Dawn und Ceres

P_E_T_E_R

Mitglied
Dawn Probe Reaches Its Low, Final Orbit

The new orbit has a periapsis of less than 48 km above the pockmarked surface of Ceres and an apoapsis of 4,000 km.

There's also a specific reason for the 27-hour, 13-minute orbit: This puts Dawn in a 3:1 resonant orbit with the asteroid, which rotates once every 9 hours, 4 minutes. Engineers are targeting several successive orbits over Occator crater.

A lower orbit will allow researchers to map Ceres's gravitational field and hence its internal mass distribution. Surprises may be in store, though: Dawn's reaction wheels failed earlier this year, so it now uses its hydrazine-fueled thrusters to control its orientation in space.

In its last months Dawn will map Ceres in unprecedented detail while continuing to use its instruments to collect neutron and gamma-ray spectra, which probe the surface's chemical composition.


Credit: NASA/JPL
 

Anhänge

ThN

Mitglied
Die Ionentriebwerke von DAWN wurden abgestellt, d.h. endgültig. Sie liefen insgesamt 5,87 Jahre und lieferten ein (aufaddiertes) Delta-v von 41.360km/h (umgerechnet etwa 11.500 m/s).

"Dawn's remarkable ion engines have taken us on an exciting extraterrestrial expedition that would have been impossible without them," said Rayman. "The engines are healthy and ready in case we ever need them again, but they have taken Dawn exactly where we want it to be. We will remember the engines and their cool blue glow with fondness and gratitude."
(Dawn Projekt Manager Marc Rayman)

Quelle: NASA Jet Propulsion Laboratory

Es wird in den nächsten Monaten aber noch hochauflösende Nahaufnahmen und weitere Untersuchungen (z.B.- des Schwerefeldes und damit verbunden des inneren Aufbaus von Ceres) geben.

Thomas

P.S. Das endgültige aus der Mission ist erreicht wenn der letzte Rest Hydrazin zur Ausrichtung der Sonde und der Sonnensegel verbraucht wurde - das kann sich noch ein paar Monate hinziehen. Danach fällt dann alles aus und die Sonde ist tot. DAWN soll als permanenter Satellit in dieser Umlaufbahn verbleiben (kein eigener Friedhofsorbit wie ich mal mutgemaßt habe).
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

ThN

Mitglied
Eine Aufnahme aus dem neuen Orbit aus nur 34km Höhe. Der berühmte weiße Fleck im Occator-Krater Ein winziger Ausschnitt aus dem großen, weißen Fleck im Inneren des Occator-Kraters:

Link zur Grafik: https://www.jpl.nasa.gov/spaceimages/images/largesize/PIA22477_hires.jpg
This mosaic of a prominent mound located on the western side of Cerealia Facula was obtained
by NASA's Dawn spacecraft on June 22, 2018 from an altitude of about 21 miles (34 kilometers).
Image Credit: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA


Quelle: Dawn's Latest Orbit Reveals Dramatic New Views of Occator Crater.

Thomas

P.S. Mehr Nahaufnahmen siehe hier.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

P_E_T_E_R

Mitglied
Dusk for Dawn

Within a few months, Dawn is expected to run out of a key fuel, hydrazine, which feeds thrusters that control its orientation and keeps it communicating with Earth. When that happens, sometime between August and October, the spacecraft will stop operating, but it will remain in orbit around dwarf planet Ceres.

Although the Dawn mission is winding down, the science is not. Besides the high-resolution images, the spacecraft is collecting gamma ray and neutron spectra, infrared and visible spectra, and gravity data. The observations focus on the area around Occator and Urvara craters, with the main goal of understanding the evolution of Ceres, and testing for possible ongoing geology.


Image Captions:

(1) This mosaic of Cerealia Facula in Occator Crater is based on images obtained by NASA's Dawn spacecraft in its second extended mission, from an altitude as low as about 34 kilometers.

(2) This close-up image of the Vinalia Faculae in Occator Crater was obtained by NASA's Dawn spacecraft in its second extended mission, from an altitude as low as 34 kilometers.

Credits: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA
 

Anhänge

ThN

Mitglied
Siehe auch die neue sehr beeindruckende hochaufgelöste Animation eines Rundflugs über Occator des DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt): Video: Überflug über den Krater Occator
Quelle: Kleinplanet Ceres in bisher bester Auflösung kartiert.

Vor knapp zwei Jahren hatten sie bereits die gleiche Animation gemacht mit einer Auflösung von 32 px/m. Jetzt sind es 5 px/m !
Hier die alte Animation: Flight Over Occator Crater on Dwarf Planet Ceres.

Die Kamera wurde übrigens vom DLR in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung entwickelt.

Thomas

P.S. Stellt euch vor, man hätte New Horizons in eine Umlaufbahn um Pluto schicken können - welch ge(n)i(a)le Aufnahmen wir da jetzt hätten! ;) A propos: Bei New Horizons gibts bald auch Neuigkeiten. Am Neujahrstag wird das neue Ziel 2014 MU69 erreicht. Freu mich schon auf die Fortführung des Threads! :knuddel:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

ThN

Mitglied
Nachtrag: Zur Animation schreibt das DLR

Grundlage für das Video sind über 1000 Bilder der deutschen Kamera, mehr als 600 Stereokombinationen sowie 1,8 Milliarden berechnete Punkte auf der Oberfläche, aus denen die Forscher des Berliner DLR-Instituts für Planetenforschung ein dreidimensionales Höhenmodell erstellten.

Thomas
 

ThN

Mitglied
Dawn sendet nicht mehr!
Die NASA-Raumsonde Dawn ist verstummt und hat eine historische Mission beendet, mit der Zeitkapseln aus dem frühesten Kapitel des Sonnensystems untersucht wurden.

Dawn verpasste geplante Kommunikationssitzungen mit dem Deep Space Network der NASA am Mittwoch, dem 31. Oktober und Donnerstag, dem 1. November. Nachdem das Flugteam andere mögliche Ursachen für die verpassten Kommunikationen ausschließen konnte, kamen die Missionsmanager zu dem Schluss, dass dem Raumschiff schließlich kein Hydrazin mehr zur Verfügung stand, der Treibstoff, mit dem das Raumfahrzeug seine Ausrichtung steuern kann. Dawn kann seine Antennen nicht mehr auf der Erde richten, um mit der Missionssteuerung zu kommunizieren oder die Sonnenkollektoren der Sonne zum Aufladen zuzuwenden.
Automatische, leicht verbesserte Übersetzung. Quelle: Dawn Mission | News | Detail

Wie auch für Kepler: Hut ab! Eine Mission zum Niederkniern!

Thomas
 

ThN

Mitglied
Dawn wird übrigens in einem sehr elliptischen polaren Orbit geparkt: 22 km x 3977 km x 85.7 Grad. Der niedrigste Punkt des Orbits befindet sich also gerade mal 22km über der Oberfläche. Trotzdem soll dieser Orbit Jahrzehnte lang stabil sein. Man möchte die Verunreinigung von Ceres durch einen Absturz der Sonde vermeiden. Was passiert nach den Jahrzehnten? :unsure: Man hofft wohl "Kommt Zeit, kommt Rat" ;)

Thomas

P.S. Quelle für Orbitdaten: Jonathan McDowell @planet4589
 

Okke_Dillen

Mitglied
Danke für die hochinteressante Dokumentation dieses Projekts! (y)

Ahuna Mons mit dem unmittelbar danebenliegenden Krater ist mein Favorit! Das Ding ist einfach verrückt!
 

ThN

Mitglied
Neues über Ahuna Mons (Ceres) Über Ahuna Mons gibt es Vermutungen, dass er ein Eisvulkan (Cryovolcano) ist und innerhalb der letzten Milliarde Jahren geformt wurde
Das war 2016. Jetzt, nach Auswertung von noch mehr Daten, gibt es eine
neue Studie zur Entstehung von Ahuna Mons:

In einer Studie, an der auch Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) beteiligt sind, wurde nun auf der Grundlage von Schwerefeldmessungen und Untersuchungen der geometrischen Form von Ceres das Rätsel gelöst, wie Ahuna Mons, so der Name des Berges, entstanden sein dürfte: Aus dem Inneren des Zwergplaneten stieg eine Blase mit einem Gemisch aus Salzwasser und Schlamm und Gestein auf. Die Blase drückte die eisreiche Kruste nach oben, und an einer strukturellen Schwachstelle wurde die schlammige Lauge aus Salzen und hydrierten Silikaten auf die Oberfläche gedrückt, erstarrte in der atmosphärelosen Kälte des Alls und wurde zu einem Berg aufgetürmt. Ahuna Mons ist ein gewaltiger Schlammvulkan.

Siehe Neue, ungewöhnliche Form von Vulkanismus

Thomas
 
Oben