Dramatischer Himmel über meinen Garten

Anette_Aslan

Mitglied
Die hatten wir gestern und heute auch über Linz und Wien und lieber Manfred, so bedrohlich die aussehen, da war leider fast nichts drin, was man hätte messen können.
IMG_6994.JPG
IMG_7019.JPG
IMG_7006.JPG
 

Anette_Aslan

Mitglied
Gestern überquerte das Wiener Becken eine gewaltige Gewitterlinie diagonal von Triest bis hoch nach Riga und es hörte vom Abend bis zum Morgen nicht mehr auf zu Donnern und zu Blitzen, aber das meiste fand über den Wolken statt, so konnte ich keine spektakulären Blitze von meiner Warte zumindest irgendwie ausmachen. Heute Vormittag zeigten sich noch ein paar abziehende Monsterchen mit etwas Gegrummel und das wars, drei Tropfen Regen waren auch dabei. Aber ihre Optik jagt mehr Furcht ein, als drin war.
LG
Anette
 

Anhänge

NGC_2024

Mitglied
...auch wenn ich (noch) nix zu diesem Thema beizutragen habe, verfolge ich diesen Thread mit Interesse.
Wolken, Wetter und Himmelserscheinungen gehören m.E. auch zum Thema Astronomie dazu.

Gruß Norbert
 

Anette_Aslan

Mitglied
Auf jeden Fall Norbert, beschäftigen uns Sterndelgucker doch weitaus mehr die Wolken als die Sterne unter diesen feuchtschwülen Hochdruckgebieten ...:cool:
LG von Anette
 

Anette_Aslan

Mitglied
Liebe Terrestrier,
heute ging es wirklich dramtisch im Föhnwind zu, eine unglaublich dichte Wokenwand eines Altocumulus schob sich spätnachmittags vor die Sonne und es entstand eine tiefe Glut und Schwärze wie ich sie noch nie erlebt habe. Seit Wochen nur noch Wolkensuppe da oben, das Italientief hat Österreich fest im Griff.
LG von Anette
 

Anhänge

Anette_Aslan

Mitglied
Hi Manfred, in den Bergen ist er ja schon richtig am wüten, wir hier im Flachland bekommen erst im Januar, Februar was mit, es ist meist nebelverhangen und nass-ekel-kalt aber kein Frost. Sowas geht in die Knochen. Der November fällt wegen südöstlichen Strömung vom Mittelmeer her viel zu warm aus.
Bei stärker werdenden Föhn entsteht im Laufe des Nachmittags eine stationäre Leewelle, deren Wolkenschirm wohl übers Wiener Becken bis hin zum Wienerwald gereicht hat, während die Gutensteiner Alpen durch ein Föhnfenster in der Sonne lagen.
LG von Anette
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben