Dreifach Beobachtung eines Feuerballs - Allsky Cam, BRAMS & GRAVES :) | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Dreifach Beobachtung eines Feuerballs - Allsky Cam, BRAMS & GRAVES :)

JTorhoff

Mitglied
Liebe Gemeinde,

so wie es aussieht ist mir die erste dreifach Beobachtung eines Feuerballs gelungen.

Aufmerksam wurde ich darauf durch einen facebook Post in der RMOB Gruppe. Wäre cool, wenn noch jemand die Beobachtung bestätigen könnte.

Cam:

















Bild:
image-20200922055346.png



BRAMS:
event200922_035422.jpg



GRAVES:
autoshot_CONTINUOUS_GRAVES_Georg_V1_2_automatic_2020-09-22_00070.png



:cool:
 

eberhard_ehret

Mitglied
:y::y::y::y::y::y::y::y::y::y::y:
....ja das haut mir ja die Sockenhalter von den Waden... ganz großen Glückwunsch...
Da müssen sich unsere Admins ja was überlegen, welche Ehrenurkunde sie Dir überreichen !
Das solltest Du auch in anderen Portalen mal kund tun....

LG Eberhard
 

JTorhoff

Mitglied
Hey Eberhard,

danke für die Blumen :giggle:

So wie es aussieht wurde das Ding auch in England, Holland etc. gesichtet:


Welche anderen Portale meinst du z,B.?
Bei imo.net habe ich es schon gemeldet.
 

DocHighCo

Mitglied
Hallo,

ich verstehe nicht viel davon, aber das scheint eindrucksvoll zu sein.
Was ich aber nicht verstehe ist, daß auf der Webseite oben die Meteorspur über Holland verläuft. Ich dachte GRAVES strahlt nur Meteoritenspuren in einem Sektor südlich des Emitters also ungefähr Südfrankreich zurück?

Gruß

Heiko
 

JTorhoff

Mitglied
Guten Morgen,

und vielen Dank für die Glückwünsche :)

@DocHighCo Ja das ist in der Tat verwunderlich. Mir fällt dazu auch keine schlüssige Erklärung ein, aber die Signale passen eindeutig zum Ereignis.
Möglicherweise ist es so: BRAMS und GRAVES liegen etwa südwestlich von mir. Die Ereignisse finden in ca. 100km Höhe statt und Holland liegt genau im "Blickwinkel" der Antennen. Damit ließe sich dann sogar erklären, warum das GRAVES Signal kürzer ist - denn GRAVES ist erheblich weiter weg und wenn man sich die geometrischen Verhältnisse mal aufzeichnet macht es schon Sinn ;)
Soweit mein Erklärungsversuch. - kann man das so gelten lassen?

@eberhard_ehret danke für den Tipp - werde ich probieren.
 

DocHighCo

Mitglied
Hallo Eberhard und Jörg,

ja das kann schon sein. Das würde die zeitlich kürzere GRAVES-Spur erklären. Obwohl das dann "forward-" statt "backscatter" wäre. Der Meteor wäre dann ungefähr zwischen Beobachter und Antenne Emitter gewesen. Daß da zufällig zwei dicke Brocken zeitgleich reingerauscht sind, wäre wohl ein zu großer Zufall und noch bemerkenswerter?

Gruß

Heiko
 

JTorhoff

Mitglied
Moin Okke,

deine Blickrichtung ist ja auch komplett anders ;)
Visuell wurde die südlichste Position in der Nähe von Mannheim gemeldet. Vielleicht hängt es damit zusammen?

Interessant wäre es zu erfahren, ob es weitere Radio Beobachtungen aus nördlicher Richtung gab.
 

JTorhoff

Mitglied
Moin zusammen,

hier gibt es noch eine detaillierte Zusammenfassung des Ereignisses: LINK

Demnach war es ein sogenannter Earthgrazer, d.h. der Meteor ist in die Erdatmosphäre eingetaucht, hat sie danach aber auch wieder verlassen.

Die Größe wird mit 20-40cm angegeben - also schon ein etwas größerer Brocken als gewöhnlich.

Die Geschwindigkeit soll den Berechnungen zur Folge 33.6 km/s oder rund 121000 km/h betragen haben.
Meine Berechnungen aus dem Screenshot (Dopplershift ~100 Hz) haben nur rund 1/60 der Geschwindigkeit ergeben. Ein weiteres Indiz dafür, dass man aus dem Screenshot nicht einfach die Geschwindigkeit errechnen kann ;)
 
Oben