Durchbruch beim IceCube-Experiment?

#1
Beim IceCube-Experiment in der Antarktis sucht man nach hoch-energetischen Neutrinos, die bei kosmischen Ereignissen ausgesandt wurden. Anscheinend hat man da etwas Besonderes beobachtet:

12th July 2018, 17:00h: #PressConference in #Brussels on breakthrough led by the IceCube Neutrino Observatory group at @VUBrussel @ULBruxelles #WeCom #SciComm
Quelle

Live-Stream am Donnerstag um 17 Uhr MESZ:

https://www.youtube.com/c/VideosatNSF/live

Thomas

Edit: Wird gerade ganz schön gehyped. Man spricht sogar (Hashtag #MultimessengerAstronomy) von "major breakthrough".
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#3
> Da bin ich mal gespannt, was da gefunden wurde ...

Vor Kurzem habe ich gehört, dass das Fermi Lab Anzeichen für die Existenz sog. steriler Neutrinos gefunden hat:

Observation of a Significant Excess of Electron-Like Events in the MiniBooNE Short-Baseline Neutrino Experiment.

Und du hast in letzter Zeit ja auch einiges zu Neutrinos gepostet (was mein Verständnisvermögen aber sehr überstieg).
Ich blick da bei den Begrifflichkeiten für Neutrinos nicht recht durch. Das sind ja die reinsten Chamäleons. ;) OK - Mal sehen. Vllt. hilft ja die angekündigte Entdeckung auch beim Verständnis.

Thomas
 
#4
So, mal kurz zusammengefasst:

> IceCube hat am 22. September 2017 im Sternbild des Orion ein Neutrino-Ereignis mit sehr hoher Energie lokalisiert, und zwar unter den Koordinaten Dec +5,69°/RA 77,36°. Dort steht eine aktive Galaxie mit dem bekannten Blazar TXS0506+056, dessen Jet anscheinend genau auf uns zeigt.

> Die Beobachtung von IceCube löste innerhalb einer Minute einen automatischen Alert an die astronomische Community aus, so dass u.a. der Gamma-Ray-Satellit Fermi-LAT und der Cerenkov-Array Magic auf La Palma die bezeichnete Stelle sofort untersuchen konnten. Insgesamt waren wohl mehr als 20 Observatorien in verschiedenen Bereichen des elektro-magnetischen Spektrums beteiligt.

> IceCube konnte in seinem Archiv noch weitere (allerdings weniger prominente) Neutrino-Hits an der bezeichneten Stelle finden.

> Anscheinend ist damit zum ersten Mal die exakte Lokalisierung und Identifizierung einer hochenergetischen kosmischen Neutrinoquelle gelungen:

Science, IceCube Collaboration Neutrino emission from the direction of the blazar TXS 0506+056 prior to the IceCube-170922A alert

Abstract: A high-energy neutrino event detected by IceCube on 22 September 2017 was coincident in direction and time with a gamma-ray flare from the blazar TXS 0506+056. Prompted by this association, we investigated 9.5 years of IceCube neutrino observations to search for excess emission at the position of the blazar. We found an excess of high-energy neutrino events, with respect to atmospheric backgrounds, at that position between September 2014 and March 2015. Allowing for time-variable flux, this constitutes 3.5σ evidence for neutrino emission from the direction of TXS 0506+056, independent of and prior to the 2017 flaring episode. This suggests that blazars are identifiable sources of the high-energy astrophysical neutrino flux.

Gerüchte und Mutmaßungen zum Inhalt der heutigen Pressekonferenz gab es schon länger. So wurde denn der wahrscheinliche Zusammenhang der IceCube-Beobachtung mit dem seit längerem bekannten Blazar schon seit einiger Zeit diskutiert.

ScienceNews A high-energy neutrino has been traced to its galactic birthplace

Zeit Online Astrophysikerteam meldet ersten Fund kosmischer Neutrino-Quelle

Neutrino Astronomy 2017

Astrophysics in the NSF Physics Division

The redshift of the BL Lac object TXS 0506+056
 
#5
Mhhhm - ich hatte gedacht man hätte vllt. eines dieser hypothetischen Teilchen oder gar einen Hinweis auf dunkle Materie gefunden. Bin jetzt, evtl. irrtümlicher Weise, gar nicht so beeindruckt. ?) OK, wieder eines dieser vielen kleinen Puzzleteilchen. Aber bahnbrechend? Klar, jetzt wird man Mittel für einen viel, viel größeren "Eiswürfel" beantragen...

Thomas

Edit: Schöne Schlachzeile gefunden: "Supermassive black hole shot a neutrino straight at Earth". Das hört sich echt sexy an! ;)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#6
Multi-messenger astronomy

> September 2017: On September 22, the extremely-high-energy (above 100 TeV) neutrino event EHE170922A was recorded by the IceCube Collaboration. The detection of gamma rays above 100 MeV by the Fermi-LAT Collaboration and above 100 GeV by the MAGIC Collaboration from the blazar TXS 0506 +056, positionally consistent with the neutrino signal, was announced shortly later. The signals can be explained by ultra-high-energy protons accelerated in blazar jets, producing neutral pions (decaying into gamma rays) and charged pions (decaying into neutrinos).

GCN CIRCULAR 21916

sciencemag


 

Neustes Astronomie Foto

Diese Seite empfehlen

Oben