ein doppelter Spike | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

ein doppelter Spike

ich

Mitglied
Hi Leute,

Seit ein paar Tagen habe ich ein recht komisches Problem...
Bei meinem AG16 von Orion UK gibt es bei einer bestimmten Höhe des Teleskopes einen doppelten Spike. Siehe Foto.
Der doppelte Spike tritt bei Castor auf (Höhe ca. 50°) wenn ich aber nun zu Pollux schwenke (Höhe ca. 49°) ist die Abbildung wieder fein. Beim Schwenk über den ganzen Himmel gab es keinen Doppelspike, Schwenk zurrück zu Castor und der Doppelspike war wieder da. Auch in der nähren Umgebung von Castor war die Abbildung wieder fein.

Lt. meinen Recherchen im www. tritt dieses Phänomen bei einem verspannten Spiegel auf.

Ich habe aber mittlerweile die HS-Fassung von Orion UK modifiziert (Spiegelauflagen umgebaut und mit Korkplättchen versehen, Halteklammern mit Korkplättchen ausgestattet) und der Spiegel sitzt locker und fein in der Fassung.
Die CCD sitzt auch fest, der 3" Korrektor ist mit dem 3,5" Feather Touch OAZ verschraubt, der OAZ wird zusätzlich mit Rohrschellen am Tubus fixiert.

Die Aufnahmen wurden 1sek. belichtet (bin 1x1) und der Fokus wurde vor den Aufnahmen gecheckt.

Ich bin am Ende mit meinen Ideen.... ich bin für alle Ratschläge dankbar.

Grüße,

Wolfgang

Doppelspike.Castor jpeg 2.jpg


Doppelspike Pollux jpeg 2.jpg
 

SkyBob

Mitglied
Castor ist ein Doppelstern ... daher die Doppelspikes :LOL:

Sorry den konnt ich mir nicht verkneifen.

Vielleicht ne lockere Fangspiegel strebe.

Ist das denn immer bei Castor?
Oder war es nur in der Nacht?
 

ich

Mitglied
Hi SkyBob,

das Castor ein Doppelstern ist, ist mir schon klar....das war ja auch aufgelegt....:D
Ich hatte diesen Doppelspike aber vor ein paar Nächten auch bei anderen Sternen, daher habe ich auch die HS-Zelle modifizert.
Ich bin also noch auf Fehlersuche.

Wolfgang
 

SkyBob

Mitglied
Also ich kenne Doppelspikes und/oder klappspikes nur von Dingen im Strahlengang.

Verdrehte spinnenarme usw.
Evtl. Ne Spinnenwebe .

Oder eine reflektion auf einem Glas im Strahlengang (Geisterbild).
Wenn's nur an hellen Sternen ist wäre das auch evtl. Möglich.
 

ich

Mitglied
Hi,

verdrehte Spinne geht nicht, die Spinne vom AG16 ist aus dem Vollen gerfräst.
Dann werde ich einmal den Korrektor checken.

Wolfgang
 

hermann57

Mitglied
Hallo Wolfgang.

Bin da auch eher bei Andre, hatte ebenfalls solche Doppelspikes durch leicht verstellten Fokus.
Mein Vorschlag wäre mit Batinov fokussieren und Afnahme machen, anderen Stern anfahren und ebenfalls Aufnehmen bzw. Fokus mit Batinov kontrollieren. Falls sich zwischen den Aufnahmen was verstellt ev. den Image Train prüfen ob etwas nicht 100% fest ist ...

VG Hermann (aus dem Mühlviertel ;-) falls Du Dich noch erinnern kannst )

Beisp_Messier_63.jpg
 

DietSky

Mitglied
Ich würde ebenfalls auf eine Defokussierung tippen, jedoch müssten dann alle Spikes doppelt erscheinen.
Eventuell ist wirklich noch eine Verkippung mit im Spiel.

CS Dietmar
 

VMC_Andre

Mitglied
Hallo noch mal ,

wenn du den Stern mittig auf den Sensor scharf gestellt hast , stimmt der Focus nicht .

Ist der Stern am Rand gewesen , oder weiter weg von der Mitte kann was verkippt sein . Was mußt du selber rausfinden .

Ist der Stern am Rand gewesen , oder weiter weg von der Mitte kann auch sein das du Bildebene die auf den Sensor trift nicht plan ist , also parabolisch durch den Hauptspiegel oder Fangspiegel ist . Fangspiegel wohl weniger .

So ist es auch bei mir . VMC mit Reducer dran . Ich darf nicht mittig den Focus legen . Eher im 2. Drittel nach außen , dann sind alle Spiks an den Sternen nur einmal .
Das heißt aber auch bei Temperaturänderung ändert sich die Lage des Fokus . Dann bekommst du wieder doppelspiks .

Hier mal einpaar Fotos wie bei mir geschehen . Sind alte Bilder . Hier bei den Fotos wird auch was verkippt sein . Fangspiegel justieren würde ich als erstes .

NGC-1435-Merope-Nebel.jpg


IC-417-1200mm.jpg
 

ich

Mitglied
HI Leute!

Vielen Dank für eure Antworten! Das hilft schon einmal weiter. Ich hab mich bis dato eigentlich nur im Kreis gedreht....

Ich werde heute nochmals rauf zur Sternwarte fahren und den Fangspiegel checken. Eine Versapnnung des HS nehme ich nun icht mehr an.
Weiters werde ich nochmals alle Schraubverbindungen vom Korrektor bis zur Cam hin checken.

Ich werde dann wieder berichten.

Bleibt gesund!

Wolfgang
 

Stathis

Mitglied
Der Doppelspike an Castor liegt in Richtung des Doppelsterns. Die Breite passt auch in etwa zum Abstand von 5". Warum sollte sonst der Doppelspike bei Pollux, der ja nicht weit weg ist, nicht auftreten?

Man könnte zum Beweis den Tubus drehen.
 

VMC_Andre

Mitglied
Euer Tip hat mich nachschauen lassen.

Castor-Doppel....jpg



weiter gings nicht rein zu zoomen . Man sieht ihn . Kommt auch hin so schwach wie er oben auf den ersten Bild zusehen ist .

Das wuste ich nicht , dann vergesst die anderen Tips .
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Castor

The separation between Castor A and Castor B has increased from about 2″ in 1970 to about 6″ in 2017.
These have magnitudes of 1.9 and 3.0.


Castor_AB.jpg

Credit: Wikipedia / Odd Trondal
 

VMC_Andre

Mitglied
Hallo Wolfgang,

ich konnte mich gestern dran erinnern das ich mal einige Sterne n u r aufgenommen habe . Bei Vollmond oder so um irgendwas zu machen wenn es eben zu hell am Himmel ist . Da mußt ich aber ebend ganz schön suchen . Castor war auch dabei . 21.01.2016 , 20sek. ISO 400 , hier mal ein Einzelbild . Bild farblich am Hintergrund nur kalibriert .

Castor-Doppel...2.jpg


Ich behaupte mal der doppeleffekt ist auch hier zu sehen .
 
Zuletzt bearbeitet:

ich

Mitglied
Hi Leute,

vielen Dank für eure Mühe und Unterstützung!!!!! Was täte ich nur ohne euch und ohne diesem Forum.....gebündelte Hilfe online!!!!

Ich war am Sonntag oben in der Sternwarte und habe nochmals alles gecheckt.
Der FS war leicht daneben, ich hatte in der Vergangenheit Troubles mit einem doppelten Spike (nicht nur bei Castor). Vielleicht war das auch ein Teil des Problems.
Den FS habe ich nun nochmals mittels Concenter zentriert und dann mittels Catseye Collimaton Tool justiert.
Ich hatte schon zuvor alles mit dem Catseye Collimaton Tool justiert ABER auch diese Justierhilfe "lügt" wenn der FS nicht exakt zentriert ist. Denn DAS erkennt diese Justierhilfe nicht. Das geht mit dem Concenter wirklich gut.
Wie schon geschrieben habe ich die HS-Zelle von Orion UK etwas optimiert. Der HS ist nun besser gelagert (berechnet mit PLOP) und nicht mehr verspannt.

Korrektor überprüft....Der 3" Korrektor wird mit dem 3,5" Feather Touch OAZ verschraubt, ebenso der OAG und die Cam inkl. Filterrad. Eine Verkippung kann ich auch hier ausschließen.

Ich konnte dann noch am Sonntag (in einer Wolkenlücke) remote einen Test am Stern machen. Die Spikes passen nun und die restlichen Sterne am Bild sind auch wieder rund und haben keine Ausbuchtungen mehr.
Castor konnte ich nicht checken, da gab es leider keine Wolkenlücke.....

Somit war es wahrscheinlich eine Verkettung unglücklicher Justagefehler....

Ich danke euch und bleibt gesund!!!!

Wolfgang
 
Oben