Ein weiblicher Felix Krull | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Ein weiblicher Felix Krull

P_E_T_E_R

Mitglied
Anna Sorokin alias Anna Delvin

Vielleicht habt ihr ja schon in den Klatschspalten eurer Zeitung von dieser Dame gehört, in Russland geboren, in Deutschland aufgewachsen, der jetzt in den Staaten der Prozess gemacht wurde wegen "second-degree grand larceny, theft of services, and one count of attempted grand larceny", also für verschiedene Fälle von Diebstahl, wobei die Qualifizierung "grand" sich auf die Höhe des angerichteten Schadens bezieht und der war wohl - jedenfalls gemessen an den einfachen Verhältnissen ihrer Herkunft - ziemlich bemerkenswert. Wenngleich zu vermuten ist, dass die Geschädigten, wohlhabende New Yorker und Hotels, durch Leichtsinn und Eitelkeit mit dazu beigetragen haben könnten.

Dass die Medien und darunter insbesondere jene Klatschspalten sich auf diese Story stürzen, ist zweifelsohne dem Umstand geschuldet, dass die zentrale Figur in diesem Spektakel sehr attraktiv und modebewusst daherkommt. Es gibt sogat Gerüchte, dass sie von professionellen Stylisten und Sponsoren gecoached wird und Streaming-Dienste wie Netflix an der Story dran sind.

Am 9. Mai soll das Strafmaß verkündigt werden. Ihr drohen bis zu 15 Jahre Haft. Wahrscheinlich wird sie dann aber nach Deutschland abgeschoben. Darauf freut sich dann sicher schon die hiesige Regenbogenpresse. Eigentlich schade, dass Thomas Mann sich der Geschichte nicht mehr annehmen kann. Das ergäbe vielleicht ein vortreffliches Pendant zu seinem Felix Krull ...

Courtroom Fashion
 

Rolf_Nicolay

Mitglied
Vielleicht habt ihr ja schon in den Klatschspalten eurer Zeitung von dieser Dame gehört, in Russland geboren, in Deutschland aufgewachsen, der jetzt in den Staaten der Prozess gemacht wurde wegen
..............

Heute ist über die Dame ein mehrspaltiger (halbseitiger) Artikel in der Süddeutschen Zeitung (Rubrik Panorama) erschienen, einschließlich Foto. Hatte allerdings bis dato von der Dame nichts gehört

War amüsant zu lesen, fühlte mich unter anderen an diesen Flim (war der nicht mit Matt Damon) über einen Hochstapler, der nicht zu fassen war, erinnert.

Gruß
Rolf
 

maximilian

Mitglied
Hallo!

Eigentlich schade, dass Thomas Mann sich der Geschichte nicht mehr annehmen kann

Es darf auch mal jemand anders eine Hochstaplergeschichte schreiben. An talentierten Autoren herrscht kein Mangel. Netflix soll sich auch schon die Rechte für eine Verfilmung gesichert haben. Da bleibt dann für das Mädchen hoffentlich genug übrig, dass sie ihre Schulden zurückzahlen kann, wodurch sich auch die Haft sicher verkürzen würde. Ich persönlich finde nämlich, dass Betrug nur ein minderschweres Delikt ist. Kein Vergleich zu Diebstahl. Denn betrogen wird üblicherweise im beiderseitigen Einvernehmen, ansonsten wäre es gar nicht möglich.

Zitat von Rolf_Nicolay:
...fühlte mich unter anderen an diesen Flim (war der nicht mit Matt Damon) über einen Hochstapler, der nicht zu fassen war,...

Das ist wahrscheinlich die zweite Verfilmung von „Der talentierte Mr. Ripley“. Die erste war von René Clément mit Alain Delon in der Hauptrolle und ist viiiieeeel besser („Nur die Sonne war Zeuge“). Aber das nur am Rande.

Viele Grüße
Maximilian
 

Rolf_Nicolay

Mitglied
Das ist wahrscheinlich die zweite Verfilmung von „Der talentierte Mr. Ripley“.

Hallo Maximilian,

danke für den Tipp, auch wenn ich den Film jedoch nicht meinte. Habe halt mit Matt Damon daneben gegriffen, meinte den Film "Catch me if you can" mit Leonardo DiCaprio. Wahrscheinlich unterbewusst die Verwechslung, da ich den DiCaprio ungeachtet seiner schauspielerischen Fähigkeiten nicht sonderlich mag.

Und was den "talentierten Mr. Ripley angeht" (habe den Film allerdings nicht gesehen), so sind zum einen Remakes selten so gut wie´s Original und ganz besonders ist "Nur die Sonne war Zeuge" wahrlich schwerlich zu toppen.

Wie mal ein Beispiel dafür das manchen Stoffen das Schwarz/Weiß besser steht als Farbe. Aber auch das nur nebenbei.

Gruß
Rolf
 

maximilian

Mitglied
Hallo!

... meinte den Film "Catch me if you can" mit Leonardo DiCaprio. ...

Der ist mir spontan auch eingefallen, aber weil Du oben schriebst, dass der Hochstapler „nicht zu fassen war“, habe ich nach was anderem gesucht. Denn sowohl die Leonardo die Caprio Figur in diesem sehr guten Film als auch das historische Vorbild (Frank Abagnale) sind leider erwischt worden. Mal sehen, wie es mit der jungen Dame in New York weitergeht.

Viele Grüße
Maximilian
 

maximilian

Mitglied
Hello!


Den Artikel habe ich vorhin gelesen. Sehr empfehlenswert. Da kann man sich schon vorstellen, wie jemand jahrelang mit hundertausenden von Dollars um sich werfen kann, die es gar nicht gibt. Eine Gesellschaft, in der nur Reichtum und Protzerei zählt, und in der die größten Vorbilder Leute wie Warren Buffett und die Kardashians sind und in der ein Donald Trump (der auch schon drei spektakuläre Komkurse hingelegt hat!), ist alles möglich. Man muss einfach nur dreist genug sein.

Grüße
Maximilian
 

ThN

Mitglied
Dann ist da noch die abenteuerliche Geschichte von dem "falschen Clark Rockefeller" Christian Gerhartsreiter, welcher - leider nicht lustig - wegen Mord in den USA einsitzt.

Thomas

P.S. Aber, sacht mal, müssen nicht selbst im Smalltalk-Bord die Themen einen astronomischen Bezug haben? :unsure::cool: So wie die Geschichte von den Astronauten, die Briefmarken auf den Mond schmuggelten um sie dann wieder auf Erden teuer zu verscherbeln...

P.P.S @Briefmarkenaffäre: Mein Gedächtnis! :mad: Peter hat doch im März darüber berichtet!
 
Zuletzt bearbeitet:

maximilian

Mitglied
Hallo!

P.S. Aber, sacht mal, müssen nicht selbst im Smalltalk-Bord die Themen einen astronomischen Bezug haben?

Wenn man immer das machen würde was man machen muß, dann hätte diese junge Dame für ihre Hotelübernachtungen bezahlt und wir hätten gar kein Thema, über das wir hier reden könnten :p Ausserdem hat sie in kurzer Zeit astronomische Schulden hinterlassen, also gibt es doch einen Bezug zur Astronomie.

Viele Grüße
Maximilian
 

ThN

Mitglied
> astronomische Schulden

🤣 Der Thread ist gerettet! Ich hätte ihn sonst "als bedenklich melden" müssen.. :whistle: ;)

Thomas
 

ThN

Mitglied
Und morgen kommt ein Fernsehfilm (in Form einer Satire / Komödie) über einen noch wesentlich größeren Hochstapler: Manfred, genannt "Big Manni", Schmider, verantwortlich für den bis dahin größten Wirtschaftskriminalfall Deutschlands: die FlowTex-Affäre.

Morgen um 20:15 im Ersten. Die Hauptrolle ist mit dem sehr guten Schauspieler Hans-Jochen Wagner besetzt. Danach gibts noch eine Dokumentation.

Thomas
 

nolimit

Mitglied
Denn betrogen wird üblicherweise im beiderseitigen Einvernehmen, ansonsten wäre es gar nicht möglich.
Nun ja, eine etwas eigenwillige Definition von Betrug. IMHO ist Betrug die Unwissenheit eines anderen auszunutzen, um sich selbst einen Vorteil zu verschaffen.
Ok, oft genug spielt auch die Gier des Betrogenen eine nicht zu unterschätzenden Rolle - aber gegenseitiges Einvernehmen - ich weiß nicht so recht ...
 

Wolle949

Mitglied
... luxuriösen Lebensstil auf Kosten anderer...
Bloß gut das das in DE nicht möglich ist!
Erinnert sich noch jemand an einen Herrn Schneider??
Gruß Wolfgang
 

Achim_B

Mitglied
... eine Person, der die Dummheit dermaßen deutlich ins Gesicht geschrieben ist...

Hans
Hallo Hans,
eine derart oberflächliche Beurteilung eines Menschen passt so gar nicht zu dem religiösen Stil, den Du gerade in einem Nachbarthread an den Tag legst. Und im Umkehrschluss darf man also keinem Menschen trauen, der "dumm" (was auch immer das im Einzelfall bedeutet) aussieht? :cautious:

Gruß
Achim
 

hans_schneider

Mitglied
Hallo Hans,
eine derart oberflächliche Beurteilung eines Menschen passt so gar nicht zu dem religiösen Stil, den Du gerade in einem Nachbarthread an den Tag legst. Und im Umkehrschluss darf man also keinem Menschen trauen, der "dumm" (was auch immer das im Einzelfall bedeutet) aussieht?

Pech gehabt. Es handelt sich um ein etwas variiertes Zitat von Karl-Heinz Köpcke, der in einem Interview meinte, man könne doch bei irgendwelchen Sternchensendungen im TV junge Damen auswählen "denen die Dummheit nicht allzudeutlich ins Gesicht geschrieben ist." Das Interview erschien im Spiegel, und da diese Zeitschrift alle Ausgaben leicht zugänglich gemacht hat, dürfte ein Wiederfinden leicht sein.
Religiöser Stil? Jetzt wird es lächerlich. Lesekompetenz scheint endgültig in der Kanalisation verschwunden zu sein. Ich habe mir erlaubt, darauf hinzuweisen, daß Newton mehr Zeit und Energie für seine religiösen (und übrigens auch alchimistischen) Spekulationen aufgewendet hat als für seine naturwissenschaftlichen Studien. Wenn ich darauf hinweise "in München steht ein Hofbräuhaus", ist das dann Alkoholiker-Stil?


Hans
 

Achim_B

Mitglied
Sollen also erstmal alle Zeitungsartikel durchsucht werden um herauszufinden, wie etwas gemeint war? Ein reichllich abwegiges Ansinnen. Das Problem ist in diesem Fall die Schreibkompetenz: Zitate pflegt man in Anführungsstriche zusetzen. Aber vielleicht sind Dir solche Regeln zu banal.

Achim
 

Marktplatz-Moderator

Forenleitung
Mitarbeiter
Moderator
Hallo zusammen,

bevor das hier aus dem Ruder läuft, ermahne ich euch, die Ruhe wiederzufinden und von weiteren persönlichen Befindlichkeiten abzusehen.

Danke
Volker
 

juri1

Mitglied
Naja, in meinem Landkreis gab es einen Fall vor Gericht, da hat ein junger Mann vergoldetes Metall
als pures Gold in kleinen Barren verkauft. Sichtbar unter Tagespreis.
Da haben einige „SchnäppchenJäger“ sich nicht lange bitten lassen.
Reflexartig denke ich auch, Dummheit (in der Form von Gier) hat halt ihren Preis.
Aber den Betrogenen das zum Vorwurf zu machen, ist vielleicht zu kurz gedacht.
Und in „gegenseitigem Einvernehmen“ ist Betrug sicher nie.
Was soll man sonst von Senioren oder teils auch jüngeren Menschen halten, die mit wirklich üblen, dummdreisten Maschen
um ihr Erspartes gebracht werden? Soll man jemanden, der am Boden liegt, treten?
Und wer noch nie Dummes getan, der werfe seinen Tak an die Wand....
Religioes bin ich übrigens nicht.....

Eine schöne und friedliche Woche,
Arne
 
Oben