EQ 5 Motorisierung | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

EQ 5 Motorisierung

R_Andreas

Mitglied
Hallo zusammen,

ich möchte meiner EQ5, die sich mir heute nach 2 Stunden Schneckenspieljustage wesentlich stabilisiert dargestellt hat, jetzt doch behalten und mit anständigen Motoren nachrüsten.

Von der Funktionalität her benötige ich eigentlich nur die visiuelle Nachführung und Nachführkorrektur, kein Goto, keine Elektronik. Mir wäre wichtig, dass die Motoren zuverlässig und nicht zu schlapp sind, außerdem sollten Sie vernünftige Anschlüsse haben, die nicht gleich abbrechen, so wie bei den ganz einfachen 6V Chinamotoren.

Ich werde sicherlich keine Langzeitbelichtungen durchs Rohr (5" Refraktor) machen, sondern höchstens piggiback mit der Kamera und durchs Hauptrohr nachführen.

Über Ratschläge und Anregungen würde ich mich freuen.

Viele Grüße
Andreas
 

dobsonaut

Mitglied
Hi,
dann wirds natürlich etwas schwieriger. Diese Steuerungen umzurüsten ist wohl eher sinnfrei, wenn überhaupt machbar.
Also bräuchte man eine programmierbare Steuerung und einen Schrittmotor.
AUs Deinem Posting meine ich zu lesen das der Kauf einer vernünftigen, universellen Steuerung wie z.B. einer MTS eher nicht geplant ist obwohl man dann in Verbindung mit den Denki Motoren eine wirklich nette Motorisierung realisieren kann. Ansonsten ginge natürlich auch eine Ansteuerungsplatine für Stepper von Conrad.

Was mir so spontan als lowcost Lösung einfallen würde wäre dann eher ein kleiner Gleichströmer wie die RB35 von Conrad. Mit einem 100er, 200er, odersogar 600er Getriebe läßt sich eine sehr feinfühlige NAchführung realisieren.
Mit einem Drehzahlsteller von Conrad (196460) würde das recht gut funzen, insbesondere wenn man das originale Poti gegen ein 10 Gangpoti austauscht. Der ganze Spass würde keine 50 Taler kosten.
 

R_Andreas

Mitglied
Hallo!

Ehrlich gesagt, ich verstehe fast nix von Deinem Posting.

RB35 - ist das ein Motor? Finde ich nicht bei Conrad, sorry. Mir schwebt eigentlich eine Lösung vor, die ich nur anzuschrauben brauche. Alles, was darüber hinaus geht, bekomme ich wahrscheinlich nicht hin. Ich dachte so an max. 300 Euro, falls das was hilft.

Viele Grüße
Andreas
 

dobsonaut

Mitglied
Hallo Andreas,
in der Tat hilft der Finanzrahmen.

Tja, die günstige Lösung ist das Motor-Steuerungskit DMDEQ5 (TS) für gut 170 Taler bzw. nur das Motorkit falls Deine Chinasteuerung für die EQ-5 ist.

Ich persönlich würde etwas anderes empfehlen, was bis auf die eigentliche Adaptierung immer wieder verwendbar ist - die Steuerung auch für größere Montis. Es kostet eine Kleinigkeit mehr, ist dafür aber solide und auch fototechnisch wirklich brauchbar.
Die kleinen mechanischen Arbeiten kann wirklich JEDER locker ausführen.

Als Steuerung eine MTS3-SLP von Boxdörfer die jederzeit weiter aufgerüstet werden kann - 295 Taler sind jetzt weg.

Für die Motorisierung nimmt man in der

Variante1 zwei EQ-6 Motoren und stattet diese mit RB35 Getrieben (Artikel-Nr.: 227560 - 62 Conrad) aus. Der Umbau ist keine Hexerei, sondern sehr einfach. Danach wird das Ganze einfach mit zwei Zahnrädern an die Schnecke gebracht und mit Winkeln aus dem Baumarkt befestigt.

Variante2

funktioniert ähnlich, aber mit Sanyo Denki Motoren.

Bei beiden Varianten wäre das eine Budgetüberschreitung vom max. 100 Euronen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

R_Andreas

Mitglied
Hallo Dobs,

erst mal danke für Deine Erläuterungen und die Links.

Wenn es wirklich so ist, dass man unter 400 Euro nix Vernünftiges bekommt, dann überlege ich schon, ob die Aufrüstung einer EQ5 überhaupt Sinn macht. Dafür bekomme ich ja schon eine gebrauchte HEQ5, wo eine einfache Motorisierung enthalten ist.

Viele Grüße
Andreas
 

dobsonaut

Mitglied
Hi Andreas,

naja das teure ist immer die Steuerung insbesondere wenn es keine 08/15 ist. Man kann ja auch die DMD oder DK3 Steuerungen mit Motorkit adaptieren - ist billiger aber auch einfacher.

Mit einer HEQ-5 und evtl. noch einem Autoguideranschluß für ca. 30 Taler hättest Du natürlich auch etwas gut brauchbares.
 

R_Andreas

Mitglied
Hallo,

heute habe ich meine 6V Chinamotoren nochmals angeworfen, nachdem ich mit viel Mühe einen der abgebrochenen Telefonkupplungen durch einen neuen ersetzt habe. Man hätte sich doch merken sollen, wie die Belegung vorher war. Naja, wieder was gelernt. Auf jeden Fall kann ich die Stecker empfehlen, wo man nicht löten muss, sondern die kleinen Kabel klemmen kann. Beide Achsen lassen sich jetzt elektrisch bewegen, seit die Spannung der Schnecke auf das Schneckenrad recht locker eingestellt ist. Ich habe gemerkt, dass diese Motoren durchzugsschwach sind und wohl nur eine temporäre Lösung sein können. Sobald das Schnekenspiel straffer eingestellt ist, schaffen es die Motoren nicht mehr.

Abschließend ist es wohl so, dass ein 5" ED mit knapp 960 mm Brennweite einfach eine ordentlich motorisierte Montierung braucht. Ist ja bald Weihnahchten...

Viele Grüße
Andreas
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben