EQ6 Aufbau und Einrichtung für Astrofotos – Bessere Vorgehensweise? | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

EQ6 Aufbau und Einrichtung für Astrofotos – Bessere Vorgehensweise?

aexeler

Mitglied
Hallo zusammen,

da ich im Moment (leider) nur sehr selten Zeit habe um mein Equipment aufzubauen und zu fotografieren, habe ich das Gefühl ich verplempere dann auch noch viel Zeit mit Aufbau, Einnorden, Fokus und um das gewünschte Objekt der Nacht überhaupt zu finden. Da ich nicht mehr alle Schritte im “Kopf“ habe, mache ich das was "Sitzt“. Nur ob das so das Beste ist, keine Ahnung.

Also, ich baue die EQ-6 auf, Polaris im Sucher mit Polarfinder App einstellen, Datum, GPS, und Uhrzeit mit Scope Friend App über Bluetooth an die Handbox übertragen (Handbox hat ein Bluetooth-Receiver drin). Dann 2-Stern oder 3-Stern-Alignment über die Handbox durchführen.

Goto über Handbox zu einem hellen Stern, zentrieren, Okular raus und EOS (oder QHY8L) dran und Fokus finden (mit Bahtinov Maske).

Dann Schwenk über Hanbdox zum Objekt der Nacht und Probebelichtungen in APT um Objekt zu zentrieren.

In APT dann Belichtungszeiten testen und Serie einstellen, PHD2 Guiding starten und endlich Fotos machen.

Ich habe: Eq6, EOS-Kamera, QHY8L, Handy, Laptop mit APT, Stellarium, CdC, PHD2, usw.

Ein Motorfokus (myfocuserpro2) ist fast fertig (der Mechanische Anschluss passt noch nicht ganz)

Meine Frage ist nun: Was geht besser oder schneller, fehlt mir etwas (Hardware, Software), gibt es eine ToDo-Liste, damit ich in einem Jahr es noch weiß wie es geht?

Habe was über EQMod, ASTAP usw. gelesen, kann mir aber gerade nicht vorstellen wie es ohne Handbox beim Aufbau, Einnorden und Alignment gehen soll.

Es geht mir nicht (noch nicht ;-)) um bessere Fotos oder Guiding, sondern erst einmal den Weg um überhaupt bis zum ersten Fotos zukommen.

Danke für die Unterstützung!

Gruß

Andreas
 

DieterRei

Mitglied
Hallo Andreas,
Du schreibst
erst einmal den Weg um überhaupt bis zum ersten Fotos zukommen
bei welchem Schritt hast Du denn das Gefühl, daß Zeit liegenbleibt?
Meine Prozedur ist ganz ähnlich, allerdings mit PoleMaster und ASI Cams. Vom Austellen des Stativs bis zum Schwenk auf das Objekt brauche ich ca. 60 min. Die meiste Zeit geht bei mir mit Verkabelung und im Falle eines f/2,8 Newton mit der lästigen Kollimierung drauf.
CS
Dieter
 

aexeler

Mitglied
Hallo Dieter,
die Verkabelung habe ich auch noch, die 60 min. dürfen auch bei mir passen.
Ich habe meistens das Problem, das auf dem ersten Fotos das Objekt überhaupt nicht drauf ist.
Also Kamera wieder runter, Okular rein und neu zentrieren, Kamera wieder rein und dann den Fokus wieder finden, was dann meist nicht mehr klappt, da kein heller Stern in der nähe ist und dann wieder ein neuen hellen Stern suchen, Fokus, und wieder zurück....
Gruß
Andreas
 

astro_alex80

Mitglied
Hallo Andreas,

da du ja schon APT nutzt und schon selbst EQMOD erwähnt hast.


Datum, GPS, und Uhrzeit mit Scope Friend App über Bluetooth an die Handbox übertragen (Handbox hat ein Bluetooth-Receiver drin). Dann 2-Stern oder 3-Stern-Alignment über die Handbox durchführen.

Goto über Handbox zu einem hellen Stern, zentrieren, Okular raus und EOS (oder QHY8L) dran und Fokus finden (mit Bahtinov Maske).

Dann Schwenk über Hanbdox zum Objekt der Nacht und Probebelichtungen in APT um Objekt zu zentrieren.

diesen zeitraubenden Block kannst du in der Form komplett weglassen.

Mein Workflow:
- Monti aufstellen
- grob einnorden (Kochab Methode)
- Teleskop, etc. drauf
- Kameras dran, alle Kabel
- Fein einordnen via Sharp Cap und der guiding cam (keine 5 Minuten und eine Genauigkeit die manuell nicht erreichbar ist)
- APT starten, Kamera verbinden, Montierung verbinden (EQMOD)
- grob fokussieren
- direkt zum Objekt oder einem hellen Stern in der Nähe fahren (unter Objekte in APT auswählen)
- die Montierung liegt beim ersten Anfahrversuch natürlich daneben
- kurze Aufnahme machen (1-2 sek BLZ, iso 400-800)
- in APT platesolven lassen und mit der Mont synchronisieren
- Objekt/Stern nochmal anfahren lassen, jetzt wird’s getroffen, ggf. nochmal kurze aufnahme und plate solven
- fokussiere aus verschiedenen Gründen immer in unmittelbarer Nähe des Aufnahmeobjekts (bathinov Maske)

- guiding starten und kalibrieren lassen

- Aufnahmeplan starten

ab Start Laptop dauert das ganze vielleicht 10-15 Minuten, eher kürzer inklusive fein einnorden. Ich hab noch nicht mal eine Handbox zu meiner EQ6 :)
geht also wirklich alles komplett ohne.

man muss den Kram (EQMOD, platesolving) einmal installieren, trocken testen und los gehts, ist keine Raketenwissenschaft.

Viele Grüße,
Alex


p.s. diesen ganzen Rattenschwanz, Fehlerquellen und Frustpotential von mit Okularen rumhantieren, im Dunkeln Kamera anschließen, wieder vor und zurück. Zig mal schauen ob man jetzt den alignment Stern gefunden hat, den zu zentrieren, dass man das Objekt getroffen hat, etc. kann man sich alles schön sparen und 1:1 in Belichtungszeit umwandeln.
 

aexeler

Mitglied
Hallo Alex,
danke für die Info,
was benötige ich für die Verbindung vom Laptop zur EQ-6 an Kabel?
Ist es das was bei EQMOD (EQDIRECT) steht oder würde das auch über meine Handbox (Bluetooth) gehen?
Gruß
Andreas
 

DieterRei

Mitglied
Hallo Andreas,
es ist schon etwas länger her ist, daß ich mit einer EOS fotografiert habe. Unter der Voraussetzung Dein Alignment stimmt und Du hast den Stern gut zentriert, dann ist im geschilderten Fall das Bildfeld Deiner Kamera deutlich kleiner als das im Einstellokular, so daß das Objekt etwas außerhalb des Bildfeldes der Kamera liegt.
Ich dachte man kann bei Canon Kameras das Kamerabild per Life View in APT sehen, dann fällt doch das Suchen per Okular weg, oder irre ich da.
CS
Dieter
 

aexeler

Mitglied
Hallo Dieter,
ja APT kann Life View der EOS.
Ich mache den Fokus an einem hellen Stern mit der Bahtinov in der nähe und gehe erst dann zum Objekt.
Bei meinem LX200 kann ich nach dem zentrieren noch ein Sync auf der Handbox machen, dann ist das Zielobjekt nach dem Schwenk immer drin, bei der EQ6 passt es nicht immer.
Gruß
Andreas
 

aexeler

Mitglied
Hallo Alex,
muss es EQMOD sein oder würde auch die neue Skywatcher App mit dem WLAN-Modul laufen?
Gruß
Andreas
 

astro_alex80

Mitglied
Hallo Alex,
danke für die Info,
was benötige ich für die Verbindung vom Laptop zur EQ-6 an Kabel?
Ist es das was bei EQMOD (EQDIRECT) steht oder würde das auch über meine Handbox (Bluetooth) gehen?
Gruß
Andreas
ich würde weil unnötige Fehlerquelle keinen Umweg über die Handbox gehen, wird auch nicht von den Eqmod Entwicklern empfohlen. EQdirect Kabel oder halt als bluetooth Version. da ich aber eh einen USB Hub an der Montierung habe, nutze ich die Kabelversion.
 

Cassiopeia80

Mitglied
Geht auch per WLAN(adhoc oder über der Weg über den Router). Installiere einfach die ASCOM Treiber auf dem Laptop + die Windows Skywatcher App.
Ist im Prinzip das ähnliche wie EQMOD. Nur halt kabellos. Sharpcap, SequenceGeneratorPro,PHD2 etc... funktioniert bei mir problemlos.
App Steuerung über Handy funktioniert ebenso. Ist halt anderseits nur ein Kabel weniger. Die Kamera musst ja trotzdem an den Laptop verbinden. Hab es trotzdem gemacht, weil ich nicht so viele Kabel wollte.
 
Zuletzt bearbeitet:

aexeler

Mitglied
Hallo,
über WLAN geht dann auch mit APT?
Also anstelle von EQMod die Skywatcher APP starten und dann über Ascom?
Wie bekomme ich genaue Daten für Uhrzeit und Standort rein?
Bisher habe ich ja Scope Friend genommen und hatte GPS Daten vom Handy.
Gruß
Andreas
 

Cassiopeia80

Mitglied
Hallo Andreas,

geh ich von aus, dass APT funktioniert. Egal ob EQMOD oder WLAN über das Skywatcher Synscan Programm, läuft beides über ASCOM.
Zeit zieht er sich von Windows. Koordinaten musst von Hand in der Windows App hinterlegen, ausser du hast irgendwie ein GPS Modul verbaut, dann kannst es automatisch "ziehen" lassen. Auf dem Handy geht das automatisch und zur Not von da die Daten in das Windows Programm übernehmen. Das Programm muss jedenfalls immer nebenher laufen. Ist quasi wie der Server. Sobald es zu ist, keine Verbindung mehr.

Falls du Fragen hast macht es die Anleitung vielleicht etwas klarer:


Gruß
Robert
 

aexeler

Mitglied
Hallo Robert,
danke für die Info.
Ich habe mal ein EQ-Direct Kabel und ein WLAN Modul bestellt.
Ein GPS-Receiver hätte ich auch noch.
Ich schaue dann mal was mir mehr zusagt.
Gruß
Andreas
 
Oben