EQ8 Alternativen zum Polsucher ? StarSense? PoleMaster?

MeisterDee

Mitglied
Hallo Leute,
wer die Sky Watcher EQ8 kennt, der kennt auch den etwas merkwürdig anmutenden Polsucher, der eher wie ein Fremdkörper absteht,
und zum Transport abgenommen werden muß.
Bei jedem Aufbau ist eine Justage des Polsuchers angezeigt.
Unsere EQ8 wird wohl bis auf weiteres im Feld eingesetzt werden,
sodaß wir einnorden müssen.
Da stellt sich die Frage, ob es nicht Alternativen zum optischen Polsucher gibt. Beispielsweise der QHY PoleMaster verspricht einfaches Einnorden (aber nur mit PC) und Celestron StarSense wartet sogar mit automatischem Allignment auf. Nur, sind das echte Alternativen?
Benutzt jemand von Euch den PoleMaster oder StarSense zum Einnorden, oder kennt vielleicht sogar beide?
Über Erfahrungsberichte oder Vergleiche würde ich mich freuen,
natürlich auch über ganz andere Empfehlungen.

CS

Dietmar
 
Zuletzt bearbeitet:

Joschi

Mitglied
Hallo Dietmar,

verwendest Du die Montierung visuell oder fotografisch?
Wenn fotografisch,hast Du sicherlich auch einen Laptop dabei.
Dann kann ich das Polaralignment von Sharpcap empfehlen.
Das arbeitet nach dem gleichem Prinzip wie der PoleMaster nur das man nicht noch unnötiges Zubehör dazu kaufen muss.
Mit Sharpcap kann man die Montierung sehr genau und schnell einnorden.
Das funktioniert sehr, sehr gut und kostet nur einen Bruchteil des PoleMaster.
Einzige Voraussetzung ist ein normaler Sucher mit einer Planeten oder Guidingkamera.
Zum StarSense kann ich nichts sagen.

VG Cl.-D.
 

Miquel Prado

Mitglied
Hallo Sternfreunde,
ich möchte den Thread wieder ausbuddeln, weil mich im Prinzip die selbe Frage von Dietmar interessiert, die aber leider noch nicht beantwortet wurde.

Ist die Einnordung mit StarsSense genau so gut wie z.B. mit dem Polmaster oder über Sharpcap?
Der Vorteil von StarSense ist, dass man keinen Laptop braucht (iPad oder Handy genügt).

Der Nachteil ist eventuell, dass der Polarstern beim Alignment gar nicht benutzt wird, sondern nur die "klassische" 3-Stern Alignment Methode benutzt wird (wie bei den Skywatcher SC GoTo Teleskopen).

Und, by the way, kennt jemand eine Polar-Alignment Software die auch auf dem iPad (iOS) läuft?

LG, Sebastian
 
Zuletzt bearbeitet:

MeisterDee

Mitglied
Hallo Sebastian,
die ursprüngliche Frage habe ich mir zwischenzeitlich selbst beantwortet,
und in ein iPolar-System von iOptron investiert.
Ich bastele noch an entsprechender Adaption für EQ8, da gibt es leider noch
nichts von der Stange. Feste Montage möchte ich nicht, denn das Gerät wird auch
an anderen Montierungen (AZ-EQ6, EQ6 und HEQ5) eingesetzt.

IPad und Co. sind meines Wissens nur nützlich, mit den Polsucher-Assistenten.
Da benutzten (und benutzen) wir PS Align Pro,
ein wirklich gutes Werkzeug zum Einnorden, allerdings nur in Verbindung mit Polsucher.

CS

Dietmar
 

Miquel Prado

Mitglied
die ursprüngliche Frage habe ich mir zwischenzeitlich selbst beantwortet,
und in ein iPolar-System von iOptron investiert.
Hallo Dietmar, aha ok, ich sehe es ist das gleiche wie der PoleMaster. Läuft dann leider aber auch nur über Windows PC oder Laptop. Abgesehen davon, kann man das Ganze viel günstiger über die Guiding Kammera realisieren (z.B. SharpCap)

IPad und Co. sind meines Wissens nur nützlich, mit den Polsucher-Assistenten.
Ja eben (leider). Ich suche eine Polar-Alignment Software, die auch auf dem iPad läuft..

PHD2 könnte eine gute Lösung sein, weil sie Guiding UND Polar-Alignment kann, aber leider nicht auf dem iPad. Ich möchte mir nicht extra einen Windows-Laptop holen müssen "nur" um Polar-Alignment Software zu betreiben..
LG
 

Okke_Dillen

Mitglied
Hi,

vom StarSense (Celestron) an Skywatcher möchte ich abraten. Hab ich. Geht sehr unzuverlässig, weil StarSense einfach nicht für Skywatcher-Produkte ausgelegt ist. Irgendwas zickt immer. Mal gehts, mal nur mit Gezuchtel (mehreren Neustarts), manchmal gar nicht. Mein Fazit: ein :poop:! (wohlgemerkt: für Skywatcher! Hinzukommt, daß die Interface-Box, die vermittelt zwischen Celestron und Skywatcher gerne kaputt geht. An Celestron-Produkten funktioniert es bestimmt ganz prima!). Sammelt Staub bei mir im Schrank...
Ich will nicht sagen, daß es prinzipiell nicht geht an nicht-Cel-Produkten, aber man prüfe genau! Bevor du dich also dafür entscheiden solltest, laß es dir vorführen und zwar in genau der Konfigurtion, die du vor hast. ;)

Gruß und CS
Okke
 

Miquel Prado

Mitglied
vom StarSense (Celestron) an Skywatcher möchte ich abraten.
Hallo Okke, danke für den Tipp, aber StarSense und PoleMaster würde ich für mich wie gesagt sowie so erst einmal ausschliessen, da SharpCap (fast) kostenlos ist und das Pol-Alignment mindestens genauso gut kann, wenn nicht besser.

Da man in der Regel eine Guiding Kamera hat, drängt sich SharpCap und/oder PHD2 geradezu auf..
Grüsse, Sebastian
 

BastiH

Mitglied
Hallo in die Runde,

wenn man die Nord-Süd-Ausrichtung mittels Kompass und die Polhöhe einigermaßen genau einstellt, kann man die Montierung auch recht genau (2-3') mit der eingebauten Polar Alignment-Funktion des SynScan ausrichten (Autohome, dann 3-Star-Alignment und Polar Alignment-Routine abwechselnd durcharbeiten bis das Ergebnis ok ist). Einzige weitere Voraussetzung dafür ist, dass Haupt- und Sucherfernrohr schon vorher parallel ausgerichtet sind. Dann kann man das Gesichtsfeld des Suchers zur Hilfe nehmen wenn die Sterne am Anfang des Prozesses noch nicht genau genug angefahren werden um im Gesichtsfeld der Hauptoptik sichtbar zu sein.

CS Basti
 
Oben