Erfahrungen mit "Elite" Ferngläsern von Lacerta

gambler

Mitglied
Hallo zusammen,

Bin auf der Suche nach einem FG, das freihändig für Vogelbeobachtung sowie auf (Einbein-)Stativ für Astronomie geeignet ist.

Die bekannten (hochpreisigen) Marken kenne ich, habe da auch schon durchgeschaut. Die Teile sind halt leider hochpreisig. ;) Eine Vergrößerung von 10x ist für mich tagsüber gut zu halten.

Bin bei der Recherche auf die "Elite" Ferngläser von Lacerta gestoßen. Da gibt es 8x42, 10x42 und 10x56, die interessant klingen.

Kennt sich jemand damit aus und kann von Erfahrungen für obige Anwendungsgebiete berichten. Auch der Vergleich zu den großen drei/vier Marken interessiert mich. Ausprobieren ist schwierig, da ich keinen erreichbaren Fachhandel kenne, der diese Teile führt.

Danke und VG
Hermann
 

Demokrat

Mitglied
Ich hab ein Elite 8 x 42 und das ist sehr gut. Die Achsen fluchten, die Schärfe ist auch zum Rand hin sehr gut. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist also in meinen Augen ein Plus.

Ich habe auch ein Zeiss 10 x 56 Conquest, das ist traumhaft, aber sicher nicht doppelt so gut, auch wenn es doppelt so teuer ist. Es ist halt größer und rundherum ebenfalls recht hochwertig, aber das Lacerta ist mechanisch auch sehr robust gebaut und lässt sich spielfrei und angenehm bedienen.

In meinen Augen ist ein Lacerta absolut kein Fehler, beide sind gute Ferngläser, bei einem zahlt man sicher auch den Namen mit. ;)

lg
Niki
 

Bachianer

Mitglied
bei einem zahlt man sicher auch den Namen mit. ;)
Nö, die Conquestserie sind halt etwas günstigere Victorymodelle, optisch fast auf Augenhöhe, etwas kostenreduziert durch das Gehäuse, speziell Dioptrinausgleich, Gummirung, Okularmuscheln und nicht ganz so auf Gewicht getrimmt.
Letztlich sind die Conquest sogar kostengünstig im Vergleich zum Victory, das 8x32 kostet rund 700,- Euro, dass Vic. ist locker doppelt so teuer, optisch muss man schwer nach Unterschieden suchen, von der Haptik und der Wertigkeit liegt das Victory natürlich vorn.
Beim Conquest bezahlt man den Namen also nicht mit.

Andreas
 

Demokrat

Mitglied
Doch, ich denke, auch trotz wertiger Qualitätsprodukte zahlt man den Namen "ZEISS" immer mit. Alles andere wäre eine in meinen Augen eine marketingtechnische Ausnahme bei hochpreisigen Markenartikeln.
Die Fertigung der Zeiss-Mikroskope ist meines Wissens mittlerweile teilweise auch in China, wo man mit eigener Technik günstiger produziert, bei den Conquests weiß ich es nicht, aber ob zB. Linsen aus China oder D kommen, geht auch aus "Made in Germany" nicht hervor. Die Wertschöpfung muss ja laut Gesetz nicht zu 100% im Land liegen.

Auch Takahashi ist eine Marke, die man trotz Spitzenqualität auch mitzahlt, Mercedes, BMW... letztere Großserienindustrie, die trotz Strafzahlungen immer noch Milliarden auf der hohen Kante haben. Bei knapper Kalkulation der Produkte wäre dies wohl nicht der Fall. :coffee:
Bei Skywatcher würde ich weniger behaupten, man zahlt den Namen, da wird sehr günstig und ebenfalls in hohen Stückzahlen gefertigt.

lg
Niki
 

Bachianer

Mitglied
Doch, ich denke, auch trotz wertiger Qualitätsprodukte zahlt man den Namen "ZEISS" immer mit. Alles andere wäre eine in meinen Augen eine marketingtechnische Ausnahme bei hochpreisigen Markenartikeln.
Die Fertigung der Zeiss-Mikroskope ist meines Wissens mittlerweile teilweise auch in China, wo man mit eigener Technik günstiger produziert, bei den Conquests weiß ich es nicht, aber ob zB. Linsen aus China oder D kommen, geht auch aus "Made in Germany" nicht hervor.
Bei knapper Kalkulation der Produkte wäre dies wohl nicht der Fall. :coffee:
Soweit ich weiss werden die Conquest HD in großen Teilen bei Kamakura in Japan gefertigt, die "alten" Conquest wurden in Ungarn hergestellt.

Für Zeiss sowie auch Leica ist die Sportsoptik nur ein Nischengeschäft, richtig Kohle machen die mit anderen Produkten wie etwa Labormikroskope u.s.w., bei Swarovski sieht das schon wieder ganz anders aus.
Leica hat z.B. seit einigen Jahren ein Werk in Portugal, da sind die Produktionskosten einfach wesentlich geringer bei gleichbleibender Qualität, nicht umsonst wird hier das neue Trinovid HD hergestellt das etwas auf dem Niveau vom Conquest ist.
M.E. heben sich die sogennanten "Mittelklassegläser" wie das Conquest, das Trinovid oder das Meopta Meostar deutlich von der "Unterklasse" ab, teilweise dringen sie schon in bestimmten Bereichen in die Oberklasse ein, sodass man sich gut überlegen sollte ob der teilweise doppelt so hohe Preis noch lohnt.
Generell, letztlich bestimmt der Nutzer ob das Preis-Leistungsverhältnis angemessen ist, bei den Conquest bin ich mir da ziemlich sicher egal welcher Name draufsteht.

Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:

leicam62003

Mitglied
ergänzend möchte ich darauf hinweisen, wenn der Name mit bezahlt wird, wird nach meiner Erfahrung auch auch eine Leistung mit bezahlt, die nicht zwingend in der Leistung des Produktes liegt.

Zeiss
Leica
Swarovski
ggf. KOWA
und MEOPTA

-haben eine Ersatzteilvorhaltung über mindest 10 Jahre und meist auch weit darüber hinaus.
-besitzen eine vollkommen andere Kundennähe, weil sie ihrem Produkt nahe stehen und das wirst du merken, sofern du dein Glas aus diesen Häusern recht stark und schonungslos nutzt.
-die Lieferung eines Ersatzteiles, wie verloren gegangene Kappen etc.pp. habe ich bisher immer kostenfrei bekommen.
-bei 2 von o.g. Herstellern habe ich nicht länger als 12-14 Tage auf eine Reparatur gewartet, teils mit dem Angebot eines Ersatzinstrumentes.
-generelle Wartungen fallen oft unter Kundenservice oder werden über Kulanz abgewickelt
-diese Hersteller arrangieren sich auch in Sozial,-und Umweltprojekten, nachweislich und mit nachhaltigen Absichten.
-besitzen eigene Entwicklungsabteilungen.
-haben (Z und L) ihren Sitz in D
-die Produkte der o.a. Hersteller haben Referenzen - teils Langzeitreferenzen aus hoher Nutzungsfrequenz.

Ob dem Käufer alles dies als eine Leistung erscheint,............ liegt sicher in seinem Ermessen.
Eine differenziertere Betrachtung als allein ".. hier zahlt man den Namen..." sollte ein jeder sich aber aneignen können und im Kontext nicht unerwähnt lassen.

Und nach meinem bescheiden aufgestellten Optikpark aus den 3 erstgenannten, die Optiken sind besser.

Warum bei einem doppelten Preis eine doppelte Leistung erwartet wird, erschließt sich MIR nicht.
Würde bedeuten, wer doppelt so hart trainiert läuft nur die halbe Zeit auf 100m.

Na?, bedeutet, kleine Leistungssprünge großer Aufwand, so wird ein Schuh draus !!! Das kostet, bei dem einem Trainingsaufwand, bei dem anderen Geld.
 

gambler

Mitglied
Danke für die Beiträge.

Habe eine umfangreiche Vergleichsbeobachtung mit mehreren Gläsern aus dem Verwandtenkreis durchführen können.

Bin zum Schluss gekommen, dass eine All-in-one-Lösung ein zu großer Kompromiss ist. Für die Tagesbeobachtung konnte ich an ein Leica Ultravid 8x20 kommen. Bin davon ziemlich begeistert. Einstaunlich, welche Leistung die Ingenieure in dieses kleine Gerät packen konnten. Das kann man praktisch immer ohne großen Aufwand mitnehmen.

Astrofernglas auf Einbein hat mich bis jetzt nicht überzeugt, immer noch zu wackelig. Da bleibe ich dann lieber bei richtigem Stativ und kleinem Refraktor.

VG
Hermann
 

leicam62003

Mitglied
Für die Tagesbeobachtung konnte ich an ein Leica Ultravid 8x20 kommen. Bin davon ziemlich begeistert. Einstaunlich, welche Leistung die Ingenieure in dieses kleine Gerät packen konnten. Das kann man praktisch immer ohne großen Aufwand mitnehmen.
Ja, auch wenn es bezüglich der kleinen AP gaaaanz unterschiedliche Meinungen und Beurteilungen gibt, das Ultravid ist im Sortiment der 20er Taschengläser m.E. das beste was zur Zeit auf dem Markt ist, auch seitens seiner mechanischen Ausführung. Unter Berücksichtigung des Einsatzzweckes, der Handhabung und Leistungsgrenze bereitet es viel Spaß.
Dir viel Freude damit!
 

b_schaefer

Mitglied
Hallo Hermann,

falls Dich das zweiäugige Astrofieber doch noch packt, gibt es durchaus noch ein paar gute Optionen. Neben einem gut ausbalancierten 8-fach Glas wären da z.B. Noch die bildstabilisierten Canon-Ferngläser oder evtl. auch ein kleineres Großfernglas (70-82mm) auf einem Stativ.

Viele Grüße
Sebastian
 

Demokrat

Mitglied
Hallo Dominique!

Warum bei einem doppelten Preis eine doppelte Leistung erwartet wird, erschließt sich MIR nicht.
Würde bedeuten, wer doppelt so hart trainiert läuft nur die halbe Zeit auf 100m.

Na?, bedeutet, kleine Leistungssprünge großer Aufwand, so wird ein Schuh draus !!! Das kostet, bei dem einem Trainingsaufwand, bei dem anderen Geld.
Da Du offenbar auf meinen Satz anspielst: wer doppelt so hart trainiert wird selbstverständlich nicht 100m in der halben Zeit laufen, insoferne ist das Argument ein wenig merkwürdig. In der Regel ist es wohl schon so, dass man für 200 dag Wurst das doppelte zahlt, als für 100 dag. Da bekommt man dann auch das doppelte an Ware, oder auch "Leistung". Und bei einem Fernglas bekommt man eben nicht das doppelte an optische Leistung, sondern das, wofür der "Name" steht, als "Nebenleistung". Du nennst ja ein paar Beispiele wie Ersatzteilpolitik und Nachhaltigkeit, etc.

Jedes Marketing wird immer hart dafür arbeiten, sich auch das Image einer Topmarke mitzahlen zu lassen. Denk an Apple. Der neue MacPro kostet 5.000 Euro, was gerade mal ein Witz ist. Auch ein iPhone ist materiell nicht 1.000 Euro wert und auch nicht doppelt so gut wie ein halb gepreistes Samsung. However. Meine Meinung.

Na?, bedeutet, kleine Leistungssprünge großer Aufwand, so wird ein Schuh draus !!! Das kostet, bei dem einem Trainingsaufwand, bei dem anderen Geld.
Genau das habe ich behauptet. Für ein wenig mehr an optischer Leistung (die ja wohl das Hauptkriterium ist) zahlt man wesentlich mehr für Nebenleistungen, die man nicht unbedingt sieht oder braucht. Hier sind wir uns also einig, auch wenn Du das selbst kaum bemerkt hast. :)

lg
Niki
 

Bachianer

Mitglied
In der Regel ist es wohl schon so, dass man für 200 dag Wurst das doppelte zahlt, als für 100 dag. Da bekommt man dann auch das doppelte an Ware, oder auch "Leistung". Und bei einem Fernglas bekommt man eben nicht das doppelte an optische Leistung,
Was ist denn das für'n Quatsch?
Bezahlt man auch den doppelten Preis für ein Fahrrad das doppelt so schwer ist?
Dein Vergleich ist auf Alttags und Luxusgegenstände die nicht zum Verzehr geeignet sind wenig plausibel, zudem wie bemisst man die Leistung eines Fernglases?
Es ist eben nicht "nur" die Optik die zählt, sondern auch die Güte und Verarbeitung des Gehäuses und hier haben die Top-Marken doch noch meistens deutlich die Nase vorn und für viele Leute ist das ein sehr wichtiger Aspekt!

Jedes Marketing wird immer hart dafür arbeiten, sich auch das Image einer Topmarke mitzahlen zu lassen.
Das Conquest 8x32 kostet z.Zt. 679,- Euro, wie viel geht nach deiner Meinung dafür auf den Namen, 50,-Euro oder doch 100,-Euro oder mehr und würde es ein "Noname" Hersteller für unter 600,- Euro verkaufen?

Dann mal ein Vergleich, der von Dominik oben genannte Hersteller Kowa ist mit Sicherheit nicht für Ramschware bekannt, dennoch haben speziell Ferngläser von Kowa kein so hohes Renommee wie die von Zeiss und werden bei Beratungen schon mal gerne vergessen!
Nehmen wir das Genesis 8x33, bei vielen Vergleichstest wird es mit dem Conquest 8x32 auf Augenhöhe gesehen, es entscheiden dann meistens nur noch kleine subjektive Kriterien die für viele den Ausschlag geben!
Schauen wir auf den Preis...upps 848,- Euro, schlappe 170,- Euro üben dem Conquest!
Wie kann das denn angehen, gleiche Leistung, weniger Renommee und trotzdem so viel teurer, eigentlich müsste das Genesis ein Ladenhüter sein und schon längst der Vergangenheit angehören!
Schwierig, ich finde es problematisch generell zu sagen den Namen zahlt man immer mit und ist das bei jeder Modellreihe so oder nur bei einigen, wie kann man "Leistung" objektiv" bewerten, dass Gewicht oder die Menge können dafür wohl kein Maßstab sein, schon gar nicht bei Ferngläsern.

Andreas
 

mettling

Mitglied
Hallo Binofreunde,

Ich denke die Wahrheit liegt da irgendwo in den Mitte. Die namhaften Hersteller stecken eine Menge Geld in Entwicklung und Service, Kosten die sich die chinesischen Hersteller und ihre deutschen Händler eventuell sparen. Und die deutlich geringeren Erstellungskosten in Fernost sollte man auch nicht vergessen. Aber ein bisschen zahlt man sicherlich auch den Namen mit. Und dass man für den doppelten Preis nicht die doppelte optische Leistung bekommt, wird oberhalb des Einsteigersegments jedem klar sein, der sich mal ein bisschen mit Fernoptiken beschäftigt hat.

Hermann, herzlichen Glückwunsch zum Ultravid 8x20.
Ich habe es ebenfalls und es ist mein mit Abstand meistbenutztes Glas. Ich habe es (wenn das Licht reicht) fast täglich bei der großen Runde mit meinem Hund dabei und ich habe damit viele tolle Beobachtungen machen können. Einen Rehbock in vollem Bast in knapp 10m Entfernung mit dem Glas auf rund 1,20m ran zu holen, ist schon ein Erlebnis. Und das halt nur, weil das Glas so leicht und kompakt ist, dass ich es in einer Gürteltasche immer dabei haben kann. Mein 8x42 begleitet mich deutlich seltener.
Mit den bei einem 8x20 wohl systembedingten Einschränkungen kann ich da gut leben. Kleineres Gesichtsfeld und schlechtere Streulichtunterdrückung wären da hauptsächlich zu nennen. Aber dafür belohnt das Ultravid mit hervorragender Schärfe und minimalstem Farbfehler im inneren Feld. Und das ganze halt winzig klein und zu einem wie ich finde attraktiven Preis.

Viel Spaß damit:
Marcus
 

Demokrat

Mitglied
Vielen Dank für die nette Ausdrucksweise, Andreas. (y)

Es ist eben nicht "nur" die Optik die zählt, sondern auch die Güte und Verarbeitung des Gehäuses...
Welch großartige Neuigkeiten...

was willst Du mir und uns mit Deiner neuerlichen Belehrung jetzt eigentlich sagen? Kannst Du es nicht ertragen, wenn ich sage: "man zahlt bei Top-Marken den Namen mit?" Du tust so, als hätte das sonst noch nie jemand auf der Welt gesagt und weißt doch hoffentlich, was damit gemeint ist...

Du darfst Deine Meinung haben, ich meine. Und vielleicht gelingt es Dir, irgendwann meine Meinung neben Deiner zu akzeptieren, wie sie ist, denn ich bleibe dabei. :D:coffee:

lg
Niki
 

Bachianer

Mitglied
Vielen Dank für die nette Ausdrucksweise, Andreas. (y)
Quatsch ist doch harmlos bei so einem unsinnigen Vergleich, oder?

Du kaufst 100 Gramm einer Wurst, was ist wenn die zweiten hundert Gramm wesentlich hochwertigere und somit teurere Wurst ist, hast du dann auch noch das Doppelte für den selben Preis?;)
Man kauft ja auch nicht zwei billige Ferngläser einer Marke und hat dann dadurch ein hochwertigeres Fernglas!
Deine Logik ist einfach schief und was ich kritisiere ist die apodiktische Aussage das man bei renommierten Herstellern immer den Namen mitzahlt was das Zeiss-Kowa Beispiel ja eigentlich widerlegt, worauf du aber zur Sicherheit lieber nicht eingegangen bist.
Zudem würde es bedeuten das Nutzer von hochwertigen Gläsern allesamt das Preis-Leistungsverhältnis nicht richtig beurteilen können da sie ja immer zu viel bezahlen.
Aber, es gibt natürlich Fernglasserien wo der Hersteller auf seinen Namen baut, ich nenne mal das Nikon EDG, neu kostet ein 8x32 über 1900,- Euro, also rund 250,- Euro mehr als ein vergleichbares Swarovski bei vielleicht etwas schlechterer Leistung und wesentlich schlechterem Service, wohl kein Wunder das dieses Glas als Chimäre durch die Foren wandelt und es kaum jemand mal zu Gesicht bekommen hat.
Was mich stört ist deine Verallgemeinerung, weil diese bei genauer Betrachtung keinen Bestand hat.

Andreas
 

Bachianer

Mitglied
Und dass man für den doppelten Preis nicht die doppelte optische Leistung bekommt, wird oberhalb des Einsteigersegments jedem klar sein, der sich mal ein bisschen mit Fernoptiken beschäftigt hat.
Marcus auch das kann man nicht immer so eindeutig sagen, ja meistens bekommt man nicht die doppelte optische Leistung aber manchmal schon, was naturgemäß aber auch subjektiv ist.
Ich hatte mir mal das noch neuere Nikon Monarch HG 8x42 bestellt, wird als Flatfield beworben, dass Glas kostet ca. 900,- Euro...sorry nur auf die Optik bezogen keine Chance gegen das Swarovski ELSV 8,5x42, dass Nikon war grausam unterlegen, ich habe es nach 2 Tagen zurückgesendet.
Das wäre so ein Fall wo ich sagen würde, hier lohnt etwas mehr...wieder mal Nikon mit ihrer Preispolitik, richtig können die nur bei Einsteigergläsern.
Nicht alle Mittelklassegläser klopfen an die Tür...

Andreas
 

Demokrat

Mitglied
Quatsch ist doch harmlos bei so einem unsinnigen Vergleich, oder?
worauf du aber zur Sicherheit lieber nicht eingegangen bist.
Was mich stört ist deine Verallgemeinerung
Wenn Du hier Deine Meinung nicht formulieren kannst, ohne zwischendurch ein wenig abfällig und persönlich zu werden, empfehle ich, wieder vermehrt das blaue Forum zu nutzen.

lg
Niki
 

Horst66

Mitglied
Habe selber schon oft genug erlebt (auch durch direkten Einblick beim Hersteller), dass sich manche Dinge nur in 2 Sachen unterscheiden: den Preis und den Namen...

Da gibt es teilweise die absurdesten Kombinationen. So verwenden z.B. einige Hersteller zur Erstbefüllung von Verbrauchsmaterialien billigste Ware, möchte man aber sein Produkt als Nachfüllware gemäß Herstellervorgabe bewerben, gelten ganz andere, deutlich höhere Vorgaben.

Oder eine Geschichte aus der Studienzeit, wo bei einem namhaften Elektrogerätehersteller, die selben Produkte mit "Universum" gelabelt wurden wie die hochpreisige Eigenmarke. Es bestand nur ein Unterschied: "Universumgeräte" durchliefen eine schärfere Endkontrolle...

Irgendwo rennt der Preis dem Qualitätsgewinn davon, wo und ob man überhaupt diesen Punkt sieht, ist von Person zu Person unterschiedlich.

Gruß Horst
 

Bachianer

Mitglied
Wenn Du hier Deine Meinung nicht formulieren kannst, ohne zwischendurch ein wenig abfällig und persönlich zu werden, empfehle ich, wieder vermehrt das blaue Forum zu nutzen.
Mit deinen Argumenten schwächelst du halt immer etwas...und...danke für die Emphehlung, wenn mir danach ist werde ich deinen Rat befolgen, es sei denn du hast plötzlich das Hausrecht, bis dahin kann ich deine Empfehlung befolgen...oder auch nicht.

Andreas
 

mettling

Mitglied
Wenn Du hier Deine Meinung nicht formulieren kannst, ohne zwischendurch ein wenig abfällig und persönlich zu werden, empfehle ich, wieder vermehrt das blaue Forum zu nutzen.
Hey, nichts gegen das blaue Forum! ;)
Ich bin in beiden aktiv und die härteren (und unfreundlicheren) Diskussionen werden meiner Erfahrung nach hier geführt.

Zweiseitige Grüße:
Marcus
 

Demokrat

Mitglied
und die härteren (und unfreundlicheren) Diskussionen werden meiner Erfahrung nach hier geführt.
Da warst Du wohl in den entscheidenden Augenblicken nicht drüben... :D
Aber natürlich gibt es viele nette Sternenfreunde auch drüben. (y)

Mit deinen Argumenten schwächelst du halt immer etwas...
Genauso arrogant und herablassend wie drüben? Dieser Duktus scheint irgendein Bedürfnis in Dir zu befriedigen, das offenkundig nichts mit der sachlichen Diskussion an sich zu tun hat... könnte es eher sein, dass Du generell etwas schwächelst, was Dein Benehmen angeht? ;)

lg
Niki
 

Miquel Prado

Mitglied
Schade dass in 20 Beiträgen nur 1-2x auf das Elite eingegangen wird !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Gehts noch??????????????????????????????
Wie groß ist eigentlich euer Ego ????????????????????????????

Kann man nicht einfach Klappe halten wenn man nichts zum Elite beitragen kann?
Erfahrungsberichte zum Elite würden mich auch interessieren, aber neeeeein statt dessen wieder so ein "ich bin schlauer als du" hin und her..
Die meisten Beiträge sind wirklich absolut überflüssig..
traurig
 

gambler

Mitglied
Hatte das 8x20 Leica auf einer Tagestour mit dabei. Die Abbildung und das Handling sind einfach spitze. Eben spaßenshalber noch am Mond und an Jupiter ausprobiert. Der Mond war schön kontrastreich und bei Jupiter konnte die Stellung der Monde auch mit freihändigem Schauen nachvollzogen werden.
 

Bachianer

Mitglied
Dieser Duktus scheint irgendein Bedürfnis in Dir zu befriedigen, das offenkundig nichts mit der sachlichen Diskussion an sich zu tun hat...
Nein, ich mag es nur nicht das man generell verallgemeinert...
Doch, ich denke, auch trotz wertiger Qualitätsprodukte zahlt man den Namen "ZEISS" immer mit.
...Gegenbeispiele hast du genug bekommen, aber du wedelst lieber mit dem Knigge, zündest Nebelkerzen...immer wenn es eng wird...

Kann man nicht einfach Klappe halten wenn man nichts zum Elite beitragen kann?
Der Fragesteller hat doch längst sein Glas gefunden, wo ist das Problem?

Herzlichen Glückwunsch Hermann, dass Leica ist bestimmt ein tolles Glas...eben Markenqualität.;)

Andreas
 

leicam62003

Mitglied
Schade dass in 20 Beiträgen nur 1-2x auf das Elite eingegangen wird !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ist doch alles geklärt.

Merke:
Wenn jemand schreibt, man zahle den renommierten Namen mit, musst du eben wissen, dass du auch Nebenleistungen bekommst, die bei nicht renommierten Marken nicht vorhanden sind. Auch wenn das nicht so formuliert ist.
Du musst es aber richtig verstanden haben.

Zu den Elite:
Besteht die Möglichkeit, diese Gläser sind von Celestron?
 

Demokrat

Mitglied
aber du wedelst lieber mit dem Knigge, zündest Nebelkerzen...immer wenn es eng wird...
Du kannst es nicht lassen, oder?
Wie oft brauchst Du das jetzt noch?

Bislang bist Du der einzige, der hier irgendwelche "Nebelkerzen" ortet.
Und irgendwie scheinst Du anzunehmen, dass es für mich "eng wird"... :D
Spar Dir einfach solche persönlichen Angriffe und bleib sachlich.

lg
Niki
 

Demokrat

Mitglied
Wenn jemand schreibt, man zahle den renommierten Namen mit, musst du eben wissen, dass du auch Nebenleistungen bekommst, die bei nicht renommierten Marken nicht vorhanden sind. Auch wenn das nicht so formuliert ist.
Du musst es aber richtig verstanden haben.
Ich freue mich, dass man normale Aussagen auch normal verstehen kann. Wenn man denn will. Danke.

lg
Niki
 

leicam62003

Mitglied
Doch, ich denke, auch trotz wertiger Qualitätsprodukte zahlt man den Namen "ZEISS" immer mit.
Zu früh gefreut. Die hier zitierte Aussage ist für Konfetti und Luftschlangen werfen eine inhaltlich unzureichende Aussage.
Was du im Nachgang ergänzend zu dem Satz erläutert hast, ist auf dem ersten Blick und im Folgetext des Beitrages nicht ersichtlich. Im Gegenteil, selbst dort verweist du nicht auf die von dir erläuterten Nebenleistungen. Ein Hinweis darauf deinerseits fehlt gänzlich.
Wer denn also verstehen wollte, konnte es nicht, da die Hinweis gebenden für dich "normalen" Satzfragmente = 0 vorhanden sind.
Da steht nur "Namen", nicht !wofür! der Name steht!

Es erschließt sich mir nicht, als das was man in der Wirklich vorfindet, anderen Glaubhaft machen zu müssen.

Bevor es iterativ wird, schönes WE
 

Demokrat

Mitglied
Ohh! Noch so ein "Netter" :D
Wie lange man wohl auf einem so harmlosen Satz wie "man zahlt für einen Markennamen mehr" herumreiten kenn... (y)
Ich dachte, das hier ist ein Forum für alle Meinungen und nicht eine Prüf-Abteilung vom TÜV für harmlose Aussagen... :LOL:

lg
Niki
 
Zuletzt bearbeitet:

Bachianer

Mitglied
vordergründig ja, bei genauer Betrachtung aber eben nicht!

In Foren wie diesem lesen immer viele Leute mit die sich einfach informieren wollen, die vor der Entscheidung stehen ob sich eine Investition in ein hochwertiges Fernglas lohnt oder nicht.
Welcher Eindruck entsteht jetzt bei dem geneigten Neueinsteiger wenn man eine Aussage wie diese...
Doch, ich denke, auch trotz wertiger Qualitätsprodukte zahlt man den Namen "ZEISS" immer mit.
...einfach so stehen läßt?
Unerfahrene Leser kommen zu dem Schluss Zeiss ist zwar gut aber überteuert weil man aufgrund des Names IMMER zu viel bezahlt.
Hintergrundinformationen die Dominik oben ausführlich beschrieben hat werden dem potentiellen Käufer vorenthalten, die "Geiz ist Geilmentalität" wird befeuert.
Das heißt im Umkehrschluss natürlich nicht das manche Premiumhersteller ihre Prudukte nicht überteuert auf den Markt anbieten wie ich ja versucht habe am Beispiel des Nikon EDG klarzumachen, nur sollte man hier differenzierter Hinschauen und nicht alles über einen Kamm scheren.
Nicht das "kann" war zu kritisieren sondern die Apodiktik die deine Aussage hinterlassen hat.

Andreas
 
Oben