eROSITA findet riesige Blasen im Halo der Milchstraße | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

eROSITA findet riesige Blasen im Halo der Milchstraße

Astronomie.de

Mitarbeiter
Mitglied der VdS-Regionalgruppe Astronomie-West
Die erste vollständige Himmelsdurchmusterung mit dem Röntgenteleskop eROSITA an Bord des SRG-Observatoriums hat eine große Struktur in der Milchstraße aufgezeigt, die wie eine gigantische Sanduhr aussieht. Diese "eROSITA-Blasen" zeigen eine verblüffende Ähnlichkeit mit den Fermi-Blasen, die vor einem Jahrzehnt bei noch höheren Energien entdeckt wurden. Die wahrscheinlichste Erklärung für diese Gasblasen ist, dass vor langer Zeit aus dem...

Weiterlesen...
 

Achatius

Mitglied
Der NPS wurde bisher als relativ naher, (sehr) alter Supernovaüberrest interpretiert (gut mit HI korreliert). Es wurde aber schon immer vermutet, dass die Schockfront in der galaktischen Ebene nicht vollständig abgebremst wurde, sondern die Ebene durchdrungen hat und (wegen der Bremsung) etwas versetzt südlich der Ebene wieder ausgetreten ist. Ist diese lokale Interpretation (inkl. bisheriger Entfernungsabschätzungen) nun irrelevant?
Achatius
 
Oben