Erste Namibia Ergebnisse mit veTEC410c | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Erste Namibia Ergebnisse mit veTEC410c

frasax

Aktives Mitglied
Hallo zusammen,

heute möchte ich eine Sammlung erster Ergebnisse meines letzten Aufenthalts auf der Astrofarm Kiripotib zeigen. Aus beruflichen Gründen bin ich erst jetzt zu der Bearbeitung gekommen, obwohl der Aufenthalt im August war. Die vier Bilder die ich euch zeige waren als "Test" einer Kamera gedacht, aber auch als Test des TS Fotonewton den die Farm an Gäste vermietet. Vorab möchte ich auch sagen, die Aufnahmen liefen so "nebenher" denn ich bin ja in erster Linie als Gästebetreuer auf der Farm tätig und habe mich neben dieser Tätigkeit auf mein Hauptsetup konzentriert (Bilder folgen). Warum schreibe ich das: Es gibt in allen Bildern eine Verkippung und ich hatte auch einiges an Ausschuss wegen Nachführfehlern. Nichts desto weniger gefallen mir die Ergebnisse. Es handelt sich um ein paar Klassiker, die ich auf Grund des tiefen Standes am Horizont aus Deutschland heraus eher vermeide.

M20_FN_Omegon_Final.jpg



M8_FN_Omegon_Final.jpg


IC4628_FN_Omegon_Final.jpg


M16_FN_Omegon_Final.jpg


Bilddaten zu allen Bildern gibt es auf meiner Homepage
M20 75% Auflösung und Details
M8 75% Auflösung und Details
M16 75% Auflösung und Details
IC 4628 75% Auflösung und Details
Falls es jmd interessiert gibt es auch ein Video zu der Kamera, der veTEC410 von Omegon.


CS Frank
 
Zuletzt bearbeitet:

Optikus

Aktives Mitglied
Hallo Frank,

das wöchentliche Bildungsvideo war wieder - wie gewohnt - informativ, lieben Dank. Manche Themen kann man sich nicht oft genug ins Bewußtsein rufen, hier Deine Anmerkungen zur AD-Wandlung, vielleicht würde sich da wirklich mal ein Themenvideo zu lohnen.

LG
Jörg
 

joetaiga

Aktives Mitglied
Hallo Frank,

schön mal ein paar Bilder mit einem IMX410 zu sehen. Ich hatte die Kamera auch mal eine Weile auf dem Radar. Das Video werde ich mir noch anschauen.

Freut mich auch mal wieder Bilder zu sehen, die nicht tot bearbeitet wurden :)

Grüße,
Joachim
 

Chrisl

Aktives Mitglied
Hallo Frank,

schöne Bilder - vielen Dank für's zeigen!

Hinsichtlich der Rotempfindlichkeit dieser Kamera bin ich nicht ganz Deiner Meinung:

Die QE des IMX410 wird mit >80% absolut angegeben und im QE-Chart hat der Rotkanal bei relativ 95% den Peak.
Rechnung: 80% x 95% = 76%

Zum Vergleich die QHY600/268 hat eine QE von absolut >87% und der Rotkanal peakt bei relativ 88%.
Rechnung: 87% x 88% = 76%

Somit sollte die Rotempfindlichkeit beider Kameras identisch sein, auch, wenn es in den relativen QE-Charts anders aussieht!

LG
Christian
 

frasax

Aktives Mitglied
Hallo zusammen,

vielen dank für die netten Kommentare und auch die Likes.

hier Deine Anmerkungen zur AD-Wandlung, vielleicht würde sich da wirklich mal ein Themenvideo zu lohnen.
Hallo Jörg, das steht in jedem Fall auf meiner ToDo Liste!
Freut mich auch mal wieder Bilder zu sehen, die nicht tot bearbeitet wurden
Wobei hier auch moderne Bildbearbeitungsalgorithmen zum Einsatz kamen :cool: Hoffentlich aber dezent eingesetzt.

Hinsichtlich der Rotempfindlichkeit dieser Kamera bin ich nicht ganz Deiner Meinung:
Hallo Christian,
immer ein schwieriges Thema da diese Daten schwer zu bekommen sind. Quellen im Internet außerdem schwer auf ihre Zuverlässigkeit zu prüfen sind. Darum habe ich hier die relativen QEs der Hersteller miteinander verglichen.
Bitte nenne mir doch mal die Quellen für deine Zahlen, das würde mich interessieren. Beim review der QHY600M habe ich mich auf einen Thread auf CN berufen, wo die QE der QHY600 in Ha bei 55% lag. Das ist deutlich weniger als deine angegebenen > als 87% (was mir sehr optimistisch vorkommt). Deiner Rechnung Absolut und Relativ zu multiplizieren kann ich ehrlich gesagt nicht ganz folgen. Wie nennt man das was da am Ende raus kommt? Wenn man absolute Werte hat vergleicht man einfach die, nicht?
CS Frank
 

Chrisl

Aktives Mitglied
Hallo Frank,

die Information über die absolute QE kam von der Webseite der Fa. Baader:

Diese Info findet man, etwas versteckt, auch bei QHY selbst:

Ich bin davon ausgegangen, dass diese abolute QE (also Photonen in e-) den 100% im relativen QE-Chart entspricht.

Der Rotpeak ist jeweils geringer als die 100% im grünen Bereich, somit habe ich die absolute QE des roten Bereiches ausgerechnet, indem ich die absolute maximale QE mit dem relativen Wert des Rotkanals multipliziert habe.
D.h. die 76% als Ergebnis sind die bsolute QE des roten Bereiches.

LG
Christian
 

frasax

Aktives Mitglied
Ich bin davon ausgegangen, dass diese abolute QE (also Photonen in e-) den 100% im relativen QE-Chart entspricht.

ah jetzt kapiere ich deinen Gedankengang besser.
Wie auch immer, bei CN hat jemand die QHY600M vermessen und kommt auf 55% im roten.
Wie du siehst, schwierig einzuschätzen bei so vielen unterschiedlichen Angaben.

CS Frank
 

Chrisl

Aktives Mitglied
Wie auch immer, bei CN hat jemand die QHY600M vermessen und kommt auf 55% im roten.

Hallo Frank,

danke für den Link - sehr interessant!
Es scheint somit eine Limitation bei der QE abhängig von der Schichtdicke des Fotohalbleiters (Seonsor) zu geben.
Wenn ich das richtig verstanden habe, kann man diese QE zwar durch stärkere Dotierung des Halbleiters erhöhen, jedoch auf Kosten des Rauschverhaltens.
Man lernt nie aus... ;)

Allerdings muß man auch sagen, dass wir die näheren Umstände dieses Tests nicht kennen und es offenbar auch nur diese eine Messung gibt.
Wenn es mehrere unabhängige Messungen gäbe, die alle zu ähnlichen Ergebnissen kämen, wäre das ein stärkerer Hinweis - so ist es für mich nur eine Indikation, mal näher hinzusehen.

Man muß auch bedenken, was es bedeuten würde, wenn man einen renommierten Hersteller dabei ertappen würde, sehr stark abweichende Angaben (für viele ein Kaufargument) zu veröffentlichen. Der Imageschaden wäre enorm - ob es das wert wäre?
Und die QE-Kurven bei QHY und ASI/ZWO sind de facto identisch (bei 650mn: QHY 58% absolut, ZWO 62% relativ).

Wie gesagt, dieser einzelne Test auf CN ist für mich eine Indikation, mal näher hinzusehen, aber kein absolutes Ergebnis.
Eine interessante Diskussion!

LG
Christian
 

AstroPZ

Aktives Mitglied
Hi Christian,
Die QE des IMX410 wird mit >80% absolut angegeben und im QE-Chart hat der Rotkanal bei relativ 95% den Peak.
Rechnung: 80% x 95% = 76%

Zum Vergleich die QHY600/268 hat eine QE von absolut >87% und der Rotkanal peakt bei relativ 88%.
Rechnung: 87% x 88% = 76%
bin mir nicht sicher, ob das so einfach zu rechnen ist.

Wenn die absolute QE mM richtig berechnet ist, dann ist es das Integral der QE über alle Wellenlängen/Kanäle.
Wenn sich jetzt die Integrale nur über einen Kanal stark unterscheiden, dann stimmt die Rechnung nicht mehr.
Beim Rotkanal müsste man eigentlich die beiden Integrale nur über den Rotkanal vergleichen.

Aber ok, näherungsweise könnte es ungefähr hinhauen. ;)

Gruß
Peter
 
Oben