Erstes Licht für meine neue gebrauchte Kamera | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Erstes Licht für meine neue gebrauchte Kamera

DietmarM

Mitglied
4 Monate hatte ich wegen Dachsanierung ein Baugerüst vor der Nase, anschließend Dreckwetter mit täglichem Hitzegewitter und Luftfeuchtigkeit am Anschlag.
Am Samstag konnte ich nun endlich meine neue gebrauchte CCD-Kamera (G2-8300, hier im Forum erworben) ausprobieren (bei fast vollem Mond aber irgendwas ist ja immer). Die Ergebnisse möchte ich hier mit euch teilen.

Während der langen Durststrecke hatte sich auch noch Anderes angesammelt, was noch darauf wartete ausprobiert zu werden:
- Den Windows-Flachmann hab' ich durch einen Raspi ersetzt (ich liebe diese kleinen Dinger) auf dem INDI läuft.
- Statt mit APT steuere ich die Belichtung nun mit CCDCiel bequem per WLAN vom Schreibtisch aus.
- Da CCDCiel nicht mit MGEN zusammenarbeitet, musste ich das Guiding auf PHD2 umstellen um dithern zu können. Die dafür nötige neue Guide-Kamera (ASI120mini) ist nun auch endlich geliefert worden.

Aufgenommen hab' ich jeweils nur Luminanz. Da ich die Angewohnheit hab' immer, wenn ich neues Equipment ausprobiere, auf ein und die selben üblichen Verdächtigen zu halten, hatte ich für die Farben noch DSLR-Daten vom letzten Jahr auf der Platte rumliegen (30s-Frames, ungeguidet), als ich den Reducer ausprobiert hab'. Das war somit auch das erste Mal, dass ich Daten von verschiedenen Kameras kombiniert hab'.

M13-lrgb-compose-2-crop.png

Montierung: Losmandy G11
Optik: GSO RC8 mit AP-Reducer (f=1072mm)
Kamera: G2-8300, 2x2-Binning
Guiding: PHD2 über ASI120mini
Belichtung: 30 x 60s Light, 30 Flats, 30 Darks, 30 Bias

M27-lrgb-compose-2-crop.png

Montierung: Losmandy G11
Optik: GSO RC8 mit AP-Reducer (f=1072mm)
Kamera: G2-8300, 2x2-Binning
Guiding: PHD2 über ASI120mini
Belichtung: 21 x 120s Light, 30 Flats, 30 Darks, 30 Bias

Nach 21 Frames musste ich abbrechen, weil Wolken aufzogen.
Die Reduktion erfolgte jeweils mit Theli. Mit Gimp wurden die Kanäle zu einem LRGB zusammengeführt und der Konstrast (leicht) gestreckt.

Ich denke, dafür, dass ich hier nicht nur eine neue (gebrauchte) Kamera ausprobiert hab', sondern auch ein neues Guiding (inkl. neue Guide-Kamera), eine neue Belichtungsteuerung und einen neuen Bearbeitungs-Workflow (viele potenzielle Fehlerquellen), ist das Ergebnis gar nicht schlecht geworden, und das Wetter sieht aus, als hätte ich die nächsten Nächte noch Gelegenheit zu üben :).

CS Dietmar
 

Alkyone

Mitglied
Hallo Dietmar,

Gratulation zur neuen "Anlage". Beim ersten Ausprobieren geht meistens etwas schief - Du hast den geraden Weg gefunden! Weiterhin viel Erfolg!

LG und CS Erich
 

DietmarM

Mitglied
Danke Erich :).
Bei der Aufzählung der ganzen Neuerungen hab' ich den Motorfokus am Reflektor glatt vergessen :).
Ich hab' aber auch vorher im Wohnzimmer ein paar Trockenübungen gemacht um mich etwas mit CCDCiel, PHD2 und den ganzen Konfigurationsdialogen der INDI-Treiber vertraut zu machen.
Mein nächstes Ziel wird sein (durch militärischen Drill) das ganze Geraffel in unter 1h aufzubauen.
Und erstmal im Baumarkt einen großen Sack Klettkabelbinder kaufen :rolleyes:.

CS Dietmar
 

DietmarM

Mitglied
Moin Foxi,

CCDCiel ist 'n Frontend für INDI und läuft daher mit Allem, wofür es einen INDI-Treiber gibt. Der INDI-Treiber für DSLR (einer für alle) wiederum benutzt gPhoto2. Wenn Du deine Kamera in dieser Liste findest, dann ist gut. Wenn nicht, kannst Du nach einem älteren Modell des selben Herstellers suchen. Dann werden vielleicht nicht alle Features unterstützt, aber mehr als Start, Stop, Download und Configure braucht man ja nicht.

Nur die Kommunikation mit Autoguidern und Planetariumsprogrammen läuft, unter Umgehung von INDI, über eine eigene (TCP- oder UDP-) Verbindung. Deshalb arbeitet CCDCiel nur mit PHD2 und lin_guider zusammen, oder eben "dither only" für Montierungen jenseits meiner finanziellen Möglichkeiten, die auch noch perfekt eingenordet sind.

CCDCiel kann nicht nur Kameras, Filterräder, Fokusierer, Montierungen, Kuppeln, ... steuern, sondern auch ganze Beobachtungsnäche automatisieren:
  • fahr diese und jene Koordinaten an
  • fokussier nochmal
  • mach soundsoviele Aufnahmen mit dieser Belichtungszeit und jenem Filter
  • fahr die Montierung in Parkposition, wenn Du fertig bist
Zeigt die auch die momentane Höhe über'm Horizont, hilfreich zur Beurteilung:
  • wie hell ist der Hintergrund?
  • wie aufgebläht sind die Sterne?
  • wie groß ist die Gefahr, dass der Guider dem Seeing hinterher guidet?
Einziger Nachteil: es ist in Pascal geschrieben (wer programmiert denn noch in Pascal :rolleyes:), was aber nur eine Rolle spielt, wenn Du's aus Sourcen übersetzen und/oder ändern willst.

Wenn Du einen Raspi rumliegen hast und es mal ausprobieren willst, kannst Du dir mal das hier runterladen. Da ist alles vorinstalliert: CCDCiel, PHD2, INDI inkl. aller Treiber, ... Dazu gibt's hier im Forum auch einen Thread. Es muss aber nicht unbedingt ein Raspi4 sein (bei mit läuft's auf einem Raspi3+) und auch keine Losmandy G11, es läuft mit jeder Montierung, für die es einen INDI-Treiber gibt, also jeder Montierung, die sich irgendwie Remote steuern lässt, egal ob über Ethernet, WLAN, USB, RS232, ...

CS Dietmar
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben