EU-weite Umfrage zur Sommerzeit-Abschaffung

#4
Moin Dirk!

Der Server war gestern Nacht zu erreichen. Tagsüber ist sicher der Zulauf zu groß, wenigstens in der ersten Zeit der Umfrage.
Ich konnte in der Nacht den dt. Fragebogen als PDF retten. Wer das Ganze schon mal vorab lesen will...

Fragebogen als PDF
 
#5
manager-magazin.de von heute:

"Doch mit soviel Zuspruch hat die europäische Behörde wohl nicht gerechnet. Wegen des großen Ansturms habe das System derzeit Schwierigkeiten und der Online-Fragebogen werde teils nicht angezeigt, teilte die EU-Kommission mit. Die EU-Behörde bittet nun um Geduld und darum, es zu einem späteren Zeitpunkt nochmal zu probieren."
 
#6
Hallo,

bei mir hat es eben funktioniert, hat ein bißchen gedauert aber es ging.
Hab so gegen 13:45 angefangen und war in fünf Min. fertig.

Gruß Wilfried
 
#12
Zitat von Dju:
Bin gespannt wie das ausgeht und ob das Ergebnis respektiert wird.
Ich hoffe, dass das auch von der Beteiligung abhängt. Viel Werbung wird für diese Abstimmung nicht gerade gemacht. Und wenn da am Ende 5 oder auch 10 Prozent der Europäischen Bürger abstimmen, kann das eigentlich keine Grundlage für eine Entscheidung sein.

Ansonsten fand ich den „Stimmzettel“ erstaunlich gut, auch weil man dabei noch mehr Optionen als nur Ja und Nein eingebaut hat.

Viele Grüße
Maximilian (der hier wahrscheinlich als einziger in diesem Forum für die Beibehaltung der bisherigen Regelung oder alternativ für ganzjährige Sommerzeit gestimmt haben dürfte :) )
 
#14
Danke für den Link, ist noch aktuell bis Mitte August !

Vielleicht den Link auch teilen mit Familie / Freunden via Facebook / WhatsApp ect. ! !

Aber Achtung:
Gerade bei den Jüngeren ist die MESZ durchaus beliebt, ist zumindest meine Erkenntnis nach einer "Umfrage" bei meinen drei mehr oder weniger erwachsenen Kids...
;)
 
#17
Hallo,

Zu den Jüngeren gehöre ich nicht mehr, trotzdem habe ich mit der Zeitumstellung kein Problem, aber wenn nicht mehr umstellen dann bitte die Sommerzeit behalten.

Alle Argumente, die MEZ wäre natürlicher kann ich nicht gelten lassen. Der Mensch hat seinen Tagesablauf deutlich in Richtung Abend verschoben, auch schon vor Einführung der Sommerzeit. Von Schichtarbeitern mal abgesehen, findet der Tag in der menschlichen Natur so von 6 bis 22 Uhr statt, bei jungen Leuten noch deutlich später. Der daraus folgende "Mittag" wäre also 14 Uhr. Das spricht eindeutig für die dauerhafte Sommerzeit.

Gegen die durchgehende Sommerzeit spricht die Dunkelheit am Morgen beim Schulweg der Kinder. Aber ich kann mich noch erinnern, dass zu meiner Schulzeit (1960) der Unterricht im Winter später begann. Zweiter Minuspunkt ist ein sicher steigender Energieverbrauch, weil im Winter mehr geheizt werden muss.

Trotz Sternkuckerei stimme ich für die Beibehaltung der Sommerzeit, ob mit oder ohne Zeitumstellung.

Es grüßt Helmut
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#18
Moin zusammen!

Die ganze Debatte (die im Übrigen fast jedes Jahr in diesem Forum läuft) brauchen wir nicht aufzuwärmen. Jetzt geht es darum, den Verantwortlichen die Stimmung im Land dazu mitzuteilen. Will nur hoffen, daß sich dann auch was tut.
Mich hat die "Sommerzeit" immer schon gestört, vor allem weil sie so sinnlos ist und nur den Biorhythmus von Mensch und Tier stört. Unsere Zeitzone ist die MEZ - und Schluß.
 
#20
Zitat von winnie:
Die ganze Debatte (die im Übrigen fast jedes Jahr in diesem Forum läuft) brauchen wir nicht aufzuwärmen. Jetzt geht es darum, den Verantwortlichen die Stimmung im Land dazu mitzuteilen.
Da wir diese Stimmung „im Land“ (ich zumindest) nicht kenne, lohnt sich ja wohl eine Diskussion drüber. Oder zumindest der Versuch, die mehrheitliche Meinung auf diesem Forum herauszubekommen. Und was mein Astronomiehobby angeht muss ich sagen, dass klare Nächte gefolgt von einem Tag, an dem ich ausschlafen kann, so selten vorkommen, dass ich dafür nicht dem Rest der Bevölkerung - mich eingeschlossen - den sonnigen Feierabend wegnehmen will.
 
#21
Mir persönlich geht vor allem der Wechsel auf die Nerven, und das Hauptsächlich wegen unserer Tierhaltung. Da ist das abrupte Verschieben um eine Stunde nicht möglich, sodass wir gezwungen sind über einen Zeitraum von mehr als einer Woche die Umstellung schleichend durchzuführen. Und das 2x im Jahr.

Gruß Horst
 
#22
Genau Horst,

die Umstellungen sind das größte Problem. Daher oute ich mich, wie erstaunlich viele andere, hier als Befürworter der durchgehenden Sommerzeit.
Trotz Hobby, ich mag es abends etwas länger hell und es ist einfach richtig (stand schon hier irgendwo), dass kaum noch jemand mit den Hühnern schlafen geht. Di überwiegende Mehrheit der Menschen hat schon lange den Tagesablauf deutlich in Richtung Abend verschoben.

Gruß
Günther
 
#23
Hallo erstmal,

ich habe für die Normalzeit gestimmt, wie es in den 70ern der Fall war. Nur außerhalb der Sommerzeit ist es mir möglich, dieses Hobby auszuüben, ohne Urlaub zu nehmen. Ausserdem mag ich es, wenn es Abends früh dunkel ist, weil ich auch früh schlafen gehe.

Dass auch über eine durchgehende Sommerzeit abgestimmt wird, finde ich schrecklich.

Gruß
Ronald
 
#24
Hallo,

Zitat von lacrimosa:
Hallo erstmal,
Dass auch über eine durchgehende Sommerzeit abgestimmt wird, finde ich schrecklich.
Aber ganz im Gegenteil! Wenns nach mir und meiner Familie geht, nur noch Sommerzeit!

Im Winter ist es uns gleich wie dunkel es Morgends ist. Im Sommer ist es schön wenns abends länger hell ist!

Mir ist es gleich, ob es es im Sommer etwas später dunkel ist, die astronomische Dämmerung findet im Sommer sowieso nicht statt.

Sommerzeit das ganze Jahr über! Meine Meinung.
 
#25
Da stimmt man "klammheimlich" ab und ist gar nicht allein!
Dass es im Winter schon gegen vier nachmittags dunkelt,
braucht auch kein AstroNerd. Summertime forever statt
Dunkeldeutschland oder wie der Dichter sagt:

Weh mir, wo nehm' ich, wenn
Es Winter ist, die Blumen, und wo
Den Sonnenschein...

CS
 
#26
Für Mich als kontischichtler ist das Umstellen jedes mal eine Qual, wenn es mich negativ trifft.
(- 1std. Schlaf bei Frühschicht oder +1std. Arbeitszeit bei Nachtschicht)

Brauche da meist mind. 1 Woche um wieder klar zu kommen mit meinem Rythmus.
Also weg mit der Umstellung.

Habe auch die Winterzeit gewählt.
Grad im Sommer, wenn man Frühschicht hat und um 4:20 aufstehen muss, brauche es nicht lange Hell.

Da ist mir Füher dunkel lieber um besser zur Ruhe zu kommen.

So hat jeder seine eigenen Aspekte.


Gruß
Markus
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#27
Hallo Helmut,

Zitat von Auriga_HH:
Alle Argumente, die MEZ wäre natürlicher kann ich nicht gelten lassen. Der Mensch hat seinen Tagesablauf deutlich in Richtung Abend verschoben, auch schon vor Einführung der Sommerzeit. Von Schichtarbeitern mal abgesehen, findet der Tag in der menschlichen Natur so von 6 bis 22 Uhr statt, bei jungen Leuten noch deutlich später. Der daraus folgende "Mittag" wäre also 14 Uhr. Das spricht eindeutig für die dauerhafte Sommerzeit.
Eigentlich ist es genau umgekehrt! Die Aktivitäten finden bei der SZ alle eine Stunde früher statt. Man steht eune Stunde früher auf und geht eine Stunde früher ins Bett.

Die SZ ist also für Frühaufsteher und nicht für Langschläfer sinnvoll.

Freundliche Grüße von
Christian

P.S. Wer unbedingt ein "Earl Bird" sein will, kann das auch bei der WZ sein: einfach eine Stunde früher aufstehen! Das kann man alleine machen und die anderen weiter schlafen lassen...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#29
Moin!

Tja, man muß aber bedenken: duch diese Meinungsumfrage wurde nicht etwa über die Abschaffung oder Beibehaltung abgestimmt. Den Organisatoren war schon klar, daß sich an dieser Umfrage vor allem Gegner der "Sommerzeit" mit ihren Argumenten zu Wort melden.
Am besten würde es aussehen, wenn die EU-Gremien es wieder jedem Land selbst überlasen, wie sie mit der Zeitumstellerei umgehen. Dann sollte in Deutschland dieser Blödsinn endgültig beendet werden.

Na, mal sehen, was kommt. :gutefrage:
 
#30
Hallo,

ich habe bei der Abstimmung für eine durchgehende Sommerzeit gestimmt. Es ist für mich einfach viel besser, wenn es am Abend nach der Arbeit noch länger hell ist und man bei Tageslicht draussen noch etwas unternehmen kann. Wie sehr hat doch der Oktober für mich an Lebensqualität gewonnen, seit die Zeitumstellung erst Ende Oktober und nicht wie früher Ende September stattfindet.

CS Mike Wölle
 

Neustes Astronomie Foto

Diese Seite empfehlen

Oben