Filter für Canon EOS 450Da (astromod.) geeinet?

KopyM

Mitglied
Hallo!

Ist folgendes Filterset (für CCD) auch für eine astromodifizierte DSLR (CANON EOS 450Da) geeignet?
-> Link

H-Alpha CCD 2" (35nm Bandbreite)
H-Beta CCD 2" (8,5nm Bandbreite)
O-III CCD 2" (8nm Bandbreite)
S-II CCD 2" (8nm Bandbreite)

Hat jemand Erfahrung mit diesen oder ähnlichen Filtern in Kombination mit einer DSLR (sowohl astromodifiziert, als auch nicht modifiziert)?
Zahlt sich eine Anschaffung eurer Meinung aus?

Danke für eure Rückmeldungen und Hilfe!

Beste Grüße,
Martin
 

Optikus

Mitglied
Hallo,

rein technisch geht das, eine entsprechende Montagemöglichkeit vorausgesetzt, ins Gehäuse gehen die nicht. Nur ob Schmalbandaufnahmen mit einer Farbkamera sinnvoll sind, darüber wurde schon oft gestritten, ich denke wegen der gegenüber einer Monochromkamera niedrigeren Empfindlichkeit eher nein, zumal man bei den älteren EOS auch die Verstärkung wegen des ansteigenden Rauschens nicht so hoch drehen sollte (ISO).

Die Astromod nutzt in dem Falle nix, das Ausschneiden machen die Schmalbandfilter und auch die H-Filter können ja nichts hinzufügen, wenn das Originalfilter noch drin ist bleibt rot weitgegend leer oder muss viel länger belichtet werden, mit mod. Filter oder ohne geht es besser.

Für Schmalbandaufnahmen würde ich eher zu einer CMOS-Kamera oder einer CCD greifen. Im Verhältnis des Filterpreises zur Kamera und den erwarteten Ergebnissen ist die Antwort auf Deine Frage: NEIN

CS
Jörg
 

KopyM

Mitglied
Hallo Jörg!

Danke für Deine unglaublich schnelle Rückmeldung! Ich hab mir das schon beinahe gedacht, dass diese Kombination nicht so sinnvoll ist.
Dann werde ich mal überlegen umzusatteln und mich nach einer vernünftigen SW-CCD-Kamera umsehen ...

Beste Grüße,
Martin
 

wynnie

Mitglied
Hallo Martin,

was auch geht und deutlich mehr Daten pro Zeit bringt sind Duo-Narrowband Filter. Damit kann man mit einer OSC Kamera OIII und h-Alpha mit nur einer Aufnahme machen. h-Alpha mit den roten, OIII mit grünen und blauen Pixeln. Verarbeiten kann man sie dann mit dem Astro Pixel Processor der in den Einstellungen zum Debayern diese Filter unterstützt (ab Version 1.68).

Viele Grüße
Michael
 

Sternenfee123

Mitglied
Hallo Martin,

ich würde die Flinte nicht so schnell ins Korn werfen. Prinzipiell kann man mit ner DSLR durchaus mit Schmalbandfiltern fotografieren, sofern sie astromodifiziert ist. Hab ich jedenfalls gemacht und die Ergebnisse empfinde ich nicht als "gruslig". :)

Aber ich würde andere Schmalbandfilter wählen. Visuell nimmt man ja gerne H-Beta, weil das Auge mit H-Alpha überfordert ist (zu unempfindlich). Fotografisch würde ich bei Motiven, die visuell von H-Beta profitiere auf H-Alpha gehen. Und dann noch nen O-III Filter dazunehmen. S-II ist nicht so der Brüller, weil bei den allermeisten Motiven wenig S-II vorhanden ist und man für relevaten Signalanteil belichten muß bis der Arzt kommt (10 Stunden und mehr). Mit H-Alpha und O-III kann man per Bildbearbeitung dann Bicolor-Bilder machen.

hier mal 3 Beispiele, wie ein Bicolorbild aus H-Alpha und O-III ausschauen kann:

Rosettennebel
Lobsterclaw
Crescent-Widefield

Ob es sich für Dich lohnt, kommt auf Deine Umstände an (Himmelsqualität, Optik, Autoguiding ja/nein)

Da mein Großstadthimmel sehr "farbenfroh" ist, hab ich auch mit nem CLS experimentiert. Auch da kommen ganz ansprechende Fotos bei raus:

Link zur Grafik: https://www.bilder-upload.eu/upload/9ba3db-1548761356.jpg

Link zur Grafik: https://www.bilder-upload.eu/upload/79da20-1548761958.png

Eventuell wäre das ja auch eine Option für Dich?

Weil ich meine 450Da hauptsächlich mit Teleobjektiven bis 300 mm verwende, habe ich mir die Astronomik-Clipfilter mit 12 nm gekauft. In mondlosen Nächten mache ich die O-III oder CLS-Aufnahmen, bei zunehmendem Mond (max. bis 1. Viertel, weit weg vom Motiv) dann die H-Alpha Aufnahmen und bei Vollmond oder bedecktem Himmel dann die Bildbearbeitung...
 

Optikus

Mitglied
Moin,

das vergaß ich, die Clipfilterlösung gibt es inzwischen von mehreren Anbietern, so dass man da durchaus Preise vergleichen kann.

CS
Jörg
 

Soffel

Mitglied
...ich würde die Flinte nicht so schnell ins Korn werfen. Prinzipiell kann man mit ner DSLR durchaus mit Schmalbandfiltern fotografieren, sofern sie astromodifiziert ist. Hab ich jedenfalls gemacht und die Ergebnisse empfinde ich nicht als "gruslig". :)...
Hallo Martin,
da kann ich Silvia vollkommen zustimmen. Hier ein Bicolor zweier Schmalband-Aufnahmen (Ha + OIII mit Astronomik Clip-Filtern und 1100Da):
Link zur Grafik: https://astrob.in/154997/C/rawthumb/gallery/get.jpg?insecure
(die einzelnen "Kanäle" sind ebenfalls im Link zu sehen)

Die Frage ist, wohin der Weg geht. Wirst Du die DSLR behalten oder bald auf eine gekühlte CMOS umsteigen? Ich für meinen Teil bin umgestiegen und werde wohl auch demnächst etwas beim DSLR-Zubehör "verschlanken".

Hi Michael,
die Duo-Filter sind sehr interessant. Ich habe auch einen IDAS-V4 bei welchem man Ha extrahieren kann, der für OIII aber etwas zu weit ist.
Wahrscheinlich ist der Duo-Filter die beste Option, da Du damit mit einem "Schuss" beides hättest: Ha als auch OIII.

VG und CS
Stefan
 

KopyM

Mitglied
Hallo!

Vielen herzlichen Dank für eure zahlreichen Rückmeldungen und Beispiele! :) Das sind tolle Aufnahmen!! (y)
Das sind vielversprechende und interessante Möglichkeiten und ich bin erfreut, dass da doch mit einer astromod. DSLR in dieser Richtung Möglichkeiten bestehen! Zumal ich eigentlich derzeit nicht geplant habe auf CMOS oder CCD umzusteigen, da ich die Unabhängigkeit von einem PC doch sehr schätze!

Ich habe das Glück einen sehr dunklen Himmel zu haben, daher denke ich, lohnt sich das schon zu investieren. Kurze Info: Derzeit arbeite ich mit einem 10" f/5 Newton auf einer AZ-EQ6, stationär auf einer Säule in meiner Garten-Sternwarte, GPU-Korrektor, MGEN II-Autoguider auf einem Sucher und einer astromod. DSLR.

Angesichts dessen denke ich, sind die Möglichkeiten mit einer CMOS oder CCD weitaus vielfältiger ...
Ich werd mir eure Anregungen mal durch den Kopf gehen lassen. Vielleicht ist es doch überlegenswert und an der Zeit für mich einen Umstieg auf CMOS oder CCD zu wagen. :unsure:

Beste Grüße,
Martin
 
Oben