First Light des SMC Pentax-M 3.5/135 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

First Light des SMC Pentax-M 3.5/135

pete_xl

Mitglied
Hallo allerrseits,

ich habe mir vorgenommen, In den hellen Nächten meine Pentax Objektive, insbesondere die historischen, nach und nach auszuprobieren. Wenn die ersten Testbilder klappen, lege ich Ha nach und bei Erfolg dann auch die anderen Kanäle. Mit dem 2.8/50 Makro klappte alles super (bis auf das schwierige Fokussieren). Das 3.5/135 mm aus den 80er Jahren ist einige Klassen schlechter. Ich musste es bis auf f5.6 herunter stoppen, weil die Sterne schlimm aussahen. Dann ging es aber einigermaßen. Entschädigt wurde ich durch die butterweiche, präzise zu handhabenden Mechanik des Objektivs beim Einstellen des Fokus.

Als Ziel habe ich mir die Gegend von Elefantenrüssel Nebel (IC 1396) und Fliegender Fledermaus Nebel (Sh2-129) vorgenommen, die zusammen wunderbar in den Ausschnitt passten. Ich habe 60 x 200s Ha an der ASI2600mm pro aufgenommen und hoffe, die anderen Kanäle in den nächsten 2 Nächten nachholen zu können.

NGC1396_Ha-Astronomie.de-3.jpg


Die volle Auflösung mit Astrometrierung gibt es hier: Elephant Trunc & Flying Bat in Halpha with vintage SMC Pentax-M 3.5/135 mm Lens (pete_xl) - Full resolution | AstroBin

Viele Grüße
Peter
 

steinplanet

Mitglied
Hallo Peter,

wow, großes Kino zeigst du hier. :y:
Also das Zusammenspiel der ASI2600 mit den Objektiven schaut richtig richtig gut aus. Da wird dich der Sommer weiter begeistern.
Auch der reine Ha-Kanal ist schon rundum stimmig!
 

pete_xl

Mitglied
Hallo Peter,

wow, großes Kino zeigst du hier. :y:
Also das Zusammenspiel der ASI2600 mit den Objektiven schaut richtig richtig gut aus. Da wird dich der Sommer weiter begeistern.
Auch der reine Ha-Kanal ist schon rundum stimmig!
Hallo Uwe (?),
freut mich, dass dir die Aufnahme gefällt! Ist ja im ersten Durchgang immer erst ein Test. Man muss die Kanäle einzeln fokussieren können,sonst geht das mit den alten Linsen nicht. Auf jeden Fall bringt der größte Bildwinkel schöne neue Gestaltungsmöglichkeiten.
 

DietSky

Mitglied
Hallo Peter,
wunderschönes Bild präsentierst du hier. Ich als alter Pentax-Fotograf bin auch immer wieder begeistert von den Optiken die Pentax baut und gebaut hat.

CS Dietmar
 

pete_xl

Mitglied
Hallo Peter,
wunderschönes Bild präsentierst du hier. Ich als alter Pentax-Fotograf bin auch immer wieder begeistert von den Optiken die Pentax baut und gebaut hat.

CS Dietmar
Danke dir, Dietmar! Ja, die alten Pentax Gläser haben schon was. Sie sind allerdings achromatisch und funktionieren m. E. am Stern nur mit Monokameras. Mein Favorit ist bis jetzt mit großem Anstand das DFA 2.8/50mm Makro, das als modernes Objektiv dieses Problem nicht hat. Nach dem 135er habe ich noch ein altes 4/200 mm, auf das ich schon gespannt bin.

CS Peter
 

DietSky

Mitglied
Ich verwende auch gern mal das Pentax DFA 2,8/100mm Makro, das DA 4,0/300mm oder mein Samyang 2,0/135mm mit PK-Anschluss.

CS Dietmar
 

pete_xl

Mitglied
Ich habe sonst nichts mit manuellem Blendenring und/oder passender Brennweite für Astrofotos. In der Fototasche ist noch ein Sigma HSM DG 2.8/70-200, aber ich weiß nicht, ob das tauglich ist. Für Astroscapes gibt es noch ein Irix 2.4/15. Das Samyang wäre aber ggf. mal eine Überlegung wert. Kann man das ganz offen benutzen, oder muss man auch abblenden?
 

DietSky

Mitglied
Ich verwende das 135er Samyang bei Offenblende an meiner QSI583 mit 5,4um Pixeln. Abblenden bringt in Kombination mit dieser Kamera keinen weiteren Schärfegewinn. Evtl. bei kleineren Pixeln und/oder größeren Sensoren schon, aber da kann ich Nichts dazu sagen.

CS Dietmar
 
Oben