Fokussiermotor | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Fokussiermotor

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Radar

Mitglied
Hallo,
ich habe ein Newton 114/1000 undhabe irgendwo gelesen das es dafür auch einen Fokussiermotor gibt. Weiss jemand wo ich sowas finde, was es kostet und wie es montiert wird.

Danke schonmal für die hilfe.

Gruß
Thomas
 

Kohlrausch

Aktives Mitglied
Hi,

in der Größenordnung 70 Euro gibt es eine einfache Version von Meade, in der Größenordnung 225 Euro gibt es einen beim Teleskopservice. In der Größenordnung 20 Euro kann man sich das selbst bauen: Akkuschrauber, Drehpoti, Gehäuse, Getriebe, Umschalter, ein paar Schrauben und Kabel...

HTH
Gruß
Ralf C.
 

Kohlrausch

Aktives Mitglied
Hi,

das ganze befindet sich noch im Ideenstadium. Ich will nicht einfach die Teile zusammenkaufen sondern möglichst ungenutzten Kram recyceln. Einen (hoffentlich) geeigneten Akkuschrauber habe ich für 6 Euro bekommen, Planetengetriebe war dabei. Mit der Übersetzung an der Verbindung dürfte das ausreichen.

Ich stell mir das zur Zeit etwa so vor:

Ein Gehäuse (noch nix Konkretes) wird unter den manuellen Fokustrieb geschraubt. Vier Schrauben halten da bei meinem die Abdeckung, die können für ihr Geld auch noch etwas mehr tun ;-)

In diesem Gehäuse wird möglichst unaufwendig der Motor befestigt. (Vermutlich) geeignete Schellen gibt es im Baumarkt und in Metallwarengeschäften. Vermutlich wird aber auch ein zweifach gelochter Streifen Katzenfutterdose diesen Zweck erfüllen.

Die Achse des Motors ragt aus dem Gehäuse parallel zur Achse des Fokustriebes, der genaue Abstand ergibt sich aus den Zahnraddurchmessern. Zahnradsätze gibt es unter anderem bei Conrad-Elektronik. Weil die für mich bequem zu Fuß zu erreichen sind werde ich da vielleicht auf umfangreiche weitere Recherchen verzichten. Ein Satz Getriebezahnräder liegt dann auch wieder etwa bei 6 Euro.

Die Bedienungselemente werden in der vorhandenen Handsteuerung des Teleskopantriebes mit untergebracht: Trimmpoti für die Einstellung der Geschwindigkeit und Umschalter mit Mittelposition aus für die Wahl vor, zurück und Ruhe. Das wär's eigentlich, ein Widerstand wird mir hoffentlich die 12 Volt des Teleskopantriebes auf die für den Motor erforderlichen 2,4 Volt reduzieren.

Ich habe das Glück, daß die bei Conrad erhältlichen Zahnräder sich wohl direkt auf die Achse des Fokustriebes schrauben lassen. Unklar ist zur Zeit noch, wie ich das kleine Zahnrad in die Bitaufnahme bringe. Ich bin ja ein großer Freund von Zweikomponentenklebern ;-)

Ich hoffe, das hilft erstmal ein bißchen bei der Ideensuche. Für Tipps bin ich natürlich auch selbst immer dankbar.

Nach dem gleichen Muster möchte ich auch noch die zweite Achse motorisieren, und dann hoffe ich mal, da oben auch was gezeigt zu bekommen. Wolkenbänder auf anderen Planeten wären mal 'ne nette Abwechslung.

Gruß
Ralf C.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Oben