Fornax? | Seite 2 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Fornax?

hoyer

Mitglied
Hallo Stefan,

Die Rechnung „Nachführfehler nicht sichtbar, solange er unterhalb des Seeings liegt“ geht leider nicht auf, denn die Fehler summieren sich (es gab mal eine Formel dafür, wenn ich mich recht erinnere, summieren sich die Quadrate der Einzelfehler). Jedenfalls sieht man es.

du hast in mir die Neugier geweckt.Ich werde zu diesem Thema natürlich selber nach Informationen suchen,
vielleicht kannst du mir mit einem Hinweis, zu einer Informationsquelle, aber einige Mühe ersparen.Das würde
meinen Aufwand reduzieren,wofür ich dir dankbar wäre !

Gibt es eine (einfache) Möglichkeit diese Aussage, vergleichend anhand von Aufnahmen , zu belegen ?

Grüße

Andreas
 

hoyer

Mitglied
Hallo zusammen,

es gibt weitere Neuigkeiten in Sachen Fornax.Nachdem bereits eingestanden wurde,dass es ein Qualitätsproblem gibt,welches mindestens die F52 betrifft,und man sich sehr wohl fragen könnte ,warum die angegebene Qualität bei einer Montierung plötzlich nicht mehr herstellbar ist,wo dieses Modell doch seit Jahren im Bestand ist,kommen noch weitere Erkenntnisse hinzu.

1.Auch bei Qualitätsproblemen scheut sich Fornax nicht die Preise zu erhöhen,was natürlich naheliegend ist und gleichzeitig
eine super Geschäfstidee.:sneaky:

2.Man muss praktisch jeder Information "hinterherlaufen",ständig nachfragen und wird häufig mit Einzeilern abgespeist.Diese enthalten dann nur wenig Informationen,viele Punkte werden einfach übergangen und man bekommt das Gefühl hier nicht ernst genommen zu werden.Kundenservice ,oder gar Kundenwertschätzung, ist hier defenitiv Fehlanzeige !

3.Versprechungen,welche dort gemacht werden,kann man nicht trauen.Ich habe mich auf die Seriosität der Herrschaften
dort verlassen und ein Angebot von Andràs Dàn (Geminitelescope), zur neuen E.fric, ausgeschlagen (super Einführungspreis),
im Vetrauen auf die Zusagen von Bence Sari.
Mir wurde dann plötzlich ein unglaubliches Angebot unterbreitet;für den Preis einer F52 wurde eine F102 ins Spiel gebracht.
Da fiel mir die Kinnlade herunter :eek::eek::eek: .Ich hätte dafür nicht unbedingt eine Verwendung,aber wer würde das schon ab-
lehnen !?
Ich bekam einen PE-Test (s.o) und die Angelegenheit wurde konkreter,und plötzlich ist von dem ausgemachten Preis keine
Rede mehr.Ich habe mir heute noch mal Luft verschafft und den Fornax Verantwortlichen .........das könnt ihr euch vielleicht
denken.

Es mag sein,dass es gute Erfahrungen mit Fornax gab/gibt.Ich kann nur ,aufgrund meiner Geschichte ,zur Vorsicht raten.
Ich würde dieses Unternehmen nicht empfehlen,um es vorsichtig auszudrücken.

Grüße

Andreas
 

Ehemaliger Benutzer [73139]

Guten Morgen zusammen

Schau mir andere Montierungen an, weil es Technisch spannend ist und was für Möglichkeiten es auf dem Markt hat, gerne um.

der Titel müsste heissen Finger Weg von der Fonax! ich Besitze eine ganz andere EQ Montierung, wenn das Wetter mit macht im Einsatz.
bei so einer Firma würde ich gar nicht bestellen und die Freundinnen / de der Nacht oder am Tag auch warnen, wenn mir das Passieren würde. Gut gemacht, das sollte jeder Wissen. so würde ich das auch Machen. :y::y:

hatte das im März 2019 für ein anderes Vorhaben erlebt. was Wichtiges für die Ferien im Juli 2019 Bestellt!
( viele wegen Unfall zwar ins Wasser ... das ist was anderes, :cry: )

das Ergebnis bis heute 24.10.20 das Bestellte nicht geliefert worden! Bis heute KEINE Antwort warum es nicht geliefert wurde Telefonisch keiner Erreichbar auf E-Mails wurde nicht geantwortet! = Seite gelöscht und bestelle nie wieder bei dieser Webseite! egal mit oder Ohne Covid -19! Solche Firmen können für mich Persönlich Konkurs gehen!!! :devilish::devilish::devilish: !!! Schade für Kinder Und Familie wenn jemand auf der Strasse steht.:rolleyes:

der überblick auf dem Mark hatte ich bis heute eh nie Wirklich gehabt. Fragte meinen AstroHändler für eine Mobile Lösung einer EQ Montierung. die hatte er. die war nicht günstiger als eine Fornax = +- 8000 Franken für meine.

Wünsche ein gutes finden einer EQ Montierung ohne Hindernisse oder gar mit versprechen die nicht eingehalten werden.

bleibt Gesund und ein schönes Wochenende wünscht euch allen
*entfernt*
 

Optikus

Mitglied
Moin,

das hat sich ja mehr oder weniger angedeutet, als bei Teleskop Austria von heut auf grad alles aus deren Programm was Fornax hieß bzw. aus der Quelle kam von der Seite verschwunden war. Sehr schade. Aber mit dem Gebaren kommt man im Markt nicht weit, dafür ist das Gerödel einfach zu teuer um sich das anzutun.

CS
Jörg
 

hoyer

Mitglied
....es gibt,wider Erwarten,weitere Neuigkeiten zum Thema Fornax.
Nach meiner letzten e-mail,in welcher ich noch einmal meine Sicht
ausführlich dargelegt hatte,bekam ich die Mitteilung,dass es sich
um ein Missverständnis handelt und ich die Montierung (F102) zum
angebotenen Preis selbstverständlich erhalten werde.

Bence Sari führte aus,dass er sich,ob des Angebotes (Preis), nicht
sicher war und er desshalb einen Fehler gemacht hätte.Nun,für mich
war ein solches Missverständnis nicht ersichtlich,habe ich doch
entscheidende Teile der e-mail-Kommunikation,chronologisch geordnet,
ein zweites Mal gesendet um den Sachverhalt zu verdeutlichen.

Ich möchte aber nichts unterstellen und da die Kommunikation nicht
in der jeweiligen Muttersprache geführt wurde,kann ein Missverständnis
immer möglich sein.

Da ich nun die Montierung erhalte,und die Zusage somit eingehalten
wurde,kann ich den Vorwurf der fehlenden Vertrauenswürdigkeit natürlich
nicht aufrecht erhalten.Der Anstand gebietet es mir diese Aussage,
in aller Deutlichkeit,zurückzunehmen !

Es soll nicht unerwähnt bleiben,dass sich Bence Sari für alle Unan-
nehmlichkeiten ausdrücklich bei mir entschuldigt hat.Auch bat er um
Verständnis,da Fornax nur ein kleines Unternehmen ist und sich in
einem Lernprozess befindet,was eher in Bezug auf den Auftritt als Händler,
denn als Hersteller zu verstehen ist.

Auch meine Anregungen und Ausführungen haben,laut seiner Aussage, einen
Teil dazu beigetragen und so kann man für die Zukunft eine positive
Prognose vagen.Fornax hat momentan Probleme mit der F52 und gibt das
offen zu.Die Probleme sind aber lösbar und so soll es bald auch wieder
die F52 in der versprochenen Qualität geben.Währenddessen werden keine
F52 verkauft.Diese Offenheit findet bei mir Anerkennung.

Ich werde meine Montierung natürlich selber testen und dann davon hier
berichten.

Grüße

Andreas
 

Optikus

Mitglied
Hallo Andreas,

das ist sehr interessant, Du hast die Sache ja gut beleuchtet. Nun wird man sehen ob der Ankündigung die entsprechenden Handlungen folgen.

CS
Jörg
 

Ehemaliger Benutzer [73139]

hallo zusammen
Dann hoffen wir mal das die Firma Wort hält.

für meine Montierung musste ich ca. 6 Monaten warten, wegen Abklärung für die Auslieferung in die Schweiz. Mein Händler versuchte alles was am Schluss geklappt hat. war immer auf den laufenden gehalten worden. das auf ehrliche Art und offen.

Ioptron, Celestron, oder ganz andere EQ Montierung ihre Vor und Nachteilen angesehen und verglichen... meine Zweit Montierung währe eine Ioptron gewesen, Wenn ich meine Avalon m- uno nicht erhalten hätte. nur Fixieren auf eine Montierung ist nicht sehr schlau. das ist weder böse oder als gemein zu bewerten von meine Seite.
cs
ale
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Guido_M

Mitglied
Hallo Andreas,

Wie sieht denn der Guidinggraph der nun angebotenen F102 aus? Kannst Du den vorab sehen?

Gruß + CS
Guido
 

StHz

Mitglied
Hallo Stefan,



du hast in mir die Neugier geweckt.Ich werde zu diesem Thema natürlich selber nach Informationen suchen,
vielleicht kannst du mir mit einem Hinweis, zu einer Informationsquelle, aber einige Mühe ersparen.Das würde
meinen Aufwand reduzieren,wofür ich dir dankbar wäre !

Gibt es eine (einfache) Möglichkeit diese Aussage, vergleichend anhand von Aufnahmen , zu belegen ?

Grüße

Andreas

Hallo Andreas,

habe die Quelle wieder gefunden, muss ich zuletzt vor 10+ Jahren besucht haben.

„image resolution = sqrt(scope^2 + tracking^2 + seeing^2)“ (Quelle: CCD pixel size)

Gruß
Stefan
 

hoyer

Mitglied
Hallo zusammen,

ich danke dir für die Info Stefan.:y:

Einen Guiding Graph habe ich nicht angefordert.Bence Sari hatte mir den PE-Test ja zur Verfügung gestellt und
zusätzlich, über eine Woche, noch weitere Überprüfungen an der Montierung durchgeführt.Ich vertraue darauf,
dass FORNAX seinen Ruf nicht gefährden möchte und mir eine einwandfreie Montierung liefert.Ich bin mir sicher,
dass der Anbieter sich im Klaren darüber ist,was ein weiteres Versagen bedeuten könnte.

Die Montierung soll am 03.11 bei mir eintreffen und ich werde die Anlage so zügig wie möglich installieren,dann
selber testen und meine Ergebnisse hier mitteilen.

Da ich nur die 9/15V Variante der FS2 besitze,muss ich mich erst um eine andere Steuerung kümmern,eventl. auch
die FS2 "aufrüsten",wobei ich Michael Koch noch nicht kontaktiert habe.Ich habe auf einem Datenblatt gelesen,dass
die Fornax 100 auch mit 12V betrieben werden kann,auch diese ist eigentlich mit 24V angegeben !? :unsure:

Ich finde das TeenAstro Projekt sehr interessant,mir fehlen aber die Werkzeuge und die Erfahrung für den Bau
einer solchen Steuerung..............und wenn ich ehrlich bin; an dem Gefriemel hätte ich auch nicht sonderlich Lust.:censored:

Grüße

Andreas
 

hoyer

Mitglied
Hallo Flo,

die Montierung ist im November letzten Jahres bei mir eingetroffen.Ich konnte sie aber erst Ende Dezember
installieren,da ich einen passenden Säulenadapter anfertigen musste.Da hier, an meinem Standort ,seit längerer
Zeit unpassendes Wetter vorherrscht :mad: ,war das (zufriedenstellende) Einnorden der Montierung bis dato
nicht möglich.
Ein ausgiebiger Test der Fornax wird,bis das Wetter wieder mitspielt,warten müssen.......leider !

Grüße

Andreas
 

hoyer

Mitglied
.....ich komme gerade aus meiner Gartensternwarte ,wo ich die Fornax eingenordet habe.
Laut PHD2 liegt der Ausrichtungsfehler aktuell bei 0,5 bis 1 Bogenminute....damit bin ich erst
einmal zufrieden.
Ich hätte an dieser Stelle gerne den Test der Montierung abgeschlossen,aber bei -13,5° haben
zuerst die Batterien meiner Computertastatur aufgegeben und anschließend auch die meiner
Maus.Als dann auch noch meine Nachführkamera plötzlich nicht mehr erkannt wurde:oops:,habe ich
aufgeben müssen.....fürs Erste.
Ich konnte aber den Schneckenfehler vorher ermitteln und hier hat mir PHD 6" peak to peak
angegeben.Also kein Vergleich mit der F52 ,welche ich vorher hatte.

Eingefrorene Grüße

Andreas
 

deapsky

Mitglied
Hallo Andreas,
ja das ist schon mal gut, aber nur wenn die Abweichungskurve keine steilen Peaks enthält. Meine alte GPDX hatte 40", aber gut ausregelbar.
Meine AP900 so etwa 20" und meine PMX 2". Zwischen den Montierungen lieben aber preislich Welten.
Gruß
Peter
 

hoyer

Mitglied
Hallo zusammen,

wie ich schon berichtet hatte,gab es erhebliche Probleme mit der Computer-Peripherie.Ich musste
mir beim Nachbarn eine kabelgebundene Maus leihen,um überhaupt am Wochenende etwas machen
zu können.Mein aktiver USB-Hub verweigerte aber regelmäßig seinen Dienst und ich konnte daher
nur zeitlich sehr begrenzt Daten ermitteln,mit anderen Worten;ich traue den 6" noch nicht, da ich
noch nicht genügend Schneckenumläufe aufzeichnen konnte.Hier steht dann natürlich noch die
Auswertung mit PECPrep an.
Was ich aber sagen kann ist,dass zwischen der mir ausgelieferten F52 und der nun im Einsatz befindlichen
F102,in Bezug auf den Schneckenfehler,erhebliche Unterschiede bestehen,das ist schon erkennbar !
Optimierungen, bei den Einstellungen der Motorparameter, waren selbstredend noch kein Thema.

Sobald ich alle Daten ermittelt habe,werde ich mich abschließend noch einmal melden....leider wird
das Wetter hier wieder unpassender.

Grüße

Andreas
 

hoyer

Mitglied
...... hier mal zwei Guiding-Graphen zur Fornax.Einmal mit Hysterese Algorithmus und dann mit Predictive PEC.
Der Mond war zu 93% beleuchtet und das Seeing lag, laut Meteoblue, bei >2 Bogensekunden.Es gab leichte Schleier-
wolken und es war schwer "brauchbare" Leitsterne zu finden,insgesamt also eher schlechte Bedingungen.

F102 guiding 0.png




F102 guiding 1.png



Grüße

Andreas
 

Guido_M

Mitglied
Hallo Andreas,

Wirklich ausgezeichnet! Da so gut wie keine Korrekturen gemacht werden, könntest Du mal versuchen MnMo noch weiter runterzusetzen. Vielleicht kann man den RMS Fehler sogar noch etwas drücken. Könnte natürlich auch für mehr Unruhe sorgen. Bei so einer Stabilität könnte man auch mit der Belichtungszeit weiter hoch gehen.
Keinerlei Korrekturen auf DEC! Muss wirklich 1A eingenordet sein.

Kann PHD2 jetzt auch Multistar Guiding? Oder was bedeuten die vielen Kreise zusätzlich zum Leitstern?

Sehr beeindruckend. Glückwunsch!
Guido
 

hoyer

Mitglied
Hallo Guido,

nach vier (meist klirrend kalten) Nächten,bin ich mit der Einnordung der Montierung durchaus
zufrieden. PHD2 Drift-Align ist da sehr hilfreich,auch wenn es dabei durchaus einige "Fallstricke"
zu geben scheint.Grundsätzlich bleibt das Problem,dass man im Bereich der Kleinstabweichung
die Wirkung der rein mechanischen Kräfte (Anziehen der Justageschrauben etc.) nur mit viel
Gefühl ausgleichen/beherrschen kann.
Ein ergänzendes Problem ist,dass die Reproduzierbarkeit, der von PHD Drift-Align ermittelten
Abweichungstendenz (Trendlinien),in direkt aufeinanderfolgenden Messungen,nicht immer gegeben
ist.Erreiche ich Abweichungswerte von weniger als z.B 0,5 Bogenminuten,erhöhe ich die Zeit für
Messdurchläufe von ca. 10 Minuten auf dann 30 Minuten.Hier kann es vorkommen,dass nach erfolgter
Justage, ein erneuter Messdurchlauf einen Wert von 0,1 Bogenminuten ermittelt und man sich
dem angestrebten Ziel nähert.Eine direkt anschließende Wiederholung der Messung,kann aber
durchaus eine Abweichung von wieder 0,3 Bogenminuten anzeigen,wobei auch die Richtung der
gemessenen Abweichung wechseln kann !:confused:

Aus dieser Erfahrung heraus,führe ich drei bis vier Messungen aus,bevor ich erneut justiere.
Eine langwierige Sache (man kann sich auch tot optimieren :cool:)......lohnt sich aber für eine fest
aufgestellte Montierung .

Die Feineinstellungen in PHD,betreffend der verwendeten Algorithmen und der Belichtungszeit
der Nachführkamera,sind ein ungleich komplexeres Thema und wären,in Anbetracht des Thread
Themas, wohl schnell off topic.Deshalb nur soviel:
Ich habe Versuche mit Off-Axis-Guider und Leitrohr gemacht,mit Belichtungzeiten von 1s bis zu 6s,
mit Hysterese und PPEC Algorithmus usw., und komme zu dem (vereinfachten) Ergebnis,dass Feintuning
nur bei sehr guten Seeingbedingungen erfolgversprechend ist.Zwar kann PHD hochfrequente Sternbewegung
als Seeing-Effekt erkennen,dem sind aber doch Grenzen gesetzt.Hier wirken eigentlich nur die
Erhöhung der Belichtungszeit und der MnMo-Grenze wirkunsvoll entgegen,auch ein Leitrohr mit
geringer Brennweite kann nützlich sein (mit dann anderen Nachteilen).

Bei brauchbaren Seeing ist auch die Wahl des verwendeten Algorithmus zunehmend zweitrangig,zumindest
bei Hysterese und PPEC,am Verlauf der Nachführung lässt sich kaum ein Unterschied festmachen.
Bei schlechteren Seeing scheint der PPEC Vorteile gegenüber dem Hysterese Algorithmus zu haben,
hält er dann doch die RA-Kurve etwas "flacher".Gleiches scheint für das Multistar-Guiding zu gelten,welches
PHD mittlerweile bereitstellt.
Ab einer gewissen Seeingqualität ermittle ich keinen Vorteil gegenüber der Nachführung mit nur
einem Stern.Bei schlechteren Seeing beruhigt es die Nachführung sichtbar,bei sehr schlechten
Bedingungen ist wiederum kaum ein Unterschied zu erkennen.:unsure:

Und wenn man dann noch die Einstellungen mit verschiedenen Motor-Parametern mit einbezieht,wird
man mehr Zeit mit dem Testen der Montierung, als mit dem Fotografieren verbringen.

Abschließend kann ich zur Fornax aber sagen;die angegebenen Werte zum Schneckenfehler < +- 6"
werden eingehalten.:y: Es gibt einen kurzperidiodischen Fehler,welchen PHD aber beherrschen kann
(Insbesondere PPEC scheint hiermit sehr gut klarzukommen).
Inwieweit die Motorparameter dafür verantwortlich sind, bleibt noch zu ermitteln.Die Montierung
ist für die Fotografie ausreichend genau und verträgt, aufgrunde ihrer sehr stabilen Bauweise,auch
große Optiken.

Die Montierung entspricht sonst meinen Erwartungen,insbesondere die Unempfindlichkeit gegen
Schmutz,Feuchtigkeit und Temperatur,sowie die weitgehende Wartungsfreiheit sind für eine stationäre
Aufstellung von Vorteil.Hinzu kommt die freie Auswahl der genutzten Steuerung.Ist diese defekt oder
technisch veraltet,kommt eine andere zum Einsatz.

Meine Erfahrungen beziehen sich auf die Fornax 102,hier werden die Versprechen des Herstellers
erfüllt !


Gruß und klare Nächte

Andreas
 
Oben