Frage zu Baader Solar Kontinuum-Filter Double Stack

Trappist

Mitglied
Hallo an alle,

hat hier jemand den Baader Solar Kontinuum-Filter Double Stack 1,25" in Benutzung und kann mir eventuell etwas zum realen effekt sagen? Ist der Kontrast so gut gesteigert, wie es sich in der Produktbeschreibung ließt ?

Ich bin quasi neu im 'Sky-Watching' und möchte da natürlich auch alles mögliche haben ;-)
Wenn ich allerdings die Preise sehe, möchte ich doch schon sinnvoll investieren...

Ich habe ein Skywatcher 200/1000 und nachdem ich fast nen ganzen Tag meinen OD5.0 Filter als Sonnenschutz gebastelt habe, war ich doch etwas enttäuscht, was zu sehen war.
Dass die Sonne aktuell kaum/keine Flecken hat, ist ja kein Problem, die kommen ja wieder, aber z.B. die Granulen mit nem 5mm Okular zu erkennen hatte ich mir schon erhofft.
Vielleicht war die Sicht auch etwas zu schlecht, ich konnte bisher noch keine neue Beobachtung starten ...

Auch über einen Tipp für einen anderen Filter zur Sonnenbeobachtung würde ich mich freuen.

Danke, und Grüße aus Berlin
 

Tomonaga

Mitglied
Hallo,

Ich habe den einfachen Baader SC seit Jahren an verschiedenen Geräten (u.a. auch 6" Newton, 70mm ED) im Einsatz. Er bringt unabhängig vom Teleskoptyp eine leichte Kontrasterhöhung vor allem bei Flares und innerhalb komplexer, strukturreicher Fleckengruppen. Die giftgrüne Sonne gefällt aber nicht jedem und ich kenne Beobachter, die den SC sogar für komplett nutzlos halten oder ihn als letzte Rettung für zu kurze Achromaten brandmarken. Das sehe ich wie gesagt anders, auch am Spiegel ist in meinen Augen ein Detailgewinn da. Am Ende hilft nur selber ausprobiere.
Den Doublestack kenne ich nicht und ich verstehe auch den Sinn nicht. Das Stapeln lohnt sich, wenn man eine Linie hat und mit zwei passend ausgewählten Filtern die Durchlassflanken so nah wie möglich an diese heranführen will. Der SC aber stanzt nur ein Fenster in das Kontinuum, in dem die Erdatmosphäre keine störenden Linien hat. Eigentlich kann ein zweiter SC das Bild nur dunkler machen, ein Graufilter sollte denselben Effekt haben. Normale Farbfilter machen die Sonne eben farbig und dämpfen etwas die Helligkeit, mehr nicht. Der SC hebt sich aber klar von einem normalem Grünfilter ab.

Dass Du die Granulation nicht gesehen hast, lag vermutlich am Seeing.

Gruß und CS
Tomonaga
 
Zuletzt bearbeitet:

Ronald_Stenzel

Mitglied
Hallo ?,

ich nutze ebenfalls den klassischen SC-Filter von Baader an einem 4"-Apo mit Herschelkeil und empfinde ihn auch als durchaus kontraststeigernd. Allerdings ist aktuell auch von meinem, städtischem Beobachtungsstandort nur selten die Granulation zu erkennen - zu schlecht ist das Seeing momentan durch die umgebenden sehr schnell aufgeheizten Dächer.
Da hilft oft nur, den Beobachtungszeitpunkt auf die früheren Vormittagsstunden zu legen.
Ich beobachte meist mit ca. 70x - 130x - mehr gibt mein Standort nicht her. - 5mm bei deinem Skywatcher wären bereits 200x - ich befürchte aus der Stadt heraus dürfte das schon zu viel für einen ästhetischen Anblick sein!?

viele Grüße - Ronald
 

Sselhak

Mitglied
Hallo!

Ich hatte einen Doublestack Solar Kontinuum Filter und verwende aktuell den einfachen Solar Kontinuum Filter.

Die Wirkung des gestackten entspricht meiner Meinung nach weitgehend dem einfachen, nur dass das Bild damit deutlich dunkler wird. Der Detailgewinn zwischen single und doulbe stack ist minimal und auch der Grund, warum ich den Doublestack wieder abgegeben habe.

Wie schlägt sich nun der Solar Kontinuum Filter im Einsatz?
Ich nutze ihn vor allem am 60/330 Apo und am 200/1200 Newton Teleskop.
Bei beiden führt er zu einer Kontraststeigerung, die beim Spiegel aber sehr gering ausfällt. Man liest auch immer wieder, dass die Kontraststeigerung durch diesen Filter bei Linsenteleskopen deutlich höher ist.

Am 200/1200 Dobson sehe ich die Granulation sowohl mit, als auch ohne den Filter - da ist außer der Grünfärbung der Sonne wenig Unterschied.
Helle Fackelgebiete erkennt man aber etwas besser.

Ich nutze den Filter auch gerne am Mond, wo er ebenfalls den Kontrast etwas erhöht.

Alles in allem ein netter Filter, der Detail wie Flares vom "gerade nicht erkennbar" ins "gerade erahnbar" verschieben kann, Wunder sollte man aber nicht erwarten.

Grüße, Mario
 

Astrozoom GM

Mitglied
Hallo zusammen,

das Thema wurde letztes Jahr schon mal beackert.

Nicht nur ich hatte am Newton mir den einfachen Grünfilter des besseren Resulatate


Gruß
Günther
 

Trappist

Mitglied
Danke für die Antworten !!

Ich werde dann wohl lieber noch ein paar mal beobachten, mit dem was ich habe, da kann ich sicherlich noch einiges optimieren :)
Das mit dem Orange-Filter ist auf jeden Fall auch eine gute Idee ....

Grüße
 

RaBaeh

Mitglied
Hallo Trappist,
falls ein Graufilter vorhanden ist (keine allzu große Dämpfung) setze den mal ein.Wenn das Seeing nur geringere Vergrößerungen zulässt, ist mir persönlich die Sonnenscheibe etwas zu hell.Da werden feine Details schnell überstrahlt.
Ein orange Filter ist sicher auch eine Möglichkeit, da wird auch etwas Licht weggefiltert. Zudem ist die Sonne einfach schöner ;)
Zum SC von Baader:
ich nutze den nur an meinen Achromaten mit Herschelkeil. Da ist der Effekt am deutlichsten.Ohne verschmieren die Details im Farbsumpf ;)
Grüße Rainer
 

Sven_Wienstein

Mitglied
Hi Zusammen,

bezüglich Farbfehler am Achromaten ist der SC tatsächlich eine gute Option, denn der von Günther erwähnte Baader Grün 500nm ist so breit, dass er den Blausaum am Vixen 80L nicht unterdrückt. Allerdings hat der SC dann zwar diese Eigenschaft, dafür löscht er aber wiederum die zum Sonnenrand hin sichtbaren Fackel-Gebiete fast völlig aus.

Clear Skies
Sven
 
Oben