Frage zu günstigem 254/1600 Newton von W.Ransburg | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Frage zu günstigem 254/1600 Newton von W.Ransburg

Quick2001

Mitglied
Hallo ,

<img src="/phpapps/ubbthreads/images/graemlins/help.gif" alt="" />

Wolfi bietet zum günstigen Preis einen Kompakt-Newton
254/1600 an . Wer hat einen solchen gekauft und kann
berichten aus der Praxis wo die Grenzen eines solchen
Gerätes liegen .
Bitte keine Prinzip-Diskussion über katadioptrische
Systeme ...
C.S.
 

wurzelwaerk

Mitglied
Re: Frage zu günstigem 254/1600 Newton von W.Rans

Hallo,
ich wollte mal einen kaufen und habe vom Wolfi vorher die Aussage erhalten, daß bei ca. 100-fach Vergrößerung Ende ist.
Eine Zusicherung für "mindestens beugungsbegrenzt" war nicht zu bekommen.

Gruß und cs Ralf
 

AndiHam

Mitglied
Re: Frage zu günstigem 254/1600 Newton von W.Rans

bei 100 fach ist ende ? ..kann ich mir nicht wirklich vorstellen.

da würd ich an deiner stelle nochmal selber bei wolfi nachfragen, das klingt mir alles nach "stiller post"

gruß
andi
 

wurzelwaerk

Mitglied
Re: Frage zu günstigem 254/1600 Newton von W.Rans

Hi Andi,
nix stille Post sondern direkte Antwort von Wolfi an mich auf eine konkrete Anfrage. Die Mail hab ich natürlich nicht mehr und die gehört hier auch nicht her.
Eben ein reines Großfeldgerät für DS.

Aber fragt selbst...

Gruß und cs Ralf
 

AndiHam

Mitglied
Re: Frage zu günstigem 254/1600 Newton von W.Rans

wusste gar nicht, das es sowas gibt, aber ich bin ja auch noch relativer neuling.

hatte bis dato gelernt, das die max vergrösserung im idealfall 2 fach öffnung ist und das wäre dann ja 500 und nicht 100 fach bei dem gerät <img src="/phpapps/ubbthreads/images/graemlins/smile.gif" alt="" />

man lernt nie aus

gruß
andi
 

Antares

Mitglied
Hi,
das Gerät ist kurz nach Vorstellung hier schon mal diskutiert, meine auch getestet und ziemlich verrissen worden.
Evtl wirst Du über die Suche fündig.
CS
 

Sven_Wienstein

Mitglied
Re: Frage zu günstigem 254/1600 Newton von W.Rans

Hi Zusammen,

also nur mal kurz, ohne Diskussion, nur zur Info wegen des "nie auslernen".
Was den Newton so günstig macht ist die Verwendung eines Kugelspiegels. Der ist eben im Vergleich zum normalerweise benötigten Parabolspiegel billig herzustellen.
Damit ein Kugelspiegel aber überhaupt sauber abbilden kann (der wird mit vielleicht 1000mm Brennweite ziemlich schnell sein, also einen großen sog. Öffnungsfehler haben), braucht man dann noch einen Korrektor. Der ist hier direkt vor dem Fangspiegel montiert. Das hat übrigens den Vorteil, dass der Korrektor in festem Abstand zum Hauptspiegel sitzt, und nicht variabel wie in den kleinen Cat-Newtons, wo er unten im OAZ-Rohr in beweglichem Abstand vom Hauptspiegel sitzt.
Bei solchen Systemen ist immer die Justage besonders kritisch. Hier ist es so, dass der Fangspiegel nicht gegen den Korrektor justiert werden kann. Das heißt, dass ein eventuell leicht schief sitzender Okularauszug dazu führt, dass entweder der Korrektor leicht schräg im Strahlengang sitzt, während ein etwas anders als 45° schräg gestellter Fangspiegel die Bildmitte in die Mitte des Okularauszuges wirft - dann kann der Korrektor nicht sauber arbeiten. Oder der Korrektor sitzt gerade, der Fangspiegel hat genau 45°, aber das Bild landet nicht in der Mitte des schrägen Okularauszuges und damit nicht in der Mitte des Okulares. In beiden Fällen bekommt man das optimale Bild nicht zu sehen.
In dieser Preisklasse muss man zudem noch mit Fertigungstoleranzen rechnen.

Wolfis Aussage "100x" ist sicher auf alle Fälle vorsichtig, denn ein von den optischen Elementen her gut gelungenes Exemplar kann sicher mehr, wenn man die Justage "gebacken bekommt".
Übrigens steht der Hinweis mit 100x sogar auf der Homepage und der Tipp, dass Bastler mehr herausholen können, unterstützt da auch meine Gedanken. Es wird aber niemand garantieren können.
Es ist eben ein reines Deepsky-Gerät für niedrige bis mittlere Vergrößerungen. Das sind kräftige Abstriche gegenüber der normalen Leistung eines Zehnzöllers. Wem das im rahmen des Preises klar ist, der kann mit dem Gerät sicher nett auskommen. Ein 10-Zöller zeigt bei 100x schon viele Deepsky-Objekte schön detailliert, aber bei allen Objekten, die erst im Hochvergrößerungsbereich richtig toll werden (Kugelsternhaufen, kleine PNs), wird man eben Einbußen haben. Dafür ist das Gerät aber eben deutlich günstiger, als ein normaler 8" Newton.

Clear Skies
Sven
 
Oben