Fragen zu 15mm Okular

Diamine

Mitglied
Hallo an Alle,

die Faszination nimmt seit dem Kauf meines Dobson nicht ab. Deswegen möchte ich mir jetzt ein weiteres Okular 15mm kaufen. Ich habe diese zwei Produkte gefunden (ohne Werbung für den Shop zu machen).
Bzw.

Kann mir jemand verraten, wo bei dem beiden die Unterschiede sind und welches man sich zu legen sollte?

Des Weiteren hätte ich noch ein allgemeine Fragen:
Was genau zeichnet eine Barlow-Linse aus und wo liegen ihre pros und cons bzw. Einsatzmöglichkeiten?
Sind die Okulare mit stufenlos veränderlichen Brennweite zu Empfehlen?
Und was ist die Alternative zu Barlow-Linsen?

Mit besten Grüßen
Lucas
 

47Tau

Mitglied
Hallo Lucas,
zu den 52* ES findest du einiges an Erfahrungen auf CN.
Tenor: Gut bis brauchbar bei gutmütigen f/Ratio, ähnlich wie Plössl.

Gruß
Thorsten
 

MeisterDee

Mitglied
Hallo Lucas,
ich habe keines der Beiden im Bestand.
Aber einen kleinen Hinweis kann ich Dir trotzdem geben:
Das ES LER (Long Eye Relief) Okular wird Dir sehr wahrscheinlich
den angenehmeren Einblick geben, weil der Augenabstand etwas größer sein darf.
Bei anderen Okularen (also Nicht-LER) muß man in der Regel sehr
nah ans Okular, sogar mit richtig Kontakt zur Augenmuschel,
um optimal sehen zu können.
Ganz besonders gut kommt dieser Effekt heraus,
wenn Kinder durch das Okular schauen. Oft sehen die nämlich gar nichts,
weil sie das Auge nicht exakt in die richtige Position bekommen,
Und das wird oft noch nicht einmal bemerkt!
LER Okulare werden auch von Brillenträgern gelobt,
wenn diese die Brille nicht absetzen (können oder wollen)
......nur so eine kleine Entscheidungshilfe..........

CS

Dietmar
 

OlafTL

Mitglied
Hallo Lucas , du könntest die Faszination an deinem Dobson nochmals steigern , indem du Dich für ein Weitwinkelokular entscheidest . Leider hast Du keine weiteren Angaben zu deinem Fernrohr hinterlegt , was Empfehlungen für Dich nahezu unmöglich macht . Deine bisherige Okularpalette ist ebenfalls unbekannt .Von den hier vorgeschlagenen Okularen wäre keines in meine engere Wahl gekommen . Müssen es unbedingt 15 mm sein . An meinem F/6 Dobson finde ich 15 mm nichts halbes und nichts ganzes . 12mm sind dagegen der Sweetspot und der am meisten genutzte Bereich. Ich wollte Dich eigentlich nur zum Weitwinkelokular ermuntern , weil es eben ein Dobson ist , die Nachführung erleichtert und der Sternenhimmel einfach grandioser aussieht, Gruss Olaf
 

komposer

Mitglied
Hallo Lucas,

ich habe ein TS-SW15 Okular und es ist neben dem 8mm Planetary mein am meisten genutztes Okular.
Du hast bestimmt die Beilagenokulare mit 10mm & 25mm. Da macht 15mm durchaus Sinn.

Gruß,
Holger
 

Diamine

Mitglied
Hallo Holger und Olaf,

Ich habe das 8'' Dobson 200/1200.
In meinem Besitz befinden sich die folgenden Okulare: 25mm (die Beilage), das super plössl 10mm und bereits ein 6mm und 4 mm Planetary wenn ich mich gerade nicht irre.
Deswegen würde ich mir nun gern ein 12-15mm Okular kaufen:)

Grüße
Lucas
 

OlafTL

Mitglied
Hallo Lucas , ok , wenn an Deiner bisherigen Aufstellung nichts geändert werden soll , muss ja zwangsläufig etwas um die 15 /16 mm her . Mir gefällt das aber alles nicht so richtig , habe übrigens auch ein Dobson mit den gleichen Daten . Ich bin fast geneigt zu sagen , ein Zoom wie das Baader Hyperion Mark 4 wäre sicher besser als Deine ganze Okularpalette zusammen . Damit deckst Du den Brennweitenbereich von 24 bis 8 mm in ansprechender optischer Qualität ab , bekommst eine verstellbare Augenmuschel für bequemen Einblick , und beobachtest ab 20mm mit ansprechendem Gesichtsfeld. Das 4 mm Planetary deckt dann die Maximalvergrösserung ab , obwohl ein 5 mm wohl öfters nutzbar wären . Kostet allerdings über 200 Euro , ist sein Geld aber wert . Das meine Gedanken dazu , Gruss Olaf
 

Diamine

Mitglied
Hey Olaf,

Deine Antwort schließt sich an einer meiner Ausgangsfragen an: wie gut sind die verstellbaren Okulare?

Beste Grüße
Lucas
 

OlafTL

Mitglied
Hallo Lucas , ich hatte neben meinen Festbrennweiten ( Vixen LVW 22 , Televue Delos 12 , Pentax XW 7 ) auch ein Baader Zoom Hyperion Mark 4 und kann deshalb auch den Vergleich zu sehr guten Okularen ziehen . Es ist wie bei vielen Dingen ein Kompromiss, aber ein sehr guter , insbesondere wenn man noch nicht im Besitz einer hochwertigen Okularpalette ist . Zu diesem Thema findest Du genug Lesestoff hier im Forum. Ich fand das Baader jedenfalls optisch überraschend gut und mechanisch sehr gut zu handhaben. Wenn ich mein Okularsatz für mein Dobson aufs wesentliche beschränken würde , sähe das so aus :
35 mm Okular für Übersicht
Baader Zoom 24 - 8 mm
5 mm Okular für Vmax , Gruss Olaf
 

Radfahrer

Mitglied
HalloLukas,
Was genau zeichnet eine Barlow-Linse aus und wo liegen ihre pros und cons bzw. Einsatzmöglichkeiten?
Eine Barlow verlängert die Brennweite des Objektivs, meistens um den Faktor 2, was in meinen Augen zuviel ist es sei denn, Du stimmst die Okularbrennweiten darauf ab.
Außerdem legt es den Fokus nach außen, d.h. Du mußt mit dem OAZ noch weit genug nach innen drehen können. Zudem empfinde ich es als zu fummelig: Okular raus, Barlow rein, Okular rein, nachfokussieren.
Einziger Vorteil: man braucht weniger Okulare.
Sind die Okulare mit stufenlos veränderlichen Brennweite zu Empfehlen?

Gruß Uwe
 

Antares

Mitglied
Hi Lukas
die beiden Okulare sind eigentlich keine wirkliche Option für einen Dobson.
Ich würde auch nicht starr auf die 15 mm schauen.
Wenn die bisherige Palette nehme und daraus ableite gehe ich davon aus, dass die ganz teuren nicht im Budget sind.
Die nun gesuchte Brennweite ist ein Arbeitspferd - ein Okular das man immer und i.d.R. auch oft braucht.
Insofern würde ich an Deiner Stelle wirklich investieren und mich nicht aus Preisgründen auf irgendwelche Halbheiten einlassen. Deshalb würde ich mich eher nochmal neu umsehen.
Wenn es wirklich sehr preiswert sein muss, dann nimm die Goldkante in 15 mm.
Eine Liga besser bekommst du um 130-150 EUR mit LVW 13, Speerswaler 14, Es 14mm 82 Grad .
Noch ne Ecke besser wäre das APM LuntHDC 13 mit 100 Grad, das neu mit ca 230 zu Buche schlägt.
Schau Dir mal an was davon für Dich passen könnte.
CS
 

klawipo

Mitglied
Hallo,

sind die Speers Waler überhaupt noch neu zu bekommen?

Vielleicht macht auch so ein Seben Zoom übergangsweise Sinn. Soll nicht schlecht sein und man kann dann sehen mit welcher Vergrößerung man gerne schaut. Das ist auch individuell sehr unterschiedlich. Der eine kann das Seeinggeblubber gar nicht ertragen, dem anderen macht es nichts aus und vergrößert immer möglichst auf Anschlag. Bei mir je nach Tagesform...

VG Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:

Erposs

Mitglied
Die aktuellen Seben Zooms sind innen blank. Die alten waren deutlich besser. Meine Empfehlung wäre das ES 14mm, 82°, das macht am Dobson wirklich Spaß. Gebraucht unter 100,-€ zu bekommen.
 

Antares

Mitglied
Hi Klaus
nein, die Speers Waler WA sind hier soweit ich weiß nicht mehr neu zu bekommen. Ebenso die LVW.
Gebraucht liegen die beiden zwischen 110 und bis 150 und damit auf dem Level der ES 82 ohne LER.
CS
 
Oben