Fragen zu Suchern | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Fragen zu Suchern

aths

Mitglied
Sind übliche Qualitäts-Sucher von Vixen (auch die kleinen Modelle wie 6x30) bereits Achromaten?

Sind die Okulare der Sucher fest eingebaut oder austauschbar?

Ist es möglich, Sucher mit einem Zenitprisma nachzurüsten?
 
hi

Sind übliche Qualitäts-Sucher von Vixen (auch die kleinen Modelle wie 6x30) bereits Achromaten?

weiß nicht. wahrscheinlich schon.

Sind die Okulare der Sucher fest eingebaut oder austauschbar?

das okular ist bei meinem sucher reingeschraubt. man könnte es theoretisch wechseln, was aber quatsch wäre, weil ja in das gewinde wahrscheinlich nur ein identisches okular reinpasst. es sind jedenfalls nicht standardisierte 1,25" oder 0,96" okus

Ist es möglich, Sucher mit einem Zenitprisma nachzurüsten?

nachrüsten geht wahrscheinlich nicht, aber es gibt winkelsucher zu kaufen mit 45° oder 90° einblick.

(willst du eigentlich einen rekord aufstellen? der mit den meisten nachrichten?du bist gut dabei. <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/wink.gif" alt="" /> )
 

Sven_Wienstein

Mitglied
Moin aths,

1. Ja, Sucher sind Achromate, auch die billigeren. Mindestens jene, deren Linsen aus Glas sind.
2. Okulare sind fest. Man könnte die Okulare von Sucher A nach B wechseln, bekommt aber ärger mit der Fokuslage.
3. Nicht so einfach - das Okular muß (vom Lichtweg her) denselben Abstand zur Linse behalten. Man müsste also den Tubus des Suchers entsprechend kürzen, beovr man ein Prisma einsetzt. Ausserdem sind die Sucher sehr weitwinklig und das Prisma könnte leicht etwas vom Bild abschneiden, wenn es zu nah am Objektiv sitzt.

Clear Skies
Sven
 

notoxp

Mitglied
zu Punkt 3 kann ich sagen: Ich würde einen Sucher mit Zenitprisma gar nicht so toll finden. Beim Benutzen meines 8x50 Suchers lasse ich nämlich zunächst beide Augen offen. So kann ich das Fadenkreuz auch ohne den Vergrößerungsfaktor 8 verwenden und eine grobe Positionierung vornehmen.
Mit Zenitspiegel ist das nicht mehr möglich.
 

aths

Mitglied
Naja, durch den Zenitspiegel im Hauptrohr steht das Bild richtig, ist aber seitenverkehrt, durch den Sucher steht es auf dem Kopf (oder nicht), mit dem bloßem Auge ist es auf beiden Achsen "richtig"... bei zenitnahen Objekten und einem Refraktor wird man sich für den Blick durch dem Sucher ohne Zenitprisma ziemlich verrenken müssen.
 

notoxp

Mitglied
Also wegen der Orientierung des Bildes (auf dem Kopf, usw.) würde ich mir keinen Zenitspiegel kaufen. Es geht höchstens um das bequeme Beobachten. Und selbst da würde ich zuerst probieren, ob's auch ohne geht ...
Übrigens: Ich persönlich komme mit einem Bild, dass aufrecht aber seitenverkehrt ist nicht so gut zurecht als mit einem Bild, das einfach "um 180 Grad gedreht" ist.
 

PeterSurma

Mitglied
Ciao,

trotz aller Argumente muss ich sagen: Der Sucher ist zum Suchen da. Das fällt deutlich schwerer, wenn man eine Umlenkung im Strahlengang hat, einfach weil man nicht mal schnell neben den Sucher am Rohr lang peilen kann, ob man überhaupt in der richtigen Gegend ist. Man sollte bedenken: auch ein Sucher hat (besonders in sternarmen Gegenden) oft ein 'zu kleines' Gesichtsfeld.

Wichtig ist vor allem - auch am Sucher - Öffnung. In jedem Fall einen N x 50 (N=6,7,8...) Sucher nehmen, wegen der Lichtstärke !

Just my 2 pence.
Schöne Grüsse,
Peter
 

aths

Mitglied
Na mitgeliefert wird ein 6x30-Sucher. 10x50 Weitwinkelsucher sind ziemlich teuer, das schiebe ich mal in die Ferne.
 

HeikoW

Mitglied
Hi,

1) bei Vixen - Ja

2) Okus sind geschraubt, mit einem Gewindeaußendurchmesser von
knapp 1 1/4" (Mit einer gekürzten Filmdose läßt sich das Oku
in jedem Standard 1 1/4" Okularauszug verwenden.

3) Mit einiger Bastelei schon. Tubus kürzen etc.

ABER, mein (Ex.) 30 mm Sucher war mir von Anfang an zu lichtschwach,
außerdem war das Suchen von Objekten in Zenitnähe wirklich eine
Zumutung <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/smirk.gif" alt="" /> (Grob angepeilt wird eh über's Hauptrohr)
Habe mir daher kurzerhand aus einem alten 50 mm Fernglas einen
Sucher gebastelt unter Verwendung eines (ebenfalls alten) 1 1/4"
Zenitprismas und dem Original FadenkreuzOku. Hat den Vorteil,
daß ich an dem Sucher fast alle meine Okulare verwenden kann.
Und erheblich billiger als ein kommerzieller 50 mm Winkelsucher
ist das allemal <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/grin.gif" alt="" /> .


Gruss

Heiko
 

binoviewer

Mitglied
nabend aths,

ich habe natürlich selbst mehrere sucher und kann dir
sagen: der 6x30 sucher von vixen ist wirklich sehr gut!
das gesichtsfeld beträgt ca. 6° und ist auch am rand
noch ausreichend scharf, was man von den Synta-suchern
leider nicht behaupten kann.
auch das fadenkreuz ist dünner, bei Synta ist es meiner
meinung nach zu dick.
die innenschwärzung ist sehr gut und auch besser als bei
Synta, wo innen alles glänzt.

einen vixen 6x30 sucher wirst du nicht mehr hergeben und
selbst wenn du dir später einen *x50 kaufst, wirst du
den 6x30 für ein zweitgerät und als reserve behalten.

übrigens: ich habe etwa 500 objekte nur mit dem 6x30 gesucht
und gefunden. ein gesundes rückgrat braucht man natürlich
schon, aber wenn man jung und gesund ist kein problem <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/smile.gif" alt="" />
der *x50 hat den vorteil, daß du viele objekte direkt im
sucher siehst, wo du dich beim 6x30 nur nach den sternen
orientieren kannst. aber: im *x50 hast du dafür auch wesentlich
mehr sterne im blickfeld, was einen einsteiger durchaus verwirren kann, da
es teilweise im sucher von sternen nur so wimmelt. da tust du dir
gerade am anfang mäglicherweise mit einem 6x30 sogar leichter.
ist aber natürlich eine individuelle sache, wie schnell man
sich verwirren läßt und wie gut das persönliche
orientierungsvermögen ist.
es gibt ja auch leute, die sich beim wandern trotz
tafeln und markierungen verirren und andere wieder finden
sich selbst im weglosen gelände ohne kompass oder sonstwas
prima zurecht <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/wink.gif" alt="" />

c.s.tom
BINOVIEWER
(Member of Albireo)
 
Oben