Funktionieren Optolong L-Pro, L-eNhance und L-extreme am 8“ RASA f/2.0? | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Funktionieren Optolong L-Pro, L-eNhance und L-extreme am 8“ RASA f/2.0?

maorimaori

Mitglied
Hallo, funktionieren die Optolong L-Pro, L-eNhance und L-extreme Filter am 8“ RASA f/2.0? Welche funktionieren, was ist eventuell zu beachten beim Einsatz? Bei Astrobin scheint es ja einige gute Fotos zu geben, die mit dieser Kombination entstanden sind… freue mich auf eure Anmerkungen und Erfahrungen! Viele Grüße Mario
 

MeisterDee

Mitglied
Hallo Mario,
der L-extreme Filter funktioniert an so schnellen Teleskopen nicht.
Darüber wurde hier schon viel geschrieben und z.B. in diesem Video wird eindrücklich beschrieben, was passiert, wenn man es trotzdem probiert. An diesen schnellen Optiken funktionieren in der Regel nur spezielle „Highspeed“ Filter, wie z.B diese von Baader.

CS

Dietmar
 

maorimaori

Mitglied
Informatives Video, danke für den Tipp! Also der Extreme lohnt nicht. Wie schaut es jetzt aber beim L- enhance und beim L-Pro aus, die haben wir eine größere Bandbreite?
 
Zuletzt bearbeitet:

FrankFu

Mitglied
Hallo Mario,

in Astronomy Technology Today Volume 14, Issue 11 ist ein Artikel zu dem Thema ab Seite 57 (Link, aber Login benötigt: ATT Volume 14 Issue 11) . Hier ist der L‘enhance vertreten und der verliert laut Artikel deutlich Transmission ab f/3 und hat bei f/2 nur noch rund 50%.
Bei f/2 waren aus dem Vergleichsfeld nur der IDAS-NB1 und der Zwo Duo Band ohne große Verluste bei der Transmission, dafür waren die beiden vorher aber als Filter mit dem geringsten Kontrastgewinn aufgefallen.
Der Optolong wird ab f/3 und langsamer als tauglich eingestuft.
Vielleicht hilft Dir das weiter.

Beste Grüße und klare Nächte
Frank
 

MeisterDee

Mitglied
Es geht dabei nicht um die Bandbreite der Filter, sondern, wenn ich es richtig verstanden habe, um den Winkel, in dem das Licht auf den Filter trifft. Die gewünschten Wellenlängen passieren den Filter dann am besten, wenn sie mit ca. 90° auftreffen.
Treffen sie im flachen Winkel auf, lässt sie der Filter nicht durch. Der Durchlassbereich wird verschoben.
Bei langsamen Optiken hat das Strahlenbündel die Form eines recht spitzen Kegels. Der Auftreffwinkel am Filter ist somit um 90°.
Bei sehr schnellen Optiken hat das Strahlenbündel dagegen eher die Form eines sehr stumpfen Kegels.
Der Auftreffwinkel ist dementsprechend flach, die gewünschte Wellenlänge kommt nicht durch.

CS

Dietmar
 

frasax

Mitglied
Hallo,

was geschrieben wurde stimmt sicher alles so. Dennoch wird der Filter seine Wirkung nicht vollends verfehlen. Ich betreibe ihn am Takahashi Epsilon, zwar nicht f/2 aber auch schon ziemlich schnell. Der Filter macht eindrucksvoll das, was er machen soll. Gibt vele Tak Benutzer die ihn auch verwenden. Man darf ja auch nicht vergessen, dass eine schnelle Optik insgesamt sehr hilfreich ist. Sicher arbeitet der Filter nicht mehr so optimal wie er es bei langsamen Öffnungszahlen tun würde, aber dass er gar nicht funktioniert, das würde ich zumindest mit Vorsicht behandeln. Also bei f/3.3 macht er einen prima Job.
Ich komme gerade nicht mit der Bearbeitung hinterher aber kann bei Gelegenheit mal Vergleichsbilder mit und ohne Filter posten. Und im Sommer werde ich ihn mal bei f/5 testen.

CS Frank
 

FrankFu

Mitglied
Hallo Frank,
Laut Artikel und der dort enthaltenen Kurve hat der Optolong l‘enhance bei f/3 auch noch über 80% Transmission bei Wellenlänge 500,7 (O-III) und 80% neu 656,3 (H-alpha) und fällt dann eben deutlich Richtung f/2 ab.
Richtung f/4 nimmt die Transmission entsprechend zu, bei O-III bis ca. 90% und bei H-alpha bis ca 83%.
Ich zitiere hier auch nur aus dem Artikel, aber wenn das so ist, dann würde ich die Leistung bei f/3,3 nicht einfach auf f/2 übertragen.

Aber letztlich werden die praktischen Ergebnisse zählen, da kann ich leider nicht bei helfen.

Beste Grüße und klare Nächte
Frank
 

MeisterDee

Mitglied
Hallo Frank,
ab f/3 und langsamer funktionieren die Dinger .
Nur mit RASA , Hyperstar und ähnlich Schnellen gibts die Einschränkungen im H-Alpha, die den Einsatz unsinnig machen.
Schade, hätte den L-Extreme gern am Hyperstar eingesetzt :(.

CS

Dietmar
 

frasax

Mitglied
Hallo Frank,

mein Post war bezogen auf den L-xtreme, das hatte ich nicht deutlich dazu geschrieben sorry. Der soll laut diesem Artikel nur noch 20% Transmission in Ha haben bei f/3 und damit nicht mehr weit weg von f/2.

Sicher kann man das nicht übertragen so einfach, will damit nur ausdrücken dass pauschal nur schwer Aussagen zu treffen sind. Rein theoretisch müsste z.B. der L Enhance für ein besseres SNR sorgen, de facto ist für viele der bessere Kontrast des Lxtreme doch das Kaufargument.

Die Bilder in dem Video sind schon sehr krass und sprechen dafür dass der Lxtreme nicht funktioniert am RASA. Insofern ist das aber auch noch mit Vorsicht zu genießen, da diese Filter über eine Serienstreuung verfügen. Kann tatsächlich sein, dass der junge Mann auch einfach Pech hatte.

Vorsicht bei so schnellen Optiken ist in jedem Fall geboten und speziell optimierte Filter wären sicher fein. Vielleicht entwickelt ja jemand einen. Die Baader Filter sind glaube ich einfache Linienfilter.

CS Frank
 

maorimaori

Mitglied
Danke noch mal für die Infos, interessanterweise gibt es aber bei Astro bin auch Fotos mit L extreme und RASA, aber ich denke diese Kombination ist zumindest nicht sehr effektiv… Mal sehen wie das ist mit dem L enhance und dem L-pro ist. Wenn der enhance zumindest 50% Transmission hat, wäre ja schon gut. Nutzt jemand denn die Filter praktisch am RASA und kann über eigene Erfahrungen berichten?
Ich habe alle drei Filter, und bin begeistert an anderen Teleskopen, der RASA ist aber noch recht neu, so dass ich mich da erst reinfuchsen muss… Dann werde ich mal Vergleichsbilder machen und einstellen.
 

maorimaori

Mitglied
Der L-Pro scheint am RASA gut zu funktionieren! Ich hatte heute mein first light mit dem Gerät, muss natürlich noch vieles optimieren, zum Beispiel die Kabelführung und die Fokusierung, aber der Filter scheint keine negativen Effekte zu haben. Atik Horizon OSC als Kamera. Was er wirklich bringt, muss ich demnächst mal im Vergleich mit Fotos ohne Filter ausprobieren.
 

maorimaori

Mitglied
First Light mit RASA 8" und Atik Horizon, Optolong L-Pro, 10*2 min, ganz schnelle und oberflächliche Bearbeitung mit APP, grobe Scharfeinstellung. Ich finde für 20 min Gesamtbelichtung ist recht viel zu sehen. Da ist noch viel zu optimieren, ist nur quick&dirty first light ;) Freu mich auf Kommentare.
 

Anhänge

  • Rosette-FL RASA.jpg
    Rosette-FL RASA.jpg
    509,7 KB · Aufrufe: 34
Oben