Grüße von der holländischen Grenze | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Grüße von der holländischen Grenze

Tom310

Mitglied
Guten Tag!

Das ist mein erster Beitrag in diesem Forum und möchte mich kurz Vorstellen:

Mein Name ist Tom, werde 30 Jahre alt dieses Jahr und wohne im Grenzgebiet zu den Niederlanden. Ich war zwar als Kind begeistert vom Sonnensystem und dem Weltraum, habe aber diese Begeisterung aus den Augen verloren bis vor einem Jahr. Mein erstes mal habe ich die Milchstrasse zwar 2008 mit bloßen Augen gesehen, aber ich wusste noch nicht einmal was es war :D

Ich Fotografiere seit März 2019 mit spiegellosen Kameras von Sony. Hauptsächlich Reisefotografie in Verbindung mit Landschaften. Es dauerte nicht lange und ich habe mit meinen Weitwinkel-Objektiven auch etwas Erfahrung gesammelt in Milchstrassenfotografie. Als Ich begann mehr zu wollen, las ich viel in Foren, Büchern und schaute Videos über Astrofotografie. Deepskye hat mich schnell gepackt. Also fing ich an über typische Anfänger Probleme zu recherchieren, kaufte mir deutsche und englischsprachige Lektüre und habe mich auf meine ersten Deepsky Versuche vorbereitet.

Im Dezember 2019 begann ich mit dem Star Adventurer und kurzen Telebrennweiten meine ersten Deepsky Objekte aufzunehmen (Orion Nebel, Andromeda, Plejaden) . Im März 2020 modifizierte ich meine alte A6000 und begann erste H-Alpha Nebel abzulichten. Ich besorgte mir diverse Softwares zum Erkunden des Himmels und planen von Fotos. Auch habe ich mir bereits einen ganzen Katalog an Objekten zusammengestellt, die ich gerne fotografieren möchte und bewege mich in einem Brennweiten Bereich von 200mm-1000mm. Manche dieser Objekte erwische ich nur gut wenn ich mich südlicher bewege, wo ich auch schon öfters hinreiste zum Fotografieren. Einige andere aufregende Dinge liegen ja bereits hinter uns, wie „NEOWISE“ oder „Venus/Plejaden“, was mir sehr viel Spaß und Frust zugleich brachte ;) Mittlerweile besitze ich eine weitere kleinere Nachführung von MSM, welche parallel zum SA mit meiner Full-Frame Sony jede Nacht mitläuft. Aufgerüstet habe ich auch schon etwas in diesem Jahr. Jedoch muss das Equipment leicht und „transportabel“ bleiben. Daher ist mein Setup für manche seeeeehr ungewöhnlich, aber dazu mehr in einem Beitrag den ich gleich in einer anderen Rubrik posten werde :)

Ich habe beim Bearbeiten der Fotos mit kleinen Krankheiten zu kämpfen, was Fotografie Equipment halt nachts so mit sich bringt (nicht optimaler Fokus von Blau und Rot, Erstellen von Flatframes wegen elektronisch gekoppelten Fokus, Sterne in den Ecken zeigen richtung Bildmitte, Bayer Matrix, Star eater Sony issue, etc…). Zum Lernen und Üben nehme ich das aber gerne hin, ich hab auch nicht vor mit den Bildern groß an die Öffentlichkeit zu treten, eher für mein Fotobuch.

Ich bin mit dem Hobby bisher auch eher unter mich selber geblieben und hatte mich aus zwei Gründen mal getraut hier anzumelden. Dazu aber mehr in einem anderen Beitrag, der hier das ganze sonst sprengt :D

Lg Tom
 

Jens_78

Mitglied
Servus und Hallo, ebenfalls von der holländischen Grenze :D
Dann teilt man ja zumindest das Leid, dass sich aus der ständigen Bewölkung ergibt :)
Bei der Bildbearbeitung gibt es viele gute YouTube-Tutorials. Wie ich finde eine sehr gute und zeitgemäße Art, sich in dem Bereich Wissen anzueignen.
 

Tom310

Mitglied
Mein Sa ist derzeit eh in der Reparatur bzw ich bekomme einen neuen. Der Motor hat ohne Autoguiding nur noch Murx gemacht, was mir ein wenig den Kroatien urlaub vor 3 Wochen erschwert hatte. Ich glücklicher hatte noch ne zweite Nachführung dabei :D

Ja da bin ich ab und zu auch drin :) Hab nur nicht immer genug Material zum dran arbeiten... Ich habe aber gesehen, dass manche sich RAW Dateien von adneren schnappen und dran Üben. Muss ich noch herausfinden wo es das gibt.
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben