Gutes komplettes Teleskop bis ca. 6000 Eur ????? | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Gutes komplettes Teleskop bis ca. 6000 Eur ?????

Rodenberger

Mitglied
Hallo Sternfreunde.

Die typische Frage eines Anfängers würde lauten "Welches Teleskop soll ich kaufen" <img src="/phpapps/ubbthreads/images/graemlins/wink.gif" alt="" />
Wer hier viel list, hat sicher mitbekommen das ich in Richtung 10" RCX400 tendiere. Die Entscheidung kann mir keiner abnehmen, aber eventuell helfen mir ein paar Hinweise weiter.

Normalerweise bin ich von der Optik eines guten Newtons mit Korrektor überzeugt. Ich denke auch das da nichts anderes mithalten kann.
Warum jetzt aber der Weg zum RCX400.....
Das Teil wäre einfach kompackt und soweit ich das erkennen kann Komplett, wenn man eine Polhöhenwiege selber baut.
Ein 10" oder gar ein 12" Newton würde meine Hütte sprengen.
Mit einem 12" habe ich das schon versucht, das wird einfach nichts. Meine Schwehrpunkte liegen aber bei DeepSky , so das ich auch Öffnung möchte. Das RCX wäre aber nicht gerade "schnell" mit F/8......aber es gibt ja Reducer.
Hat mal einer einen Vergleich zwischen 10" RCX und einem 10" Newton gemacht, bei etwa gleicher Brennweite.

Oder sollte ich mir doch lieber eine stabiele deutsche Montierung kaufen, dazu einen sehr guten 10" (sehr schnellen) Newton und die Brennweite dann per Barlow und Co verlängern? Dann habe ich aber immer noch keinen Fokuser und Korrektor der auch noch mal Geld kostet. Ich denke wenn ich das dann wieder komplett habe, dann Sprengt das den oben gesetzten Rahmen!

Achso: Einsatz wie schon geschrieben für Deep Sky und gelegentlich mal Planeten. Einsatz zu 99% Fotografisch mit der ST2000 und eventuell mal einer EOS und fest montiert.
Das GANZE muss dann auch per PC fernsteuerbar sein!

Ich wäre auch mal froh, wenn ich mal durch ein RCX blicken könnte. Sagen wir mal im Bereich Frankfurt, Kassel, Fulda, Erfurt. Das Wetter müste halt mitspielen.
 
Hallo Mario,

ein 10" RCX400 ist sicherlich ein ordentliches Gerät, nur ist man bei einer Gabel immer festgelegt und der Tubustausch geht hier gar nicht. Gabel und Teleskop sind eine Einheit und nicht beliebig austauschbar. Ich fing auch einmal mit einer Gabel an (8" LX200) und gab das ganze System nach einiger Zeit wieder ab.

Tendientiell würde ich jedem Sternfreund zu einer parallaktischen Monti raten, und zwar so einer, die zukunftssicher einiges trägt. Ich persönlich mag zwar keine ChinaGurken aber Deine EQ6 trägt einiges, mit der FS-2 bist Du ebenfalls gut versorgt.

Ich musste auch erst lernen, dass es nicht das universelle Gerät gibt und man daher eher für den besonderen Zweck sich das passende Gerät zulegt.

Für den kurzbrennweitigen Bereich bis 500 mm finde ich den Pentax SDHF interssant, optisch hervorragend, mit der St-2000 ein schönes Paar.

Im langen Brennweitenbereich sind sicherlich die neuen Meade 200R Tuben interessant, als 10" erschwinglich mit einer wohl guten Abbildungsleistung.

Dazwischen ist vielleicht ein schöner 4" Apo interessant, hochwertig, universell, viellecht so um die 800 mm Brennweite. Alternativ macht vielleicht auch ein kleiner 8" f/4 Newton Sinn, der passt auch noch bei Dir in Deine Sternwarte...

CS
Peter

www.starlightfriend.de
 

Telescopia

Mitglied
Wenn man € 6000 für ein Teleskop ausgeben will sollte man nie eines kaufen wo man nicht hindurch geschaut hat und seinen Ansprüchen entspricht.
Welches Teleskop es dann werden sollte ist irrelevant. Hauptsache man bekommt dass seine Wünsche entspricht.
Aber: Ohne Garantie auf Rückgabe wenn das Teil nicht gut wäre, würde ich nie so ein Teil kaufen wenn es nicht dasselbe (also nicht ein 'ähnliches') ist womit ich Testbeobachtungen gemacht habe.

Auch würde ich keines kaufen ohne Zertifikat.
Ein Sterntest kann immer mal.

Harrie
 

**DONOTDELETE**

Re: Gutes komplettes Teleskop bis ca. 6000 Eur ???

Hallo Harrie,

Wenn man € 6000 für ein Teleskop ausgeben will sollte man nie eines kaufen wo man nicht hindurch geschaut hat und seinen Ansprüchen entspricht.

da möchte ich mal beherzt zustimmen!

Aber: Ohne Garantie auf Rückgabe wenn das Teil nicht gut wäre, würde ich nie so ein Teil kaufen wenn es nicht dasselbe (also nicht ein 'ähnliches') ist womit ich Testbeobachtungen gemacht habe.

Und wieder Zustimmung <img src="/phpapps/ubbthreads/images/graemlins/Spitze.gif" alt="" />
Exakt dieses was zufriedenstellen konnte aber kein anderes Teleskop kaufen.

Auch würde ich keines kaufen ohne Zertifikat.

Leider legen nicht alle Hersteller ein Zertifikat bei. Aber einige Hersteller
garantieren wenigsten bestimmte Optikqualität. Dies dann aber schriftlich
vom Händler im Kaufvertrag garantieren lassen!


Öh, diesen Satz verstehe ich nicht <img src="/phpapps/ubbthreads/images/graemlins/gruebel.gif" alt="" />

Ich würde sagen ein gelungener erfreulicher Sterntest ist besser als nichts.

Bei 6000 munteren Euro-Dollars würd ich das Teleskop und den Händler sehr
umsichtig auswählen...

CS,Karsten
 

Rodenberger

Mitglied
Re: Gutes komplettes Teleskop bis ca. 6000 Eur ???

Hallo

also soweit ist das schon mal klar.
Nur kann man ein teleskop wohl kaum in einer Stunde richtig testen. Eine Optik geht ja noch, aber eine ganze Montierung?
Oder kennt ihr einen Händler, der einem mal ein RXC für ne Woche borgt zum testen? Ich nicht. Außerdem ging es mir darum, wenn mir einer schreibt, das das RCX für meine Zwecke nicht geeignet ist, werde ich mir mit Sicherheit was anderes Suchen. Ein Teleskop für alles gibt es nicht, das ist mir schon klar. Deshalb habe ich ja Planeten und Mond schon mal ausgeklammert. Dazu kommt, das ich es nicht transportieren muss. Rückgaberecht? Habe ich das nicht überall?
 

Optikus

Mitglied
Re: Gutes komplettes Teleskop bis ca. 6000 Eur ???

Hallo Mario,

mein Ausschlußkriterium für das RCX hiesse, sollte ich mich dafür interessieren: Gabelmontierung/Tubus-Einheit.

Lies dazu mal im Forum nach und dir dürfte klar werden, warum.

Eine entsprechend gute deutsche Montierung mit einem vergleichbaren opt. Tubus darauf gestattet Dir immer, Deine Systeme den im laufe der Jahre möglicherweise sich ändernden Ansprüchen nachzuführen, das RCX, bei dem Gabel und Tubus eine funktionale Einheit bilden, nicht. Damit wäre es für mich gelaufen. Nachdem man hier in den Foren wenig über die RCX'e hört scheint sich die Begeisterung für die Systeme in Grenzen zu halten.
Ich denke, wenn man für leicht exotische Systeme Interesse aufweist bekommt man auch andere Systeme dieser opt. Parameter zu guten Preisen aus Russland. Oder man bleibt, wenn es denn ein vorne geschlossener Katadiopter sein soll klassisch beim Schmitt-Cassegrain oder Maksutov als opt. Tubus. Mit den entsprechenden Reducern/Flattenern läßt sich damit, wie wir ja immer wieder vorgeführt bekommen, einwandfrei fotografieren.


CS

J.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

lx200at

Mitglied
Re: Gutes komplettes Teleskop bis ca. 6000 Eur ???

Hallo Mario,
vor vielen Jahren(anno 1999) habe ich mit einem 10" LX-200 angefangen. Damals habe noch nicht gewusst dass es in Richtung Fotografie abgehen wird, habe am Anfang viel Lehrgeld bezahlt (Stichwort: was man sonst noch braucht) aber meinen Schritt nie bereut. <img src="/phpapps/ubbthreads/images/graemlins/Spitze.gif" alt="" />
So ein Gerät macht einfach Spass, besonders wenn es mit den PC/NB ferngesteuert wird <img src="/phpapps/ubbthreads/images/graemlins/huhu.gif" alt="" />
Kleinere Optiken wie etwa einen 4" Refraktir kannst du problemlos piggypack nehmen (Schienen dazu gibt's von Drittanbietern).
Das 10" RCX ist allerdings nicht ganz leicht und macht wahrscheinlich nur als fix montiertes Gerät Sinn.
Wie Peter schon erwähnt hat legst du dich dann auf eine Optik fest (ausg. piggyback taugliche Optiken), das solltest du natürlich auch bedenken.
Die Gabelmontierung ist auch viel schwingungsanfälliger als etwa eine deutsche Montierung, besonders wenn du weit weg von Meridian schwenkst, ist es recht schwierig die Optik auszubalancieren <img src="/phpapps/ubbthreads/images/graemlins/mauer.gif" alt="" />

Inzwischen habe ich auch noch eine GM-8 Montierung und ein MK-69, ein VC-200L und einen 4" APO zur Fotografie. Trotzdem ist auch das 10"LX-200GPS, der Nachfolger von meinem ersten LX-200, immer noch im Einsatz...
Ich würde es nur für ein RCX hergeben <img src="/phpapps/ubbthreads/images/graemlins/Spitze.gif" alt="" />

CS
Wolfgang
 

MLudes

Mitglied
Re: Gutes komplettes Teleskop bis ca. 6000 Eur ???

Mario

es ist scheinbar noch immer nicht durchgedrungen, das diese RCX Optiken nichts mshr mit der schwachen Qualität der SC zu tun haben.

Die RCX die ich bisweilen testen konnte ( immerhin bis 14" ) hatten alle glatte Oberflächen und extrem gute sphärische Korrektur , so gut oder eher sogar besser als im besten SC was ich je vor Augen hatte. Diese Sterntests erinnern mich recht stark an gute Maks.
Bedingt dadurch , auf jeden Fall auch durch die Möglichkeit einer ständig vorhandenen perfekten Justierung zeigen diese Teleskope an Planeten schärfere Bilder als die bekannten SC beider Hersteller.
Also Optisch lass ich bisweilen nichts über dieses neue System kommen
 

Manner

Mitglied
Re: Gutes komplettes Teleskop bis ca. 6000 Eur ???

Als schwache Qualität würde ich SCs nicht bezeichnen,mein altes LX200,das ich verkauf habe,war ein sehr gutes.
Aber sonst kann ich dir voll zustimmen,die RCX Optiken sind hervorragende Teleskope.

Gruß
Manfred
 

Telescopia

Mitglied
Re: Gutes komplettes Teleskop bis ca. 6000 Eur ???

Hallo Karsten,

Leider legen nicht alle Hersteller ein Zertifikat bei. Aber einige Hersteller garantieren wenigsten bestimmte Optikqualität. Dies dann aber schriftlich vom Händler im Kaufvertrag garantieren lassen!

Garantie ist so eine Sache.
Wenn ein Hersteller schreibt "Beugungsbegrenzt" reicht ein Strehl von 0,8. Aber damit scheint niemand mehr zufrieden mit zu sein. Was soll ein Hersteller dann schreiben?
Wenn aber ein Hersteller ein Zertifikat bei legt, dann steht schwarz auf weiss (oder in Farbe <img src="/phpapps/ubbthreads/images/graemlins/wink.gif" alt="" />) wie die Optik beschaffen ist. Dann ist es auch einfach Ansprüche geltend zu machen.

Für ein Sterntest braucht man einen klaren und guten Himmel und selber eine gute Kondition. Das letzte hat man selber in der Hand, aber der Himmel (noch) nicht.
Dabei ist der Sterntest qualitativ und nicht quantitativ. Deshalb bevorzuge ich bei der Auswahl ein Zertifikat und nicht schöne Worte aus einem Katalog.
Wenn das Zertifikat stimmt, die eigene Kondition und der Himmel dann würde alles zusammen passen.

Harrie
 

**DONOTDELETE**

Re: Gutes komplettes Teleskop bis ca. 6000 Eur ???

Hallo Harrie,

Wenn ein Hersteller schreibt "Beugungsbegrenzt" reicht ein Strehl von 0,8. Aber damit scheint niemand mehr zufrieden mit zu sein. Was soll ein Hersteller dann schreiben?

tatsächlich beugungsbegrenzt ist doch klasse, viele Teleskope wären das doch
gerne, sind es aber bei weitem nicht. Nur auf Käuferseite sollte man eben
etwas realistischer werden.

Ansonsten stimme ich dir natürlich zu.

Gruß,Karsten
 

Rodenberger

Mitglied
Re: Gutes komplettes Teleskop bis ca. 6000 Eur ???

Hallo @all

>Nachdem man hier in den Foren wenig über die RCX'e hört scheint sich die Begeisterung für die Systeme in Grenzen zu halten.

Die Anzahl der Nutzer eines RCX dürfte auch um einiges niedriger liegen als Beispielsweise mit einem 8" Newton.
Am Ende warten immer fast alle und lassen andere testen.
Wo bleiben die Bilder mit einer EOS400D?
Als Gelungen finde ich diese Bilder auf folgender

Web Seite

>Das 10" RCX ist allerdings nicht ganz leicht und macht wahrscheinlich nur als fix montiertes Gerät Sinn.

Das macht ja nix, da es ja fest montiert wird und eine selbstgebaute Polhöhenwiege bekomme soll.

>Wie Peter schon erwähnt hat legst du dich dann auf eine Optik fest ......

Ja, das stimmt natürlich, es wäre dann auch meine letze.
Wenn ich aber die wenige Zeit sehe die ich habe, dann brach ich auch nicht 5 Optiken, man hat dann mit einer oder eventuell noch einer 2. mit kurzer Brennweite genug zu tun.

Letztendlich habe ich meinen PC auch gegen einen Laptop getauscht. Nicht weil ich damit Mobil sein will, sondern weil ich am PC immer rumschrauben wollte/musste. Es war ja fast schon Zwang immer das beste und schnellste zu besitzen. Ich habe das Teil nun 2 Jahre und bin zufrieden. Spielen muss man ja nicht mehr, auch wenn er das noch locker schafft. NaJa, der Vergleich ist eventuell nicht so gut, aber übelege ich mir wie alles angefangen hat.......

Irgendwann war es ein kleiner Refraktor mit einfachen Stativ, den ich mal geschenkt bekommen habe. Meine Güte 450fach, damit wird sogar heute noch Werbung gemacht.....

Dann war es ein Meade DS2114, eine feine Sache mit dem Goto, sehen konnte ICH damit nicht viel.

Dann muste es eine CAM sein mit einem 8" Newton.
Mit den ersten versuchen in der Fotografie wurde mir das Potential erst bewust.... irgend etwas Nervte mich an dem Teil, also Umstieg auf die EQ-6. und da fing das gebastel an, was ich natürlich wuste. Will man damit "perfekt" sein, muss man schon ganz schön "reinbuttern".

Nimmt man mal alles zusammen was man so getestet hat (Filter, Optiken, Montierungen.....) kann man sich gleich was vernünftiges kaufen. Mit "vernünftiges ist jetzt kein bestimmtes Teleskop gemeint! Es wird aber kaum einen Anfänger geben der sich gleich ein Teleskop für Tausende von Euronen kaufen wird. Am Ende ist das auch gut so, denn man lernt ja auch dabei. Zugegeben ist es für viele von Euch leicher auch mal das eine oder andere untereinander zum Testen zu tauschen. Hier muss man sich nur mal die Karte auf der Startseite ansehen. Ich lieg da in der Mitte <img src="/phpapps/ubbthreads/images/graemlins/crazy.gif" alt="" />...also da wo kaum einer zu finden ist.
Mein erster Astrobesuch kahm dann auch aus der Schweiz <img src="/phpapps/ubbthreads/images/graemlins/huhu.gif" alt="" />.

Letztendlich will ich damit sagen dass ich entweder auf das Forum angewiesen bin, was ja sehr Hilft <img src="/phpapps/ubbthreads/images/graemlins/Spitze.gif" alt="" />, oder ich eben zum testen kaufen muss......
Ein Teleskoptreffen wäre für mich sicher auch mal ne feine Sache, hatte aber zeitlich bisher nie geklappt.
 

Telescopia

Mitglied
Re: Gutes komplettes Teleskop bis ca. 6000 Eur ???

Hallo Karsten,

tatsächlich beugungsbegrenzt ist doch klasse

Wenn man das Maréchal Kriterium benutzt (= 1/14 lamda RMS) sind mehr Teleskope beugungsbegenzt als wenn man das Rayleigh Kriterium benutzt (= 1/4 lamda PTV).

Nur auf Käuferseite sollte man eben etwas realistischer werden.

Was meinst du damit?
Sollte man zufrieden sein mit einer Optik mit einem Strehl von 0,8 wenn man für 'beugungsbegrenzt' hat gezahlt und mit dem was die Optik besser ist als diesen Wert sich freuen?
Wo hört 'realistisch' auf?
Was würdest du ein realistischer Strehlwert finden wenn du eine beugungsbegrenzte Optik kaufst.

Gruß,
Harrie
 

Meixner

Mitglied
Re: Gutes komplettes Teleskop bis ca. 6000 Eur ???

Die optischen Qualitäten mögen unbestritten sein. Allerdings solltest Du Dich auch über die mechanischen Qualitäten informieren, vor allem wenn Du auch fotografieren möchtest. Mir wurde deshalb jedenfalls vom LX200R abgeraten. Ob das RCX mechanisch besser aufgebaut ist, kann ich nicht sagen, aber an Deiner Stelle würde ich an diesem Punkt doch noch einmal nachhaken, gerade weil man die Optik nicht aus der Gabel ausbauen kann.
 

**DONOTDELETE**

Re: Gutes komplettes Teleskop bis ca. 6000 Eur ???

Hallo Harrie,

realistisch heißt daß ich als Käufer bei einem 150 bis 500 Euro Chinateleskop
nicht erwarten darf daß es sogar noch besser als beugungsbegrenzt ist.
Diese übertriebene Erwartungshaltung wurde ja in der Vergangenheit durch die
Werbung von Händlerseite geschürt. Die einseitige Veröfffentlichung nur der
besten Strehl-O-Gramme trug dann noch zu dieser Erwartungshaltung bei.

Eines ist aber klar:
Wenn bestimmte Werte garantiert werden dann müssen die auch eingehalten werden.

Gruß,Karsten
 

m57

Mitglied
Hallo Mario,

ein SC ist durchaus empfehlenswert. Ich kann Dir aber nur zur OTA-Version raten und ne stabile Monti drunter. Das ist zur Fotografie unabdingbar. Ich hab auch viel Freude mit dem SC aus der LX serie, aber drunter werkelt ne Gemini!!
Fotos mach aber in der Haupsache durch einen aufgesattelten MAK. Einer der letzten seiner Art...Wolfgang weis schon woher <img src="/phpapps/ubbthreads/images/graemlins/wink.gif" alt="" />
 

Berberich

Mitglied
Re: Gutes komplettes Teleskop bis ca. 6000 Eur ???

Hallo, der Vorschlag von Thomas ist der beste! Habe selbst ein Meade 12" SC in der Sternwarte und auf einer 250 kg-Säule. Doch auch eine 5 Tonnen Säule nützt nichts, wenn die Gabelmontierung schwingt, bzw. die Original- Polhöhenwiege so schlampig gegossen ist, daß man sie unterlegen muß. Andererseits: muß ich mir das Fotografieren antun?? Eine ganze Nacht lang einen einzigen Leitstern zu beobachten und eine gute Nacht ist (sinnlos?) verschwendet. Ürberlege mal, was du in dieser Nacht alles hättest sehen können und dann schau Dir mal die Aufnahmen der "Spezialisten" an und frage Dich, ob Du da rankommst.
Auf jeden Fall: OTA und eine (wenn schon Fotografie) ma0los überdimensionierte Deutsche Montierung. Frei dem Motto Hubraum ist durch nichts zu ersetzen ausser durch noch mehr Hubraum.
Grüße von Winfried
Meade SC 12", 8"f6 und 12"f5 von ICS (Galaxy)
 

alzheimer

Mitglied
Re: Gutes komplettes Teleskop bis ca. 6000 Eur ???

hier werden RCX mit SCs verglichen - ist das ein witz?

oder sind die neuen RCX-optiken nicht etwa auch SCs und haben daher prinzipbedingt die gleichen schwächen wie die standard SCs? (kontrastschwäche, auskühlzeit usw.). sind doch wohl lediglich die optischen oberflächen feiner gefertigt und damit womöglich leistungsfähiger.

ob mans wirklich feststellen kann, bleibt die frage. viele fallen ja auf werbung und testberichte (märchenstunden) rein. bei astrofotografie mag ja eine verbesserung eintreten aber bei rein visueller nutzung bezweifele ich den zugewinn.

da bringen wohl sorgfltiges innentuning im SC-tubus deutlich mehr (vernünftige schwärzung, zusätzliche blenden, auskühlung) mehr an kontrast und schärfe.

horst
 

Manner

Mitglied
Re: Gutes komplettes Teleskop bis ca. 6000 Eur ???

Hallo Horst

Da ist am RCX aber doch einiges anders als am SC.
So hat das RCX zbs.einen fest justierten HS und nicht wie beim SC wo der Spiegel auf dem Blendrohr sitzt,was zum Shifting führt.
Auch hat es einen eingebauten Lüfter,was die auskühlzeit deutlich verringert.
Weiter hat es eine Brennweite von f8 statt wie üblich f10.
Das sind nur 3 von weiteren unterschieden.

Grüße
Manfred
 

Meixner

Mitglied
Re: Gutes komplettes Teleskop bis ca. 6000 Eur ???

Was Du aufzählst betrifft alles die Optik. Für Astrofotografie ist jedoch die Frage, ob sich die Mechanik wesentlich von den SCs unterscheidet. Und zumindest dem Aussehen nach gibt es da keine größeren Unterschiede zu den LX200 classic/GPS/R.
 

AndiHam

Mitglied
Re: Gutes komplettes Teleskop bis ca. 6000 Eur ???

Als schwache Qualität würde ich SCs nicht bezeichnen,mein altes LX200,das ich verkauf habe,war ein sehr gutes.
Aber sonst kann ich dir voll zustimmen,die RCX Optiken sind hervorragende Teleskope.

Gruß
Manfred


gugu manni,

habe hier ein schönes astro magazin und in diesem hat man die meade sc und den neuentwickelten ritchey-chretien getestet.

ergebnis : unterschied zu gunsten der rc vorhanden, aber minimal.

allgemeines fazit. wer meint sc oder rc wären schlecht oder minderwertig, der lebt auf dem mond <img src="/phpapps/ubbthreads/images/graemlins/smile.gif" alt="" />

interstellarium dezember/januar 2007

jeder findet sein teleskop am besten.

lx200 sc hat nicht umsonst so einen bekannt und beliebtheitsgrad erhascht, die neuen geräte von meade haben noch bissl war oben drauf gepackt.

wollt ich nur mal loswerden <img src="/phpapps/ubbthreads/images/graemlins/smile.gif" alt="" />
gruß
andi

p.s. bin kein meade fan .... warte schon wochen auf ein einziges kabel
 

Manner

Mitglied
Re: Gutes komplettes Teleskop bis ca. 6000 Eur ???

Hallo Andi

Bin gerade nach hause gekommen,war wieder ein bischen aus,man kann ja auch nichts anderes machen bei diesem Wetter.
Aber das was du sagst da stimme ich dir voll zu,die unterschiede sind nicht so gravierend.
Das RCX ist vor allem in der Astrofotografie dem SC ein wenig überlegen,sonst kann ich vom visuellen kein unterschied feststellen.
Aber wie soll man auch eine schon ohnehin gute Optik übertreffen.
Was wohl viele für übertrieben halten ist,das ich auch kein unterschied zwischen dem 10"SC und einem 8"Zeiss Refraktor gesehen habe.
Im gegenteil,bei DS war das SC sogar dem Zeiss deutlich überlegen,auch das habe ich schon mehrfach gesagt,da wiederhole ich mich gerne,damit es der letzte hinterwäldler erfährt.
8"sind eben 8" nicht mehr und nicht weniger,egal ob Refraktor oder SC.

Schöne Grüße
Manfred
 

MLudes

Mitglied
Re: Gutes komplettes Teleskop bis ca. 6000 Eur ???

Das RCX unterscheidet sich vom SC aber krass , hoppla.

Das RCX hat eine deutlich bessere Farbkorrektur, in jedem SC sind für den geübten Beobachter bereits bei mittlerer Vergrößerung deutliche chromatische Fehler sichtbar, beim RCX nicht, der ist Farbrein wie ein guter Mak.
Der RCX hat, zumindest die ich bisweilen gesehen habe, deutlich glättere Oberflächen und deutlich besseren Kontrast als die SC. Im RCX ist ein hartes Beugungsscheibchen drin , im SC eher nur Softe.
Beim RCX ( nicht LX 200R) ist durch den Lüfter und offener vorderer Tubus eine deutliche schnellere Auskühlzeit vorhanden.
Zentrale Abschattung wird nicht unbedingt immer durch Fangspiegelblendrohr bestimmt, sondern kann auch durch Hauptspiegelblendrohr oder andere vignetierende Dinge wie die beiden Blendrohre zusammen bestimmt werden. Rein visuell entsteht im A-B Vergleich der Eindruck das der RCX nicht größere sondern sogar eine geringere Abschattung hat, dies könnte aber mal photografisch vermessen werden.

Meiner bisherigen Erfahrung nach mit den RCX von 8" bis 14" , sind diese RCX visuel den bekannten SC wirklich deutlich überlegen und zwar in allen Punkten.
 

AndiHam

Mitglied
Re: Gutes komplettes Teleskop bis ca. 6000 Eur ???

naja .. unter krass verstehe ich bissl was anderes.

ich empfehle dir maal einen blick in "interstellarium dezember/januar 2007" zu werfen.

sind auch viele bilderchen dabei <img src="/phpapps/ubbthreads/images/graemlins/smile.gif" alt="" />

der manfred hatte übrigens sowohl ein 10 zoll lx200, als auch ein rcx400 ..... ein besseres bild über die unterschiede kann man sich gar nicht machen.

gruß
andi
 

Manner

Mitglied
Re: Gutes komplettes Teleskop bis ca. 6000 Eur ???

Es sind nicht nur die Optischen eigenschaften des RCX,sondern auch die Elektronik die es alles noch vereinfachen.
Alles im allem wurde alles noch etwas verbessert.
Besonders gut ist das kein Spiegelshifting mehr besteht,was bei der Astrofotografie sehr wichtig ist.
Das einzigste was Meade immer noch nicht in den griff bekommen haben ist der zu blanke Tubus von innen,was zu Reflexen im Okular führt,bei hellen Objekten wie Jupiter oder Sirius.
Die Kontrastleistung müßte doch erheblich gesteigert werden,wenn es zbs.mit schwarzen Veleour ausgekleidet wird.
Wer kann das für mich machen?
Von der Optik her jedenfalls ist es mindestens so gut wie die besten SCs.
Der Spaßfaktor mit dem Gerät ist 100%
Die Ausgaben für das Teleskop haben sich gelohnt.

Gruß
Manfred
 

AndiHam

Mitglied
Re: Gutes komplettes Teleskop bis ca. 6000 Eur ???

jo .. elektronisch gesehen ist der unterschied wirklich krass.

ich will nun endlich auch mal wieder bissl wetter haben, seit ewigkeiten null chance, weil immer bewölkt
 

alzheimer

Mitglied
Re: Gutes komplettes Teleskop bis ca. 6000 Eur ???

hallo herr ludes,

wodurch werden die farbfehler beim SC verursacht? etwa durch die schmidtplatte? wie findet da wo ein farbkorrektur statt?

von den spiegeln können sie doch eigentlich nicht kommen.der spiegel bricht den strahl ja nicht wie eine linse. oder habe ich da beim theretischen unterricht nicht aufgepasst?

bedankt!

alzheimer
 

MLudes

Mitglied
Re: Gutes komplettes Teleskop bis ca. 6000 Eur ???

Hallo Herr Alzheimer

beim SC bleibt nur die Schmidtplatte als Erzeuger der nicht zu übersehenden chromatischen Fehler , richtig , da diese Platte nicht Plan ist entsteht hierdurch die Farbzerstreuung
 

MLudes

Mitglied
Re: Gutes komplettes Teleskop bis ca. 6000 Eur ???

Hi Andi

bei den SC gibt es hin und wieder mal einen Super Ausreisser nach Oben, hatte ich auch schon , vielleicht hat der Tester ein solches SC gehabt aber die normalen SC hinken optisch sehr weit hinter der Qualität der RCX her , zumindest soweit ich dies bisweilen verfolgen konnte
 

AndiHam

Mitglied
Re: Gutes komplettes Teleskop bis ca. 6000 Eur ???

das weiss ich natürlich nicht, aber denkbar ist sowas ja immer immer, erstrecht, wenn man vom hersteller testobjekte bekommt.

der manfred wird da gut was zu sagen können, der hat nämlcih erst lange zeit durch ein 10 zoll lx200 geschaut und schaut sich nun (wenn mal seltenerweise keine wolken da sind) alles durch sein rcx400 an
 
Oben