Hab dann doch mal angefangen........

MelbarKasom

Mitglied
.......das gute Teil zusammenzubauen.
Mit Erhalt von Heft 34 habe ich mir dann doch überlegt, die Sache anzugehen.
Die Planeten lockten, insbesondere die Aussicht, diese in Halbedelsteinform zu verwirklichen aber das kommt erst später.

Ich habe also das Orrery in einem Rutsch bis einschliesslich Saturn zusammengebaut und muss ganz klar einiges an Kritik loswerden.
Zusammengefasst: Das Teil ist eine einzige Jackelei die mit unheimlich viel Trickserei dann irgendwann mal so rüberkommt wie auf dem Heft plakatiert. Präzis ist dann offenbar ein Begriff, den man Eaglemoss mal mit dem großen Hammer begreiflich machen muss aber das was die hier abgeliefert haben, spottet jeder Beschreibung.

Im Einzelnen:

Die Sonne eiert, egal wieviele Sonnen und Wellen ich kombiniere, es eiert, dafür der erste Minuspunkt.
Das grosse Zahnrad ist nicht gefräst sondern gestanzt und wurde, wenn überhaupt, an dem Nacharbeiter maximal vorbeigeworfen. Es hakelt und gratet an jeder Ecke, besonders in Verbindung mit dem völlig falschen Erdwellenzahlrad welches ganz unpassende Zahnflanken aufweist, hakelt und stoppt es an vielen Zähnen. Optisch sieht es, auch wenn es, wie fast alles am Orrery, nicht aus Messig ist, doch recht gut aus.
Trotzdem ein dicker Minuspunkt für die Verarbeitungsmängel ud dabei habe ich die Geometrie des Rades noch gar nicht vermessen.
Das kleine Erdzahnrad ist zwar erfreulicherweise aus Messing, leider aber, an den Zahnflanken erkennbar, das falsche für das grosse Zahnrad. Ein drastisches Ausfeilen der Zähne brachte zwar Erleichterung und immerhin gehts nun mal ganz herum aber bei manchen Umdrehungen hakelt es immer noch, wie das mal der Motor schaffen will............. Weiterer Minuspunkt also.
Dann die folgenden Zahnräder und Arme, ein sich wiederholendes Spektakel mit dennoch jedesmal unterschiedlichem Ergebnis, mal fest, mal so lose, dass nix mehr geht, eine einzige Jackelei und Wackelei die sich genau dann verstärkt, wenn viele Zahnräder ineinander greifen und funktionieren sollen. Da werden Kleinigkeiten plötzlich ziemlich groß.
Festschrauben via Madenschraube, also genau einem Festpunkt pro Arm, pro Zahnradsegment ist viel zu wenig bzw. die aus meiner Sicht falsche Lösung. Wiederum und weil die Präzision hier ein deutliches Fremdwort ist, zwei Minuspunkte.
Die Planetenarme erscheinen alle in anderem Winkel zueinander, sobald diese montiert und mit Madenschraube festgesetzt wurden. Das liegt zum einen an den Toleranzen der Zahnränder in der Achse aber auch an den Armen selbst. Wer die gerade haben will, fummelt sich erstmal einen Nachmittag einen ab, bloss nicht verbiegen, die stimmen dann auf einer Seite aber nach ein paar Umdrehungen passen die wieder nicht.
Man errät es, genau, wieder ein Minuspunkt.
Dann die Planeten, Leute, was ist das denn für eine Hasenködelei ? Die Monde werfen wir am besten gleich weg und machen mit Messingstangen bzw. Draht gleich neue mit kleinen Halbedelsteinperlen daran. Vorteil: Endlich Messing und sieht viel realistischer aus, ausserdem kann man dann mehr Monde anbringen. Die Planeten, nun , habt ihr Euch mal Jupiter angesehen ? mit Bauchbindenrille ? Die Saturnscheibe, Ringe kann man dazu kaum sagen, würde ich als symbolische Ringandeutung gerade noch gelten lassen, aber Merkur und Mars................och nööö. Die Erde, lieblos und die Venus dagegen kann man als einziges bisheriges Kügelchen gelten lassen. Uranus, noch in der Verpackung schlummernd, passt dann mit welcher Fotografie genau ?
2 Minuspunkte für die Planeten.

Fazit bisher, wenn mir dieses Orrery einer zu Beginn der Aktion gezeigt hätte, ich hätte nicht ein Heft gekauft.
Man muss sich mal vorstellen, das gute Stück kostet gute 600 EUR, Das was Eaglemoss abgeliefert haben, ist höchstens 100 EUR wert und das finde ich persönlich immer noch zu viel.

Aber:

Wenn das gute Stück so im Regal steht, es sieht einfach zauberhaft aus. Auch von näherem betrachtet, einfach eine Augenweide. Wenn man mal an der Sonne dreht, sieht das auch schick aus, so etwa bis zum ersten Hakeln der grossen Zahnscheibe.
Das gibt Pluspunkte.


Definitiv ist der Umbau mit Kugellagern wie hier schon beschrieben, der für mich einzig gangbare Weg.
Der Wechsel der Planeten gegen Halbedelsteine, auch die Monde, ist obligatorisch. Bilder dazu nach Fertigstellung.


 

wolff

Mitglied
Hallo MelbarKasom

Das dachte ich mir schon fast, dass Du es nicht bis zum Schluss aushälst und erstmal alle Hefte zusammen sammelst - aber es ist auch besser so finde ich ;)

Deine schlechten Erfahrungen mit der Qualität Deiner Bauteile überrascht mich nicht - das war so in etwa zu erwarten. Ich glaube auch nicht, dass es wirklich einen gibt, der absolut immer 100% Top Teile bekommen hat, das ist bei dieser Qualität garnicht möglich.

Wenn Du beabsichtigst, wirklich alle Planeten und Monde durch Halbedelsteine zu ersetzen, wie machst Du das mit den Bohrungen, die leider die meisten Halbedelsteine haben?

Ich hätte schon den einen oder anderen Stein gekauft - auch die Erde wäre wohl schon ersetzt, aber mit den Bohrungen habe ich echt ein Problem und bis 18 mm sind die Halbedelsteine meistens durchgebohrt.

Gruß Michael
 

MelbarKasom

Mitglied
Es gibt eigentlich 4 Möglichkeiten,

1.) Bohrung belassen
2.) Zweiten gleichen Stein nehmen, schleifen und mit dem Schleifgut das Loch oben füllen, Anrühren mit Kunstharz klar.
3.) Messingstange bis oben durchführen, sieht vieleicht gut aus. Vieleicht mit Mondhalter oben oder Ringhalter.
4.) Messingstange durchführen als Planetenachse. Dafür muss man ggfls für die reine Befestigung ein neues Loch bohren, was eigentlich kein Problem darstellt.

Alternativ zu 2 kann man auch etwas Giesskeramik nehmen und entsprechend einfärben, nachdem man das Loch vergossen hat.

Loch bohren:
Mit Schleifpapier einen etwa 1mm/2 Bereich leicht flach schleifen. Ist ein wenig Fummelei aber das bekommt man schon hin. Auf dieser kleinen Fläche kann man dann mit einem Bohrer einer Dremel Miniborhmaschine bohren.
Dabei einen mini Steinbohrer nehmen.
Der HSS Bohrer ist nach einem Loch garantiert fertig auf der Bereifung.

Ich bekomme die meisten Steine erst noch, habe erst Uranus und die ganzen Monde liegen.
 

wolff

Mitglied
Hallo

Aha, gut, dass sind natürlich Möglichkeiten Super, Danke! :super:

Wenn es nicht zu viel verlangt ist und es Dir nichts ausmacht, wo hast Du Deine Steine gekauft und vielleicht ein Foto von den Steinen, die Du schon hast?

Gruß Michael
 

MelbarKasom

Mitglied
Die "Monde" habe ich bei einem Steineladen, so ein Esoterikladen, gekauft. War ein Armband, das ergab gleich 20 Monde in unterschiedlichen Mondausführungen da unterschiedliche Steine.
Uranus und die Erde hab ich aus einem Hexenladen der auch Steine in unterschiedlichen Formen und Farben hat.
Die nächsten Steine kommen über eBay und die Tage schau ich in HH bei einigen Steinläden vorbei.

Fotos mache ich noch, nur heut nicht mehr, sorry ;o)
 

MelbarKasom

Mitglied
Sodele, ich habe mal ein paar Fotos von ausgewählten Stücken meiner "Planetensammelei" gemacht.
Die "Monde" habe ich im 30iger Pack als Schmuckkette erworben.
Da ist wohl farblich alles vertreten.
Der grünliche ist mir noch zu groß, da gibts dann einen, der wie der hellblaue wird.
Der Rest sollte erkennbar zuzuordnen sein.

Jupiter sieht real anders aus, die Farbe passt nicht aber der Stein den ich da habe schaut sehr schön aus und gibt einen tollen Jupiter wieder.

Saturn: 20mm
Jupiter: 30mm

Die Sonne wird auch ersetzt durch einen Orangencalcit. Da der in der Größe(45mm) aber sehr teuer ist(50 EUR) schaue ich da nach günstigeren Alternativen bzw. Bezugsquellen.
Nicht jeder Calcit passt, nur der, der auch gelborange "leuchtet":

Morgen bin ich vor. auf einem Flohmarkt, da schau ich mal, ob ich da noch was passenderes finde.

Teilweise war es ziemlich schwierig, einzelne hier abgebildete Steine überhaupt zu bekommen. Bisher habe ich 5 Steinläden abgeklappert.
 

Anhänge

wolff

Mitglied
Hallo MelbarKasom

Das sieht sehr sehr schön aus, die Steine hast Du wirklich schön herausgesucht meinen :respekt2:

Ich bin gespannt, wie das am Ende in der Gesamtheit aussieht - es wird Dein Orrery zu einem echten Unikat machen.

Den Stein, der später Jupiter darstellen wird, finde ich sehr schön - viel schöner als der Stein, den ich herausgesucht hatte, aber ich habe den ja dann auch nicht verbaut ;)

Ich habe mich gerade 2 Stunden mit dem Zahnradarm für den Uranusantrieb herumgeärgert. Der hat sich beim Festziehen an die Mittelsäule immer wieder schräg nach unten gezogen - ich bin fast verzweifelt.

Jetzt mit Neptun dran wird die Jackelei immer schlimmer. Der Planetenarm liegt auf dem unteren Zahnrad auf es ist eine Katastrophe. Nur mit aufwendiger Nacharbeit konnte ich die ganze Sache richten.
Ich bin schon am Überlegen, die letzten beiden Planeten weg zu lassen, es ist auch so schon groß genug.
Ehrlich gesagt mache ich 3 Kreuze, wenn das Ding endlich fertig ist. Es kostet mehr Nerven als Zeit, aber nicht wegen der Umbauerei, dass macht Spass.

Das Nachfolgemodell werde ich dann wohl doch nicht bauen, die Qualität ist mit Sicherheit genau so schlecht wie bei diesem Modell, warum sollte die auch besser sein!?

Gruß Michael
 

wolff

Mitglied
Hallo MelbarKasom

Darf man fragen, wie es um Dein Orrery steht? Der Winter ist schon lange vorüber und die Umbauarbeiten sollten doch inzwischen abgeschlossen sein, oder nicht?

Wäre nett, wenn man mal wieder was von Dir hört und vielleicht auch ein paar Bilder sieht von Deinen Umbauarbeiten und den neuen Planeten und Monden ;)

Gruß Michael
 
Oben