Hayabusa 2

MiMeDo

Mitglied
Wenn ich mir das letzte Foto so anschaue, dann frage ich mich ob man nicht mit einem "vorher-nachher"-Vergleich die Probeentnahmestelle direkt sehen könnte...? :unsure:

Gruss, Thorsten
 

Optikus

Mitglied
Moin,

mal abwarten, vielleicht kommt da noch was. Jedenfalls herrschte da vollkommene Euphorie. Spannend war es auf jeden Fall, auch wenn bei mir der Stream arg geruckelt hat, liegt aber vmtl. an unserem Hochleistungs-INet.

CS
Jörg
 

ThN

Mitglied
> Jedenfalls herrschte da vollkommene Euphorie

100%ig zu Recht! Wenn man sich überlegt, wie schwierig das Terrain ist. Das wird Ödipus-Rex OSIRIS-REx auch noch Kopfzerbrechen bereiten.

Thomas
 

Optikus

Mitglied
Da gebe ich Dir vollkommen Recht, extrem spannend und ambitioniert. Aber irgendwie traue ich den Leute da zu, das zu wuppen. Ich wünsche es ihnen aufrichtig.

CS
Jörg
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Wenn ich mir das letzte Foto so anschaue, dann frage ich mich ob man nicht mit einem "vorher-nachher"-Vergleich die Probeentnahmestelle direkt sehen könnte...? :unsure:
Das ist eine Weitwinkelaufnahme. Eine Detailaufnahme mit besserer Auflösung wird noch erwartet. Der große dunkle Fleck in der Bildmitte soll übrigens vom Exhaust des Triebwerks getroffenes und aufgewirbeltes Material zeigen, also nicht vom Einschlag des Projektils herrühren. Siehe Pressekonferenz (48:15 - 53:00).

Hayabusa2_n.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

P_E_T_E_R

Mitglied
Übrigens, eine wichtige Funktion bei der Lokalisation des ausgewählten "Touchdown Spots" spielen dort vorher abgesetzte "Target Markers":

Hayabusa2_target_markers.jpg
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Auf der Pressekonferenz am Freitag (22.02.2019) wurde zwar angedeutet, dass man noch höher aufgelöste Nahaufnahmen vom Touchdown Spot erwartet, aber davon habe ich noch nichts gesehen. Ob das aus kurzer Distanz abgefeuerte Projektil genug Material in den Auffangbehälter gebracht hat, ist erst mal nur eine Vermutung, die auf Tests auf der Erde beruht.

Siehe dazu auch die Einschätzung von Emily Lakdawalla auf S&T:

Back on Earth, they tested whether the bullet-firing mechanism would liberate enough material from a rocky surface; it appeared to, so they proceeded, and it all worked perfectly — probably.

Das einzige "neue" Bild ist tatsächlich das alte Photo, das wir nun schon mehrfach gesehen haben, mit eingetragener Markierung der mutmaßlichen Touchdown Site:

Touchdown image overlapped with the planned touchdown site. The white dot at the end of the arrow is the target marker.

Fig2.jpg
 

ThN

Mitglied
Heute früh um 4:36 unserer Zeit soll der Impaktor auf Ryugu landen, explodieren einschlagen und einen Krater bilden, aus dem dann zu einem späteren Zeitpunkt eine Probe genommen werden soll. Der Ablauf ist schon ganz schön ausgetüftelt, um nicht zu sagen, verwegen:

Link zur Grafik: https://dl.dropbox.com/s/dk7k097zx6ug2l5/Screenshot%202019-04-04%2023.42.33.png

Der Ablauf dabei im folgenden (Zeitangaben MESZ sind Onboard, Bestätigung auf der Bodenstation auf der Erde ca. 17 Minuten später)

3:56 Impaktor wird ausgeklinkt, Hayabusa entfernt sich horizontal und dann vertikal.

4:14 Kamera wird in Beobachtungsposition ausgeklinkt um die Explosion zu filmen und zu übertragen, Hayabusa entfernt sich weiter und begibt sich in eine "Safe Zone".

4:36 Impaktor explodiert (Edit: Genauer gesagt, ein Sprengsatz explodiert in einiger Höhe über dem Ziel, beschleunigt eine Kupferplatte auf etwa 2 km/s, diese schlägt dann ein und erzeugt einen Krater)

Es gibt auch eine Live-Übertragung: Mission Control Live: Hayabusa2 SCI Operation

Eindeutig zu spät früh für mich. ;) Aber vllt. gibt es ja Nachteulen, die's interessiert.

Gutes Gelingen!

Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:

Optikus

Mitglied
Moin,

irgendwann hat mich die Dauerrederei geschafft und ich habe abgeschaltet, weiß jemand, ob die Aktion geklappt hat? Ich habe bislang nichts darüber gefunden.

CS
Jörg
 

ThN

Mitglied
Respekt, Jörg! :applaus:

Habe mal kurz das Live-Video gescannt: Es gab mehrfach Applaus und es wurden einige Ereignisse bestätigt. Die Geräte (Impaktor und Kamera) wurden ausgesetzt. Das Ausweich- und Versteckmanöver der Sonde hat geklappt und sie ist auf dem Weg zurück. Videos und Bilder können aber noch Stunden und Tage auf sich warten lassen (wenn ich das in einem Interview richtig verstanden habe), Ich poste mal einfach alle offiziellen Bestätigungs-Tweets bisher (Bei den Zeitangaben 7 Stunden abziehen für MESZ):

[SCI] April 5 at 11:13 JST: At an altitude of 500m as planned, the SCI was separated from the spacecraft, and the spacecraft has confirmed to have moved to the evacuation operation.

[SCI] April 5 at 11:32 JST: The separation of DCAM3 from the spacecraft has been confirmed. The spacecraft is now performing the evacuation ΔV (acceleration) as planned.

[SCI] April 5 at 11:56 JST. The SCI operation time has passed and we have confirmed there is no problem with the spacecraft during the evacuation operation.

[SCI] April 5 at 13:45 JST: Gate 5 was confirmed. The spacecraft state is normal and it was confirmed that the evacuation operation, the separation of the SCI and DCAM3 went as planned. The SCI separation and evacuation sequence were a success.

[SCI] April 5 at 15:12 JST. The return to the home position at a 20km altitude was judged as “GO”. Currently, the spacecraft status is normal.

Mehr weiß ich noch nicht! Ich habe auch keine Insider-Quellen.

Thomas
 

ThN

Mitglied
Es gibt schon Aufnahmen vom Impakt (rechts oben, schaut genau hin)!

104355


Quelle: @haya2_jaxa

Thomas

P.S. OK - dann eben so!
 

ThN

Mitglied
Edit: Aus einem Tweet des Projektteams (automatisch übersetzt aus dm Japanischen):

Die genaue Größe und Form des geformten künstlichen Kraters wird in Zukunft im Detail untersucht, aber wir sehen, dass sich das Gelände im Bereich von etwa 20 m Breite verändert hat. Wir haben nicht damit gerechnet, dass sich eine so große Veränderung vollzieht, deshalb gibt es eine lebhafte Debatte im Projekt. Sie scheint in der Lage zu sein, einen neuen Fortschritt der Planetenwissenschaft zu erwarten.

Thomas
 

ThN

Mitglied
Ja, das Photo ist aber ungünstig beschnitten. Hier die Originalaufnahme:

108222

Credit: JAXA

Unten am Bildrand sieht man den Marker (etwa 10cm im Durchmesser schätze ich - so groß wie ein sog. Softball) , der gerade ausgesetzt wurde und den kleinen Schatten am Boden wirft.

Edit: Aufgenommen wieder durch die kleine Außenbord-Kamera, die durch Crowdfunding finanziert wurde. Sie ist nicht eigentlicher Bestandteil des Projekts sondern eine "Payload".

Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:

ThN

Mitglied
Heute vor einem Jahr war die offizielle Ankunft am Asteroiden: Hayabusa 2

Gerade eben wurde auch der Termin für den 2. Touchdown, beim künstlichen Krater, gemeldet:

The second touchdown will be on July 11th. The location of the touchdown is about 20m north of the artificial crater created by the collision device (SCI). Currently, the project is carefully examining and checking touchdown operation plans for the underground material collection in Ryugu.
Quelle: Automatische Übersetzung aus dem Japanischen, @haya2_jaxa

Thomas
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Japan's asteroid probe Hayabusa2 set for final touchdown

Japan's Hayabusa2 probe began descending on Wednesday for its final touchdown, hoping to collect samples. By early afternoon, JAXA said the probe had descended around five kilometres and was on track to touchdown Thursday on the Ryugu asteroid.The mission hopes to collect pristine materials from beneath the surface of the asteroid that could provide insights into what the solar system was like at its birth, some 4.6 billion years ago.
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Anscheinend ein erfolgreicher Touchdown:

Japan's Hayabusa2 probe makes 'perfect' touchdown on asteroid

The fridge-sized probe made its second landing on the asteroid around 10:30am (0130GMT), with officials from the Japan Aerospace Exploration Agency (JAXA) breaking into applause and cheers as initial data suggested the touchdown had been a success.

Confirmation of the landing came only after Hayabusa2 lifted back up from the asteroid and resumed communications with the control room.

Research director Takashi Kubota told reporters that the touchdown operation was "more than perfect."
 

ThN

Mitglied
Ein Photo von der Außenbordkamera CAM-H:

110818

Credit: JAXA

Aufgenommen vier Sekunden nach dem Touchdown nebst Abfeuern einer Kugel. Es ist also genug Material aufgewirbelt worden von dem hoffentlich eine Menge vom "Füllhorn" aufgenommen werden konnte.

Nach Auffassung der Projektwissenschaftler soll dies Material bei der Bildung des künstlichen Kraters an die Oberfläche gebracht worden sein.

Später im Juli / August soll noch ein etwa Schuhkarton-großer, umherhüpfender Rover abgesetzt werden.

110819


Im Dezember soll dann die Heimreise angetreten werden.

Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben