Hilfe beim Zusammenbau

Franzi45

Mitglied
ich bin noch ziemlich am Anfang mit dem Zusammenbau und habe gestern Erde und Mond gebaut.
Ich hab jetzt also die ersten drei Planeten und eine Frage:
Venus lässt sich bei mir einfach drehen ohne dass sich die Zahnräder mit bewegen. Ist das bei euch auch so oder habe ich da was falsch gemacht???
 

wolff

Mitglied
Hallo

Willkommen erst einmal!

Hast Du die Madenschraube vom Stellring der Venus festgezogen? Die Madenschraube sitzt genau gegenüber der Bohrung, wo Du den Venusplanetenarm einsteckst. Diese Madenschraube musst Du festziehen, aber mit Gefühl, da die nur auf die Kunststoffspindel drückt.

Wenn es das nicht war, melde Dich einfach nochmal - vielleicht hilft ja ein Bild.

Gruß Michael
 

Franzi45

Mitglied
Danke für die schnelle Antwort.
Aber die Madenschraube ist ganz festgezogen und Venus lässt sich trotzdem ganz leicht hin und her bewegen
 

wolff

Mitglied
Hallo

Nun gut, ich habe gerade mal meine Venus hin und her bewegt - also ich habe da auch reichlich Spiel nach links und rechts, was aber normal ist. Die Zähne der Zahnräder haben reichlich Spiel ineinander, wodurch sich Venus gut 3 mm hin und her bewegen lässt, ohne das ich die Sonne oder die Erde mitbewegen. Wenn es bei Dir auch so in etwa ist, ist das wohl noch normal und alles ist in Ordnung.

Gruß Michael
 

Franzi45

Mitglied
Bei mir lässt sich die Venus ganz um die Sonne drehen ohne dass sich die zahnräder bewegen.
Aber gerade hab ich die Madenschrauben ausgetauscht und seitdem ist die Venus fest.
Damit wäre mein Problem gelöst :biggrin:
Danke für die Hilfe

Franzi
 

astrosiedler

Mitglied
Hm, die 3 langen Schrauben durch die Bodenplatte an der Unterseite der gravierten Platte festzuschrauben ist nicht so einfach, böse Futtelei. Ich habs aber hinbekommen. Am besten die Schrauben hochkant auf den Schraubenzieher nehmen und dann versuchen relativ senkrecht durch das Loch der Grundplatte das Gewinde an der Unterseite der gravierten Platte zu erwischen. Dabei sollte natürlich das komplette Unterteil nicht auf dem Kopf stehen!
PS: Ich hoffe, es war verständlich, was ich meinte. Iss schon ein wenig blöd zu erklären, geb ich gerne zu!


Grüße Frank
 

MarcusFecht

Mitglied
Hi,

also da hätte ich den Vorschlag den kompletten Unterbau ohne den Oberbei zusammen zu bauen, die langen schrauben mit der Hand andrehen, so findet man besser die Löcher auf der Grundplatte und erst dann mit dem Schraubenzieher festziehen.

Grüße

Marcus
 

astrosiedler

Mitglied
Zitat von MarcusFecht:
Hi,

also da hätte ich den Vorschlag den kompletten Unterbau ohne den Oberbei zusammen zu bauen, die langen schrauben mit der Hand andrehen, so findet man besser die Löcher auf der Grundplatte und erst dann mit dem Schraubenzieher festziehen.

Grüße

Marcus
Hi Marcus,

das ich den Oberbau, also das komplette Zahnradbauwerk vorher abgenommen habe, versteht sich von selbst! Das "Schrauben mit der Hand andrehen" ist ja eben gerade das Problem. Die Schrauben greifen max. auf 2 volle Umdrehungen in dem Gewinde und sind daher fast nicht mit den Fingern einzudrehen. Erschwerend kommt dazu, das die 3 Schrauben Senkkopfschrauben sind, was ja ansicht in Ordnung ist. Es ist eben alles etwas "unhandlich".

Gruß Frank
 

MarcusFecht

Mitglied
Hallo,

2 volle Umdrehungen reichen doch damit sich die Schraube selbst festhält und man sie dann festschrauben kann.

Mal was anderes:
Viele zb bei Ebay haben drinstehen das sie das Orrery oder die Teile aus "Zeitmangel" verkaufen, kann ich nicht verstehen denn wieviel Zeit braucht man denn für ein paar Zahnräder und schräubchen, war bei mir immer in maximal 10 Minuten erledigt...wer keine 10 Minuten in 2 Wochen Zeit hat da stimmt was nicht meint ihr nicht auch ;))

Grüße

Marcus
 

astrosiedler

Mitglied
Zitat von MarcusFecht:
Mal was anderes:
Viele zb bei Ebay haben drinstehen das sie das Orrery oder die Teile aus "Zeitmangel" verkaufen, kann ich nicht verstehen denn wieviel Zeit braucht man denn für ein paar Zahnräder und schräubchen, war bei mir immer in maximal 10 Minuten erledigt...wer keine 10 Minuten in 2 Wochen Zeit hat da stimmt was nicht meint ihr nicht auch ;))

Grüße

Marcus
Hängt dann wohl mit dem Sprichwort zusammen: "Zeit ist Geld" ;) :pfeif:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Andre_Steiner

Mitglied
ich hab keine zeit dafür ist glaub ich die standart ausrede für, ich will den scheiß nicht mehr und nun will ich kohle für etwas was mir nicht mehr gefällt oder im eimer ist. mag sein das es welche gibt die es ernst meinen aber die sind wohl eher selten. trotz meiner umbauten stand mein orry so oft unbenutzt herum das zeit nicht relevant war.

gruß
andre
 

MelbarKasom

Mitglied
Ich vermute, mit Zeitmangel ist eher die Beschäftigung mit dem Orrery an sich gemeint. Wenn die Erkenntnis reift, dass das Orrery in erster Linie ein schicker Staubfänger ist, finden viele keine Zeit mehr, sich dieses Orrery anzuschauen.

Ich hoffe, die unterschwelligen Botschaften wurden erkannt.

Wenn mir heute einer einigermaßen das Geld böte, was das Orrery nun gekostet hat, würd ichs sofort hergeben.
Nach dem angedachten Umbau allerdings nicht mehr.
 

mentho

Mitglied
Ich finde es gut, dass einige keine "Zeit" mehr haben :)
Nachdem ich letztes Jahr das Abo nach Liederschwierigkeiten gekündigt habe, konnte ich so nach und nach alle Ausgaben (OVP) für einen Bruchteil des Abo-Preises erwerben.
 

Aries_73

Mitglied
Hallo und schönen guten Abend allerseits,

ich hoffe, der Threadersteller wird es mir nicht krumm nehmen, daß ich seinen Thread mal für ein ähnliches Problem meinerseits und Hilfestellung beim Zusammenbau mißbrauche.

Ich habe nun, nach dem Erhalt aller 52 Ausgaben, auch mit dem Zusammenbau des Orrerys begonnen und stehe direkt vor dem ersten Problem.

Die Sonne lässt sich nicht auf die Antriebsachse schrauben, man kann sie so aufsetzen und auch wieder abnehmen, ohne daß das Gewinde packt.

Habt Ihr auch ähnliche Schwierigkeiten, bzw. ist die Funktion des Orrerys noch gegeben, wenn ich das Gewinde mit Silikon verkleben würde?

Gruß
Stefan
 

MarcusFecht

Mitglied
Hallo,

nun, genau das ist der Grund wiso man diese 14 Tage Rückgaberecht hat.
Um zu prüfen ob alles ok ist wäre es ratsam die Teile gleich auszupacken und nicht erst zu sammeln denn dann kann man ja nicht mehr reklamieren.

Für mich persönlich ist es unvorstellbar wie man es psychisch aushalten kann das ganze erstmal zu sammeln ;))))

Grüße

Marcus
 

Aries_73

Mitglied
Och, das lies sich eigentlich ganz gut aushalten. :)

Und wenn man bedenkt, daß man teilweise bis zu 4-5 Wochen warten muß, bis man den nächsten Schritt der einzelnen Bauphasen beenden kann, und so dann meine Neugier evtl. noch größer gewesen wäre, wenn ich da schon angefangen hätte mit dem Basteln, war mir das dann so lieber. :) :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Andre_Steiner

Mitglied
@ aries_73

so wie ich das sehe ist die sonne ohne funktion wenns ums drehen deht. aber wenn du mal eben zahnräder aus dem oberen bereich rausholen möchtest weil angelaufen oder sonnst defekt dann musst du von unten rann oder die sonne wieder abbekommen.

gruß
andre
 

Aries_73

Mitglied
Hallo Andre,

Danke für den Tip.
Ich werde dann schauen, daß ich um das Gewinde der Antriebsachse ein wenig Frischhaltefolie zum besseren Halt wickle und so versuche, es in die Sonne zu schrauben, damit der Kontakt größer ist und sie nicht ganz so heftig hin und her wackelt, ich sie im Notfall aber dennoch lösen kann.

Beim heutigen Bau des Schritt 5 der 2. Bauphase habe ich dann bemerkt, daß einer der 4 Monde des Jupiter direkt an der Öse, wo der Planet durchgesteckt wird, abgebrochen ist.
Ich hoffe, daß ich ihn mit Sekundenkleber wieder zum Halten bekomme...

Gruß
Stefan
 

Philo1

Mitglied
Das Orrey bleibt stehen.

Hallo,

mein Orrey ist jetzt fertig und ich mag es sehr.

Aber ich hätte da ein kleines Problem, es dreht sich lange Zeit problemlos und dann bleibt es stehen.

Ich habe schon alles neue zusammen geschraubt, weil vielleicht etwas hacken könnte, aber nein, alles passt.

Ich vermute, dass der Motor zu schwach ist und deshalb bei geringer Drehzahl (ich finde es schön, wenn es möglichst langsam ist) früher oder später aufgibt. Stell ich die Drehzahl höher ein, geht es wieder dahin.
Meint ihr, dass man vielleicht den Motor austauschen sollte? Gibt es einen stärkeren Motor den man da einbauen kann überhaupt?

Bin gespannt auf eure Meinung.
 

wolff

Mitglied
Re: Das Orrey bleibt stehen.

Hallo

Das wird das Lagerspiel oder der Abrieb in den Lagern sein, weshalb Dein Orrery nach einer Weile stehen bleibt.
Der "weisse" Abrieb vom Klarlack, der Anfangs recht groß ist bremst das Orrery stark ab, wodurch es dann bei kleiner Drehzahl stehen bleibt.
Wenn die Lager zu viel Spiel haben, dann kann unter Umständen das ganze Zahnradgebilde "verkanten", glaube ich aber eher nicht, dass das der Grund ist, denke, dass ist der Abrieb.
Kannst es nur mit reinigen aller Lager versuchen, irgendwann wenn der Klarlack ab ist, wird sich das etwas geben.

Mit dem Motor bin ich schon am Suchen. Es gibt sogenannte Getriebemotoren, die fast geräuschlos und mit kleiner Drehzahl laufen. Diese Motoren haben Kraft, laufen fast absolut geräuschlos und halten sehr lange. Solch ein Motor kann auch die Antriebswelle direkt antreiben, ohne das das jetzige Getriebe dazwischen ist.
Wenn ich was habe, schreib ich es hier und wenn überhaupt, kann das eine ganze Weile dauern, im Moment sind andere Sachen wichtiger.

Gruß Michael
 

Uwe_Morn

Mitglied
Re: Das Orrey bleibt stehen.

Hallo
Jetzt habe ich mich doch angemeldet.
Aus verschiedenen Gründen habe ich erst am 01.06.diesen Jahres mit dem Zusammenbau angefangen.
Heute war Saturn Tag. Der Planet ist zwar jetzt am Planetenarm, aber ohne Monde.
Beim Versuch den Saturn mit dem Mondgestell zu verbinden, sind 2 Monde abgebrochen. :confused:
Der Saturn und die Erde samt Stange sind etwas wackelig. Ich bin trotzdem guter dinge. Samstag ist dann Uranus Tag. :super:
Ich melde mich dann wieder.

Grüße
 
Oben