Hinweis über und an das Wetter ... | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Hinweis über und an das Wetter ...

DemonsRun

Mitglied
Dies ist nur ein Hinweis (mit Bitte) an das Wetter!

Ok, jeder von uns kennt gewisse "Durststrecken", wenn das Wetter mal nicht mitspielen möchte.
Aber: seit Anfang Oktober habe ich keinen "freien" Nachthimmel mehr gesehen! NULL! (Hamburg - Kirchwerder)

Na gut, ich habe den Fehler begangen, mir Anfang Oktober neue Teile zu bestellen - und ich weiß, dass so etwas manchesmal bestraft wird.
Aber, heiliges Universum, das ist nun über 2 Monate her! Liebes Wetter ... kannst du mir das nicht mal verzeihen?
ich habe alles verpasst, insbesondere unsere Planeten, insbesondere Mars! So viele hier haben wunderschöne Bilder gezeigt und ich weiß bis heute nicht, wie meine neue Televue 5x Barlow mit meinem Newton zusammenpasst - wie auch? Du lässt mir keine paar Stunden Zeit, um das auszuprobieren! Oder meinen neuen OAZ ... keine Ahnung, wie ich meinen Geräte darauf einstellen kann ...? Oder meine Fangspiegelheizung?
Ich bin hin und wieder beschäftigt, den Staub von meinen Geräten zu wischen!

Und mit Null - meine ich Null! Ich habe früh morgens Nebel, machmal den ganzen Tag über, spätestens ab Abend nicht nur Nebel, sondern richtig nassen Nebel. Oder Wind ... kein Lüftchen, sondern ich höre das Pfeifen um's Haus rum (bei 3fach-Verglasung). Und Wolken ... immer wieder Wolken! Einmal hast du, liebes Wetter, mich verführt. Um 18 Uhr sternenklar! Ich habe alles rausgestellt und aufgebaut und 30 min. später war alles wieder dicht! Obwohl die Wetter-Apps mir mitgeteilt haben, dass alles ok wird an diesem Abend - du hast doch irgendeinen Deal mit diesen Apps/Vorhersagen?
Und jetzt? Nebel mit Regen! Echt jetzt???
Wo sind deine klaren, kalten Winternächte hin? Ich habe noch nicht mal dem Vollmond letztens sehen können ... Wolken oder Nebel!

Wann wird es wieder anders? Erinnere dich, liebes Wetter: der 31.12.2019 -> der klarste Nachthimmel, den ich je gesehen habe! Sogar Nachbarn standen draußen, und haben überwältigt die Vielzahl der Sterne bewundert - als ob es keine Lichtverschmutzung geben würde. Das war echt der Hammer damals vor einem Jahr!

Na ja, nochmal so eine Nacht? Vielleicht als Weihnachtsgeschenk? Bitte?

Liebe Grüße von einem Sternenfreund :)
 

Auriga_HH

Mitglied
Ganz so schlimm ist es ja doch nicht. Auch ich bin aus Hamburg und habe seit Oktober schon einige, wenn auch wenige klare Himmel gesehen. Aber in Coronazeiten ist der Himmel wohl auch in den Lockdown gegangen. Das GIF, das ich von der Begegnung unserer Gasplaneten basteln wollte, muss ich mir wohl abschminken.

Gruß aus HH-Wilstorf
Helmut
 

Astrozombie

Mitglied
Moin,

ich bin ebenfalls aus Hamburg.
Daher kann ich dich schon verstehen, habe mir auch ein paar neue Sachen zugelegt die ich noch nicht testen konnte aber es ist ja Licht am Ende des Tunnels.
Dieses Wochenende soll es ja wieder besser werden.
Ich habe die Zeit genutzt um mein Newton mal richtig zu Justieren und die nächsten Beobachtungsnachte vorzubereiten.

Gruß aus Hamburg - Tonndorf,

Mathias
 

klawipo

Mitglied
Moin Moin,

Nebel ist ja eine recht lokale Angelegenheit, da hast du wohl einfach Pech an deinem Standort. Den Schwaden kannst du aber mit etwas Glück schon mit einer kurzen Fahrt entfliehen, im Notfall eben nicht mit dem sperrigen Haupt-, sondern mobilem Extra-Equipment.

VG Klaus
 

Tom310

Mitglied
Gruß aus NRW nahe der holländischen Grenze!

Bei uns sieht es genauso aus.. Anfang Oktober war meine letzte lange klare Nacht und das bei Vollmond :/

Ich werde die Conjunction am 21.12 vorraussichtlich auch nicht erleben können...

Lg Tom
 

AstroBHO

Mitglied
Wo sind deine klaren, kalten Winternächte hin? Ich habe noch nicht mal dem Vollmond letztens sehen können ... Wolken oder Nebel!
Klimawandel? Auf lange Sicht wird es immer mehr warme, feuchte Winter und trockene Sommer geben.
Seit Jahren schaffe ich mein ganzes Equipment Anfang November bis Ende Februar in meinen Optik-Raum im Keller. In meinem Büro steht dann nur noch eine Montierung mit einem kleinen Refraktor, sozusagen "G&G". Ist in 5 Minuten Auf- und wieder Abgebaut.
Das ganze Jahr habe ich hier immer eine "ToDo-Liste" liegen, also Sachen, die ich noch konstruieren und bauen möchte. Im Frühjahr-Sommer-Herbst habe ich keine Zeit dazu. Spätestens im Oktober geht es dann los, alle Gedanken die ich mir das Jahr schon gemacht habe werden dann in Konstruktionen umgewandelt und in meiner Werkstatt gebaut.
Oder wie wir im Harz immer sagen: Schlechtes Wetter gibt es nicht- nur unpassende Kleidung :)

CS Bernd
 

Auriga_HH

Mitglied
Wobei Hamburg Kirchwerder auch schon extrem ist. Viiiiel flaches Marschland, von Gräben durchzogen und von der Elbe umflossen. Da fühlt sich der Nebel richtig wohl.
Fast wäre ich da auch mal hingezogen, schön weit weg von der Stadt und noch recht dunkel. Aber als ich sah, dass praktisch jedes Haus in der Straße Mückengitter am Fenster hatte, habe ich davon Abstand genommen.

Gruß Helmut
 
Im August mein Equipment bestellt, Mitte Oktober geliefert.:(
4 Nächte bisher geschafft und bei zweien gings nur durch Wolkenlücken...
Teleskope sind Schlechtwettermagnete, zumindest hier im Bergischen Land...:cautious:
Und jetzt stellt mein Nachbar hier noch einen 4m hohen häßlichen Leuchtschlangenelch in den Garten.o_O:n::devilish:

Grüße
Hartmut
 

Rayman33

Mitglied
neben dem Wetter :regen:, gibt es derzeit noch einen weiteren Frustfaktor für die Astronomie:cry:,
nämlich die Weihnachtsbeleuchtung :sternklar:.... dadurch habe ich bis 23:00 quasi Frankfurter-Innenstadt Verhältnisse im Kaff.
Also auch wenn das Wetter derzeit mitspielen würde,
müsste ich raus aus dem Kaff und ab ins Feld, um überhaupt sinnvolle Bedingungen zu bekommen.
...daher kann ich den aktuellen Schmerz und Frust über das Wetter absolut nachvollziehen.
 

Balub83

Mitglied
Das mit dem Wetter in der kalten Jahreszeit ist ein richtiger Frustfaktor. Habe im April mit der Astronomie angefangen und in der warmen Jahreszeit viele schöne Nächte gehabt. Ich wurde ehr selten von Nebelschwaden oder plötzlichen Wolkendecken überrascht.

Jetzt in der kalten Jahreszeit scheint das Norm zu sein. Wenn man mal einen schönen Tag ohne Wolken hat und sein Kram aufgebaut, ausgekühlt und Justiert hat kommen wie aus dem nicht fette Nebelschwaden oder eine dicke Wolkendecke.
 

steins-ursel

Mitglied
Jetzt in der kalten Jahreszeit scheint das Norm zu sein. Wenn man mal einen schönen Tag ohne Wolken hat und sein Kram aufgebaut, ausgekühlt und Justiert hat kommen wie aus dem nicht fette Nebelschwaden oder eine dicke Wolkendecke.
Was wirklich fehlt, sind schöne kalte Nächte. Auch hier sieht man die Klimaänderung, leider.
Solange draußen nix geht, und man immer noch Ideen zum Basteln mag das noch gehen, irgendwann ist man halt dann doch mit dem Latein am Ende.
 

Opa_Maik

Mitglied
kann mich zZ nicht Beschweren, bin am Spechteln und schau mir gerade den M44 mit dem 20x80 an,
lt. Stellarium konnte ich bis 8.75 mag erkennen (Stadtnähe) find ich schon spannend, weil
es erst der zweite, einigermaßen klare Abend ist, wo ich den Klotz mal schwenken kann.
CS Michael
 

JonasK.

Mitglied
Ich habe einen Verdacht: auf der Skywatchseite meine ich gelesen zu haben, dass die Nachfrage nach Astronomie Zubehör 2020 um 30% gestiegen ist. Das korreliert mit dem gefühlt 30% schlechterem Wetter.... Immerhin hatte ich drei mal klaren Himmel in 2 Monaten.

Aktuell warte ich auf Teile um eine neue Taukappenheizung zu bastel :)

CS!
Jonas
 

DocHighCo

Mitglied
Vor Weihnachten ist es ja auch am schlimmsten. Da werden viele neue Sachen gekauft. Und nach Weihnachten wird viel umgetauscht. Danach wird es dann langsam besser. Ihr werdet sehen. Ein Zusammenhang mit dem Wetter kann man wirklich nicht leugnen.

ich habe wegen dem Wetter einen Vorschlag: Gründen wir eine Selbsthilfegruppe "Nebelastronomie"
Klar, einfach mal in die Nebelschwaden reinhalten und behaupten das sei intergalaktischer Zirrus. Bei manchen Astrofotos weiß man ja auch nicht, ist das ein Deep-Sky-Objekt oder war da Dreck auf der Linse. :)

Gruß

Heiko
 

DemonsRun

Mitglied
Liebe Mitleserinnen und Mitleser, die ihr so mitfühlend ward,

es ist unglaublich! Meine Bitte (und eure Stoßgebete eventuell?) hat gewirkt! Seit 18 Uhr habe ich kaltes und feuchtarmes Wetter! Und das auf einen Freitag!!!
Es ist so unwirklich - ich habe um 15 Uhr aufgebaut in der Hoffnung auf Jupiter und Saturn. Gut, die Dämmerung und eine kleine Wolke direkt vor den beiden hat es mir nicht möglich gemacht, sie zu beobachten geschweige denn ein Foto zu machen ... aber dann! Um ca. 19 Uhr war ich etwas überfordert: Sterne und es ist klar und so viele Sterne. Ich wusste nicht, mit was ich anfangen soll, und habe dann die Klassiker Plejaden genommen und den Orion (nach 3 Jahren mal wieder). Vom Newton auf Spacecat und wieder zurück und ... jetzt bin ich durchgefroren - aber mit (ein bisschen) Bildmaterial!
Habt mir gerade noch mal eine Kanne heißen Tee gemacht:
Und es ist so schön ... jetzt möchte ich einfach noch eine Stunde in Ruhe beobachten; nur mein Newton und ich - keine weitere Technik :)

Und ja, mein Haus ist umgeben von Feld und Acker hier in Kirchwerder (Fünfhausen um genau zu sein), mit Nähe zur Dove-Elbe. In sehr guten Zeiten komme ich auf Seeing mit 2 -meistens 3 (es ist wirklich recht dunkel hier bei mir) - aber so viel Nebel wie in den letzten Wochen war schon außergewöhnlich!

Nächtliche und klare Sterngrüße an euch :y:
 

steins-ursel

Mitglied
Und ja, mein Haus ist umgeben von Feld und Acker hier in Kirchwerder (Fünfhausen um genau zu sein), mit Nähe zur Dove-Elbe. In sehr guten Zeiten komme ich auf Seeing mit 2 -meistens 3 (es ist wirklich recht dunkel hier bei mir) - aber so viel Nebel wie in den letzten Wochen war schon außergewöhnlich!
Und wieder einer mehr zufrieden, hier noch keine Besserung in Sicht obwohl der Wind aufgefrischt hat.
 

CEHorst

Mitglied
Bei uns siehts heute (noch) gut aus. Habe schon mal alles hingestellt. für das "First Light". Mal schauen ob ich das Dingens ausrichten kann.

Grusz
Horst
 

Gotthard

Mitglied
Hallo Sternenfeund! :)

Grundsätzlich gibt es zu dem Wetter in HH noch eine Steigerung! Nördlich des NOK, der ist ja eine bekannte Wasserscheide, gibt es hier bei mir die Flensburger Fördewetterlage. Das ist etwa so wie Britische Inseln, nur nebliger! So weit spielt also die "normale" Geographie mit Atlantik, Golfstrom und Hauptwindrichtung SW schon immer eine Rolle.

Ich bin mir aber sicher, dass sich diese Wetterlage innerhalb der letzten 10 Jahren, die klimatechnisch zu den wärmsten in den vergangenen 150 Jahren gehören, noch einmal deutlich verschärft hat. Ich denke, 2 Grad mehr Lufttemperatur über Atlantik und Nordsee führt zu sicherlich 20, 30 % mehr Verdunstung und damit Wassergehalt im auflandigen Luftstrom. Da ist dann einfach mehr Nebel!

Tja, besser wird das erst wieder, wenn man ... etwas cooler bleibt! :)
 
Oben