hohe Luftfeuchtigkeit?? | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

hohe Luftfeuchtigkeit??

Cyyrex

Mitglied
Hey, Nante hier, ich war 2 Tage drausen, Freitag und Samstag.
Und ja lief ganz gut.
Hantelnebel.jpg


Messier 81 hab ich noch nicht bearbeitet.
Naja also. die Luftfeuchtigkeit war sehr hoch, und alles war relativ nass, kann dadurch Elektronik z.b DSLR Laptop Kapput gehen?, Meine SkyWatcher Powertank, der geht dann einfach aus, hab ich beim zweiten Tag bemerkt, es war 2.30, und ich war schon am pennen, hab aber wecker gestellt auf 2.30 und auf den Bildrn waren nur noch Strichspuren, also die Nachführung viel aus, auf der Batterie stand, "Need recharge", die Batterie ist für 2 Tage ausgelegt, am ersten tag, hat sich sgp beendet, und am zweiten die NAchführung, eigentlich währen es beim Hantelnebel von 23.20 bis es tag wurde, belichtet, aber ja.... Am nächsten tag wurde alles getrocknet, Also die Sonne hat alles wieder getrocknet, und siehe da, Batterie war voll, ohne sie zu laden, hab sie nach den 1. Tag auch voll geladen, liegt anscheinend an der Luftfeuchtigkeit, das die Battierie einfach ausfällt??, wie kann man das ganze verringern?, Laptop komplett nass, Kamera ging, Teleskop auch, Handcontroller usw, aber wichtiger ist der Powertank der einfach ausfällt bei feuchtigkeit, am näöcsten tag wo er trocken war gings ja wieder.
 

MeisterDee

Mitglied
Was ist denn das für eine Batterie, die „Need Recharge“ Anzeigen kann?
Und wie hast Du die zwei Tage Betriebszeit ausgerechnet?

Bezüglich Feuchtigkeit:
Du wirst doch nicht Dein Laptop aufgeklappt und ohne jegliche Abdeckung draußen stehen lassen ...... Feuchtigkeit und Elektronik haben noch nie gut zusammen gepasst.....
Laptops kann man abdecken, für DSLRs kann man Hüllen oder Hauben mit Gummizug verwenden. So, wie sie früher auf Marmeladengläsern zu finden waren. Gibts im gut sortieren Haushaltswarengeschäft.......

CS

Dietmar
 

Cyyrex

Mitglied
Steht in der Beschreibung, hab sie frühs aufgeladen, das sie wieder voll war, und auch erst abends benutzt,
mit was am besten abedecken, Tücher werden Nass, so ein "plastikkoffer" das man den reinstellt und zu macht?
 

MeisterDee

Mitglied
Was hast Du denn alles an dem „Tank“ angeschlossen?
17 Ah klingen zunächst einmal reichlich, in der Realität sieht das aber oft ganz anders aus.

CS

Dietmar
 

Demokrat

Mitglied
17 Ah klingen zunächst einmal reichlich, in der Realität sieht das aber oft ganz anders aus.
Man entnimmt natürlich stets weniger als die gesamte Speichermenge. Also rechne bei Blei-Gel mit 50% - wegen der Zyklenfestigkeit (und dem Spannungsabfall). Heißt: 17Ah sind idealerweise 8 Ah. Wenn es kalt wäre, nochmal weniger, insgesamt also nicht allzu reichlich. Habe auch so einen 17Ah Blei-Gel-Akku... ;)

lg
Niki
 

Cyyrex

Mitglied
Montierung ist nur Angeschlossen, also synscan, ganz am ende werden noch darks aufgenommen, und dann die flats, da steck ich noch den Leuchttisch an, aber das ist eher unwichtig.
 

Kerste

Mitarbeiter
Hi!

Kälte stresst Akkus, Luftfeuchtigkeit ist weniger das Problem – das kann man im Winter auch beim Handy sehen, das oft im Haus wieder Akku hat, nachdem es sich draußen im kalten Wind mangels Strom abgeschaltet hat. Vielleicht gelten die 2 Tage bei Raumtemperatur:)
Die Abwärme von Kamera und Laptop sollte die Geräte während das Betriebs eigentlich vor Kondensation ganz gut schützen – aber wunder dich nicht, wenn sie auf einmal klatschnass sind, wenn du sie ins warme Haus bringst.

Beste Grüße,
Alex
 

Kerste

Mitarbeiter
Und als dein Akku wieder im Warmen war, hatte er wieder Saft.

Und ich rede von den Platinen im Inneren – wenn die Gehäuse so warm sind, dass nichts darauf kondensiert, hast du ganz andere Probleme. Aber der Laptop sollte außen auch nicht klatschnass sein – stell ihn in einen Karton, oder nimm zumindest ein Laptop-Zelt (Astrogarten hat so Teile).
 

Cyyrex

Mitglied
Wie kann man den Akku denn warm halten, geht ja nicht wenn der einfach kein Strom mehr für die Monti hat :/
 

SkyBob

Mitglied
In der Regel sind Akkulaufzeiten auf 21-24°C gerechnet wenn ich mir die ganzen Datenblätter so ansehe.
 

zwent

Mitglied
Hi,
von wegen laptop; schau doch mal, ob du bei deinem Modell den Ruhezustand oder Standby beim Zuklappen deaktivieren kannst. Das habe ich so gemacht, als der Laptop noch draussen blieb. Unter Windows Mal in die Energieverwaltung schauen.

Die Feuchtigkeit auf dem Deckel hat mich nie gestört. Oder du legst noch ein leichtes Tuch drüber (Lüftungsöffnungen frei lassen). Wenn er beim Aufnehmen und Guiden soviel rechnen müsste, dass der verschlossene Deckel ein Problem wäre, dann würde er offen trocken bleiben.

Viele Grüße
Sven
 

Cyyrex

Mitglied
Hallo Sven, hab ich mir schonmal überlegt, Guiding geht immoment sowieso nicht, keine Ahnung warum, ich wird vielleicht mal vom Urlaub beim nächsten mal so ein großes Zelt nehmen, glaub ist so eine Strandmuschel, reicht das?, der Laptop wird auch Extrem heiß, also man kann sich fast verbrennen.
 

zwent

Mitglied
Oha, was hast Du denn für einen Laptop? Eigentlich gibt's für den verhältnismäßig zu tun. Und wenn der trotzdem heiß wird, dann taut er nicht zu...

Viele Grüße
Sven
 

VMC_Andre

Mitglied
Nante ,
hmm, also zum ersten möchte ich dir sagen das das Akku warscheinlich aus China kommt . Wir wissen ja was manch Chinaqualität in wirklichkeit bringt .
Da hat er Recht das es nicht 12 AH sind , sondern eher 8A .
Und nun wohl das wichtigste in solch feuchten Nächten , alles was nass ist , z.b. KFZ Stecken am Boden , deinen Akku der frei Steht , Laptop , Kameras usw. , da kann es zu Kriechströmen kommen . Es kann also ein auch ein Kurzschlussstrom fließen und dein Akku schaltet sich ab , oder geht kaputt . Mit der Temperatur hat das im Sommer garnicht zu tun . Wir hatten jetzt am Wochenende Nachts so um die 18-20Grad . Bei mir hält solch Akkukapazität 2 Nächte im Sommer durch und bei unter Null Grad im Winter nur eine Nacht , die aber auch 12 Stunden haben kann .
Dann machst du über den Akku einfach einen Deckel rüber . Wird sich doch was aus Plastik finden in der Größe . Meine Akkus sind in einem Pelikoffer .

Ich habe das letzte Wochenende auch fotografieren wollen . Freitag hat es vor Sonnenuntergang 10min sowas von gegossen , dass es zur Nacht hin feucht blieb . Ich habe mit mir gerungen aufzubauen , ja , n ein , ja nein , es blieb bei nein . Ab 22Uhr war Dunst über der Ebene , um mich rum , Morgens vor Sonnenaufgang stand ich in einer Nebelsuppe im Hochsommer . Hab ich soweit ich zurücküberlege noch nie gehabt . Samstag war es besser , hab aber nur für Weitwinkel bock gehabt .
 

VMC_Andre

Mitglied
Nee , der wird nass und lapprich und verbeult sich ,verändert seine Form wenn er trocknet.

Bist du auf den Balkon/Terrasse oder im Feld ?
 

Cyyrex

Mitglied
Verschieden, letztens also Freitags bis Samstag im Garten, keine Störlichter, gute nordsicht usw. meistens aber bei mir unten auf dem Hof. Feld wird nichts mehr, kein Strom usw, für Laptop.
 

MeisterDee

Mitglied
Hallo Nante,
ich benutze fürs Laptop einfache Stapelboxen vom Baumarkt.
Die sind superstabil, lichtundurchlässig und haben einen Mehrfachnutzen:
Sie sind optimal zum Aufbewahren und Transportieren, hochkant gestellt passt Laptop und Kleinkram prima rein.
Tuch drüber, dann stört das Licht des Displays auch Niemanden nebenan. Das ist beim Astrocamping oder Teleskoptreffen nicht ganz unwichtig.
Für die Boxen gibt es auch Deckel. Sehr praktisch.

Was Deinen Akku angeht, so glaube ich nicht wirklich daran, dass die aktuellen Temperaturen das Problem sind.
Es ist doch auch nachts momentan komfortabel warm.
Bleiakkus bekommen bei niedrigen Temperaturen Probleme, ja. Aber nicht bei deutlich über 10°C.
Ich tippe eher auf zu geringe Kapazität des Akkus, womöglich durch zu lange Lagerung, Tiefentladung oder sonst etwas in diese Richtung. Daneben darfst Du auch die Last, die Du angeschlossen hast, nicht unterschätzen. Auch wenn die Montierung nahezu still steht, nehmen die Motore ordentlich Strom auf. Nicht soviel, wie beim Schwenken mit hoher Geschwindigkeit, aber auch der Haltestrom ist nicht ohne. Dazu kommt das Guiding. Da arbeiten die Motore auch regelmäßig. Das der Akku zwei Tage (Nächte) durchhält, glaube ich sowieso nicht.

Du kannst die tatsächliche Kapazität des Akkus grob überschlägig feststellen, indem Du den Akku voll auflädst (Spannung sollte dann ca. 12,7 - 12,8 V sein) und mit einer -nicht zu großen- Last entlädst. Eine kleine KFZ-Glühlampe 5W z.B. nimmt ungefähr 0,4 Ampere auf. Das lässt du so lange laufen, bis die Spannung auf ca. 11,8 V gefallen ist. Das entspricht ungefähr einer Entladung auf 40% Restkapazität. Viel tiefer würde ich nicht entladen, das würde die Lebensdauer des Akkus unnötig verkürzen.
So kannst Du über Strom und Zeit auf die ungefähre tatsächliche Kapazität schließen.

Aber bedenke: Entlädst du den Akku mit höheren Strömen, so sinkt die Gesamtkapazität des Akkus.
Das wird oft vergessen.

CS

Dietmar
 

Cyyrex

Mitglied
Servus, ich mach am freitag mal in den Baumarkt, mal schauen was sich da so findet, nur die Kamera ist noch ein Problem, finde dazu nicht wirklich was, ist eine EOS77D, finde nur lederhüllen, die aber nur das raue gummi abdecken...……………..
so eine Plastikhülle wo alles mit drinn ist wäre klasse.
 

Cyyrex

Mitglied
Alles klar, ich danke dir, mal sehen was Freitags rauskommt, ich hoffe dannach funktioniert alles NORMAL. das ich mal eine ganze nacht durchfotografieren kann...
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben