IC434_NGC2024_DSLR | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

IC434_NGC2024_DSLR

AchimL

Mitglied
Hallo zusammen
Endlich konnte ich mal wieder ein paar Photonen sammeln….. (Mist Wetter immer nur...)
Leider kamen nur 2h Belichtungszeit zusammen bei 4min Einzelframes.
Aufgenommen mit einem APO 80/500 mm und einer unmod EOS7D
Hier nun das Bild.
.
IC434_NGC2024.jpg

.
Vielleicht gefällt es ja ein wenig.

Viele Grüße... AchimL
 

mosofreund

Mitglied
Moin Achim,
mir gefällt es mehr als ein wenig. :)
Ausgewogene Farbdarstellung, wobei mir die Flamme besonders gefällt. Auch das Pferdchen schaut prima aus und der Ha- Vorhang dahinter reicht mir in der Intensität. Auch die Dunkelwolken zeigen ausreichend Strukturen.
Das leichte Rauschen im Bild stört mich nicht, allenfalls was für die EBV-Experten.

lg
Wolfgang
 

Quasaro

Mitglied
Hallo Achim,

da schließe ich mich Wolfgang gerne an: tolle Farben, schöne Details sowie auch ansonsten sehenswerte Bildbearbeitung und dann noch mit DSLR, ausgezeichnet(y).

VG und CS
Stefan
 

AchimL

Mitglied
Hallo Wolfgang und Stefan

Vielen Dank für eure positive Rückmeldung zu meinem Bildchen.
Ich hatte sehr gehofft, das vielleicht mal 3 Tage Astrowetter wäre, denn vorgenommen habe ich mit mindestens
6 Stunden auf das Objekt zu Belichten. Aber im Moment hänge ich da (Wettertechnisch) auf 2h fest....:(

Obwohl die EOS7D so langsam in die Jahre gekommen ist, lichtet auch sie das eine oder andere noch ab,
wenn gleich auch die fehlende Ha-Sensibilität mich mittlerweile ein wenig nervt.
Bin in meinen Gedanken schon ein paar mal zur EOS Ra gekommen, die da sicherlich viel bessere Resultate
bringen würde. Aber bei mir dauert so eine Überlegungsphase immer etwas länger...:rolleyes:

Werde wie gesagt hier noch mal Nachlegen bei der Belichtungszeit und euch erneut "nerven"...;)

Viele Grüße... AchimL
 

MeisterDee

Mitglied
Hallo Achim,
sehr schön. Du zeigst, dass für beeindruckende DeepSky-Aufnahmen eine Kameramodifikation nicht zwingend erforderlich ist. Selbst dann, wenn Ha eine etwas größere Rolle spielt. Klar, das namensgebende Detail wäre mit mehr Ha-Empfindlichkeit deutlich präsenter, aber auch so ist das Bild insgesamt stimmig, und (mir) in jedem Fall bunt genug.
Mir gefällt es.

Einen großen Anteil am Ergebnis nimmt ja bekannterweise die Bildbearbeitung ein, daher fände ich es schön, wenn Du noch ein paar Informationen zur Bildentstehung geben würdest.
Auch mit welchem ISO-Wert Du belichtet hast, wäre interessant.

CS

Dietmar
 

AchimL

Mitglied
Hallo Jörg und Dietmar

Vielen Dank für euer positives Feedback zu meinem Bild.
Danke auch an die Likes der anderen Forenteilnehmer.

@Dietmar
Zur Bildgewinnung:
30 Bilder a 4 Minuten Belichtungszeit mit EOS7D (unmod)
20 Flats / Keine Darks da ich mittels MGEN2 gedithert habe.
80 Bias
800 ISO

(Ich habe sonst immer Darks gemacht, auch wenn ich gedithert habe. Hier habe ich sie bewusst
weggelassen um zu sehen wie das Resultat aussieht. Ich denke, das man die Darks nicht unbedingt benötigt
wenn man Dithert. Aber da hat jeder so seine eigene Meinung)

ISO 800 (Diesen Wert nehme ich in der Regel immer)

Mein Himmel ist gemäß ClearOutside ein Bortle 4 Himmel.

Getragen wurde der 80/500 mm CarbonAPO von einer AZEQ6-GT, Guiding wie erwähnt mit MGEN2 am Sucher.

Die Bildbearbeitung erfolgte mittels PixInsight.
Hier habe ich mittels Script SubframeSelector das LightBild mit dem Besten FWHM-Wert als MasterLightFrame ermitteln lassen.
Dann die Bilder (Lights/Bias/Flats) mittels BatchPreProcessing zusammen rechnen lassen.
Das so entstandene, getackte LightBild zunächst,

DBE (um die Gradienten zu entfernen, das ganze 2 mal hintereinander mit der Toleranz 1,5 und dann 0,750)
Hintergrund entrauscht mittels MLT (Passende RangeMask erforderlich)
Die Dicken Sterne im noch Linearen Bild verkleinert. (passende StarMask erforderlich, MorhologicalTransformation)

SCNR Green 100% (Ohne Maske)
CurvesTransformation "S" erhöht für den Bereich der Flamme und Pferd. (Saturation (Farbsättigung) erhöht.) (Maske.!!)

Bild mittels HT und MaskedStretch gestreckt.

CurvesTransformation "S" erneut durchgeführt um die Farbsättigung im Bild zu erhöhen. (Maske erforderlich)

TGVdenoise zum Entrauschen (Mode CIE L*a*b, auch hier eine passende Maske für den Hintergrund)

UnsharpMask auf die Flamme und Pferd angewendet. (passende Maske erforderlich)

CurvesTransformation Mode: RGB/K , um Objekt stärker und Hintergrund weniger Stark zu zeigen. (KontrastBoost)

Damit war die Grundsätzliche Bildbearbeitung durchgeführt.

Hoffe, das es Verständlich war.

Viele Grüße... AchimL
 

MeisterDee

Mitglied
Hallo Achim,
vielen Dank für die ausführliche Beschreibung Deiner Bildbearbeitung.
Schöne Bilder bestaunen ist eins, aber zu erfahren wie sie entstanden sind, ist noch einmal etwas ganz Anderes.
Das macht für mich einen großen Teil des Betrachtungserlebnisses aus.

CS

Dietmar
 

AchimL

Mitglied
Hallo Astrogemeinde

Eigentlich wollte ich mindestens 6h Belichtungszeit in dieses Projekt investieren, jedoch konnte ich
aufgrund der Wetterlage nur noch an einem Abend Photonen vom Flammennebel und Pferd sammeln.
Letztendlich sind nun knapp 4h Belichtungszeit zusammen gekommen, und habe die Daten nun erneut mittels
PixInsight bearbeitet.
In der ersten Version hatte ich mittels HT mit nachfolgendem MaskedStretch das Bild vom Linearen in den
Nicht Linearen Bereich überführt. Dies erzeugte jedoch in den Sternkernen (große Sterne) einen roten Ring.
(siehe Bild 1 dieses Postings).
In der neuen Version (mit mehr Belichtungszeit) habe ich die Streckung des Bildes nicht mit MaskedStretch,
sondern zunächst mit HT (Midtone 0,07) und dann mittels ArcSinhStretch (StretchFaktor 10) durchgeführt.
Danach dann die letztendliche Streckung noch mal mit HT.
Hierbei sind die Sternkerne nicht mehr so Ringartig geworden, denke ich.
Letztendlich ist auch ALNITAK nicht mehr so Prominent im Bild, wie in der ersten Version.
Aber seht selbst, was die knapp 4h Belichtungszeit und neue Bearbeitung ergeben hat.
.
IC434_Forum.jpg

.
Vielleicht ist es sogar etwas zu bunt geworden, aber das ist ja bekanntlich Geschmacksache....;)

Habt ihr (PixInsight-Nutzer) auch die Erfahrung gemacht, das der Prozess MaskedStretch solche
Artefakte in den Sternkernen (große Sterne) macht... ???

Vielleicht gefällt die neue Version aber einfach auch nur.....:)

Viele Grüße... AchimL
 

Stefan_Lilge

Mitglied
Hallo Achim,

trotz unmodifizierter Kamera ist selbst der Wasserstoffschleier hinter dem Pferdekopf gut zu sehen. Eine gelungene Aufnahme, wobei mir bei der neuen Version die Farben zu stark sind.
 

AchimL

Mitglied
Hallo Stefan

Vielen Dank für Dein Feedback.

Ja, da bin ich wohl mit dem Bild ein wenig zu tief in den Farbtopf gefallen...:)
Und das leichte Leuchten um den Kopf (Pferdchen) ist auch besser, denke ich.

Zumindest sind aber die Sternkerne durch die andere Art und Weise des "stretchings" nicht mehr mit
diesem "roten Ring" im Kern versehen.

Viele Grüße... AchimL
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben