Ich und das Gran Telescopio Canaria | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Ich und das Gran Telescopio Canaria

TaurusM45

Mitglied
Hallo Leute.
Ich muss meiner (Vor)Freude einfach mal Luft machen.
Ich kann es immer noch gar nicht so recht glauben.

In den nächsten Tagen feiere ich meinen 40 Geburtstag. Ich konnte meine Frau dazu überreden, das wir an diesem Tag nicht zu hause sind, sondern uns einen schönen Urlaub gönnen.

Also auf nach LaPalma. Jetzt kennt sie (meine Frau) einen Mitarbeiter in unserer Firma, der Spanier ist und zufällig auf La Palma geboren wurde.
Sie hat ihm so erzählt, dass wir nach La Palma fliegen wollen, um dort mal den Sternenhimmel zu sehen, da ich Hobbyastronom bin.
Und scheinbar ist auf La Palma jeder irgendwie mit jedem befreundet oder Verwandt.
Unser Kollege aus der Firma meinte dann wir sollen ihm dann genau sagen, wann wir da sind und er würde mal was versuchen, da er den Leiter des Observatoriums sehr gut kenne.

Gesagt getan, wir haben ihm unser Reisedatum und das meines Geburtstags genannt.
Jetzt hat er sich gestern gemeldet und meinte nur er habe eine kleine Überraschung für uns.

Ich bin nun zusammen mit meiner Frau am Abend/Nacht meines 40. Geburtstages eingeladen worden zusammen mit den Astronomen am Gran Telescopio Canaria zu beobachten.
Wir sollen spätestens kurz vor Einbruch der Dämmerung dort sein, damit ich nichts verpasse und gleich von Anfang an dabei sein kann wenn alle Systeme und das Teleskop gestartet werden.

Ich kann es gar nicht fassen. Ich werde am Abend meines vierzigsten an einem der größten Teleskope der Welt mitbeobachten und die Arbeit der Astronomen dort verfolgen dürfen.

Ich würde ja am liebsten jetzt gleich fliegen, muss aber noch eine Woche warten.
Wie schön es doch sein kann 40 zu werden.

Ich werde dann mal mit vielen Fotos (am besten mit Blitzlicht ;-)) berichten wie es war.
so und nun eine gute Nacht
viele Grüße
Andreas
(der mit dem breitesten Grinsen heute Abend einschlafen wird)
 

Mondkrater

Mitglied
Moin Andreas,

das sind ja Aussichten. Ich wüsste wo ich an deiner Stelle meine nächsten Geburtstage feiern würde.
Viel Spaß und wir warten auf die versprochenen Fotos (für mich aber bitte nur mit indirektem Blitz).

CS Manfred :teleskop:
 

TaurusM45

Mitglied
…. wo würdest du denn deine nächsten Geburtstage feiern?

So hab gerade mit dem Leiter telefoniert. Ich soll, um 17 Uhr da sein und mit ihm zusammen, das Teleskop für die nächtliche Beobachtung vorbereiten.....
Ich werd noch ganz verrückt. Man das ist noch so lange bis dahin.....
 

klawipo

Mitglied
Hallo Andreas,

na dann pass mal auf dass die Eindrücke dich nicht für alle Ewigkeit für den deutschen Sauhimmel verderben. Obwohl zur Not kannst du ja auswandern...

Viel Spaß!

Klaus
 

TaurusM45

Mitglied
Hallo zusammen,

wieder zurück von dieser traumhaft schönen Insel mit unglaublich vielen Eindrücken.
Und einem wunderbaren 40. Geburtstag....
Genauer Bericht folgt. Ich muss erstmal selbst alle Eindrücke verarbeiten. Jedenfalls wusste ich gar nicht was es für einen tollen Sternenhimmel gibt und was wir uns alles mit unserem künstlichen Licht zerstören.
 

TaurusM45

Mitglied
Hallo Ihr Lieben,

auch wenn ihr nicht mehr damit gerechnet habt, werde ich hier mal meine Erfahrungen zum Besten geben.
Es war einfach unglaublich - auch wenn es schon über ein Jahr her ist, ist die Erinnerung noch sehr präsent.
Wir sind am 19. Oktober bereits gegen 15 Uhr auf den Roque de los Muchachos gefahren da ich es einfach nicht mehr ausgehalten habe.
gegen 16:30 waren wir dann oben - wow was für eine Aussicht und Teleskope wohin man auch schaut.
Nach einer kleinen Wanderung auf dem Gipfel sind wir dann eine paar Straßen weiter runter zum GTC gefahren. Die Kuppel wurde größer und größer je näher man ihr kam.
Dort angekommen erwartete uns auch schon der Cheftechniker Daniel Perez mit dem ich schon Wochen vorher über Whatsapp in Kontakt war.

Zuerst führte er uns zwei (meine Frau die das Ganze möglich gemacht hat und ich) in einen Vortragsraum und zeigte uns das klassische Touristenvideo - aber sehr interessant.

Danach gabs erstmal Helme für die Birne mit den Worten "now I will you show our Baby"
Also mit dem Aufzug zwei Etagen höher und durch eine dicke Stahltür in die Kuppel.
Ich bekomme jetzt noch Gänsehaut, wenn ich an diesen Moment denke. Vor uns stand das größte Telekop der Welt. Von wegen Baby - ein Monster stand da vor uns.
Er erklärte uns ein wenig die Technik und welche Kamera wozu gebraucht wir, Ein paar technische Daten und dann kam mein persönliches Highlight.

Er meinte nur ich würde jetzt was sehen und machen dürfen was sonst kein Tourist zu sehen bekommt.

Wir gingen unter das Teleskop an einen Rechner und er klimperte etwas auf der Tastatur rum und meinte dann nur zu mir "please press the Enter Key"
Gesagt getan. Mit diesem Tastendruck öffnete sich dann die riesige Kuppel. Einfach Hammer.
draußen setzte schon die Dämmerung ein und es wurde merklich frischer in der großen Halle. Selbst die Milchstraße konnte man schon in der fortgeschrittenen Dämmerung erahnen.

Dann schwenkte er das Teleskop zur Demonstration noch ein wenig hin und her und auf und ab. Wahnsinn wie leicht und vor allem geräuschlos das alles geht.

Danach ging es dann in den Technikraum, denn während der Beobachtungen darf sich niemand in der Kuppel aufhalten.
Dort waren drei Arbeitsplätze mit je drei oder vier Monitoren. Ganz rechts saß Daniel, der das Teleskop in der Nacht gesteuert hat und links saß ein einzelner Astronom, der ihm genaue Anweisungen gab, was er jetzt beobachten möchte.
Das Teleskop stand fast die ganze Nacht durch in Richtung Milchstraßenzentrum.

Als es dann so richtig Nacht war, sind wir dann auch raus mit meiner Kamera und der Omegon LX2 um ein paar schöne Milchstraßenfotos zu machen.
Was für ein fantastischer Sternenhimmel! Die Milchstraße wie ein helles weißes leuchtendes Band über den gesamten Himmel. Von Nord-West durchs Zenit über Kassiopeia nach Osten.
Selbst die Einfachsten Sternenbilder sind nur schwer zu erkennen. Es sind einfach zu viele Sterne.
Zwischendurch wurde dann die Stille nochmal durch das knarzen der Kuppel unterbrochen weil das Teleskop neu positioniert wurde.
Irgendwann - gefühlt nach 5 Minuten - bemerkte man schon wieder ein leichtes Leuchten in Richtung Osten - die Sonne ging wohl in wenigen Stunden auf. Das war dann auch der Moment wo das Teleskop auch wieder für seinen täglichen Schlaf vorbereitet wurde. Teleskop gerade nach oben und Kuppel wieder zu.
Die Sterne verschwanden in der Morgendämmerung und mein schönster Geburtstag aller Zeiten neigte sich dem Ende zu.

Hundemüde aber voller Adrenalin ging es nun 60 Minuten zurück ins Hotel um dort lecker zu frühstücken und den Tag am Pool zu entspannen.

Ein wirklich unvergessliches Erlebnis. Auch ohne Besuch des GTC ist LaPalma eine Reise wert. Eine tolle Insel die mit vielen Überraschungen auf einen wartet.

Die meisten wissen glaube ich gar nicht, was sie mit ihrer schei..... Beleuchtung alles hier zerstören.

viele Grüße und hoffentlich bald mal wieder einen klaren Himmel
euer Andreas
 

Damir2

Mitglied
Super, Danke für den Bericht:giggle: Ich kann es mir richtig gut Vorstellen. Hat gleich so ein inneres Glühen bei mir ausgelöst...:love:
Dann auch nochmal nachträglich alles gute von mir, und mögest du an dieser Erinnerung dein Leben lang zehren:D
 

Flo2910

Mitglied
Hey Andreas,
Beim Lesen deines Berichts kamen mir auch wieder sofort die Erinnerungen hoch als ich 2018 das GTC besuchte. Natürlich konnte ich nur die Touri Tour dort mitmachen. Aber auch das war schon sehr sehr beeindruckend!!! Auch ich zehre noch heute von den eindrücken der Insel und natürlich von dem Sternhimmel.
Sowas kann man nicht vergessen und irgendwann zieht es mich wieder dort hin zurück. :)
LG Flo

Ps: sch........ Lichtsmog hier!
 

papastratos

Mitglied
Hallo Andreas,

Danke Dir für den schönen Bericht!

Ich habe 2016 die Touri Tour gemacht und muss sagen, dass war schon wirklich beeindruckend,
denke, das Teil dann noch in Aktion zu sehen - wow.

Hier noch ein Bild von damals:

roque de los muchachos_0007_klein.JPG



Gruß und cs
Tom
 

AstroBHO

Mitglied
Vor uns stand das größte Telekop der Welt.
:D Du meinst "Das Gran Telescopio de Canarias auf der Insel La Palma ist derzeit das größte optisch-Infrarot-Teleskop der Welt... mit 10,4m Durchmesser.
Allein das LBT – Large Binocular Telescope (Spiegelteleskop / USA) als Doppelteleskop aufgebaut, besitzt zwei Spiegel mit einem Durchmesser von jeweils 11,8 Metern.

Gruß Bernd
 
Zuletzt bearbeitet:

felixthecat

Mitglied
Das LBT auf dem Mount Graham hat nicht 11 m pro Einzelteleskop sondern 8,4 m was dann der Leistung eines einzelnen 11 m Spiegels entspricht.
( ich würde ja immer noch gern wissen ob es da auch zwei Okularstutzen gibt - für jedes Auge 8 m Öffnung.....da braucht man dann eine Schweisserbrille)
Felix
 

AstroBHO

Mitglied
Das LBT auf dem Mount Graham hat nicht 11 m pro Einzelteleskop sondern 8,4 m was dann der Leistung eines einzelnen 11 m Spiegels entspricht.
Das hat man davon, wenn man sich auf Inschenör-Bücher verlässt... :ROFLMAO::rolleyes:

LBT.JPG


Was haben wir damals noch in der Schule gelernt?
Konstanten, insbesondere solche aus Inschenörhandbüchern, sind immer als Variable zu behandeln.

Gruß Bernd
 

etalon

Mitglied
Hallo Andreas,

oh, dann sind die wohl umgezogen oder haben umgebaut? 2012 war das noch deutlich beengter...

BC97548F-5016-45AE-B1EB-498EA1A3227E.jpeg

2AEBA22C-1795-4FD9-B4A4-B8E146B6A37F.jpeg

6CFAD0A1-D0E0-411B-A1D7-B9322056816A.jpeg

37A82C01-0702-40FA-919D-0CD5EAACE572.jpeg


Hier gibts noch mehr Impressionen, auch von einigen anderen Teleskopen dort oben, wenn man sich ein wenig durch die Verzeichnisse wühlt:


Auf jeden Fall sehr beeindruckend...

Grüße Markus
 
Oben