InSight | Seite 3 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

InSight

P_E_T_E_R

Mitglied
Hier ist auch noch ein Statusbericht mit weiteren Details zur Mole story auf S&T:

A Strategy to Get the Mars Insight Lander Back in the Drilling Business

Engineers first suspected that a rock had blocked the mole, but lab tests offered another option. The mole drills by using the friction of the loose soil flowing around it to counter its own recoil action. Engineers suspected that a lack of friction was causing the hammering spike to simply bounce in place.

Lab tests were conducted at the Jet Propulsion Laboratory in Pasadena, California, with an Insight "twin" working in material similar to Martian soil, in the so-called Mars yard." Tests were also conducted at the German Aerospace Center (DLR), which had developed and built the HP3 package for the Insight mission.

Uncovering the hole hammered out by the mole and getting a good look at it this past weekend provided initial confirmation of engineeers' suspicions: The mole has dug a small pit around itself into the unexpectedly loose soil, causing it to bounce in place rather than dig straight down.

“The images coming back from Mars confirm what we've seen in our testing here on Earth,” says Mattias Grott (DLR) in a recent press release. “This cohesive soil is compacting into the walls as the mole hammers.”
 

ThN

Mitglied

ThN

Mitglied
Man hat sich in der Zwischenzeit zwar stark bemüht, aber das Zwischenziel "Loch einstürzen" noch nicht erreicht. Jetzt muss bis zum 10. September gewartet werden, da der Mars z.Z. in Konjunktion steht.

Auf unmannedspaceflight.com wird der Fortschritt der Operation sehr genau beobachtet. Zum Einstieg siehe hier:

Von Tilmann Spohn, DLR gibt es auch Informationen siehe:

In dem Blog-Post wird T. Spohn in Englisch zitiert - in seinem eigenen Blog auf der HP des DLR gibt es aber noch kein Update.

Thomas
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Das Seismometer hat weitere Marsbeben registriert:

InSight Seismometer captures marsquakes and other sounds

mars_quakes.jpg


Kann man auch anhören:

Listen to Audio from Mars Seismometer

Außer echten Marsbeben registiert das Instrument auch Windgeräusche und Geräusche, welche von der Sonde und ihrem Roboterarm stammen.

Beim Maulwurf (Mole) gibt es weiterhin keinen Fortschritt, das scheint eine Niete zu sein.

Credit: NASA JPL
 
Zuletzt bearbeitet:

ThN

Mitglied
Ab 32:14 kann man sich hier: NASA InSight Podcast über den aktuellen Status (Stand 30.9.) des Maulwurf-Experiments informieren. Es bedarf jetzt wohl eines "Apollo-13-Moments" um den Maulwurf wieder in Gang zu setzen. Der Arm und die Schaufel sind nicht wirklich für umfangreiche Erdarbeiten geeignet. Ich höre auch ein bisschen heraus, dass man mit den Annahmen über die Bodenbeschaffenheit wohl etwas falsch gelegen hat...

Thomas

P.S. Der obige Link via unmannedspaceflight.com
 

ThN

Mitglied
Hier noch ein aktuelles, kurzes Video zu den Rettungsbemühungen für den Maulwurf:


Und der zugehörige Artikel:


Der Roboterarm mit Schaufel als Multiinstrument: Das viel zu große Bohrloch zuschütten, verdichten, Maulwurf aufrichten und gegen Bohrloch drücken um Führung zu geben. "We're cautiously optimistic that one day we'll get the mole going again".

Thomas
 

Optikus

Mitglied
... Wie war das mit den Apollo 13 Momenten ... ? Man muss dran bleiben, das hat sich hier mal wieder gezeigt. Wer den Jäger mit der Flinte ins Korn wirft gewinnt nichts.

CS
Jörg
 

ThN

Mitglied
Das neueste Foto sorgt in der Community gerade für etwas Ratlosigkeit:

Insight2.jpg

Image Credit: NASA/JPL-Caltech
Quelle: Sol 325: Instrument Deployment Camera (IDC) – NASA's InSight Mars Lander

Was ist da passiert? Es scheint, als wenn der Hämmermechanismus fast vollständig wieder herausgezogen wurde. Ein paar Tage zuvor wurde laut Logbuch von Tilman Spohn, DLR, die Schaufel etwas zur Seite bewegt. Sie drückt jetzt nur noch auf den Boden, nicht mehr gegen den Apparat, weil dieser bereits fast vollständig im Marsreich (;)) versenkt ist.

Es bleibt spannend!

Thomas

P.S. Vielleicht gräbt da gerade ein kleiner, echter Mars-Maulwurf den falschen Maulwurf wieder aus. :unsure: Sorry! Dieser müde Witz ist dem Ernst der Situation nicht angemessen! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

ThN

Mitglied
Neue Info: Der Maulwurf scheint sich selbst wieder aus dem Loch herauszuarbeiten und füllt wahrscheinlich das Loch (nachrutschender Sand?) auf!

Mars continues to surprise us. While digging this weekend the mole backed about halfway out of the ground. Preliminary assessment points to unexpected soil properties as the main reason. Team looking at next steps.
Quelle: NASA InSight on Twitter

Thomas
 

47Tau

Mitglied
Wie heißt es doch gleich im "Marsianer":
Das ist das Weltall, es kooperiert nicht. An irgendeinem Punkt geht einfach alles schief.
Fiel mir nur gerade ein...
Gruß
Thorsten
 

ThN

Mitglied
Es gibt einen neuen Eintrag im Logbuch von Tilman Spohn. Er schreibt, dass auch der geringe Atmosphärendruck (0,6% von dem der Erde) einen Einfluss hat, da der Hammer nach dem Rückstoß nicht genügend zum Boden hin angesaugt wird.

Jetzt muss als nächstes die Sonde stabilisiert und weiter nachgedacht werden. Also weiterhin große Geduld gefragt! 🇴🇲

Thomas

P.S. Link zu den Raw-Bildern der InSight-Mission: Raw Images | Multimedia – NASA's InSight Mars Lander
 
Zuletzt bearbeitet:

ThN

Mitglied
Zuerst einmal: Keine neuen Infos von der NASA bzw. DLR! Nach den neuesten Aufnahmen im Insight Foto-Archiv sieht's so aus, als ob die Schaufel den Maulwurf wieder etwas "festklemmt" um dem Rückstoß beim Hämmern entgegen zu wirken , to pin auf Englisch.

Das erinnert mich an das Sprichwort Pin and Win, "Fesseln und Siegen" aus dem Schach. Das hat ja bei den letzten Hämmerversuchen fast funktioniert. Sieht so aus, als ob bald wieder gehämmert wird!

Thomas
 

ThN

Mitglied
In den letzten beiden Tagen wurde wieder gehämmert:

insight4.gif

Credit: NASA, JPL, DLR

My mole is on the move again and back to digging. Using my arm to put pressure on the mole from the side has helped it move down ~1.25 inches (~32 millimeters). My @NASAJPL & @DLR_en team’s efforts to #SaveTheMole continue.

Quelle: NASA InSight on Twitter

OK - so weit waren wir schon mal. Vielleicht klappts ja jetzt besser! (y)

Thomas
 

ThN

Mitglied
Meinen "Adleraugen" ist es nicht entgangen, dass am 7. / 8. Dezember wieder gehämmert wurde:

raw_images_757208_site=insight.png

Credit: NASA, JPL, DLR

raw_images_757209_site=insight.png

Credit: NASA, JPL, DLR

Seht ihr den Unterschied? Viel ist es nicht -"mühsam ernährt sich das Eichhörnchen" ;)

Thomas
 

ThN

Mitglied
An Sol 373, dem 15. Dezember wurde anscheinend wieder gehämmert. Ich habe 6 Raw-Bilder auf die Hälfte verkleinert und eine Gif-Animation erstellt:

sol273.gif

Credit: NASA, JPL, DLR

Das Hämmern dauerte ca. 8 bis 9 Minuten - aber vllt. kommen später noch mehr Aufnahmen. Sieht nach einem guten Fortschritt aus!

Thomas
 

MiMeDo

Mitglied
Wenn man sich das so überlegt,
ein mehr oder weniger loser Stab,
auf einem anderen Planeten,
hunderte Millionen Kilometer entfernt,
und der darf auf gar keinen Fall...
... umfallen! :eek:
Krass...

Gruss
Thorsten
 

ThN

Mitglied
Was man eigentlich (tm) bräuchte ist eine Forschungsstation auf dem Mars... Nach der Art der antarktischen Stationen. Menschen sind halt doch die flexibelsten und intelligentesten Roboter! (wirklich? :unsure: ) Ein Mark Watney hätte das Insight-Experiment schon längst gewuppt! ;) Ein Buzz Aldrin oder Neil Armstrong auch. Was die beiden alles für Experimente in kürzester Zeit installieren konnten - schon beeindruckend.

Thomas
 

MiMeDo

Mitglied
Du meinst umgekehrt wohl (?)
Mensch braucht halt das ganze Geraffel von Lebenserhaltungssystemen(*) dazu,
und auch wenn möglich das Rückflugticket(**).
Aber wenn das vorhanden ist, dann ist Mensch zig-fach effektiver.
(*) schwierig an Orten wie z.B. die Venusoberfläche
(**) sehr schwierig für's äussere Sonnensystem

Gruss
Thorsten
 

MiMeDo

Mitglied
Klar, Alex.
Die Zukunft wird zeigen, ob es eines Tages dazu kommt.
Es dürfte stark davon abhängen, ob das Starship die Erwartungen erfüllen kann.

Sonnige Grüsse vom MittelMeerDobservatorio
Thorsten
 

ThN

Mitglied
Gestern (SOL 380) wurde auch etwas gehämmert. Hier die letzte Aufnahme:

sol380.JPG

Credit: NASA, JPL, DLR

Steckt der nicht doch etwas sehr schräg (flach) in dem Loch? :unsure: Jetzt wird man bald wieder ohne die Hilfe der Schaufel hämmern müssen. Auf dem Twitteraccount von @NASAInSight sowie im DLR-Blog noch keine Nachrichten.

Thomas
 

ThN

Mitglied
Und hier gibt es jetzt einen ausführlichen Bericht zum aktuellen Stand:


Es konnten jetzt immerhin einige Messungen zur Bodenbeschaffenheit gemacht werden. Die Schwierigkeiten stammen wohl von einer Schicht kohäsionslosen Sandes unterhalb der obersten, ca. 20cm dicken Bodenschicht, der Durikruste.

Thomas
 

ThN

Mitglied
Da prüft man einen Tag mal nicht die RAW-Bilder und schon geht's einem durch die Lappen! 😠 ( :cool: bleiben, Thomas). Immer wenn sie in diesen "kohäsionslosen Sand" vordringen scheint es wieder rückwärts zu gehen... Zum ersten Mal haben sie aber aufgenommen, wie der Maulwurf sich herausarbeitet. Jetzt muss man sich eines (angeblichen? 🤔) Zitats Einsteins besinnen:

Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.

Thomas
 
Oben