iOptron CEM40 mit Android fernsteuern | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

iOptron CEM40 mit Android fernsteuern

Hallo Zusammen

Habe ein CEM40 und möchte diese mit einer Android App fernsteuern.

Die CEM40 ist via USB über einen USB Server am Heimnetz angeschlossen und die Steuerung über Starry Night läuft einwandfrei.

Jetzt möchte ich die CEM auch über die eine Android App fernsteuern. Wlche App könnt ihr mir empfehlen?
Ein Raspberry PI 3 und 4 hätte ich noch rumliegen, falls dies nützen würde.

VIele Grüsse
Suedstern.ch
 
Zuletzt bearbeitet:

maximilian

Mitglied
Hallo!
Die CEM40 ist via USB über einen USB Server am Heimnetz angeschlossen und die Steuerung über Starry Night läuft einwandfrei.

Jetzt möchte ich die CEM auch über die eine Android App fernsteuern. Wlche App könnt ihr mir empfehlen?
Das hört sich entschieden komplizierter an als meine Konfiguration. Meine iOptron Steuerung (iEQ45) steuere ich vom Handy aus direkt per WLAN, und zwar mit SkySafari Pro. Anstatt des teuren WLAN Adapters von iOptron (names „StarFi“) verwende ich einen namens „Tronfi“, den ein Ukrainer über eBay verkauft.

Ob Du mit Deinem Handy über das Heimnetzwerk auch ohne WLAN Adapter an der Montierung Zugriff auf die per USB angeschlossene Montierung bekommen kannst, wäre sicher auch einen Versuch wert. Kann funktionieren (mein Surroundverstärker im Wohnzimmer kann sowas), muss aber nicht.

Grüße
Maximilian
 

Wintergatan

Mitglied
Das klingt für mich so als ginge das auch ohne ebay und Ukraine. Vorschlag:
Der USB-Port des mAP kann per Adapter schließlich auch rs232 sprechen.
Ich will auch nicht ausschließen dass der kleine Stick: MikroTik als Serial-Terminal-Server herhalten kann
 
Hoi Maximilian, Hoi Wintergatan

Danke für Eure schätzenswerte Inputs.

Gut zu wissen, dass es eine Alternative zum StarFi gibt. Bei der CEM40 wäre GPS mit StarFi geteilt (iPort), was ich bedauern würde.

Alternativ frage ich mich, ob es eine SW für den Raspberry PI gibt, welche die Schnittstelle für einen Win10 PC oder Android App via Heimnetzwerk übernehmen könnte. Vorteil wäre, dass ich mit dem gleichen Setup die Montierung sowohl vom PC wie auch vom Smartphone steuern könnte. Gibt es da evtl. etwas?

Viele Grüsse
suedstern.ch
 

Tom310

Mitglied
@Thomas_Knoblauch Moin! Falls du noch einen Tronfi Wlan adapter suchst, ich hab eine über. Dann kannst du dir die 1-2 Moante Wartezeit aus der Ukraine sparen ^^

Kannst mir gerne eine PN schreiben.

Lg Tom
 
Eine Alternative zum ausprobieren wäre der RPi (4 vorzugsweise) mit ASTROBERRY ( Astroberry Server ). Dort der Einfachheit halber das fertige Image aufspielen. Dies bringt u.a. den "INDI-Server" mit den entsprechenden Treibern. Dann kann man sich u.a. mit der kostenlosen Android APP "Telescope.Touch" aus dem Playstore ( Beschreibung: marcocipriani01/Telescope.Touch ) oder mit der relativ teuren aber sehr guten APP SkySafari Plus oder Pro connecten.

Die ganze Geschichte ist aber keine Sache von 5 Minuten. Da muß man sich durchbeißen und ausprobieren, bis man die ganzen Zusammenhänge kapiert hat.

CS
Hartmut
 
Hoi Hartmut

Besten Dank für deinen Input. Habe mit einem RPI3B und astroberry einige Versuche an iOptron CEM40, Celestron NexStar und Meade Autostar gemacht. Bin sehr zufrieden und überrascht wie einfach dies ging. Der grösste Stolpterstein, war in KStar, dass die Einstellungen für die Fernsteuerung etwas versteckt unter Devices lag. Wobei dieser Punkt nicht wesentlich ist.

Fernsteuern via Web, Stllarium von einem Windows-PC und Telescope.Touch ist absolut unproblematisch.

Bin begeistert vom astroberry.

Viele Grüsse
Thomas
 

noideaforaname

Mitglied
Falls du noch eine App suchst für Android, schau dir Stellarmate an.

Der Unterbau ist theoretisch der gleiche wie bei Astroberry, die Pakete werden aber häufiger aktualisiert und der Support ist erste Sahne .

Als i-Tüpfelchen gibt es noch eine App für Android. Diese wird auch rege weiterentwickelt. Ein neues Update steht auch an.

Bei einem guten Dollarkurs kostet stellarmate knapp über 40€.

CS

Ralph
 
Hoi Hartmut

Besten Dank für deinen Input. Habe mit einem RPI3B und astroberry einige Versuche an iOptron CEM40, Celestron NexStar und Meade Autostar gemacht. Bin sehr zufrieden und überrascht wie einfach dies ging. Der grösste Stolpterstein, war in KStar, dass die Einstellungen für die Fernsteuerung etwas versteckt unter Devices lag. Wobei dieser Punkt nicht wesentlich ist.

Fernsteuern via Web, Stllarium von einem Windows-PC und Telescope.Touch ist absolut unproblematisch.
Freut mich, dass es so gut funktioniert hat, und das mit einem 3B!

Ich hab meinen RPi4/4GB ja inzwischen auf 1.5Ghz hochgetaktet, da ich in Zukunft mal mit 2 CCD´s spielen will. Hab dann noch einen DIY (MoonLite kompatibel) Fokusser dran sowie einen GPS RX. GPS ans laufen zu bekommen ist aber eine echte Herausforderung. Das bekomme ich nur mit einem alten (echten) RS232 und Prolific USB-seriell Wanlder hin. Klappt leider nicht mit einem uBlox7 USB Stick, obwohl der vom OS erkannt wird.

Da ich auch mal den integrierten Solver nutzen will, hab ich mir dann noch die Offline-Index Files aufgespielt. Schwupps, war die 32GB SD voll. 64GB sollten reichen, hab aber mal ganz heftig zugeschlagen und mir direkt eine 256GB SD gegönnt... o_O Da war dann direkt noch eine 1TB SSD für BackUps fällig; na ja, ich hab halt ein paar RPi´s laufen, die alle ein BackUp haben wollen.

So, jetzt noch eine Frage... Du hast Stellarium ans laufen gebracht. Stellarium hatte ich bisher nur über einen ASCOM Treiber direkt mit der Montierung verbunden.
Also mal in Stellarium nachgeschaut und tatsächlich, sollte mit dem INDI Server auf dem Astroberry laufen.
Aber momentan klappts bei mir nicht. Es poppt das Fenster (siehe unten) auf, aber die Montierung reagiert nicht. Bin mit dem Astroberry Server über lokale IP und Port 9624 verbunden, aber die Montierung bewegt sich nicht. (In dem Moment, wo ich mich verbinde, wird auch direkt eine andere parallele Verbindung zum laufenden SkySafari Server unterbrochen.)
Auch die Steuerung über die Pfeiltasten funktioniert nicht. Muß man da noch irgendwas installieren oder konfigurieren? Bin etwas ratlos...

CS
Hartmut

PS: Frage gerade selbst beantwortet, falscher Port, mußte auf 7624, dann klapps sogar parallel zu SkySafari und KStars...
 

Anhänge

  • Steuerung.jpg
    Steuerung.jpg
    84 KB · Aufrufe: 11
  • Verbindungen.jpg
    Verbindungen.jpg
    102,6 KB · Aufrufe: 12
Zuletzt bearbeitet:
Hoi Hartmut

Bei Stellarium musste ich das Plugin Telescope Control (Telescope Control plug-in - Stellarium Wiki ) installieren und es klappte auf anhieb. Dank Telescope.Touch habe ich zu beginn gleich den richtigen Port 7624 gefunden. Parallel-Betrieb war möglich. Für mich verwende ich eine schnellere Polling-Zeit der Koordinatenabfrage (Einzustellen beim Indi-Server auf dem Raspberry PI).

Im Moment arbeite ich mit dem Raspberry PI "nur" als Teleskop-Server. Da reicht die Power des Raspberry 3B. iOptron CEM40, Meade LXD75 Autostar, Celestron NextStar funktionierten einwandfrei.

Guiding, und Fotografie folgend zu einem späteren Zeitpunkt.
 
Gestern gesehen, dass es von Telescope touch jetzt auch eine Pro version zu 15,- Euro gibt. Mir gefällt die kostenlose Version schon sehr gut.
Verbesserungswürdig sind aus meiner Sicht die Funktion SkyMap. Da sollte bei berühren eine Objekts dieses in der Datenbank erkannt und darauf zentriert werden und nicht nur die Koordinaten geannt werden. Das ist bei SkySafari besser gelöst.
Sehr schön ist der Sky Atlas, bei dem nach Objektauswahl dieses direkt angefahren werden kann.
Mal sehen, ob ich mir die Pro Version mal zulege.

Ansonsten bin ich da ähnlich wie Du unterwegs. Zwar liegen hier schon 2 einfache CCD rum und heute bekomme ich ein gebrauchtes schönes Guide-Telescop, aber der Sprung in den Fotobereich halte ich doch für sehr groß.

Bin zurzeit auch nur visuell unterwegs und hatte letzten Freitag das erste mal das Vergnügen (+1h anfänglichen Frust beim finden und einrichten von Polaris...), mit meiner EQ6 beobachten zu können. Da gabs soviel auszuprobieren an der Montierung und Okularen, dass ich den Astroberry gar nicht erst angeworfen habe. Wenn dann noch Fotografie dazukommt... Da muß sich erst mal eine Routine ergeben...
 
Oben