Ist Goldkante gleich Goldkante?

Nockenfell

Mitglied
Servus, und sry für die vielleicht dummer Frage.

Ich habe halt hier schon mehrfach von den "Goldkanten" (erinnert mich irgendwie an die ADO Gardinen Werbung aus den 80ern) gelesen, und dass diese ganz gut sein sollen. Also habe ich mich im Netz mal ein Bisschen umgeschaut und finde diese Goldkanten von verschiedenen Herstellern und zu unterschiedlichen Preisen.

Bei Astroshop gibts da zB das Omegon Ultra Wide Angle Okular mit der Goldkante für 69€
Bei Intercon Spacetec gibt es das Skywatcher UW für 35€
Und im großen Kaufhaus das SVBONY 66° Ultra Weitwinkel für 42€.

Ist das dann mehr oder weniger das gleiche Okular, nur anders gelabelt? Oder doch ganz was anderes?

Es heißt ja immer, dass man an den Okularen nicht sparen soll. Und ein 300€ Okular ist auch höchstwahrscheinlich viel besser als ein 30€ Okular.
Aber ob eine Omegon Goldkante für 70€ doppelt so gut (oder wenigestens ein Stück besser) ist als eine Skywatcher Goldkante für 35€?

Vielleicht hat von euch ja wer die Erfahrung oder einfach das Wissen und kann für mich da etwas Licht ins Dunkel bringen.
Danke schon mal.

Grüße,
Oliver.
 
Omegon kann man bei vielen Produkten sehen ist meist etwas teurer bei gleicher qualität. Ist übrigens die Hausmarke von Astroshop.

Zu deiner Frage empfehle ich Sven
 
Die Goldkanten (Rotkanten, Blaukanten...) fallen alle vom selben Band.
Omegon nimmt immer Apothekenpreise.

Artesky ED (gibts auch von Omegon und von TS, aber teurer) sind aus meiner Erfahrung deutlich besser, m.E. das Optimum, wenn man unter 100€ bleiben will.

Baader Hyperion sind zu teuer für das, was sie bieten.

Spitzenklasse, wenn man nicht die Bank plündern will für TeleVue, sind die Baader Morpheus, die bekommt man gelegentlich auch mal im Forum für gute Preise.
ES 68 und ES 82 sollen auch gut sein, mit denen hab ich aber keinerlei persönliche Erfahrungen.

LG
Olli
 
Servus Olli mit zwei l,

wenn die Artesky ED ein Stück besser sind als die Goldkanten wäre es mir den Aufpreis schon wert.
TeleVue oder auch die Baader Morpheus sind aber weit jenseits von dem was ich für ein Okular ausgeben will. Leider.
Aber Dank dir für die Tipps.

LG,
der Oli mit explizit nur einem l ;-)
 
Hi Oliver

die Goldkanten, später auch Blaukanten, gibt es seit über 20 Jahren. Insofern besteht die Möglichkeit, dass es innerhalb der Jahre durchaus zu einer Optimierung z.B. der Vergütung kam. Die Bauart sprich die Linsenanordnung hat sich m.W.n. nie verändert.
In Verbindung mit schnellen Geräten ist das Bildfeld gewölbt und der Einblick gewöhnungsbedürftig.
Für damals 25 EUR Messepreis sind sie super. Die aktuellen Preise....naja.
Gelabelt wird in der Astroszene kräftig. In der Tat ist es oft so, dass identische Dinge zigfach auf dem Markt sind, was im Handel eher die letzte Info ist, die an bekommt.
Wenn man ein zukunftsträchtiges Okular sucht, das sowohl an f/10 als auch an f/5 gute Leistung zeigt, wären die ES 82 Grad Okulare meine Wahl.
Ich nutze mehrere Sets davon am Großfeldstecher.
cs
 
Oben