Jupiter 2023/24 im C8

K-H_49

Aktives Mitglied
Hallo Planetenbeobachter,
am 18. Juli konnte ich Jupiter beobachten, als er nicht mehr von einem Baum verdeckt war, die Sonne war gerade aufgegangen.
Neben einem IR-Bild stelle ich hier zwei L-RGB-Bilder vor. Für den L-Kanal habe ich jeweils eine Aufnahme mit dem 610nm-Filter verwendet.
Bei dem letzten Bild ist am Rande der GRF zu sehen:
2307180314lrgb.png
2307180320ir.png
2307180330lrgb.png

Die Äquatorzone erscheint weißlich, von dem NEB ragen bläuliche Fahnen hinein. Das NEB ist unruhig, breit und kontrastreich.
Im Zentralmeridian ist mitten im NEB ein heller Fleck. Nördlich schließt sich eine breite helle Zone an, dann folgt ein schmales Band.
Das SEB ist ebenfals breit und kontrastreich. Nach dem schmalen hellbraunen Steifen im SEB folgt der GRF, in der letzten Aufnahme zu sehen.
Weiter südlich folgen weitere Bänder und Zonen.
Weitere Details stehen in meiner Homepage: Jupiter 2023/24
 

Anhänge

  • 2307180320ir.png
    2307180320ir.png
    12,9 KB · Aufrufe: 45
Am 27. Juli habe ich die "langweilige" Seite beobachtet. Auf dem RGB-Bild sind Bänder und Zonen ohne störenden Einfluss des GRF sichtbar. Das IR-Bild zeigt
einige Dateils, die auf dem Farbbild verborgen bleiben.
Die Bilder nehme ich mit C8, Asi 290 mm und TS-ADC auf, von jeweils 18000 Bilder habe ich 40 bis 50 % verwendet, mit Autostakkert, Registax, Fitswork, Photoshop und Gimp bearbeitet.
RGB-Bild (ZM 233.3°) und IR-Bild (ZM 244.2°):
2307270302rgb.png
2307270320ir.png
 
Obwohl ich mehrmals Jupiter beobachtet habe, kann ich heute zunächst nur meine letzte Beobachtung vom 19. August zeigen. Andere Auswertungen hole ich nach.
Hier ein RGB von 01:49 UT (ZM II: 44.8) und ein IR von 02:03 UT (ZM II: 53.7°):

23081901486rgb.png
2308190203ir.png

und ein RGB von 02:49 (ZM II: 81.4°):
23081902489rgb.png

Deutlich ist der GRF zu sehen, er ist wieder etwas kleiner geworden. Ich habe 14125 km x 10150 km gemessen, 2022 waren es noch 16000 km x 12000 km. Sicherlich sind die Meßwerte nicht sehr genau, aber die Schrumpfung ist schon real.
Auf dem RGB von 02:49 UT ist Oval BA gut zu erkennen, es war nur noch 44.9° vom GRF entfernt und wird sich weiter nähern.
Südlich des Oval BA sind einige helle Spots zu erkennen.
Das NEB ist aktiv, auf den RGB-Bildern nicht so auffällig wie bei dem IR-Bild.

Gruß
Karl-Heinz
 
Hallo, nun folgen von mir Beobachtungen vom 07. September:
Begünstigt durch sehr gute Sicht sind auf den Bildern viele Details zu erkennen. Der GRF scheint weiter geschrumpft zu sein, den Durchmesser im roten Bereich habe ich mit 13500 km x 9400 km gemessen. Nun haben GRF und Oval BA nur noch einen Abstand von 32.3°.

In höheren nördlichen Breiten sind viele Details zu sehen, von denen mir nur eine Bezeichnung bekannt ist. Das ist ein Kleiner Roter Fleck (LRS) in der Nord Nord Temperierten Zone (NNTZ) mit der Länge im System 2 von 72° und auf Breite von 43°. Es könnte ein über viele Jahre beobachteter langlebiger Fleck sein.

Hier zwei RGB-Bilder und ein IR-Bild mit und ohne Beschriftung (Aufnahmezeiten und Zentralmeridiane dazu stehen in meiner Homepage):
23090702018rgb.png
23090702347rgb.png


23090702461ir.png
23090702461ir_text.png


Beste Grüße
Karl-Heinz
 
Vom 26. September sind diese Bilder:
23092623299rgb.png
23092623339ir.png

Der GRF ist kleiner geworden, gemessen habe ich den roten Bereich mit 13000 km x 9700 km. Dieser Wirbel ist aber in seiner Umgebung sehr aktiv.
Oval BA zeigt wenig Kontrast und Farbe. Voraussichtlich Mitte Oktober werden beide Wirbel auf gleicher Länge stehen.
Insgesamt zeigt Jupiter viele Details, die sich ständig ändern.
Ausführliche Daten und Bilder sind in meiner Homepage.
Grüße
Karl-Heinz
https://www.buecke-info.de/astrotips/index.htm
 
Hallo Karl-Heinz,
ja, der OVAL BA ist auch auf meinen Bildern nicht besonders aufällig und er ist im Zentrum auch nicht weiß sondern eher ein blasses Orange, das von einem grauen Kreis eingeschlossen ist.
Aber mir ist vorallem auch diese aufällige Struktur in der NNTZ in meinen Aufnahmen aufgefallen, nur ist mir nicht klar welche Struktur jetzt wirklich damit gemeint ist:
der kleinere "Zwilling" des OVAL BA in der NNTZ oder der wirklich dunkelrote sehr markante "Blutstropfen" knapp darüber ? - den ich aber am 28 und 29.Sept. nicht mehr erkannt habe...
Jupiter NNTZ 7.sept23.jpg
Jupiter NNTZ 9.sept23.jpg
Jupiter NNTZ 29.sept23.jpg

Ich hoffe es stört dich nicht, daß ich hier ganz kleine Ausschnitte (7Sept und 9.Sept und 29.Sept) einstelle (denn dein Thema lautet ja Jupiter im C8 und die kleinen Bilder sind ja von meinen 12" Dobson), aber es behandelt ja dein angesprochenes Thema im Beitrag Nr.5

Viele Grüße
Martin
 
Hallo Martin,
meine antwort kommt leider nicht sehr schnell. Deine Bilder stören hier nicht. Oval Ba kannst du deutlicher erkennen, so dass deine Farbbeschreibungen eine Ergänzung sind. So genau sind meine Aufnahmen mit dem C8 nicht.
Im NNTZ meine ich mit LRS die ovale Struktur mit einem dunkleren Rand, etwas kleiner als Oval BA. Der dunkelrote Fleck ist sicherlich eher kurzlebig, NNTZ LRS gibt es schon einige Jahre.
Grüße
Karl-Heinz
 
Vom 3. Oktober kann ich weitere Bilder zeigen, die Durchsicht der Atmosphäre war allerdings nicht sehr gut.

Oval BA hat nun zum GRF nur noch eine Längendifferenz von 12 Grad und wird den GRF in den nächsten Wochen überholen.
RGB von 03:46 UT und IR von 03:48 UT:
23100303455rgb.png
23100303482ir.png

Oval BA war nur bei meinen Originalbilder mit verstärktem Kontrast und Gamma gerade so sichtbar. Er befand sich auf Länge
56° und Breite -31°, GRF war auf 44° Länge und -21.3° Breite.

Von 02:36 UT ist die folgende RGB-Aufnahme und von 02:45 UT die IR-Aufnahme. Hier sind ist das SEB zu sehen, das noch
nicht vom GRF beeinflusst ist. Insgesamt sind SEB und NEB recht kräftig gefärbt.
Europa zeigt sich und sein Schatten auf dem Planeten.

23100302355rgb.png
23100302453ir.png

Beste Grüße
Karl-Heinz
www.buecke-info.de/astrotips/index.htm
 
Hallo Karl-Heinz,
Danke für die Klarstellung was den NNTZ LRS betrifft, den habe ich immer wieder auch auf meinen Aufnahmen zu sehen bekommen und werde in Zukunft auch mehr auf dieses Jupiterdetail achten.
( leider bin ich seit 29.September nicht mehr zum Aufnehmen gekommen und habe die Annäherung des Oval BA mit dem GRF schon größtenteils verpasst,
aber ich hoffe natürlich noch auf weitere Aufnahmegelegenheiten).

VG Martin
 
Nach langer Pause endlich Beobachtungswetter:
Hier vorläufig mein erstes IR-Bild vom 18. Dezember:
23121815551ir.png
23121815551ir-text.png


Die Beobachtungsbedingungen waren nicht sehr gut. Die Luft war unruhig und die Transparenz schlecht, sodass vorläufig nur eine IR-Aufnahme gelang.
Außerdem befand sich Jupiter hinter einem Baum, zur Aufnahmezeit gelang ein Blick durch den Spalt zweier Äste.

Der GRF war nur durch variieren von Gamma und Kontrast sicher zu bestimmen. Schwieriger war die Position von Oval BA zu bestimmen, zumal dieser Wirbel wenig Kontrast zur Umgebung aufweist. Zum sicheren Erkennen nutze ich Vergleichsbilder aus dem Internet.

Der GRF hat eine Länge im System II von ca. 49.5° und einer Breite von ca. -20.4°, Oval BA hat eine Länge im System II von ca. 16° und einer Breite von ca. 32°.

Grüße, schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins Jahr 2024
Karl-Heinz
 
Meine erste Jupiter-Beobachtung 2024 vom 08.01.2024 stelle ich vor:

Zunächst ein RGB-Bild von 18:15 UTund ein IR-Bild von 18:19 UT:
24010818150rgb.png
24010818188ir.png


An die hellere Äquatorzone schließt sich das NEB mit aktiven Gebieten an.
Weiter nördlich folgt eine breite helle Zone. Das nördliche Polgebiet
erscheint größer
als das südliche Polgebiet. Beide Polgebiete sind nicht gleich,
zusätzlich ist Jupiter
gegenwärtig um 3° geneigt, dass diesen Effekt noch verstärken dürfte.
Vom NEB in Richtung Äquator nahe des GRFs sind bläuliche Fahnen zu erkennen.
Das SEB ist etwa so breit wie das NEB und zeigt nur größere aktive
Gebiete, die im Zusammenhang
mit dem GRF stehen. Der GRF ist gut zu sehen, dagegen erscheint Oval BA
weiter rechts vom GRF
unauffällig.
Der GRF befindet sich auf Länge 51° und das Oval BA auf Länge 5°,
jeweils System II.
In meiner Homepage www.buecke-info.de sind weitere Bilder und Daten mit weiteren gemessenen
Positionen der beiden Wirbel.
Beste Grüße
Karl-Heinz
 
Oben