Jupiter in Zenitlage ...

tobiX

Mitglied
Hi,
echt super Ansicht mit flächigem Mond und Schatten,
gefällt mir sehr gut!
Freu mich auch schon wieder auf bessere Bedingungen hier
zu Lande...

cs,
tobi
 

prokyon

Mitglied
Spitzen Aufnahme, bin begeistert!
Trotz der schwierigen Bedingungen so viele Details. Mond und Schatten sind dann noch das i-Tüpferl.

cs

werner
 

alois

Mitglied
Hallo Michael .

Das ist echt eine super Aufnahme.
Habe mir nie gedacht das mit 7 Zoll so was möglich ist.
Ich freue mich mit dir, weil alles so schön scharf ist.

Viele Grüße
Alois
 

Wellmann

Mitglied
Hallo Alois!

Habe mir nie gedacht das mit 7 Zoll so was möglich ist.
Ja, das ist der Meade 7", wenn man da (wie auch ich dank deiner Hilfe) ein gutes Exemplar erwischt hat, freut man sich über tadellose Schärfe auf der Achse bei nur geringem Farbfehler. Und gut handhabbar ist das Teil wegen des geringen Gewichts auch noch!

Wenn dann noch die Bedingungen so hervorragend sind wie in Afrika, dann ist ein feines Bild schon möglich! Der 7" löst grob 0,7" auf, der Planet hat momentan 45" Durchmesser. Auf meinem Monitor ist das Bild 93mm groß, also sollten Strukturen bis 1,4mm Durchmesser sichtbar sein, und so ist es auch!

Gruß, Peter



 

Clark

Mitglied
Hallo,Michael
nach solchen Unterschieden (Namibia<>Deutschland)sabbern wir uns wund :cool:
was müsste man hierzulande für solch ein visuellen Genuß
bewerkstelligen ?)
Gruß ;)
PS: Respekt,das du dein geraffel mit runtergeschleppt hast :)
 

basketcase

Mitglied
wenns nicht so teuer wär, wird ich nur für diesen blick auch mal ein wochenende nach namibia fliegen^^

mfg Eric
 

Lotz

Mitglied
ED 178 gebraucht

Hi,

ja so einen ED178 such ich auch schon länger. Wär, denk ich, ein geniales Planetengerät, wenn es ein guter ist. Bei den 178ern gabs wohl auch Gurken.

Vielleicht schneit ja mal einer im Gebrauchtmarkt vorbei...

Gruß

Markus


____________________________________________________

Quidquid agis, agas prudenter et respice finem!
____________________________________________________

DANUBIA - OBSERVATORIUM

Markus A. R. Langlotz
Dr.-Bruno-Sahliger-Str. 8
D-93096 Köfering

Die Astroseite: www.N-T-L.de
Die Starfinderseite: starfinder.N-T-L.de
Die Mailadresse: ntl.observatory (at) freenet.de
 

Maciek

Mitglied
Hallo Michael,

ein erstklassiger Jupiter ist das, ohne Zweifel! Wenn ich mir aber eine Anmerkung erlauben darf: etwas blaß finde ich die Farben schon, ein wenig Mehr an Kontrast täte ihm sicherlich gut. Die Auflösung ist aber schon genial, da gibts gar nichts zu meckern! :respekt:

Viele Grüße & CS,

Maciek
 

MichaelKarrer

Mitglied
Hallo!

Zunächst besten Dank für eure zahlreichen anerkennenden Kommentare.
Die Anstrengung bei diesem Jupiter war eigentlich aus den für diese Höhe nicht besonders ruhigen AVIs was "anständiges" herauszuholen.

@ Maciek: Du sprichst einen ganz heiklen Punkt an. Welcher Kontrast, welche Farbsättigung ist die "richtige"? Ich bin schon vor längerem von einem sehr gutem Bildschirm (mit der berühmten Trinitron Röhre) auf einen (wieder sehr guten) 19" TFT Schirm umgestiegen. Mit bestem Bemühen waren beide kalibriert. Es ist ja bekannt, dass Röhrenbildschirme und TFT Schirme unterscheidliche Kontrastverläufe haben. Darüberhinaus sind die TFT Schirme untereinander noch unterschiedlicher. Wenn ich diesen Jupiter auf meinem TFT betrachte, sind Kontrast und Farbsättigung am oberen Limit des Erträglichen. Derselbe Jupiter am Röhrenschirm meines Astrofreundes: genau das Gegenteil ist der Fall. Mäßig im Kontrast, zart in den Farben.
So: was tun? Wer betrachtet wessen Bilder wo? In unserer Astrogruppe kamen wir zur Erkenntnis, dass man sich irgendwo "in der Mitte" treffen muß. Auch ein Grafiker (Profi) bestätigte mir, dass die Kalibrierung nie einheitlich über all die Monitore sein kann um erwarten zu können, dass wir denselben Bildeindruck haben wie der Fotograf es gewollt hatte.

Für Tipps/Erfahrungen, wie man das in den Griff bekommen könnte, wäre ich (und sicher viele in diesem Forum) dankbar.

MbG
Michael
 

Maciek

Mitglied
Hallo Michael,

ja, die Unterschiede vom Monitor zu Monitor sind wirklich manchmal gewaltig! Ein Mittelweg ist dabei wohl die richtige Lösung... Ich bin ganz sicher kein Experte, der Dir jetzt Tipps für die Verbesserung Deines Bildes geben kann :/ Aber vielleicht können das ja andere, denn ich bin mir sicher, daß das Bild damit noch einiges an Brillianz dazugewinnen könnte...

Viele Grüße & CS,

Maciek
 
Oben