Jupiter vom 08.12.2012 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Jupiter vom 08.12.2012

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

horst_anders

Aktives Mitglied
Hier ein Jupiter den ich mit WinJUPOS nachbearbeiten konnte.

Mit meiner “alten” DMK21 kann ich nur mit 30 fps aufnehmen. Um zu vernünftigen Bildern zu kommen nehme ich je Kanal 60 Sekunden auf, also ca. 1800 Bilder (von denen ich dann je nach Qualität 50 bis 80 Prozent nutze). Ich muss manuell am Filterrad drehen und meine DPD2 Montierung ist etwas wackelig, also muss ich nach dem Filterwechsel warten und oft auch die Planetenscheibe neu positionieren. Ich brauche so für eine Aufnahme gut 4 Minuten und manchmal auch noch einige Sekunden mehr.

Somit hatten meine Aufnahmen bisher immer einen deutlichen erkennbaren Versatz in den Farben und kleinere Strukturen waren kaum sauber zu erkennen. Durch zusätzliches Schärfen wurden diese Bilder eher schlechter als besser.

Bei der hier gezeigten Aufnahme habe ich das erste Mal WinJUPOS zur Korrektur benutzt und bin vom Ergebnis überzeugt.

Für meine doch recht bescheidene Ausrüstung ist das Bild wohl endlich einmal vorzeigbar.
So viel besser sind Aufnahmen mit einer teureren Ausrüstung nun auch nicht immer ... ;)

Gruss
horst anders
 

Anhänge

  • Jupiter_20121208_014437_4800_R-RGB.jpg
    Jupiter_20121208_014437_4800_R-RGB.jpg
    88,2 KB · Aufrufe: 805

RoudenLeiw

Aktives Mitglied
Hi Horst,

Schoene Aufnahme.
Nur eine Frage, wieso hast du denn soviele Ringe im Jupiter, vielleicht bischen ueberschaerft?

Aber wie gesagt, schoen !

Gruss
Claude
 

horst_anders

Aktives Mitglied
Hallo Claude,

ja, das ist anscheinend noch zu viel geschärft, aber auch da übe ich noch und diesmal habe ich wohl übertrieben - ist mir bisher gar nicht so aufgefallen, danke.

Gruss
horst anders
 

Spacecadet

Aktives Mitglied
Hallo Horst,
Glückwunsch zu deinem wirklich tollen 8-Zoll-Jupiter! Ich halte ganz in der Nähe mit 10 Zoll auf Jupiter und weiß, wie schwierig die Bedingungen hier oben sind (am 8. war ich leider nicht am Okular).
Dafür und in Anbetracht dessen, dass deine Cam nicht mehr der allerletzte Schrei ist, finde ich dein Bild außerordentlich gelungen, die zarten "Zwiebelringe" stören mich nicht wirklich, mit ein paar Kniffen bekommst du die sicher weg.
Viele Grüße und CS
Martin
 

Jan_Fremerey

Aktives Mitglied
Hallo Horst,

mit 8 Zoll hast Du da ein wirklich sehr gut vorzeigbares Ergebnis erzielt! - Die Derotationstechnik habe ich selbst noch nicht ausprobiert. Wenn ich aber richtig verstehe, dann nimmst Du mit jedem einzelnen Farbfilter nicht länger 60 s lang auf, benutzt Du denn da auch schon WinJUPOS, oder erst beim Zusammenfügen der RGBs? Und noch eine Frage: Geht die Bildausgabe von WinJUPOS mit 8 oder mit 16 Bit?

Gruß, Jan
 

horst_anders

Aktives Mitglied
Erstmal Danke an Alle,

@Jan
Aus den Videos generiere ich zuerst mit AutoStakkert die Bilder für jeden Kanal und setze diese dann in WinJUPOS mit der Funktion "Rotation von RGB Einzelbildern" zum RGB Bild zusammen. WinJUPOS rotiert die Einzelbilder und bildet danach direkt das RGB Bild, bei Bedarf kann man auch ein Luminanzbild mit einbeziehen. Soweit ich es bisher verstanden habe, werden nur die 3 bzw. 4 Bilder gegeneinander derotiert, nicht jedes Bild in sich. Damit enthalten die Einzelbilder und natürlich auch das fertige RGB jeweils noch eine Verzerrung über 60 Sekunden. Das ist fürs Erste schon mal deutlich besser als 4 Minuten.

Noch beser geht es möglicherweise mit der Derotation von FireCapture, die wohl schon bei der Aufnahme jedes Bild im Video korrigiert. Das werde ich bei nächster Gelegenheit auch mal ausprobieren.

WinJUPOS hat auch eine "Derotation von Videos" die auf das fertige Video angewendet wird, aber das dabei generierte AVI kann ich mit keinem meiner Programme (AutoStakkert usw.) öffnen ...

Die Bildausgabe von WinJUPOS geht mit 16 Bit als TIF, andere Formate sind möglich, mit welcher Auflösung weiss ich im Augenblick nicht.

Gruss
horst anders
 

fbrand

Aktives Mitglied
Zitat von horst_anders:
WinJUPOS hat auch eine "Derotation von Videos" die auf das fertige Video angewendet wird, aber das dabei generierte AVI kann ich mit keinem meiner Programme (AutoStakkert usw.) öffnen ...

Hallo Horst,

das ist ein bekannter Bug von Autostakkert, ich hatte deswegen schon einmal mit Emil Kontakt. In der neuen Version (welche bald heraus kommen soll) ist dieser Bug behoben. Bis dahin kannst Du das mit WJ derotierte Video nocheinmal durch "Castrator" oder "VirtualDub" laufen lassen, dann kannst Du es mit Autostakkert öffnen und bearbeiten.

Ich kann jedem nur den Tipp geben sich mit WJ näher zu befassen, es ist genial!

Gruß

Frank
 

Jan_Fremerey

Aktives Mitglied
Hallo Horst,

vielen Dank für die ausführliche Beschreibung, ich werde WinJUPOS jetzt gerne mal ausprobieren, allein schon für das Zusammenfügen der RGBs, da ist der Rotationsfehler nämlich in meinen aktuellen Aufnahmen bereits deutlich erkennbar.

Gruß, Jan
 

horst_anders

Aktives Mitglied
Frank danke ich erst mal für den Tip mit Castrator.

Ich habe gestern mal die Derotation von Videos ausprobiert - es ergibt sich bei meinen Bedingungen (Pixelgrösse, Brennweite, Dauer) praktisch keine sichtbare Verbesserung !

Ist in der Hilfe zu WinJUPOS aber auch beschrieben, die Funktion ist gedacht für lange Aufnahmedauer (und macht vielleicht auch Sinn bei grossen Brennweiten).

Es lässt sich ja berechnen oder abschätzen, ab wann der Rotationsfehler wirklich auffällig ist und eine Korrektur sinnvoll wird.


Die Derotation von Einzelbildern zur Bildung eines (L)RGB allerdings sollte unbedingt bei jeder Aufnahme mindestens mal ausprobiert werden.

Gruss
horst anders
 

Christian_P

Aktives Mitglied
Hallo Horst und hallo die Anderen :)


Dein Bild gefällt mir gut! Auch die Infos in diesem Thread finde ich nützlich, da ich auch gerade am Überlegen bin mich näher mit (L)RGB-Aufnahmen des Jupiter zu befassen.

Horst du schreibst, dass du ein manuelles Filterrad nutzt. Hast du das von Atik? Kannst du deins empfehlen? Auch suche ich nach einem guten Einsteiger-Filterset. Astrolumnia bietet ein recht günstiges an.

Ich habe mir die Alccd5 II bestellt, sie wird dieses Woche wohl noch eintreffen. Neben Mondaufnahmen möchte ich damit auch Planeten machen. :)


Viele Grüße,
Christian
 

Sternenfee123

Aktives Mitglied
Hallo Christian,

ich hab 3 Jahre lang das manuelle Filterrad von Attik benutzt. Für Planeten absolut ok, ich hatte keine Probleme mit hohen Filterfassungen oder Streulichteinfall.

Bei Deepsky hatte ich aber ab 16 Sekunden Belichtungszeit einen schwachen Gradienten durch Streulicht. Da ich meine 31er DMK auch für Deepsky mit den Filtern nutzen wollte, hab ich dann das manuelle Filterrad dann verkauft und mir (ebenfalls gebraucht) ein motorisiertes Filterrad von Atik zugelegt. Das ist absolut Lichtdicht. Beide kann ich wärmstens empfehlen. Sauber verarbeitet und funktionieren problemlos...
 

Christian_P

Aktives Mitglied
Hallo Fee, danke für die Infos! :) Welche Filter verwendest du? Sorry, wenn ich den Thread hier missbrauche, aber die Infos sind ja ganz interessant und passen ja auch zum Thema Jupiterbilder.

Viele Grüße,
Christian
 

Sternenfee123

Aktives Mitglied
Hi Christian,

für Planeten nehm ich die CCD Filter Typ II von Astronomik, wenn es RGB werden soll. Bei Jupiter und Venus zusätzlich auch mal gerne den UV Filter von Schüler und den Methanbandfilter von Asahi Spectra.

Bei Mars kommt noch der Planet Pro 742 von Astronomik zum Einsatz...

Rein zur Seeingberuhigung hab ich auch noch nen 665 nm Kantenfilter (Schottglas), der bringt bei Merkur, Mars, Jupiter und Saturn was, wenn es für RGB zu schwabbelig ist.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Oben