Kohlensack - Test des Sigma Art 85mm

#1
Hallo,

ich habe gerade einen Lauf bei der Bildbearbeitung, das muss ich ausnutzen:)
Ich bin großer Fan der Sigma Art Serie. Diese Objektive sind unglaublich scharf und haben einen wunderbaren Look. Ausserdem eignen sie sich ganz gut für die Astrofotografie. Dieses Bild war ein Test des Sigma Art 85mm HD GSM 1.4
Entstanden im Sommer in Namibia.
Die Sterne auf der linken Seite sind leicht verzogen, dafür habe ich nicht wirklich eine Erklärung, vielleicht einer der Experten!?

Mein erstes mal mit dem MGEN. Ein nettes kleines Teil für unterwegs:)



Volle Auflösung

14.07.2018 Kiripotib Gästefarm Namibia
Canon EOS 6Da
Sigma 85mm DG HSM 1.4 Art bei Blende 2.8
10x600s bei ISO 200
Vixen GP-D2 mit MGEN am Sucher nachgeführt.

Ich hoffe es gefällt euch.
CS Frank
 
#2
hallo Frank,

schöner Ausschnitt vom Doodad bis übers Kreuz hinaus, gefällt mir sehr gut wie du es bringst!

Das 85mm Art soll ja extrem scharf sein, hat aber eine kleine Schwäche im Blauen. Seh ich nix von bei dir.
Es ist vielleicht etwas dezentriert, so kleine Macken versuche ich durch passendes Unterlegen eines
Papierstreifchens zwischen Kamera und Objektiv auszugleichen. Eine Aldi Rechnung hat 0,05mm - sehr brauchbar!

Ich habe das Tamron 85mm, wenn du vergleichen magst hier dieselbe Gegend aus Argentinien, bei f/2.2
Crux with 85mm

lg Tommy
PS: fein dass der MGEN dir gute Dienste geleistet hat! Er hat mir auf Hakos sogar ne iO3200 mit 2 Kameras drauf gradegebogen.
 
#3
Hallo Frank,

Die Qualität der Simga Art Serie ist sicher sehr gut. Da stellt deine Aufnahme keine Ausnahme dar.
Das Feld kommt wunderbar rüber und der Kohlensack sticht sehr schön heraus. Gefällt mir sehr gut.

Ein minimaler Verbesserungsvorschlag: Eventuell bei der großen Auflösung nicht 100%, sondern nur 80% oder 70% darstellen. Dann sind die letzten kleinen Schwächen, die Du angesprochen hast, nicht mehr störend und die große Auflösung würde dann noch besser wirken.
Andererseits ist eine 100% Darstellung natürlich für den kritischen Betrachter ideal, weil man dann eben auch alles sieht :)

Wie auch immer, eine tolle Aufnahme!
Bin schon auf weitere Ergebnisse deines Laufes gespannt.

lg
Bernhard
 
#5
Hallo Tommy, Bernhard und Michael,

danke euch sehr für die Kommentare.

@tommy: Deine Aufnahmen mit dem Tamron hatte ich noch als sehr gut in Erinnerung. Bei dir kommen die blauen Sterne etwas besser raus, die waren bei mir eher Türkis (habe das Türkis raus genommen).

@Bernhard: Das würde ich normalerweise auch so machen, aber in dem Fall dachte ich die volle Auflösung ist vielleicht für jemanden interessant, der sich überlegt das Objektiv zu kaufen.

CS Frank
 
#6
Hallo Frank,

ganz starkes Bild. Gefällt mir ausgesprochen gut. Weichzeichner hast du sicher nicht eingesetzt.?
Ich hatte auch schon mit dem Objektiv geliebäugelt, aber der Preis ist mir dann doch zu heftig.
 
#8
Moin,

SIGMA scheint mit den Objektiven tatsächlich in der ersten Liga angekommen zu sein, sehr erfreulich!

Arbeitet der Manuelle Fokus elektrisch oder ist das Objektiv auch ohne Strom fokussierbar?

CS
Jörg
 
#9
Hallo Frank,Patrick und Jörg.

Danke euch für eure netten Kommentare.

Weichzeichner hast du sicher nicht eingesetzt.?
Ich hatte auch schon mit dem Objektiv geliebäugelt, aber der Preis ist mir dann doch zu heftig.
Kein Filter nein:) Wenn, dann sind vielleicht ein paar Zirren durchgeflogen.
Da ich nicht nur Astro-, sondern auch Portraitfotografie betreibe, lohnt es sich schon für mich. Preis/Leistung ist unschlagbar verglichen mit anderen Herstellern.

Arbeitet der Manuelle Fokus elektrisch oder ist das Objektiv auch ohne Strom fokussierbar?
Das Objektiv hat einen sehr geschmeidig laufenden Fokusring. Viele Leute filmen mittlerweile mit den DSLRs/DSLMs, das hat zwei Vorteile für uns Astros: Es werden lichtstarke Objektive gebaut und sie lassen sich ausgezeichnet manuell fokussieren.

CS Frank
 
#11
Hallo Frank,

keine Frage, nur nutzen manche Hersteller den el. Antrieb auch zum manuell fokusieren (z.B. Canon), auch wenn das teils sehr gut funktioniert eben nur am Gehäuse und nicht an anderen Adaptionen, daher die Frage. Schön wenn man sich als Hersteller die Mühe macht einen ordentlichen Schneckengang oder IF einzubauen und nicht nur auf die Elektronik zu setzen.

CS
Jörg
 
#12
Hallo,

Danke Martin, das freut mich sehr. Ja, die volle Version ist für sehr kritische Betrachter, wie mich z.Bsp.:)

@Optikus: Jörg,ich weiß nicht genau ob ich verstanden habe worauf du hinaus willst. Man kann natürlich auch manuell elektronisch fokussieren, über die Kamera selber. Mit der Canon Fernsteuersoftware geht das sehr gut z.Bsp. übers Laptop und USB Kabel. So fokussiere ich mein 200er von Canon, denn das hat nicht so einen schönen Fokusring (oder ich verwende eine Mikrofokussierung). Ich bin ehrlich gesagt nicht mehr sicher, ob ich das hier auch so gemacht habe, ist gut möglich. Von der Verarbeitung her geht es aber bei den Sigmas auch prima von Hand. Ich habe MagicLantern auf der Karte und kann so auch weit rein zoomen. Leider habe ich keine Aufzeichnungen zu den Bildern gemacht (wie 2017). Normalerweise notiere ich alles. Aber Namibia 2018 war sehr laissez faire meinerseits:)

CS Frank
 

Diese Seite empfehlen

Oben