Komakorrektor für f/5.3, 1.25" | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Komakorrektor für f/5.3, 1.25"

zwent

Mitglied
Hallo zusammen,
ich bin auf der Suche nach einem Komakorrektor für mein Vixen R135S (135/720, 1.25"), sowohl visuell als auch photographisch (DSLR, DX-Format) nutzbar. Gibt es da preiswerte Empfehlungen?

Danke und Grüße, Sven
 

Gottfried

Mitglied
Servus Sven,

meines Wissens gibt es keinen 1,25" Koma-Korrektor am Markt.
Wenn Du das machen willst, baue den Newton auf 2" um, dann kannst Du einen beliebigen 2" Korrektor nehmen. Bei meinem 130/650mm Newton genügt schon der mpcc (gebraucht um die 80 Teuros).

Viele Grüße,

Gottfried
 

kabisch

Mitglied
Hallo,

den MPCC kannst Du aber auch über das Vixen 36,4 mm Gewinde (und die Adaption von M48 auf T2) anschließen.

Ein Umbau auf einen 2"-Auszug ist garantiert schwieriger ...

viele Grüße

heinz
 

Gottfried

Mitglied
Servus,

stimmt, da war ja das 36,4mm Gewinde. Das wäre halt eine Engstelle, die bei dslr schon zu Vignettierung führen dürfte. Allerdings hat der mpcc keinen Objektivseitigen t2 Anschluss. Vorne ist ein Filtergewinde, das t2 ist Kameraseitig. Evtl. wenn Dich die Vignette nicht stört, 36,4mm auf 2" weiblich, da kannt Du dann den Korrektor drin versenken, wenn Du in den Fokus kommst.

Viele Grüße,

Gottfried
 

zwent

Mitglied
Hallo zusammen, danke für eure Antworten.

Da das R135 einen Okularschlitten hat, fällt ein Umbau wegen Unverhältnismäßigkeit wohl aus, ich schaue mir das mit dem MPCC und den notwendigen Adaptern einmal an, evtl. wird auch einfach beschnitten.

Weshalb gibt es keine Komakorrektoren für 1.25"? Weil bei "großen" Sensoren eh die Vignettierung überwiegt? Oder weil das Feld so klein ist?

Und was hat es mit [1] auf sich? Ich wüsste nicht genau, weshalb ich permanent eine Brennweitenverlängerung um Faktor 2.7 verwenden sollte, wenn ich runde Sterne möchte..

Danke und Grüße, Sven

[1] http://www.teleskop-express.de/shop...-2-7fach---fuer-Fotografie---Beobachtung.html
 

Gottfried

Mitglied
Servus Sven,

das Produkt, das Du verlinkt hast, ist eine komakorrigierende Barlow-Linse. Das ist ein sehr empfehlenswertes Produkt, wenn die Brennweitenverlängerung erwünscht ist.

Für die normale deepsky Photographie ist die Brennweitenverlängerung nicht erwünscht. Vignettierung hast Du bei f4-f5 und dslr schon mit üblichen 2" Auszügen. Mit 1 1/4" erst recht. Die üblichen Komakorrektoren verändern die Brennweite nicht oder nur geringfügig.

2" ginge vielleicht so: 36,4mm auf t2: http://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p577_Baader-Adapter--M36-4-aussen-auf-T2-aussen---Fokaladapter-fuer-Vixen.html

dann t2 auf 2": http://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p241_TS-Adapter-vom-T2-Aussen-Gewinde-auf-2--Steckdurchmesser.html

Allerdings ist damit nicht sicher gestellt, ob Du in den Fokus kommst und die Vignettierung bekommst Du gratis dazu.

Vielleicht solltest Du den Vixen einfach so lassen wie er ist und einen günstigen Skywatcher zum fotografieren nehmen.

Mit meinem 130/650 pds (170 Euro vor einem halben Jahr) mit mpcc und 1000da entstand das hier:

Link zur Grafik: http://cdn.astrobin.com/images/57a9f76f-c237-472d-8dd2-8967b22cea33_thumb.png

Viele Grüße,

Gottfried
 

zwent

Mitglied
Hallo Gottfried,

soweit ich das überschaue ist bei meinem Kit für Okularprojektion ein 36,4 auf T2 dabei.

Zitat von Gottfried:
Vielleicht solltest Du den Vixen einfach so lassen wie er ist und einen günstigen Skywatcher zum fotografieren nehmen.

Das scheint mir der richtige Ansatz zu sein. Ich spiele ohnehin mit dem Gedanken, mir einen kleinen Apo zuzulegen.

Viele Grüße, Sven
 
Oben