Kratzer auf Fangspiegel

Trappist

Mitglied
Hallo,

ich habe mir heute mal mein Teleskop-Spiegel (Skywatcher 200/1000) etwas genauer angeschaut und habe da tatsächlich olle Kratzer auf dem Fangspiegel entdeckt :-(

Ist dies im Endeffekt egal oder müsste man deswegen lieber den Händler kontaktieren zwecks Austausch? Ich kann das schlecht beurteilen, da ich bisher nur in mein Teleskop gekiekt habe ...

Grüße
 

Anhänge

SkyBob

Mitglied
Sicher das es Kratzer sind ?
Und nicht nur evtl. ne Art Schliere von z.B. nem Staubsaugerrohr, mit Gummi Blasebalg aufgesetzt, oder mal versucht ne Fluse mit Fingernagel weg zu schubsen, oder ähnliches ?
Um an dieser Stelle einen solchen Kratzer (Form und Länge) rein zu bringen gehört schon was.
Da müsste entweder der Spiegel ausgebaut gewesen sein, oder mit nem Werkzeug im Oaz rungefuchtelt werden.

Würde jetzt glatt auf ne Tülle von nem Blasebalg setzen die da rüber gerieben ist.

Gruß
Markus
 

Sselhak

Mitglied
Hallo Trappist,

also wenn das wirklich Kratzer sind (könnte auch Schmutz sein), dann wäre das bei einem neuen Teleskop definitiv ein Grund den Händler zu kontaktieren und den Fangspiegel tauschen zu lassen.

Grüße, Mario
 

Trappist

Mitglied
Nein, das Teleskop ist relativ neu, mit irgendwas dran oder drin rumgefummelt habe ich nicht. Für mich sieht es eher so aus, als haben da mal 2 Spiegel übereinander gelegen und dazwischen ein Sandkörnchen ... dummerweise hab ich das nicht gesehen beim auspacken. Als ich da in den OAZ reingeschaut habe, hab ich mich eher über das Spiegelbild gewundert.
Wenn es am Ende bei den Okularen nicht zu irgendwelchen unschärfen kommen kann, wäre es mir auch relativ egal.
 

raziel28

Mitglied
Mhh, schaut für mich aus wie Spinnenwebe, aber wenn Du sagst, dass das Kratzer sind ist das natürlich übelst.
Relativ neu heißt? Kannst Du noch reklamieren?
 

Rainmaker

Mitglied
Hallo,

für mich sieht es auf den Bildern auch eher nach einer Spinnwebe aus. Spinnen verkriechen sich leider recht gern in die Tuben und richten sich dort dann häuslich ein. Besorge dir mal einen billigen feinen Nylonpinsel aus dem Künstlerbedarf, die Kosten liegen bei etwas mehr als einem Euro, und wisch vorsichtig darüber. Ich würde fast wetten, dass sich dann das Problem erledigt hat.
Falls es doch ein Kratzer ist und das Teleskop noch nagelneu ist, dann würde ich den Händler Kontaktieren. Falls ein Tausch nicht möglich ist, dann lebe erst mal damit. Der Verlust an Licht und Gewinn an Streulicht sind nicht toll, aber es ist ganz sicher kein Totalverlust. Ich habe hier einen 10" Schrotti mit massiven Fehlstellen durch einen abgestürzten Fangspiegel + Spinne und schön verkratztem Fangspiegel. Selbst damit kann man immer noch überraschend gut beobachten und ich nutze den Newton sehr gerne als Schnellspechtel-Verlustgerät, also als Optik mit der man größere Risiken eingeht, etwa bei einer unsicheren Wetterlage. Wird das Gerät beim Auskühlen von einem Schauer überrascht und ich merke es nicht gleich, dann ist mir das relativ egal.


MfG

Rainmaker
 

astrozausel

Mitglied
Kann auch Flüssigkeit sein die man versucht hat mit einem Blasebalg weg zu blasen.
Hinterlässt meistens solche Spuren.

Gruß Dieter
 

OlafTL

Mitglied
Hallo , dieses Muster kommt mir sehr bekannt vor , hatte ich vor langer Zeit mal auf dem Hauptspiegel . Da war aber nichts mit Blasebalg und ähnlichem. Das war eine Schleimspur von irgendeinem Ungeziefer , ziemlich hartnäckiges Zeug . Verschwand erst nachdem ich den Spiegel einer Wasserbadreinigung unterzog , störte aber nicht bei der Beobachtung, Grüße Olaf
 

Trappist

Mitglied
Das sind leider eindeutig Kratzer, ich habe schon vom Händler eine Rückmeldung bekommen ... könnte jetzt zur Prüfung den Tubus einschicken, dann wird eine Reparatur und Kostenübernahme geprüft. Da ich ja nicht mal mehr den Original-Karton, und somit auch erhöhtes Transport-Risiko habe, könnten da ein haufen Kosten oder ein kaputtes Teleskop zurück bekommen ...
Das ist mir alles zu riskant, deshalb werde ich das wohl lassen und mir entweder mal einen neuen Spiegel kaufen oder, wenn es geht, den neu polieren/schleifen lassen.
Ich glaube auch nicht, dass die Sicht dadurch großartig beeinträchtigt wird .. dass ich nüscht sehe, liegt eher an den Wolken ;-)

Viele Grüße
 

Sselhak

Mitglied
Wo auch immer du gekauft hast, es klingt nach schlechtem Service.

Normal wäre es, den Fangspiegel gepolstert in einem kleinen Karton zurückzuschicken und ein paar Tage später einen neuen zu bekommen.
Zumindest war das bei mir in der Vergangenheit immer so, wenn ähnliche Probleme mit Teleskopen oder Zubehör auftraten! (Ich kaufe bei einem österreichischen Händler mit Sitz in Linz und Wien - um mal keine direkte Werbung zu machen.)

Finde ich schade, dass der Händler da das ganze Teleskop will und auch noch "die Kostenübernahme erst mal prüft".

Mario
 

Trappist

Mitglied
ja, ist ein Skywatcher Newton.
hatte ich mir auch so gedacht, das Ding ausbauen, einschicken und Ersatzteil wieder rein ... gut, ein Justierlaser wäre dann wohl noch fällig, aber der kostet ja nu nicht so viel.
Tjoa, anstatt gleich in den Himmel zu schauen, hätte ich wohl lieber erstmal in die Röhre geschaut
 

OlafTL

Mitglied
Hallo , spar Dir das Geld für den Justierlaser , ist nicht zwingend nötig . Steck das Geld in einen neuen Fangspiegel , kostet nicht die Welt und den ganzen Aufwand der Reklamation übergehst Du einfach , Gruss Olaf
 

Andreas-TAL

Mitglied
Welcher Händler will um Himmels willen den kompletten Tubus zurück, wenn es um ein Problem mit dem Fangspiegel geht?
Für mich klingt das danach, dass seitens des Händlers genau das rauskommen soll, was oben geschrieben wurde.
Steck das Geld in einen neuen Fangspiegel , kostet nicht die Welt und den ganzen Aufwand der Reklamation übergehst Du einfach ,
:mad:
Andreas-TAL
 

astrozausel

Mitglied
FS ausbauen und zurück damit. Ein neuen einbauen ist kein Hexenwerk.
Und was Andreas geschrieben hat ist vollkommen richtig.

Gruß Dieter
 
Zuletzt bearbeitet:

OlafTL

Mitglied
Nur nicht gleich so aufregen , ich würde es so machen , wenn das Teleskop ansonsten in einwandfreiem Zustand ist. Was der Händler vor allem bei mir erreichen würde , wäre mich als Kunden zu verlieren und ich wohl in Zukunft nur schlechte Empfehlungen übrig habe würde . Mal abgesehen von diesem speziellen Fall habe ich so einen unkulanten Händler noch nie kennengelernt, habe noch nie Probleme mit Reklamationen gehabt , schon komisch....., easy Grüße von Olaf
 

OlafTL

Mitglied
An Dieter , mit Deinem Vorschlag ist der Händler aber leider nicht einverstanden, also wäre mein Vorschlag die einfachste Lösung, wenn das Teleskop ansonsten einwandfrei ist , ich bis auf die Kratzer zufrieden damit bin . Einfach nochmal etwas Geld in die Hand nehmen und Ruhe is . Gruss Olaf
 

raziel28

Mitglied
Hallo zusammen,

naja, ob nun den ganzen Tubus oder nur den FS ist ja letztlich nur ein Frage des Portos. Ich nehme an, der Händler hat diese Option gewählt um kostengünstig den ganzen Tubus austauschen zu können. Ich denke auch, die Prüfung der Kostenübernahme ist zunächst nur ein Vorhalt um eben prüfen zu können, ob es sich um einen Sachmangel handelt oder unsachgemäße Benutzung angenommen werden kann. Aber, gleich wieder cool down, wenn der Tubus ansonsten keine Spuren übelster Misshandlung aufweist, läuft das m.E. recht sicher auf einen Sachmangel hinaus, wie will man denn solche Kratzer herbei führen, da müsste ja mal ein Schraubenzieher durch den OAZ gefallen sein. Selbst eine Steckhülse eines Okulares, wenn man ungeschickt angenommen hätte, man müsse ein Okular vom OAZ anschrauben, hinterlässt nicht solche Spuren auf dem FS, jedenfalls glaube ich das nicht, einen Crashtest in der Richtung habe ich natürlich noch nie unternommen.
 

Trappist

Mitglied
Da ich nichts am Tubus rumgebastelt oder geschraubt habe und sonst keine Beschädigungen o.ä. sind, sollte es ja auch für den Händler ersichtlich sein, dass der Fangspiegel schon zerkratzt von Skywatcher (oder von wem auch immer) eingebaut wurde. Da ich aber den Original-Karton nicht mehr habe, liegen eventuelle Transportschäden mit anderen Verpackungen zu meinen Lasten.
Ich überlege mir das noch, ob ich 60€ für nen neuen Spiegel + ca. 30€ Justiergerät ausgebe (muss ja nicht sofort sein) oder ob ich den Tubus doch wegschicke ....
Wichtiger als Geld ist auch manchmal, dass man sich nicht so nen Stress und Arbeit macht und aufregt ;-)
 

Andreas-TAL

Mitglied
Frag doch mal an, ob es auch o. k. wäre, dass du einfach nur den Fangspiegel zum tauschen schickst. Bis jetzt ist es ja ein munteres Mutmaßen im Dunkeln über die Motive und Gründe, Ursachen und Folgen, wenn, wozu und warum das gesamte Teleskop versendet werden soll.

Wenn der Händler Dir vernünftig erklären kann, warum er unbedingt das ganze Teleskop haben muss, um den Garantiefall Fangspiegel abzuwickeln, dann hast Du ja genug Fakten und Hintergründe um solche Überlegungen anzustellen. Wenn Du dem Händler vernünftig erklären kannst, dass die Versendung des ganzen Teleskops für dich viel mehr Ungemach macht, als den Fangspiegel in einem kleinen Schächtelchen hin zu schicken, dann hat man sich doch mal über ganze Situation ausgetauscht.

Das ist doch 1000mal besser als irgendwelche Mutmaßungen anzustellen und dann, weil man denkt, dass der andere denkt, dass ich denke, dass der andere gedacht hat irgendetwas zu machen, wovon dann auch jeder „normale“ am Händler (davon gehe ich in diesem Fall immer noch aus) sagt: Was sollte denn jetzt der Blödsinn?
Das ist für mich nach wie vor die Zusendung eines kompletten Teleskops, wenn der FS im Eimer ist. Was machst Du denn, wenn mal ne Schraube am OAZ verloren gegangen ist, oder ein Handrädchen?

Es kann natürlich sein das du sagst: Hey Leute, ich kann oder trau‘ mich nicht den Fangspiegel zerstörungsfrei ausbauen, ich hab‘ nichts für eine sichere Rückversendung und ich krieg‘ das Teil, wenn der neue Spiegel ankommt, nicht wieder in den Tubus rein. Und die ganze Justage und Kollimation will ich mir auch nicht antun und kann das auch nicht sooo richtig.

Dann hat das Versenden noch einen anderen Nutzen. Allerdings, üblichweise sind die Teile, nach der Versendung sowieso dejustiert. [Edit: Also dein Jetziges wohl auch schon …]

Andreas-TAL
 
Zuletzt bearbeitet:

Trappist

Mitglied
Wenn ich den Fangspiegel selber ausbaue, erlischt die Garantie, das hatte ich nachgefragt. Dann werde ich wohl doch lieber einen Karton organisieren und das Ding einschicken. Obwohl ich über das Forum grad interessante Seiten zum einstellen / justieren vom FS etc. gefunden habe.
Mal sehen wie es dann weitergeht ...

Trotzdem Danke an alle für die rege (An)teilname ;-)
 

Manne

Mitglied
Dass das ein Mangel ist, ist klar; und das da eine Gewährleistungspflicht besteht auch. So, und jetzt kommt natürlich der Aufwand, den Kompletttubus zu schicken, wg. Garantie (Ausbau ist natürlich einfacher, aber eben Garantie-regessiv, logisch). Und da wär's für mich eine Kosten/Nutzungsanalyse. Beeinträchtigt die verkratzte Fläche überhaupt die Beobachtung - mal an hellen Sternen, Planeten, Mond probiert. Nicht falsch verstehen: ich will das nicht kleinreden, und Kratzer auf Optik sind eine heikle Sache - aber auch beobachtungsoptisch? Ich würde durchgucken, und dann überlegen ob ich das Geld für's Porto ausgebe, oder mir (wie schon mehrfach erwähnt wurde) eben einen neuen FS kaufe, wenn's wirklich optisch beeinträchtigt oder mich irgendwann doch 'stört', und sei es kosmetisch (also psychologisch). Ich weiß nicht ob das im Störpotential gleichwertig ist, aber auf einen Hauptspiegel zu leuchten, ist auch nicht ratsam. (Da machen die Kratzerchen oder auch eine 1cm²-Störstelle natürlich prozentual auch nicht so viel aus, klar).
Ich will beileibe nicht sagen 'mach Dir doch nicht in's Hemd' - aber guck mal nach Alternativen. Und den Händler musst Du ja auch nicht mehr finanziell unterstützen… ;)
 

OlafTL

Mitglied
Hallo , also für mich stellt sich weiterhin die Frage ob das wirklich zweifelsfrei Kratzer sind . Ist im eingebauten Zustand gar nicht so leicht auszumachen . Ich habe kürzlich selbst einmal meinen Fangspiegel begutachtet, ich könnte bei diesem Muster nichts eindeutiges analysieren . Aber wenn Trappist das sagt , okay , Grüße Olaf
 

Manne

Mitglied
Mir stellt sich eher die Frage, ob die (vmtl.) Beschädigung beim Durchgucken (in situ) sichtbar, sprich: beeinträchtigend sind, statt beim Draufgucken. Je nachdem stellt sich dann die Frage nach der Alternative: lassen, wie's ist oder austauschen.

zerschrammter Gruß
Manni
 

OlafTL

Mitglied
Also bei mir wäre ein solcher Makel wie ein Stachel im Fleisch der gezogen werden muss , auch wenn die optische Qualität nicht darunter leidet . Andere Sternenfreunde können gut damit leben . Leider ist das aber hier ein Garantiefall bei dem nach Ausbau des Fangspiegels die Garantie erlöscht . Ansonsten würde ich sagen , bevor man den neuen Spiegel bestellt, den alten raus und einer Reinigung unterziehen, lassen sich die Spuren dadurch nicht beseitigen, neuen kaufen . Aber Trappist hat sich wohl schon entschieden, Gruss Olaf
 

Manne

Mitglied
Wenn's fernoptisch nichts ausmacht, und es einen dennoch stört: ja. Aber nur wenn man weiß, wie man den richtig reinigt. Die Oberfläche ist ja gleich empfindlich wie die des Hauptspiegels.
Mir ging's eher noch um den Umgang mit dem Händler - das scheint ja eher kompliziert zu sein. Daher ggf. lieber neu kaufen (egal ob er wirklich beeinträchtigt ist, oder erst 'später stört'), statt Porto zahlen. Kollimiert muss ja eh werden.
 

Trappist

Mitglied
Im Prinzip hat Olaf recht, es würde mich die ganze Zeit nerven, wenn ich weiß, dass irgendein Teil der Optik ne Macke hat, auch wenn das eventuell gar nicht so auffällt.
also wie gesagt, ich schick das Ding doch lieber zurück. Nachdem ich mir auch die links im 'Nachbar-thread' Fangspiegel Verdreht Skywatcher Quattro F4 durchgelesen hab, ist mir aufgefallen dass der FS auch noch dejustiert ist. Das Teleskop hat wohl der Azubi zusammengebaut, falls es sowas in China gibt.
Weiß nicht ob man das auf den Fotos erkenn kann, aber ist jetzt auch egal ...
 

Anhänge

OlafTL

Mitglied
Ich wünsche Dir jedenfalls das sich die ganze Sache letztendlich zu Deiner Zufriedenheit wendet und Du Dir endlich in Ruhe deinem Hobby widmen kannst , sternenfreundliche Grüße von Olaf
 

Trappist

Mitglied
Ich habe übrigens den Tubus gestern zurückbekommen, laut Werkstattbericht wurde der Fangspiegel gereinigt und justiert. Ich denke zwar, dass der FS ausgetauscht wurde, da ich mir sicher bin, dass der andere zerkratzt war, aber ist ja auch egal.
Ich hatte dadurch keine weiteren Kosten und es hat sich auf jeden Fall gelohnt, da ich gestern schön 4-strahlige Sternchen bei 200facher Vergrößerung beobachten konnte, das war vorher definitiv unschärfer und die Sterne sahen nicht so schön aus.
Somit bin ich in der Hinsicht erstmal wieder zufrieden :)
Grüße
 
Oben