La Palma Teil 1 - Lagunennebel M8

JBeisser

Mitglied
Hallo zusammen,

nach längerer Zeit möchte ich hier einmal wieder Ergebnisse vorstellen. Vom 29. Juli bis zum 5. August war ich mit einem Sternfreund zusammen auf La Palma. Der Aufenthalt auf ATHOS war wunderbar, der Himmel sehr dunkel (SQM-L 21,9 mag) und transparent, wenn auch das Seeing manchmal etwas zu wünschen übrig ließ, jedenfalls in der ersten Nachthälfte der ersten beiden Tage unseres Aufenthalts. Von zu Hause mitgenommen hatte ich meinen Takahashi FSQ-85, dazu den 0,73x Reducer und meine QSI 583 CCD mit LRGB-Filtern (für Schmalbandaufnahmen war mir der gute Himmel zu schade und die verfügbare Zeit zu kurz). Eine DSLR sowie einige Objektive waren auch dabei, zusätzlich haben wir uns von ATHOS noch zwei 10Micron-Montierungen, für meinen Kumpel Andreas einen Pentax 125 mm APO sowie verschiedene andere Sachen ausgeliehen.

Schön war, auf ATHOS viele bekannte Gesichter zu sehen. Von hier aus noch einmal viele Grüße an Bernhard, Christoph, Stefan, Holger, Johannes, nicht zu vergessen die Gastgeber Liane und Kai sowie alle anderen, die wir getroffen haben.

Die Planung für die CCD-Kameras sah so aus, dass wir pro Nacht zwei Objekte vorsahen, wobei die lichtschwächeren Ziele dann über insgesamt 2 Nächte aufgenommen werden sollten. In etwa hat das auch funktioniert, auch wenn selten einmal Wolken durchzogen und eine kurzfristige Anpassung der Planung erforderten.

Den Anfang machte für mich der Lagunennebel M8 bei f/5,3, f=450 mm. Die Einzelbelichtungen betrugen stets 6 Minuten in Luminanz und allen Farbkanälen. Insgeamt wurde belichtet: L: 10 x 360 s; R, G, B: je 6 x 360 s, also insgesamt 2 Stunden 48 Minuten. Die Bearbeitung gestaltete sich auf Grund des dunklen Himmels sehr einfach, sie erfolgte mit PixInsight und Photoshop CC.

Viele Grüße
Jürgen
 

Anhänge

MichaelDeger

Mitglied
Hallo Jürgen,

schöne Aufnahme dieses Klassikers mit angenehmer Farbgebung.
Gut, dass auch noch NGC 6544 ins Bildfeld gepasst hat.

LG
Michael
 

GalaxieFinder

Mitglied
Hallo Jürgen!

Ja, der gute Himmel dort beschert wirklich jede Menge Signal am Chip, damit macht die Bildbearbeitung dann Spaß.
Dein M 8 gefällt mir sehr, die Tiefe des Bildes ist schon echt gut.

LG, Markus
 

JBeisser

Mitglied
Hallo Michael und Markus,

vielen Dank für Eure freundlichen Kommentare. Die Farbgebung ist ja nicht einfach in diesen Gebieten mit interstellarer Rötung durch den Staub. Die "Photometric Calibration" in PI hilft dabei ungemein. Mit früherer Software wie z.B. ExCalibrator oder Regim hatte ich im Unterschied dazu oft Probleme.

LG, Jürgen
 

bernhardhubl

Mitglied
Hallo Jürgen,

Ja, das war eine schöne Zeit, die wir gemeinsam auf Athos verbringen konnten!
Dein M8 ist sehr gut gelungen!

lg
Bernhard
 

JBeisser

Mitglied
Hallo Bernhard und Rocky,

auch Euch vielen Dank! So einen Himmel müsste man öfter nutzen können, alles macht einfach mehr Spaß.

LG
Jürgen
 
Oben