LDN 673 & LDN 684 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

LDN 673 & LDN 684

tommy_h

Mitglied
Grüß euch

Das Ergebnis eines Projekts vom letzten Sommer möchte ich euch hier zeigen: Die Milchstraße im Sternbild Adler mit den Dunkelwolken LDN 673, LDN 684 und andere. Weiters findet man im Bild noch einige eher unbekannte Objekte wie die offenen Sternhaufen Dolidze 35 und Juchert 1 und die planetarischen Nebel DeHt4 und K3-33.

Für dieses Mosaik habe ich nicht nur die RGB, sondern auch die Luminanz im 2x2 Binning aufgenommen und für die Bearbeitung mit 2-fach Drizzle wieder hochgerechnet. Dadurch hab ich einiges an Belichtungszeit gespart, ohne viel Tiefe und Details zu verlieren. Ich denke, ein gelungener Versuch.

Details zur Aufnahme und höhere Auflösung: http://www.distant-lights.at/ldn673-2020_07_25.htm
(das große zoombare Bild ist eine 75% Version der Drizzle-Version bzw. 150% der Originalauflösung - je nach Sichtweise)

ldn673-2020_07_25.jpg


LG
Thomas
 

steinplanet

Mitglied
Hallo Thomas,

da hast du ein grandioses Mosaik ausgearbeitet. In der großen Version kann man richtig rumspazieren und staunen.
Gefällt mir ausgesprochen gut! :y: :y:

LG
Willi
 

ReiFu

Mitglied
Hallo Thomas
Interessante Herangehensweise 2x2 binning und dann drizzeln !
Diese Region hast du sehr sehenswert aufbereitet und gefällt mir mit den Goldtönen!
Die Dunkelneben heben sich extrem gut aus dem Sternemeer heraus.

In Summe mit der Beschreibung eine gelungene Präsentation.

cs Reinhard
 

tommy_h

Mitglied
Hallo Dietmar, Willi, Markus, Peter und Reinhard

Vielen Dank für die tollen Kommentare!

Reinhard: RGB nehme ich schon lange in 2x2 binning auf und drizzle dann, um auf die Auflösung der Luminanzaufnahme zu kommen. Bei dieser Aufnahme habe ich auch die Luminanz im 2x2 binning aufgenommen. Ich wollte mal sehen, was dabei rauskommt. Wie groß der Unterschied zu einer ungebinnten Aufnahme ist, kann ich leider ohne direkten Vergleich nicht sagen, aber für Mosaike ist das eine sehr praktikable Vorgehensweise.

LG
Thomas
 
Oben