Leider unschön - Diebstahl am ATT - Veranstalter | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Leider unschön - Diebstahl am ATT - Veranstalter

TS-Wolfi

Mitglied
Hallo Sternfreunde,

meine Kollegen haben mir von einem sehr schönen ATT berichtet und auch die Stimmung war gut. Leider wurde dieser gute Eindruck getrübt von einer Zunahme an Diebstahl am ATT.

Nun werden wir für die kommende Messe die Konsequenzen ziehen und unseren Stand zum einen video überwachen (vor allem die kritischen Areale) und zum anderen auch die von Diebstahl gefährdeten Sachen aus der Reichweite der Leute bringen.

Es ist ein Drahtseilakt, den Stand attraktiv zu halten und trotzdem diebstahlsicher zu halten.

Auch von anderen Händlern habe ich ähnliches gehört, nicht nur wir waren von diesen Verbrechern betroffen.

Ein Apell an die Veranstalter dieser Messen:

Wir Händler tragen sicher auch zum Erfolg einer derartigen Messe bei. Wenn die Händler irgendwann sich hinter "Hochsicherheitsständen" verschanzen und jedes Vertrauen in die Ehrlichkeit der Sternfreunde verlieren, dann wird das dem ATT und auch anderen Messen nicht gut tun.

Ich schlage deshalb ein Überwachungs und Abschreckungskonzept vor welches auch öffentlich diskutiert werden soll, um diesen Kriminellen das Handwerk zu legen.

Diese Verbrecher richten vielfachen Schaden an.

-- Sie reduzieren das Vertrauen der Händler in die Ehrlichkeit der Sternfreunde. Damit wird die Astro-Szene als Ganzes von Wenigen in Mittleidenschaft gezogen.

-- Sie verursachen unattraktivere Messepreise, weil ja der Händler den Diebstahl mit einrechnen muß.

-- Sie reduzieren die Attraktivität von Messen, wie dem ATT oder der AME weil kein Händler mehr schöne teure Sachen in exponierte Lage mehr stellt.


Ich hoffe wirklich, irgendwann so einen Verbrecher in die Hände zu bekommen. Er hat von mir nicht mit Nachsicht zu rechnen. Wir werden auf jeden Fall jeden Diebstahl zur Anzeige bringen.

Es ist schade, daß an sich schöne Messen, von idealistischen Sternfreunden getragen, von diesen Elementen mißbraucht werden.

Viele Grüße

Wolfi Ransburg
Teleskop-Service
 
Hallo Wolfi,

bei uns wurden u.a. ein Herschelprisma für ca. 500 EUR und ein Okular für über 400 EUR gestohlen, soweit die Bilanz bisher.

Es ist das erste Mal seit Jahren das so etwas auf dem ATT vorkam. Weil wir auch von anderen Händlern von vorangegangenen Astromessen / Teleskoptreffen ähnliches gehört haben vermuten wir, das es sich nicht um "Gelegenheitsdiebe" gehandelt hat sondern um ein oder zwei planmäßig agierende Diebe.

Weil wir diese nicht unter den deutschen Sternfreunden und auch nicht unter eurer und unserer Kundschaft vermuten, und wir nicht alle diese ehrlichen Leute unter "Generalverdacht" stellen wollen, widerstrebt uns das Thema Videoüberwachung. Aber welche Lösung gibt es sonst.

Alle teuren Kleinteile werden wohl in Zukuft in Vitrinen sein und nur auf Kundenwunsch einzeln herausgeholt werden. Was natürlich Kosten verursacht (Anschaffung der Vitrinen, erhöhter Aufbau-Aufwand) und den Messeablauf behindert wenn man ständig Teile aus Vitrinen holen muss.

Wir würden ebenfalls gerne die Meinung der Kunden dazu hören.

Viele Grüße,
Michael Risch
Team Baader Planetarium
 

TS-Wolfi

Mitglied
Hallo Michael,

grundsätzlich befürworte ich eine breite Diskussion zwischen betroffenen Händlern, Messeveranstalter und natürlich auch Sternfreunden. Ich hoffe, daß keiner nach dem Motto auftritt .. das ist Euer Problem, liebe Händler, also löst es gefälligst selbst... eine breite Lösung wäre mir da lieber.

Zum Thema Videoüberwachung:

Das ist in Ladengeschäften ganz normal und wird auch in der breiten Öffentlichkeit akzeptiert. Das dient ja nicht zur Datenerfassung sondern nur der Sicherheit und jeder Sternfreund, der sich nicht zuschulden kommen lässt, hat ja nichts zu befürchten, im Gegenteil - genau damit wird ja der "Generalverdacht" aus der Welt geschafft.

Viele Grüße

Wolfi
 

juristicus

Mitglied
Hallo Wolfi,

ich habe mein Studium als Hausdetektiv finanziert und kenne mich ein wenig mit der Materie aus. Die Kameraüberwachung wird nicht viel helfen, damit schreckst du nur den Spontandieb ab, der sich gerade in diesem Augenblick zum Diebstahl entschlossen hat und sonst eher nicht auf diese Idee kommen wird. Den Profi juckt das weniger, der ist abgebrüht. Du kannst mit den Videoaufnahmen höchstens nachsehen, wann denn das Teil verschwunden ist (oder soll da jemand dauerhaft hinter der Kamera sitzen?). Auf der nächsten Messe oder am nächsten Tag kannst du dann evtl. ein Fahndungsbild aufhängen und an andere Standbesitzer weitergeben. Der Schaden ist aber trotzdem entstanden und dass eine Fahndung erfolg zeigt (sofern überhaupt wegen so etwas gefahndet wird), ist sehr fraglich.

Mich persönlich stört eine Videoüberwachung nicht, solange auch darauf hingewiesen wird. Andere mögen dies anders sehen. Was mich aber tatsächlich nervt, ist eine Vitrinen-Lösung. Ich hasse es, wenn ich mir das Ding geben lassen muss und dann der Berater in der Hoffnung dabei steht, man werde das Ding kaufen; finde ich unangenehm. Ich schau eben auch mal gerne Dinge, die ich mir nicht leisten kann/will. Hin und wieder greife ich nach Ansicht aber doch zu.

Ich würde die Kameralösung bevorzugen, auch wenn dir die wahrscheinlich weniger "Sicherheit" bietet.

Viele Grüße
Markus

P.S.: Für ein C8 nebst passender Montierung stell ich mich während der Messe als "Detektiv" an deinen Stand ;)
 

Bresser_GmbH

Mitglied
Hallo,

wir wurden letztes Jahr bestohlen - ein 9mm 100° Okular von Explore Scientific. Dieses Jahr habe ich noch keine Schadensmeldung, aber ich habe gehört, daß auch am Lunt-Stand etwas abhanden kam - ein CaK-Blockfilter für mehr als 1000€ fehlt. Ich habe den Veranstaltern flächendeckende Videoüberwachung vorgeschlagen. Sternfreunde sollen auf so einer Messe die Möglichkeit haben die Sachen anzugucken, und wenn möglich vieleicht auszuprobieren. Wegschließen würde dazu führen, daß die Messe ihren Sinn verliert.

Clear skies

Tassilo
 

RoudenLeiw

Mitglied
Hallo,
finde das zwar ganz ganz schlimm muss ich ehrlich sagen.
Wenn ich so ein Hobby habe, muss ich doch damit rechnen dass es teuer wird (Material )
Also es gibt nix was es nicht gibt.
Naja Gelegenheit macht Diebe

Trotzdem Danke an alle Verkaeufer, hat uns gut gefallen,
und natuerlich auch paar gute Schnaeppchen gemacht beim Stand vom Teleskop-Service !
Und Wolfi, lieben gruss an's Teleskop-Service Team
bis naechstes Jahr 2013
LG
Claude
 
Danke für die Kommentare!

Stimmt schon - man muss die Sachen anfassen können sonst macht die Messe keinen Sinn.

Ich persönlich denke, das es praktikabel wäre, nur wenige sehr teure kleine Teile (Okulare für mehrere hundert Euro, Herschelprisma ect.) in Vitrinen zu stellen. Das betrifft bei uns vielleicht 10 bis 12 Artikel. Die "Masse" bleibt natürlich auf den Tischen.

Eine andere Idee wäre, das teure Zeug komprimiert an einer speziellen Stelle zu plazieren die besonders überwacht wird sodaß man nicht überall Kameras plazieren muss sondern nur eine. Oder ein wenig zurückgesetzt sodaß der Kunde nicht selbst dran kommt und die Verkäufer bitten muss es einem in die Hand zu geben. Für teures Zeug finde ich das absolut statthaft, das wird in Ladengeschäften ja nicht anders gemacht.

Viele Grüße,
Michael
 

MikeS55

Mitglied
Hallo Leute,

ich kann den Aerger ueber den Diebstahl natuerlich gut nachvollziehen.

Auf einer der letzten ATT's erwarb ich 3 SuW - Exemplare, solche, die in meiner Sammlung fehlten, aus den Achzigern. Ich wollte mir einen Kaffee trinken, legte die Zeitschrifften auf einem Tisch, bestellte einen Kaffee, drehte mich um und weg waren sie. Und hier geht es mir einzig ums Prinzip, ich hatte nicht aufgepasst.

Was ich damit sagen will, es gibt meines erachtens keine Loesung fuer solch ein Problem. Und was meines erachtens ueberhaupt nicht geht ist eine "Videoueberwachung"...
Nun moege man mich nicht falsch verstehen, aber wer garantiert denn den "Ueberwachten", dass mit den Aufnahmen kein Unfug betrieben wird...
Man frage mal Mitarbeiter von gewissen Lebensmittel - Discountern.

Sorry, aber diese Art von Ueberwachung, nein danke !

Gruss

Mike
 

RoudenLeiw

Mitglied
RE Leute
Also muss aber auch dazu sagen, dass an manche Staende, bischen Personal gefehlt hat, denn an einem Stand von ca
30 m2 waren nur 2 Leute die alles bearbeiten haben, so denke ich dass das ein bischen wenig war.
Und vor diesem Stand war komplett 1 Seite fast ohne Aufsicht! Spaeter kam dann der dritte.
dann kommt sowas vor.
Aber wie gesagt, war mit meiner Familie da, und hatte einen schoenen Tag.
Aber den Dieben muesste man , wenn man Sie erwicht die Finger abhacken!
Gruss
 

RoudenLeiw

Mitglied
@Mike
Hallo,
ja dann kommt es wahrscheinlich irgendwann , dass es keine ATT mehr gibt, wenn soviel immer geklaut wird!
Mir macht es nix aus gefilmt zu werden, habe nix zu verstecken :))
LG
Claude
 

juristicus

Mitglied
Hallo Mike,

ich denke nicht, dass Wolfi den Damen in den Ausschnitt filmen will. Mal abgesehen davon: wurde beim Disounter überhaupt auf die Videoüberwachung hingewiesen? Und wenn du nicht gefilmt werden willst: Wie tankst du und wo bekommst du dein Geld her?

Die Frage ist vielmehr: was bringt die Videoüberwachung tatsächlich. Der Dieb, der eigentlich keiner ist, sondern spontan die Möglichkeit ausnutzt, wird durch die Kameras wahrscheinlich abgehalten. Die Profis, die sich "beruflich" durch die Veranstaltung klauen, juckt das nicht. Der grast die Stände ab und nimmt, was sich zu Geld machen läßt. Der ist dann gleich weg und das Zeug wird irgendwo vertickt. Z.T. ziehen die nach Aufträgen los. So jemanden durfte ich weiland mal erwischen (war ein riesen Zufall, dass ich das gesehen habe, normal erwischt man nur die "Anfänger"): da war ne ganze Tasche voll mit Sachen aus verschiedenen Kaufhäusern plus die Liste, was er alles besorgen sollte. Den siehst du wahrscheinlich auch nur einmal kurz und den anhand der Bilder zu ermitteln ist nahezu ein Ding der Unmöglichkeit.

Mal was anderes: bestünde nicht die Möglichkeit, Seriennummern, Eigentümerhinweise oder etwas derartiges in die Gerätschaften zu gravieren? Das würde den Wiederverkaufswert für die Diebe erheblich mindern, wenn es da zu unangenehmen Nachfragen käme...

Viele Grüße
Markus
 

WQuere_LUNT

Mitglied
Hallo zusammen,

ja, Tassilo hat richtig gehört, bei uns am Lunt Solar Systems Stand wurde auch geklaut: ein 12mm Ca-K Modul für die Sonnenbeobachtung, eingebaut in einem 90° Zenitspiegel, Wert 1400,- Euro. Wenn jemand jetzt so ein Teil auf E-Bay oder hier im Biete-Forum sieht wäre es nett, wenn er uns mal kurz informiert.

Für uns ist die Konsequenz, dass wir solche kleinen, leicht mal eben in die Tasche zu steckenden, aber dabei eben doch sehr teuren Teile zukünftig nur noch in geschlossenen Vitrinen zeigen werden. Ich kann zwar Bedenken gegen die Vitrinen-Lösung gut verstehen, wie sie Markus oben formuliert hat, aber gerade bei so sündhaft teuren Kleinteilen fällt mir leider keine andere Lösung ein.

Beste Grüße
Wolfgang
 

Thomas_Gursch

Mitglied
Hallo zusammen,

unglaublich ist so etwas.
Wenn so viel wegkommt, unterstelle ich einmal. dass professionelle Diebe unterwegs waren.
Meine Frau war Sonntag auf einem bekannten Flohmarkt in Mülheim unterwegs -diesmal zum Glück nur als Käufer- und auch dort wurde so viel geklaut wie nie zuvor: 4 Kinderfahrräder sind gestohlen worden. Nicht eben kleine Teile, die man unter die Jacke steckt. Das geht nur wenn mehrere Individuen bandenmäßig vorgehen.
Unglaublich, so etwas...

Traurige Grüße

Thomas
 

MikeS55

Mitglied
Hallo Markus, hallo Claude,

prinzipiell macht es mir auch nichts aus gefilmt zu werden, ich finde halt dass diese Art der Ueberwachung ueberhand nimmt...
Ich glaube kaum dass eine huebsche Frau, die sich in einem Discounter bewirbt, den Hinweiss darauf bekommt dass man sie filmt, und dass diese Filme unter Filialleitern verbreitet werden.

Nun, es geht ja nicht darum, ob Wolfi oder andere Haendler den Damen in den Ausschnitt gucken wollen, sondern darum, dass sie dies tun "koennten".

Ich faende es halt traurig, wenn man auf der ATT zu solchen Mitteln greifen muesste. In Zukunft sollten da auch die Sternfreunde untereinander ein wenig mehr die Augen offen halten.

Mike
 

RoudenLeiw

Mitglied
Hi Mike
egal mit Cam oder ohne,
finde es nur traurig, dass man ueberhaupt die Haendler beklaut
Dann sollte man vielleicht Detektive einstellen, fuer den Tag, nur ob dann sich die ATT noch lohnt !
Naja hoffen wir dass Sie die erwischen.

lg und trotzdem CS
Claude

 

starbuck

Mitglied
Hallo Astrokollegen,

insgesamt finde ich die ATT eine ganz hervorragende Veranstaltung - gerade weil man viele Astrogerätschaften in die Hand nehmen und sich genau anschauen kann. Wie die Vitrinenlösung aussieht sehe ich jedes Jahr bei Intercon-Spacetec....das lässt mich jedesmal einen größeren Bogen um den Stand machen und gekauft habe ich da bisher nichts (in 10 Jahren ATT-Besuch!!.
Sicher ist es sehr ärgerlich, wenn teuere Zubehörteile gestohlen werden - ich war richtig sauer , als ich am Baader-Stand gehört hatte, dass das ausgestellte Herschelprisma gestohlen wurde :teufelgrr: :teufelgrr: - andere Sternenfreunde (wie ich) sind ehrlich und kaufen das Teil für ihr sauer verdientes Geld :respekt:
Aber ihr Händler müsst euch da entscheiden: Vitrinenlösung oder gesicherte Bereiche und mit Sicherheit weniger Verkauf oder eine publikumsnahe Messe mit vielen "Anfassgelegenheit" und mehr Umsatz.... Ob dieses Mehr an Umsatz den Verlust/Diebstahl eines teueren Okulars aufwiegt, kann ich aber nicht beurteilen, da ich eure Kalkulation natürlich nicht kenne.

Außerdem gibt es verkaufspsychologisch mehr Möglichkeiten einer Diebstahlvermeidung als die Videoüberwachung: Der TS-Stand war z.B. dieses Jahr deutlich besser gestaltet als die Jahre zuvor - weniger "dunkle Ecken", weniger Stellen an denen sich Leute drängelten und an denen man die Hände den Personen nicht mehr zuordnen konnte.....
Es sollte an jeden Tisch/Verkaufspunkt einen Verkäufer geben, der dort auch bleibt und die Kunden im Augen behält - und sich auch traut, bestimmte Kunden anzusprechen, wenn die Situation mal unübersichtlich wird.

Und zuletzt natürlich gibt es uns Kunden, die solche Diebstähle ächten und selbst darauf achten, dass in ihrer Umgebung so etwas nicht passiert (hat nichts mit Denunziantentum zutun!!)

P.S.: Leider werden auf der ATT aber nicht nur Händler beklaut: Auf mehreren ATTs wurde im Gedränge meine Tasche/Rucksack auf der Suche nach Wertgegenständen geöffnet - aber meinen Geldbeutel haben sie nicht gefunden - die Sauhunde - den trage ich nämlich körpernah ;-))
Viele Grüße und Vorfreude auf ein nächstes ATT

Stefan
 

MikeS55

Mitglied
Hallo Stefan,

also ich finde das mit der Vitrine bei ICS ehrlich gesagt voellig unproblematisch. Wenn man sich dort ein teures Fernglas oder ein Okular anschauen moechte, dann fragt man, und bekommt das Objekt der Begierde ueberreicht. Ich habe da noch nie Probleme gehabt.

Gruss

Mike
 

starbuck

Mitglied
Hallo Mike,

es geht nicht um "Probleme haben", sondern um die Hürde, die zusätzlich zwischen Kunde und Verkäufer aufgebaut wird - die einen mögen die Hürde als Diebstahlsschutz sehen, die anderen sehen es eher als Abschreckung für einen direkten Kontakt und Verkauf. Ich stand auch schon in der Schlange bei ICS, um mir etwas ansehen zu können und bin dann entnervt nach 10 Minuten abgezogen - den Baader- oder TS-Stand im Vitrinenfieber - das möchte ich sehen. 30 Minuten Warten um ein Objekt zu sehen. Dann ist die Zeit auf dem ATT aber ganz "schnell" um.

CS Stefan
 

AstroRider

Mitglied
Hallo zusammen,

das ist gelinde gesagt äußerst unschön zu hören, dass solche Vorfälle wohl gehäuft auftraten. :mauer:

Bei der Videoüberwachung denke ich auch, dass der Nutzen eher gering sein wird, außer man sammelt Diebstahlbilder.

Die Vitrinenlösung halte ich für effektiver und eigentlich auch unproblematisch, wenn da nur der wenige wirklich teure "Kleinkram"
reingepackt wird.

Ich denke auch nicht, dass es zu großen Umsatzeinbußen wg. Unberührbarkeit kommt. Mal ehrlich, fällt Euch ein Zacken aus der Krone, wenn ihr die 1000€ Filter, die ihr sowieso nicht kaufen wollt ungefragt nur anschauen aber nicht befingern könnt?

Den Prozentsatz der Leute, die ihre <Betonung an>spontane<Betonung aus> Kaufentscheidungen durch Handauflegen durchführen dürfte meines Erachtens doch sehr gering sein.

Und wenn ich Kaufabsichten habe, dürfte es auch kein Problem sein einen Mitarbeiter anzusprechen und mir das Teil geben zu lassen. Auch wenn ich mir dann erst noch Bedenkzeit ausbeten muß oder das Teil doch nicht kaufe.

Just my 2ct.

Grüße
Volker
 

AstroRider

Mitglied
Hallo Stefan,

sorry, aber ich verstehe nicht ganz, warum die Schlange kürzer sein soll, wenn keine Vitrine da ist. Mehr als ein Exemplar des 1000€ Filter liegt doch nicht offen rum.

Wir reden ja nicht davon die Planetarys und Staubschutzhüllen in Vitrinen zu packen.

Grüße
Volker
 

Torsten_Mörke

Mitglied
Hallo Wolfi,
Hallo Michael,
Hallo Tassilo,

es ist wirklich eine Schande! Leider gibt es auch unter uns Hobbyastronomen schlechte Menschen.

Ich hatte bereits am Samstag Abend mit einigen Händlern darüber gesprochen: Wir werden das Thema ausführlich im ATT Team diskutieren. Freilich kann ich heute aber noch keine Aussage zu Maßnahmen treffen.

Wir werden später sicherlich das persönliche Gespräche mit euch suchen.

Mit freundlichen Grüßen
Torsten Mörke

ATT-Team der
Walter-Hohmann-Sternwarte
Wallneyer Straße 159
45133 Essen
Deutschland


 

MikeS55

Mitglied
Stefan, ich verstehe auf einer Seite schon wie Du es meinst. Schon "ohne" Vitrinen stehen sie am TS - Stand in Dreierreien, zumindest anfangs.

Also ich fange es auf dem ATT immer ganz gemuetlich an. Und diverse Instrumente die mich interessieren werden erst nachmittags in Augenschein genommen.

Mike
 

wurzelwaerk

Mitglied
Hallo zusammen,
Zitat von starbuck:
...Leider werden auf der ATT aber nicht nur Händler beklaut: Auf mehreren ATTs wurde im Gedränge meine Tasche/Rucksack auf der Suche nach Wertgegenständen geöffnet...
Echt, was sind denn das für Zustände.
Hobbyastronomen habens ja so dicke, denen kann man ruhig mal in die Tasche greifen?
Auf gewissen öffentlichen Plätzen rechnet man ja damit, aber auf einer Hobbyastronomiemesse.
Was ist nur aus der Welt geworden...

Ansonsten: beklaut die Händler nur, dann bleiben sie eben beim nächsten mal weg und die Besucher können mit sich allein Messe halten. Gibts mehr Zeit in anderer Leute Taschen zu kramen :mauer:
 
Ihr lieben Leute, was ich eben hier bekomme habe glaubt Ihr nicht.

Das gestohlene Luminous 31mm Okular wurde uns in einem Paket anonym zugesandt. Dabei war ein Schreiben, das sich der Dieb seiner Tat bewusst geworden ist und sich dafür schämt, sich schuldig gemacht zu haben. Er entschuldigt sich zutiefst und hofft das die Entschuldigung angenommen wird.

Nun, diese Entschuldigung ist angenommen, die Rücksendung des Okulars mitsamt diesem ausführlichen Schreiben beweist echte Reue und Einsicht.

Das sieht mir fast so aus als wäre es u.a. ein Resultat der Diskussion hier im Forum.

Wir würden uns freuen wenn wir auch das Herschelprisma auf diese Weise zurück bekämen!

Viele Grüße
Michael Risch
 

Cor_Caroli

Mitglied
Glückwunsch, es geht also doch ehrlich. Oder, wie Thomas Mann sagt: „Eine schmerzliche Wahrheit ist besser als eine Lüge.“

Olaf
 

starfire

Mitglied
Hallo an alle,

wo soll das noch hinführen... Aber scheinbar sind solche Vorfälle ein kleines Abbild unserer gegenwärtigen Gesellschaft ? Man lese nur die Schlagzeilen zum Benzinklau, in Neubauten werden sämtliche Kupferrohre und Kabel rausgerissen, mir hat man vor 4 Wochen das Auto "angeparkt" und ist einfach abgehauen. Man könnte die Liste weiterführen...

Traurig, dass ein paar wenige [zensiert]en eine solch schöne Messe dazu nutzt, Reibach zu machen. Man denke da acuh nur an die vielen Teleskoptreffen, in der Dunkelheit ist da schnell das ein oder andere Teil verschwunden...

Ob eine Videoüberwachung wirklich abschreckt, mag ich auch zu bezweifeln. Ich gebe einem Rezensenten recht, das wird Gelegenheitsdiebe sicher hemmen, aber wenn "auf Auftrag" geklaut wird, warten die nur auf den richtigen Moment.

Ich weiß ja nicht, ob "ehrenamtliche" Beobachter an neuralgischen Punkten was bringen würden. Ggf. auch ganz offensichtlich mit einem entsprechendem "T-Shirt" mit dem Aufdruck "ATT - Sicherheitsdienst". Klar, dazu müßten sich erstmal welche finden.

Aber es ist ja schon ein Schritt nach vorne, wenn sich ein Delinquent reuig zeigt und wenigstens den Schaden wieder gut macht.

Gruß, Jens Leich

 

aro

Mitglied
Hallo,

dass es so etwas heutzutage doch noch gibt, freut mich! :)
Wenigstens etwas ...

Mir hat es auf der ATT sehr gut gefallen (obwohl man sich seinen Sauerstoff besser von zu Hause mitgebracht hätte - aber es war halt voll)!

Ich hoffe, dass sich das Diebstahlproblem irgendwie in den Griff kriegen lässt...

CS,

Achim
 

LukeSkywatcher

Mitglied
Hallo,

schade sowas. Angagierte Kaufhausdetektive und sichtbare Security wären eine kleine Lösung.
Eine Security kann den spontanen Dieb abschrecken, ein Kaufhausdetektiv die erfahrenen Langfinger überführen.
Nicht zu 100% aber besser für die Händler, wenn diese auch teurere Dinge nicht in Vitrinen verrammeln wollen.
Vielleicht könnten sich auch Astroforen einige Zeit vorher zusammensetzen und Kaufhausdetektive suchen die es Ehrenamtlich machen würden, um den Eintrittspreis nicht in die Höhe schnellen zu lassen.
Bei sehr teuren Dingen würd ich es dem Händler allerdings nicht übel nehmen wenn er es verschliesst.
Und Kameras sind heute eh überall. Können aber nützlich zur Überführung sein. Die Diebe die jetzt da waren kommen auf der AME evtl. wieder, so hätte man schonmal ein Bild von ihnen und kann sie nachträglich noch ran kriegen.

An euch Langfinger, die Cheffs dieser Läden fahren sicher keinen Lambo und erscheinen sicher nicht nur einmal im Monat um die Hand aufzuhalten. Also, falls ihr das lest, macht es so wie der eine und lasst das Gestohlene den Händlern wieder zukommen!! Auch anonym und sucht euch einen realen Job wie wir auch. Das hat auch den Vorteil einer Zukunft!!

LG Silvio
 

AstroCarsten

Mitglied
Hallo,

auch wenn ich dieses Jahr leider nicht nach Essen kommen konnte, finde ich die Berichte über diverse Diebstähle erschreckend.

Vitrinen für teure Artikel finde ich eine recht praktikable Lösung, da sie effizient ist, aber die Produkte trotzdem zu sehen und auf Wunsch auch anzufassen sind. Natürlich geht dadurch etwas Flair verloren, aber irgendwo muss man Kompromisse machen.

Gegen Videoüberwachung oder Sicherheitspersonal habe ich grundsätzlich nichts, solange beides dezent erfolgt. Allerdings werde ich mir dann in Zukunft für jeden Drehpack oder jedes Billigokular eine Quittung ausstellen lassen, um ggf. Probleme zu vermeiden.

Trotzdem hoffe ich, dass man auch in Zukunft das volle Produktprogramm der Händler auf den Messen finden wird.

Viele Grüße

Carsten

 
Oben