Leipziger Sternfreunde 2019

Blackbert

Mitglied
Lieber Frank,

leuchtende Nachtwolken habe ich einmal an der Kiesgrube gesehen, wobei es eher Zufall war. Das war sehr beeindruckend. Falls es zeitlich passt, fahre ich gerne raus in die Natur, um mir das noch einmal gezielter anzuschauen. Vielleicht bekomme ich auch ein Foto hin :)

Liebe Grüße,
Robert
 

DThomas1

Mitglied
Bin leider nicht dabei. Viel Spass!
Falls Meteoriten eine Rolle spielen sollten: die würde ich gern später noch einmal sehen...
 

FrankZ

Mitglied
@DThomas1
Hallo,
ich kann Freitag leider nicht zum Strammtisch kommen. Falls der nächste Stammtisch am 19.7. sein sollte, wäre dieser Termin für mich auch schwierig. Wir müssten das mit den Meteoriten in den Herbst verschieben. Wenn Interesse besteht, könnte ich die Dinger auch mehrmals mitbringen, kein Problem. Es ist eh besser, wenn man sich die Steinchen im kleineren Kreis anguckt.
C.S. Frank
 

FrankZ

Mitglied
Nochmal zu den leuchtenden Nachtwolken, die befinden sich ja weit im Norden, in großer Höhe. Wenn die sichtbar sind, dann unter klarem Himmel in ganz Nordeuropa. Die Cam am Schladitzer See hatte ich nur genannt, da das von allen Cams, die ich mir angeguckt habe, die Cam war, auf der man diese Dinger am besten gesehen hat. Ich hatte vermutet, dass es an der Ostsee eine Cam gibt, die nach Norden auf das Wasser zeigt. Im Norden müssten die Dinger ja auch höher stehen, daher auch früher, und besser zu sehen sein - ich habe aber da keine Cam gefunden, habe auch keine Lust lange zu suchen, falls jemand da einen Link haben sollte, kann er den ja hier bekanntgeben. Das Problem ist, dass die Wolken irgendwann im Sommer, zufällig zu sehen sind. Die meisten von uns, werden keinen habwegs dunklen Nordhorizont an ihrem Wohnort haben, durch die Cam kann man aber vom heimischen Rechner aus sehen, wann Wolken zu sehen sind.
An meinem früheren Wohnort hatte ich freie Nordsicht, da habe ich die Wolken öfter beobachtet. Das ist zwar noch ein irdisches Phänomän, aber doch irgendwie beeindruckend. Ich finde, dass ein schwach vergrößerndes Galileiglas mit großem Gesichtsfeld das beste Beobachtungsinstrument für diese Dinger ist.
 

FrankZ

Mitglied
Hallo Lars,
danke für den Link, das sieht gut aus. Die scheinen aber kein Archiv zu haben, sonst könnte man mal gucken, wie das letzten Samstag ausgesehen hat.

C.S. Frank
 

Lilienstein

Mitglied
Bin am Freitag beim Stammtisch dabei. Hatte kurz überlegt, den langen Refraktor einzupacken, aber das Motorrad will auch mal ausgeführt werden und da passt er beim besten Willen nicht drauf.

Viele Grüße
Bernd
 

Etamin

Mitglied
Wenn ich mich richtig erinnere, dann hat die "Aufgehende Sonne" im Juli Betriebsferien. Entweder suchen wir uns eine andere Lokalität oder wir setzen (wie im letzten Jahr) ein Mal aus.

Gruß, Günther.
 

Etamin

Mitglied
Wir waren vorgestern 11 Sternfreunde am Stammtisch, der 12. erschien, als wir schon im Gehen begriffen waren. Uwe und Robert teilten Ihre Erfahrungen bei der Beobachtung von Doppel- und Mehrfachsternen mit deutlich unterschiedlichen Helligkeiten. Weitere Themen waren leuchtende Nachtwolken, Gerds Dobson und weitere Teleskope.

Der nächste Stammtisch ist wegen der bereits oben erwähnten Betriebsferien erst in 8 Wochen, am 9. August. Wer vorher Bedürfnis zum Austausch hat, kann ja gern ein anderes Lokal aussuchen und einen geeigneten Termin vorschlagen.

Gruß, Günther.
 
Oben