Lichtenknecker AK Objektiv

nancy50

Mitglied
hallo,

verwende einen lk 90/810 seit jahren für meinen protuberanzenansatz nach lille.
gestern habe ich das teil erstmalig für die visuelle beobachtung am sternhimmel benutzt und nicht schlecht gestaunt.
das intra - und extrafokale beugungsscheibchen war zu einen oval ( besser ein eingedellter kreis ) deformiert, die ringe aber gut zu erkennen.
entsprechend schlecht; deformiert und nicht punktförmig sahen die sterne aus.
kann es sein das der lk für h-alpha korrigiert ist oder ist die optik verspannt oder dejustiert.

was würdet ihr tun ?

DANKE

n50
 
Zuletzt bearbeitet:

AstroBHO

Mitglied
kann es sein das der lk für h-alpha korrigiert ist, oder ist die optik verspannt oder dejustiert.
Hallo,

wenn für H-alpha korrigiert würdest du nur eine chromatische Abaration haben.
Die LK-Achromaten waren eigentlich immer sehr gut. Ich tippe mal auf eine Verspannung oder Dejustierung.
Aber so etwas selber zu untersuchen... man muss halt wissen was man macht und Meßmittel wären auch nicht schlecht.
Verspannung: Da muss ja etwas zu eng sein und klemmen... das müsstest du herausbekommen.

CS Bernd
 

nancy50

Mitglied
genau, war auch meine vermutung, werde das teil mal einem fachmann übergeben.
interessant ist nur warum ich das im h-alpha nicht bemerkt habe. ?
danke
n50
 
Zuletzt bearbeitet:

Felix42

Mitglied
Hallo Nancy,


evtl. fehlt dem Objektiv nichts sondern es ist nur eine Blende im Tubus verkippt was sich leicht wieder richten läßt.


Viele Grüße Felix
 
Oben