Lunt LS80 DS, maximal sinnvolle Vergrößerung

yarosso

Mitglied
Hallo,

ich will mir ein Okular unterhalb der 7mm zulegen, bin mir allerdings nicht sicher was die maximal sinnvolle Vergrößerung bei einem LS80 ist (mit Double-Stack)?
Einen Autofokussierer habe ich (bzw. ist unterwegs), d.h. wenn die Filter eingestellt sind braucht man das Teleskop nicht mehr anzufassen.

Viele Grüße,
Matthias
 

MeisterDee

Mitglied
Hallo Matthias,
ob mit DS oder ohne, die Öffnung des Teleskops ist auch hier maßgebend. Das höchste der Gefühle dürfte aber mit 160-facher Vergrößerung erreicht sein. Diese Vergrößerung bekommst Du mit einem 3,5mm Okular. Die Austrittspupille ist zwar mit 0,5mm schon recht klein, doch bei Sonnenbeobachtung wirkt sich eine sehr kleine AP meines Erachtens weniger schlimm aus als bei DeepSky. Das DoubleStack-Etalon liegt beim LS80 auch hinten im enger werdenden Strahlengang, und engt diesen nicht ein. Daher spielt es keine Rolle, ob DS oder nicht.

CS

Dietmar
 

yarosso

Mitglied
Hallo Dietmar,

ok, danke für die Erklärung!
Hm, dann wäre evtl. das 3 bis 6mm Nagler-Zoom eine gute Lösung, oder das 3,7mm Festbrennweite.

Viele Grüße,
Matthias
 

RaBaeh

Mitglied
Hallo Matthias,
das Thema Luftunruhe ist meist der limitierende Faktor bei Sonnenbeobachtung. Ich lande normalerweise bei 80x bis max 100x,(90/1000 PST Mod) alles darüber bringt nichts, bzw ist kontraproduktiv.
In den frühen Morgenstunden kann man aber Glück haben und das Seeing lässt mehr Vergrösserung zu.
Ich habe mir jetzt den Q-Turret Okularrevolver mit 4 Classik Orthos zugelegt, bisher jedoch noch kein first Light damit gehabt...bisher habe ich aber auch meistens Orthos unterschiedlicher Hersteller eingesetzt. Die sind klein handlich und haben wirklich guten Kontrast.

Grüße Rainer

P.S.: 3,7mm halte ich für überzogen..
 

MeisterDee

Mitglied
Hallo Matthias,
mit dem Nachsatz hat Rainer nicht ganz unrecht.
An die öffnungsbedingt maximale Vergrößerung zu gehen funktioniert leider nicht oft. Nachmittags kannst Du das getrost vergessen.
Wir haben an unserem LS60 ein 7-21mm Zoom als Standartokular.
Oft wird bereits bei 7mm das Bild flau und unruhig. Das entspricht ca. 70-facher Vergrößerung, und die maximale sinnvolle Vergrößerung wäre theoretisch 120-fach!
Aber es gibt eben auch (leider recht selten) Tage, an denen mehr geht.
Dann ist erheblich mehr Vergrößerung drin. Dafür haben wir dann ein 5,5mm 62° LER. Funktioniert sehr gut, und ich habe den Eindruck, das noch mehr gehen würde. Unter 5,5 haben wir aber leider nix Brauchbares, daher kann ich es nicht probieren.
Die 5,5 mm entsprechen in dem Fall ca. 90-facher Vergrößerung.
Bei uns (60mm Öffnung) deckt sich das dann ungefähr mit der sogenannten „förderlichen Vergrößerung“ oder „Normalvergrößerung“.
(Öffnung geteilt durch 0,7 -0,8)
Damit würdest Du bei Deinem 80mm Rohr mit einem 5 mm Okular genau richtig liegen. (80 : 0,7 = 114,29; 580 : 114,29 = 5,09)
Eine Okularbrennweite unter 5mm wäre also keine Empfehlung,
weil Alles darunter noch seltener zum Einsatz kommen würde.
........eigentlich gar nicht.........

CS

Dietmar
 
Oben