M 13 mit 150 mm Tele | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

M 13 mit 150 mm Tele

mosofreund

Mitglied
Hallo zusammen,

hiermit möchte ich meinen ersten Versuch, M 13 einzufangen präsentieren.
Zum Einsatz kam das von der Brennweite dafür natürlich nicht optimale Sigma 150 mm an Canon EOS 500 D.
Dazu in brütend warmer Nacht am 12.8. 2020.
Nachgeführt mit Staradventurer. 109 x 30 " = 54 min., Sigma 150 mm macro @ f 3,2 bei ISO 800.
Keine Darks, keine Flats

Aus dem Garten heraus aufgenommen, gerade mal Bortle 4 Himmel mit 20,54 mag. arc.sec

Das Bild ist stärker gecropt - und das sieht man leider deutlich. Bei den verzogenen Sternen bin ich noch unschlüssig, ob das allein auf die nicht präzise Nachführung zurückzuführen ist. Vielleicht ist das Objektiv auch nicht richtig zentriert bzw. zum Sensor verkippt. Ich meine, dass weiteres Abblenden da auch nicht viel geholfen hätte. Aber das sind auch nur Vermutungen meinerseits.

Messier 13_2 dr for.jpg




Einen noch herberen Crop gibt's als Zugabe:

Messier 13_2 aus.JPG







Ich habe das Tiff auch noch einem guten Bekannten geschickt, der sich dran versucht hat - und der Bildbearbeitung deutlich besser als ich kann.

Hier ist die Version von Hans h. zum Vergleich:

Messier 13_2 dra_02 for.jpg



Na ja, wie gesagt, mein erster Versuch mit M 13 - und ja, das müsste deutlich besser gehen bei besserer Nachführung usw., ich freue mich trotzdem über das unzulängliche Ergebnis.

liebe Grüße aus dem Norden
Wolfgang
 

Ulfberht

Mitglied
Danke für deinen Bericht. Was nutzt du als Hilsmittel, um die Kamera richtig auszurichten und dein Ziel zu treffen? Ich tue mich da absolut schwer mit.

Grüße
Andi
 

mosofreund

Mitglied
Moin Andi,
damit tue ich mich ebenfalls schwer. Ich versuche es immer durch den Kamerasucher, und solange hellere Sterne im Bereich des Ziels da sind, hangel ich mich mehr oder weniger erfolgreich dahin. Ohne hellere Sterne im Zielgebiet ist es immer etwas Lotteriespiel. Da helfen manchmal diverse Probeschüsse, nicht immer gelingt es.

Ich habe mir auch einen Leuchtpunktsucher mit Blitzschuhadapter von TS gekauft. Ist die Version, die eigentlich aus dem Jagdbereich stammt.
Das Ding tut eigentlich was es soll. Ja, eigentlich! Denn leider dunkelt er doch merklich ab, so dass schwächere Sterne geschluckt werden. Dazu ist der Leuchtpunkt auch auf Stufe 1 viel zu hell und blendet regelrecht.
Also dieser Sucher ist leider keine große Hilfe. Es gibt aber bessere Leuchtpunktsucher die nicht so abdunkeln und wo der Leuchtpunkt besser dosiert werden kann.
Eine Überlegung wäre, einen einfachen 6 x 30 Sucher zu verwenden. Da sieht es aber mit Adaptionsmöglichkeiten auf der Kamera schlecht aus.

Letztlich hilft am besten Goto, aber das ist ja ne andere Liga....

lg
Wolfgang
 

Optikus

Mitglied
Moin,

es gibt Adapter vom Sucherschuh (per Schraube spannbar) und Sucherfuß, so dass man einen x-beliebigen Leuchtpunktsucher aufsetzen kann. Ich habe aktuell keinen Link in petto, suche aber gerade auch so etwas. Ansonsten muss man mit ein bisschen Alu basteln, dann hat man sich auch leicht einen Sucherhalter gebastelt.

Goto ist fein, aber mit miesem Alignment auch nicht, also macht das auch wieder mehr Arbeit - ich denke das geht auch so. Ach ja - ein kleines Poti im Strompfad zur LED versieht diese mit einem Dimmer ...

CS
Jörg
 

noideaforaname

Mitglied
lg
Niki
Genau der Adapter sollte eigentlich bei dem genannten Leuchtpunktsucher von TS dabei sein.

Hatte den übrigens auch mal, zu Beginn war ich auch davon enttäuscht. Wenn man sich aber Mal daran gewöhnt hat mit beiden Augen zu sehen, also dass eine schaut durch den Leuchtpunktsucher und das andere vorbei in den Himmel (weiß jetzt nicht, wie ich das genau beschreiben soll) klappt das erstaunlich gut. Selbst kleine Ziele konnte ich recht genau treffen.

Alternativ kann ich den SkySurfer III empfehlen , der ist wesentlich leichter und nicht so hell.

CS

Ralph
 

DocHighCo

Mitglied
Hallo Wolfgang,

ist das das Sigma Objektiv wie hier : Sigma 150 mm F2,8 APO Makro EX DG OS HSM-Objektiv für: Amazon.de: Kamera ?
Ich finde die Sternabbildung etwas komisch - überall Fähnchen, also nicht nur elongierte Sternchen durch Nachführfehler oder suboptimale Bildbearbeitung. Bei meinen 135er oder 200er Objektiven von ebay sieht das ähnlich aus. Für 20 Euro darf man nix besseres erwarten. Aber für den Preis, den ich da gesehen habe? Hast Du das schon lange? Sonst würde ich mal an Umtausch oder zumindest Überprüfung denken.

Gruß

Heiko
 

mosofreund

Mitglied
Moin Heiko,
ja, das ist es, allerdings die ältere Version ohne Stabi.
Das habe ich vor 5 oder 6 Jahren gebraucht erworben, und es macht als Makrolinse einen sehr guten Job. Dafür habe ich es ja auch angeschafft und die Verwendung als Astrolinse einfach nur probiert. :)
Die angesprochenen Auffälligkeiten sehe ich auch. Vielleicht ist das Objektiv dezentriert, schon möglich. Eine Überprüfung wäre mir wahrscheinlich zu teuer. Muss ich halt mit leben.....

Danke und lg
Wolfgang
 

noideaforaname

Mitglied
Schau Mal hier

Da wird erklärt, wie man eine Dezentrierung auf einfache Art feststellen kann. Gibt noch andere Möglichkeiten, gerade aber nicht am Rechner für einen passenden Link.

Ich würde mehr Abblenden (f4), den Fokus das nächste mal penibel einstellen und versuchen genauer einzunorden.

Irgendwo habe ich noch ein Bilddatei, welche man auf den Monitor im Vollbild darstellt. Schwarzen Hintergrund mit symmetrisch angeordneten weißen Punkten. Wenn man dann die Kamera darauf ausrichtet, kann man dann grob die Abbildungsleistung an Sternen beurteilen und muss nicht auf einen klaren Himmel warten. Bei 150mm Brennweite brauchst aber schon ein paar Meter Abstand.
 

noideaforaname

Mitglied
Ich habe die Datei nicht mehr gefunden, ist wohl der Reinigungsaktion vor ein paar Monaten auf meinem Rechner zu opfer gefallen. Aber die Seite von wo ich die Datei hatte konnte ich nach etwas Suchmaschinenrodeo wieder ausfindig machen :)


Ganz weit unten unter dem Punkt A Practical Test Method, dort ist alles erklärt. Hier der Link zu der Datei, bzw. dem Testbild.

Hat mit meinem Pentax 60-250 f4 *Objektiv zu der Abbildungsleistung an den Sternen gepasst. Tolles Objektiv am Tag, am Nachthimmel aber nur im Zentrum zu gebrauchen, auch mit Abblenden auf f8 :confused: Naja, was erwarte ich auch von einem Zoom :p

Teste das mal ein deinem Sigma Objektiv, dann weißt du genau, ob das Objektiv dezentriert ist oder ein anderer Fehler (Einnordung etc.) vorliegt.

CS

Ralph
 

markusbodensee

Mitglied
Hallo Wolfgang,

Eine Überlegung wäre, einen einfachen 6 x 30 Sucher zu verwenden. Da sieht es aber mit Adaptionsmöglichkeiten auf der Kamera schlecht aus.
Seit etwa vier Jahren nutzte ich folgende Aufsuchhilfe, selbstgefertigt aus Alu-Schienen und einem 8x50 mm - Winkelsucher

001.jpg


002.jpg


Die Montierungen, die Kameras und Objektive wechselten seither. Diese Aufsuchhile arbeitet aber auch zukünftig souverän mit Teleobjektiven :)

Gerne kann ich Dir einen neuwertigen, original verpackten 6x30mm - Sucher zukommen lassen, um ähnliches zu verwirklichen. Er verstaubt hier und ist zu schade, um weggeworfen zu werden. Bei Interesse bitte eine PM

Viele Grüsse

Markus
 

Ulfberht

Mitglied
Danke für die Rückmeldungen zur Aufsuchhilfe mit einer DSLR.

Ich habe ein 9x50 von meinem Teleskop. Damit komme ich, ehrlich gesagt, nicht so gut zurecht.

Besser klappt es mit dem Telrad. aber das ist zu groß für den Fotoapparat. mit einer Schiene könnte es klappen, wird dann aber an der Star Adventurer zu unhandlich ... Ich hoffte auf einen funktionierenden Leuchtpunkzsucher oder Ähnliches.

Grüße
Andi
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben