M17 und Murphys Gesetz | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

M17 und Murphys Gesetz

DietmarM

Mitglied
Moin Sterngucker,

ich wollte am Dienstag das gute Wetter nutzen um ein paar Lights von M17 in Ha zu sammeln, aber es lief so ziemlich alles schief, was schief laufen konnte:
  • Erst hab' ich 'ne Ewigkeit gebraucht um die Montierung einzunorden (pendelte immer drum rum).
  • Dann schien sich im INDI was verhakt zu haben: die Guide-Kamera wurde nicht erkannt, der Treiber des Motorfokus konnte den Port nicht öffnen, weil dieser durch einen anderen Prozess belegt war, dann war die Kamera plötzlich nicht mehr da.
  • Nach einem Reboot des Raspi lief es dann, M17 war jedoch mittlerweile weit hinterm Meridian.
  • Nun hatte jedoch CCDCiel das Zählen verlernt und machte nur jeden 2. Frame.
  • Als PHD2 auch noch anfing zu tropfen (muss mal den Alarmton ändern) weil der Leitstern aufgrund durchziehender Wolken weg war hab' ich 's dann aufgegeben :cry:.
Am nächsten Tag hab' ich dann versucht die Fehler zu reproduzieren aber alles lief perfekt :rolleyes:.

Nachdem ich Frames aussortiert hatte, die wegen Leitsternverlust schlecht geguidet waren oder selbst durch Wolken versaut, blieben noch 5 übrig, was einer Gesamtbelichtungszeit von nur 25 min entspricht. Deshalb ist das Ergebnis etwas verrauscht und aufgrund der geringen Höhe nicht besonders scharf, aber ich dachte ich zeige euch das trotzdem.

M17-Ha-2.png

Montierung: Losmandy G11
Optik: GSO RC8 mit AP-Reducer (f=1072mm)
Kamera: G2-8300, 2x2-Binning
Guiding: PHD2 über ASI120mini
Belichtung: 5 x 300s Ha, 10 Flats, 30 Darks, 30 Bias
Bearbeitung: Theli, GIMP

CS Dietmar
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben