M27 neuer Versuch vs. 2007 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

M27 neuer Versuch vs. 2007

conehead

Mitglied
Hi,

2007 war M27 eines meiner ersten Objekte die ich auf´s Korn genommen habe. Damals mit einem C8 und einer 40da. Man kann sehen das es sich um M27 handelt, aber naja...

m27_old_1k.jpg


Hier nun die neue Version:
M27_rgb_2_1k.jpg


Und noch ein 100% Crop daraus:
M27_rgb_2_crop.jpg


Das Bild ist ein Komposit aus Bildern mit dem Optolong L-Extreme und RGB. Die Sterne sind mir nicht sonderlich gut gelungen, da werde ich bei Gelegenheit noch mal ran. M27 ist erst mal sehr hell. Beim stacken und Strecken ist der Kern recht schnell ausgebrannt. Mit HDRMultiScaleTransform in Pix bekommt man das aber schön in den Griff auch ohne unterschiedliche Belichtungszeiten.
Es ist ein Pretty Picture geworden. Mit ordentlich Farbe. Mir gefällt es so. Da werden die Geschmäcker aber sicher unterschiedlich ausfallen.

Aufnahmedaten und Equipment:
UR-EQ6 mit Riemenantrieb / Berlebach
10" f4 Carbon Newton
Canon 6DaCooled (Sensor bei 0°)
Mgen 3 am 60er Sucher
120 x 300 Sekunden @ ISO 1600 mit dem Optolong FIlter
40 x 60 Sekunden @ ISO 200 RGB für die Sterne.

Gruß Markus
 

TS-Wolfi

Mitglied
Hallo Markus, Deine Entwicklung in der Aufnahme- aber auch Bildbearbeitungstechnik kommt da gut zum Ausdruck, feine Arbeit !!
 

Shreevy

Mitglied
Guten Morgen Markus,

die Details in den Ausläufern und der ersten Schale sind enorm.
Allerdings wirkt die aktuelle Aufnahme auf mich wie ein Röntgenbild.
Aber wie du schon sagtest ... die Geschmäcker sind da verschieden.
Ich frage mich, wie das Bild wohl ohne den L-Extreme Filter, dafür aber mit mehr RGB Zeit aus deiner sehr geilen 6Da geworden wäre. Das steht wohl noch in den Sternen ;-)

VG & CS
Sharif
 

conehead

Mitglied
Moin,

@Shreevy
Ohne den Filter wäre der Kontrast im Nebel an sich nicht so hoch. Ich habe mal die 30 Minuten die ich für die RGB Sterne verwendet habe mal etwas weiter gestreckt, aber sonst nicht weiter bearbeitet. Das sieht schon flau aus. Man kann die ha und oiii Hülle erahnen, aber so heraus arbeiten wie oben wäre sicherlich auch mit 10h RGB nicht möglich:
1600244121883.png


Und hier eine Farblich entspanntere Version:
1600244334175.png


Gruß Markus
 

Optikus

Mitglied
Moin,

frablich etwas entspannt oder die kräftigere Variante - schwierig. Normalerweise bin ich ein Freund dezenter Farben, aber hier schlägt das Pendel zu der kräftigeren Variante aus, die Strukturen werden einfach deutlicher, man erkennt die Dynamik in dem Nebel, und das ist ja - mal abgesehen von dem tollen Bild - das spannende an den PN's da es viel über deren Lebensgeschichte aussagt.

CS
Jörg
 

conehead

Mitglied
Hier das Bild mit dem Optolong nur nicht-linear-gestreckt ohne Dynamik-Kompression. Da sieht man erst wie hell der "Kern" im Gegensatz zum Rest ist.

1600343234779.png


Und hier linear:
1600344442410.png


Gruß Markus
 

Max_Eberle

Mitglied
Hallo Markus,

deine Aufnahme gefällt mir sehr gut, vorallem die Hülle von M27 hast du hervorragend herausgearbeitet! Den L-Extreme habe ich mir vor einigen Tagen auch bestellt, da passt dein Post ganz gut um dir bezüglich der EBV eine Frage stellen zu können.

Wie hast du dein RGB mit den Daten des L-Extrem abgemischt? Hast du einfach beide Bilder separat integriert und dann über PixelMath kombiniert oder bist du da über „SplitCFA“ gegangen und hast die Bilder so verrechnet?

Falls du mir diesbezüglich einen kurzen Einblick in deinen Workflow geben könntest wäre ich dir sehr dankbar!
 

conehead

Mitglied
Hi,

@Max_Eberle
Ich bearbeite beide Bilder erst mal in Pix. Das Bild für die Sternfarben wird nicht weit gestreckt so das auch in den Kernen der Sterne noch Farbe enthalten ist. Mit beiden Bildern geht es dann in Photoshop weiter. Ich lege die dann übereinander und kombiniere sie. Frag mich jetzt nicht genau wie, ich schaue mir das aber noch mal an und schreibe den Workflow mal etwas auf.

@DietmarM
Naja, die 6D ist die absolute Einstiegs-DSLR im Vollformat Segment. Dafür ist sie nach wie vor sehr Rauscharm durch die größeren Pixel. Die Kühlung hilft im Sommer auch noch mal gut.

Gruß Markus
 

Max_Eberle

Mitglied
Hallo Markus,

da ich selbst nicht mit PS arbeite musst du das nicht unbedingt machen, ich dachte du hättest das ausschließen in PI gemacht. Dennoch vielen Dank!

In PI gibt es diesbezüglich aber auch gute Möglichkeiten meiner Meinung nach. Du könntest eine Sternmaske aus dem Ha-OIII erzeuge, diese weichzeichnen, anwenden und anschließen mit PixelMath diese Bildteile durch das RGB ersetzen. Sobald mein Filter da ist probiere ich das mal aus und berichte.
 

Stefan_Lilge

Mitglied
Hallo Markus,

der hellere Teil von M27 ist zwar ausgebrannt, aber durch diese Darstellung wirkt es ungemein dynamisch. Das gefällt mir fast besser als die oft flauen Versionen, die alle Helligkeitsbereiche versuchen darzustellen.
Und schön tief ist es natürlich auch :)
 

siegfried_M31

Mitglied
Da gehen die Meinungen auseinander was sich Markus schon dachte.
Ich würde den Kern etwas weniger hoch setzen, die Dynamik im hellen Bereich mangelt an Kontrast ohne das er verbrannt ist, einfach nur etwas flach. Jeder seine eigene Sicht.

Der Vorteil bei 32 oder 64 bit Bildern ist halt das dieDynamik so hoch ist das man diese anpassen kann wie es einen gefällt. Mit so vielen bits liegen wir nach dem Stacken automatisch im HDR Bereich und können dsie schön komprimieren bis man einen guten Gesamtüberblick über das komplette Objekt verfügt. Keine verbrannten Galaxiekerne und trotzdem tiefe Ausläufer. Die Schwierigkeit ist dann einfach das ganze harmonisch zu getallten und den Rausch tief unten zu behalten. Es geht ja nicht um Photometrie, da bleibt man linear.

Auf jeden Fall ist dein Bild ein Hammer mit diesen tiefen Ausläufern, echt Wahnsinn, der Kontrast in der Schale ist für mich ausgezeichnet.
Da du mit Toschop arbeitest probier mal "Tons focées tons clairs" (helle und tiefe Töne, kann ich nicht genau übersetzen), die tiefen nicht ändern. Bin mir nicht sicher ob das noch Kontrast bringt.
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben